Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
LoveDog

Harter Bauch

Empfohlene Beiträge

@Estray Das hoffe ich auch unendlich... Aber wie gesagt, sollten Symptome widerkehren wird ohnehin jegliche notwendige Diagnostik gemacht werden. Ich habe nur etwas Angst aus einer Mücke einen Elefanten zu machen, und vorliegend aus einem einfachen Magen-Darm-Infekt, der ist laut Tierarzt wohl ist, für meinen Engel unnötig noch mehr Stress zu verursachen :-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Rosilein Mag sein, dass ich durch die Situation, die mich wirklich sehr mitnimmt, denn mein Prinz ist alles für mich, Dinge auch etwas intensiver wahrnehme... Doch das ist leider das, was ich aus diese Aussage ziehe. Aber wie gesagt, es ist ja auch nicht weiter relevant.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 29 Minuten schrieb LoveDog:

Also eine Rasur müsste dafür wohl getätigt werden, wurde mir gesagt, obwohl mein Tierarzt über moderne Technik verfügt. Mein Hund ist leider überhaupt nicht entspannt bei Tierarzt und die Prozedur eines US mit auf dem Rückem auf einem

Tisch zu liegen und am Bauch von fremden unter festhalten mit einem Gegenstand untersucht zu werden, würde für ihn wirklich viel Stress bedeuten.

 

Meine gut bauchbehaarte Aussie-Briard-Mix steht zum US auf dem Tisch, und geschoren wird auch nicht (ich lasse immer mal die Organe schallen, einfach prophylaktisch und weil es eben so schnell und stressfrei geht).

 

Nur zur Info, kannst du ja vorher erfragen, wie es bei deiner TÄ ablaufen würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Juline Das ist interessant, denn mir sagte man, dass bei uns rasiert werden müsse. In einer Tierklinik in unserer Umgebung war das ebenfalls so, bei meinem vorherigen Hund. Dessen gesammter Bauch inkl. Brustbereich wurde rasiert. Bin am überlegen mal weitere Ärzte zu kontaktieren, die eventuell über Geräte verfügen, die dazu in der Lage sind, denn die gibt es ja ganz offensichtlich.   Danke sehr! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
vor 21 Minuten schrieb Juline:

Meine gut bauchbehaarte Aussie-Briard-Mix steht zum US auf dem Tisch, und geschoren wird auch nicht

`Das Glück hab ich hier in unserer TK auch ... geschoren braucht da nichts werden ... und obwohl meiner ein richtiges Sensibelchen ist, wir haben ein langes (weil langsam aufgebaut) TA-Trainingsprogramm hinter uns. Immer wieder einfach nur mal reinschauen beim TA oder TK ... auch mal verschiedene Sachen nur so tun als ob ... Guddie rein, Personal begrüssen ... kurz auf die Waage ... und wieder Tschüss ...

Viele TA befürworten das, machen mit, meine hätten auch die Zeit kostenlos investiert ... Das wollte ich aber nicht ... und so haben wir halt das ein oder andere Mal darauf bestanden, zumindest so einen Pauschaluntersuchungsatz abzurechnen ... aber dann haben sie natürlich auch tatsächlich Herztöne .. Ohren ... Augen ... schnell mal ... obwohl er nix hat ... schadet ja nitt).

 

Das hat uns hier viel gebracht. Kleinere Röntgenprojekte etc. ... alles ohne Narkose ... selbst damals der Tropf ... Klar, mein Hund kann sich Netteres im Leben vorstellen (davon bin ich überzeugt ;)) ... und auch für ihn wird es immer Stress bleiben ... aber das Level bewegt sich im zumutbaren Bereich. Er geht nicht freudestrahlend in so einen Untersuchungsraum ... aber er geht einfach rein ... und festhalten für Kleinigkeiten braucht ihn heute auch keiner mehr ...  wäre auch echt ein Problem, bei dem Brocken ;)

 

Deswegen, @LoveDog, baue so etwas wie US direkt in so ein Trainingsprogramm mit ein. Neben dem diagnostischen Vorteil (der ist nicht von der Hand zu weisen) nehme ich den Trainingseffekt gleich mit ... bin halt pragmatisch ...

 

Gib mal Bescheid @LoveDog, was morgen beim TA rausgekommen ist (man macht sich automatisch Sorgen ... das geht hier in diesem Forum nicht ohne ;))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
vor 24 Minuten schrieb LoveDog:

Das ist interessant, denn mir sagte man, dass bei uns rasiert werden müsse. In einer Tierklinik in unserer Umgebung war das ebenfalls so, bei meinem vorherigen Hund. Dessen gesammter Bauch inkl. Brustbereich wurde rasiert. Bin am überlegen mal weitere Ärzte zu kontaktieren, die eventuell über Geräte verfügen, die dazu in der Lage sind, denn die gibt es ja ganz offensichtlich.   Danke sehr! 

Das klingt gut ...

