Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Leinenführigkeit beim Schaf

Empfohlene Beiträge

vor 14 Stunden schrieb Rosilein:

Hast Du Terrorschafe?

Ja hatten wir :ph34r: - die entstehen, wenn der Schwiegervater den Schafen beibringt wie gut Pferdefutter schmeckt :B)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Zitat

Nala, 14 Wochen, Leinenführigkeit und (beängstigende) Ablenkung

 

@2010: Habe nur das 1. Video geschaut. Da ist das Prinzip deutlich besser zu erkennen als beim Schaf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb Amaterasu:

Es gibt keine Halfter für Hamster, deshalb habe ich den Begriff Geschirr verwendet, weil es die traurigerweise tatsächlich für Hamster gibt. 

Echt jetzt? Nä, nä ... watt et all jibbt ... man lernt doch immer noch dazu ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

"Guten Tag, ich hätte gerne ein Hamsterhalfter."

 

Das kann man doch nur kaufen, wenn man nicht nuschelt, oder eben online....

Hamschtahallfta...

Fritschengschirr ist auch nicht besser.

 

Hamstergeschirr, kann zumindest auch etwas verunsichern.

"Nein Geschirr für Hamster haben wir nicht, aber sehr schöne Keramikfressnäpfe. Und Edelstahlheuraufen."

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Denkste ... guckst Du hier:

https://www.housebox.ch/geschirr-kaufen-kuechenartikel/geschirr/tassen/tassen-mit-lustigen-hamster

 

Darüber bin ich gestolpert, als ich die Begriffe "Hamster" und "Geschirr" in meine Suchmaschine eingegeben hatte.

 

Aber @Amaterasu hat Recht, sie wollte mich gar nicht vertuppen (war mir da gaaaar nicht so sicher :)).

Aber ja, die Dinger gibt es tatsächlich, Hamstergeschirre, tzzz .. wundere mich über nichts mehr ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na dann haben unsere Katzen ja Glück, das einzige Geschirr dass sie kennen besteht aus Keramikfressnäpfen :).

Als Freigänger gehen 2 von den 3en auch gerne mit mir und den Hunden spazieren - ohne Leine und Geschirr folgen die auf Zuruf od. Pfiff :wub:

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Stunden schrieb 2010:

 

Das Tier soll lernen den Zuv von der Leine aktiv herauszunehmen.

Wenn das Schaf an der Leine dem Menschen folgen soll, muss Schaf das lernen. Und dazu wird nicht gerupft, wenn Schaf was falsch macht, sondern der Ausgangspunkt ist eine gespannte Leine und das Schaf muss "AKTIV" diesen Zug beenden. Und dann gibt es sofort eine positive Bestätigung.

 

 

Puh.

Also ich verstehe das Prinzip, bin mir auch sicher dass es funktioniert, aber das wäre mir viel zu umständlich. Und wenn ich das schon nicht verstehe warum ich x Umwege gehen soll bei sowas banalem wie "wir gehen in die selbe Richtung ohne den Arm auszukugeln", dann weiß ich nicht ob der Hund da wirklich versteht was er da tun soll.

Also... er wird sicherlich verstehen dass er nen Keks bekommt wenn er auf den Menschen zugeht, aber ob er wirklich versteht "Oh, ich soll nicht an der Leine ziehen"? :think: Allerdings ist es im Grunde ja "nur" stehenbleiben-wenn-Zug-auf-Leine, mit zusätzlichem Keks wenn der Hund sich umdreht (er MUSS sich umdrehen, sonst kann er den Keks ja nicht fressen) Nun also nicht sonderlich genial und speziell, die Erfindung.

 

Auch beim Schaf finde ich es einfach umständlich. Warum denn von hinten durch die Brust ins Auge ? NATÜRLICH funktioniert positive Verstärkung. Das würde ja wohl inzwischen keiner mehr hier abstreiten.  Mir wäre der Weg viel zu lang, über 4 Minuten mit dem jungen Hund (und dem Schaf) herumzuklickern für so ein Pillepalle - im Falle des Schafes noch dazu eher unnötiges Pillepalle... Also nee, von mir bekommt die Trainerin da keinen Blumentopf für :D

 

Bitte nicht falsch verstehen. Sie macht das bestimmt gut, hat gutes Timing, es wird sicher funktionieren, von daher keine Kritik im Sinne von "klappt nicht" oder "ist doof". Ist einfach nur für meinen Geschmack zu viel Bohei.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Endergebnis zählt. Der Weg ist für mich interessant und hat bei mir einen entscheidenden Durchbruch gebracht.

 

vor 3 Stunden schrieb Lemmy:

Also... er wird sicherlich verstehen dass er nen Keks bekommt wenn er auf den Menschen zugeht, aber ob er wirklich versteht "Oh, ich soll nicht an der Leine ziehen"? :think: Allerdings ist es im Grunde ja "nur" stehenbleiben-wenn-Zug-auf-Leine, mit zusätzlichem Keks wenn der Hund sich umdreht (er MUSS sich umdrehen, sonst kann er den Keks ja nicht fressen)

 

Der Hund bekommt an der richtigen Stelle einen KLICK. Danach darf der Hund sich das Lecker abholen. Er wird nicht für das auf den Menschen zulaufen bestätigt.

Der Klick erfolgt beim Zuwenden zum Menschen in dem ersten Video ZUSÄTZLICH. Der Hund wird belohnt, wenn er Kontakt aufnimmt und wenn er zufälligen Zug auf der Leine rausnimmt.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach so, da hab ich wohl nicht richtig hingesehen.

Danke für den Hinweis. :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.