@Nahttante hatte mir das quasi schon beantwortet, auf meine Frage an sie, wieso überhaupt Röntgen. Wenn die Geräte älter sind, so hab ich ihre Antwort verstanden, dann muss man rasieren, deswegen ziehen andere wohl Röntgen vor, weil man da nix rasieren muss.

Verfügt die Praxis aber über neuere USGeräte, dann braucht man nicht mehr zu rasieren... irgendwo am Anfang hat sie das geschrieben ... bin aber jetzt zu müde ... zu faul

 

PS: und ich bin dann auch raus ... Gute Nacht wünsche ich :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Rosilein Vielen Dank! Ja, genau so habe ich es auch gehandhabt. Man konnte ihn zeitweise nicht mal mehr abhören geschweige denn Fieber messen nach dem einen Vorfall. Mittlerweile lässt er wieder alles über sich ergehen, allerdings mit enormen zittern und großen innerlichen Stress, obwohl er sonst vor gar nichts Angst hat. Ich werde morgen auf jeden Fall berichten. Vielen lieben Dank für eure Hilfe! Gute Nacht 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@LoveDog Finde ich gut, dass du das übst. Möglichst oft einfach in die Praxis gehen, wenn Hund nichts hat und nur angenehmes machen, das hilft. Meine eine Hündin hatte nie Angst beim Tierarzt, dann hatte sie letztes Jahr den Kreuzbandriss, musste operiert werden und auch noch einige Tage in der Klinik bleiben, für sie richtig schlimm. Danach wollte sie schon nicht mehr rein, begann im Wartezimmer zu jammern und pinkelte sich vor Angst ein. Wir haben ein komplettes Jahr geübt, sie durfte immer mit nur zum Futter abholen oder wenn die anderen was hatten, nur Leckerchen absahnen. Und nun beim Ultraschall war sie wieder ganz die Alte, völlig entspannt. Hat sich gelohnt. 

Bin gespannt was morgen raus kommt und drück die Daumen. Sag mal bitte Bescheid. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo ihr Lieben, also meinem Prinzen geht es Gott sei dank wieder blendend. Die Blutwerte ließen sich leider nicht nachfordern, denn das hätte ich schon gern gewusst. Der Tierarzt sagte, der verhärtete Bauch konnte durch die Medikation, eine Schonhaltung, die er eventuell angenommen hatte, um die zuvor bestehenden Bauchschmerzen auszugleichen, durch die Nahrungsumstellung auf Schonkost, vor allem die Umstellung auf viele kleinere Mahlzeiten am Tag. Jedenfalls sind alle Symptome sehr schnell abgeklungen und da der Bauch auch nicht vergrößert sondern nur härter als gewöhnlich war, wäre es viel zu weit gegriffen ihn nun nochmal Blut abzunehmen, Ultraschall durchzuführen und etwaige Ursachenforschung zu betreiben, zumal es nach der Symptomatik, Röntgen- und großes Blutbild und der allgemeinen Untersuchung wohl sehr eindeutig eine Gastritis sei. Sollten die Symptome wiederkehren sei eine weitere Untersuchungen natürlich unabdingbar, aber man muss wegen einem kleinen Problem, was schon größtenteils bezwungen sei, nicht alle Geschütze auffahren. Jedenfalls bekam er Dienstag die letzten Medikamenten und seit  Donnerstag Abend wurde der Bauch zunehmend weicher. Ich hoffe nun, dass bleibt so und er für immer und ewig gesund bleibt. Ich danke euch allen nochmal vielmals für eure Hilfe. Alles Liebe euch und euren Wauzis. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für deine Rückmeldung.

 

Schön dass es deinem Hund schon besser geht, und auch der harte Bauch verschwunden ist.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Die Milz löst sich auf & Wasser im Bauch

      Moin Moin, wir brauchen Hilfe! Unser 12jaehriger Lhasa, hat unerklärliche Symptome! Es fing mit erbrechen an dann Trägheit, nun ist es so das sich seine Milz auflöst und viel Wasser im Bauch einlagert:( der Ta hat heute 1,5l Wasser rausgeholt, und Proben ins Labor geschickt! Zudem bek er herztbl und wassertbl. Er frisst, trinkt sehr viel, pupst usw er würde heute nochmal geroengt kein tumor oder ähnliches zu sehen Organe scheinen okay zusein bisauf die Milz die ist 3geteilt! 

      in Hundekrankheiten

    • Schwarze Punkte am Bauch

      Hallo zusammen!  Ich hoffe ich bin hier richtig. Wir haben uns vor 3 Tagen einen Welpen geholt. Und ist aufgefallen das er so schwarze Punkte um sein Geschlechtsteil und den Brustwarzen hat. Wir dachten es sei Dreck, aber es geht nicht weg. Es sieht aus als hätte man ihm die Haare dort weggebrannt oder rasiert und jetzt würden sie schwarz nachwachsen.  Ich schicke mal ein Foto dazu. 

      in Hundekrankheiten

    • Hündin trächtig, keinen großen Bauch

      Hallo Ihr Lieben,    vorab erstmal mal die Vorgeschichte,    wir haben vor genau 41 Tagen eine Hündin aufgenommen. Wir wohnen in Mombasa und ein Securtiy Guard, der sie gefunden hat,  wollte sie im Dorf verkaufen. Sie hatte 1000 Zecken, Flöhe, war völlig dehydriert, hungrig, ist bei Hand ausstrecken zusammen gezuckt und hatte eine riesige Metall Kette um den Hals. Sie ist ein weißer Spitz Mix. Solche Welpen werden ständig an der Straße günstig verkauft. Ich gehe stark davon aus, dass sie zum illegalen Züchten benutzt werden sollte. Die „Besitzer“ haben wir nicht gefunden.  Ich habe meine Schwiegereltern überredet Sie aufzunehmen, da wir schon 2 große Hunde und 2 Katzen haben.   Ich bin am nächsten Tag mit ihr zum Tierarzt, der meinte das sie gerade läufig war. Die Haare waren voller getrocknetem Blut und es war noch angeschwollen. Sie soll ungefähr 2 Jahre alt sein.  Sie hat beim Tierarzt nochmal alle Impfungen bekommen und wurde entwurmt. Die Impfungen waren ein Muss, da wir neulich erst eine Katze mit Tollwut hatten und wir kein Risiko eingehen möchten. Außerdem hat sie vorsorglich Anitbiotikum bekommen (eine Woche), da es hier sehr oft Zeckenfieber (tickfever) gibt.   Ich musste am nächsten Tag für eine Woche nach Deutschland und als ich wiederkam sind meine Schwiegereltern in den Urlaub und wir haben Sie (Luna) und den älteren Hund zu uns genommen. Wir hatten die vermeintliche Schwangerschaft total vergessen im Stress. Mir ist eine minimale Wölbung aufgefallen. Sie ist ruhiger geworden und sie isst nicht alles wie am Anfang. Bin dann am Tag 38 (seit dem wir Luna haben) zum Tierarzt. Er fühlte die vergrößerte Gebärmutter und die „Fruchtampullen“ und ist sich sicher das sie schwanger ist.  Im Internet lese ich überall das man die von ca. Tag 28-35 fühlt. Und wir zählen ja von dem Tag wo wir sie gefunden haben, nicht wo die Schwangerschaft eigentlich begonnen hat. Kann das trotzdem sein??  Ihr Bauch ist nicht wirklich am wachsen. Zumindest sehe ich keine großartige Veränderung. Verglichen zu meiner Hündin, die zwar viel größer ist, ist alles sehr hart und etwas ründlicher. Aber man kann es nicht vergleichen mit Bildern von anderen Trächtigen Hunden. Im Liegen fühlt man eine kleine Wölbung, im Stehen ganz leicht an den Flanken. Sie hat Milch und hat seit dem wir sie haben 2kg zugenommen. Sie war nicht super dünn davor und ist nun auch nicht dick. Alle Hunde reagieren ganz verrückt auf sie. Selbst meine Katze. Alle wollen Sie besteigen und jeder liebt sie!    Wir haben schon alles vorbereitet, von Wurfkiste bis bestellte Welpenmilch. Da der Bauch nicht wächst, sind wir uns nicht mehr so sicher. Habe nach anderen Tests bei unserem Tierarzt angefragt (er ist der Beste), und er meinte die Schnelltests sind nicht zuverlässig und einen Ultraschall bietet niemand hier an. Ich soll in 10 Tagen nochmal zur Kontrolle kommen.  Hatte jemand schonmal die Erfahrung das der Bauch erst ziemlich spät wächst? Und kann man auch noch nach Tag 35 die „Welpen“ an der Gebärmutter fühlen?    Ich habe die letzten 2 Tage ständig Bilder von trächtigen Hündinnen angeschaut, werde ganz verrückt!! Ich habe ein Bild von ihrem Bauch angehangen, Normalerweise sind die Brustwarzen etwas mehr rosa.    Tut mir Leid für mein schlechtes Deutsch, vielen Dank im Vorraus und Grüße aus Mombasa,    laura 

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Blauer Fleck am Bauch

      Hallo, meine kleine Trixie hat seit ungefähr einer Woche einen blauen Fleck am Bauch. Wir dachten sie hätte sich gestoßen, da sie sich normal verhalten hat. Seit gestern aber isst sie nicht mehr richtig, und ist total schlapp. Sie hat im liegen gepinkelt und wir wissen nicht genau was los ist.. Ein Bild habe ich hinzugefügt damit man es vielleicht besser einordnen kann.  Danke für eure Hilfe.

      in Gesundheit

    • beim hund bricht der bauch auf

      wer weiss rat, meine 12 j. alte labradorhündin hate vor 19 mon. op, unten am bauch,, jetzt bricht es wieder auf

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.