Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Hundefotografie

Empfohlene Beiträge

Ich danke euch allen schon einmal für die Antworten. Es ist für mich interessant was ihr schreibt. :)

 

 

@Mrs.Midnight

Die von dir genannten "Künstler" sind so gar nicht wirklich mein Geschmack aber allgemein scheinen die wohl gut anzukommen. 

Photoshop ist auch nicht wirklich meine Welt. Ganz selten mal dass ich damit etwas rumspielen.  :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nachtrag:

Ich finde so krass gestellte, komponierte Fotos durchaus auch lustig, da dürfen sie auch mal kitschig oder blöd sein, so mit Hut oder Mäschchen, solange der Hund nicht zu irgendwelchen Sachen gezwungen wird.

Aber eben mehr lustig, als schön (ich habe ja noch ein 'Wega als Einhorn'-Projekt :D)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe grad mal im Netz nach Hundefotos gesucht und eine neue Kategorie entdeckt: Illustrations-Fotos, um eine Ausbildungsschritt, eine besonderes Verhalten oder eine Ausdrucksweise des Hundes zu erklären. Oder Fotos in Seitenansicht und "strammer Haltung", in die dann z.B. Maßangaben eingezeichnet werden.

Anforderungen an solche Bilder sind ja nochmal ganz anders.

 

Dann gibt es die ganzen Werbefotos, sei es für Hundeprodukte oder Urlaub mit Hund, usw.

 

Gut finde ich, dass immer mehr Fotos von Hundezubehör mit Hunde-Attrappen <klick> gemacht werden und nicht mehr mit "Hunde-Models". <klack>

Einige Werbefotografen machen sich aber auch die Mühe, einen Hundeartikel "im wahren Leben" zu zeigen, so wie <hier>.

 

Und einige Fotografen haben das "Studio" nach draußen verlegt. Zu erkennen oft an zusätzlicher Beleuchtung, Requisiten, Bildaufbau.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was ich gar nicht mag sind (in meinen Augen) überzogen bearbeitete Bilder, die man dann auch noch gefühlt in Massen sieht: Hund im Heidekraut oder Blätterwald mit Farben bei denen ich Augenkrebs kriege, sehr weichgezeichnete "romantische" Bilder,...

 

Ich möchte den Hund erkennen können, seinen Charakter, seine Stimmung. Das kann auch ein witziges, verrücktes...Bild sein, aber der Hund muß für mich echt wirken. Nicht gestellt (das ist ja auch bei Menschenfotos meist blöd). Manchmal ist weniger Technik und Perfektion besser. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb DerOlleHansen:

Ich habe grad mal im Netz nach Hundefotos gesucht und eine neue Kategorie entdeckt: Illustrations-Fotos, um eine Ausbildungsschritt, eine besonderes Verhalten oder eine Ausdrucksweise des Hundes zu erklären. Oder Fotos in Seitenansicht und "strammer Haltung", in die dann z.B. Maßangaben eingezeichnet werden.

Anforderungen an solche Bilder sind ja nochmal ganz anders.

 

Dann gibt es die ganzen Werbefotos, sei es für Hundeprodukte oder Urlaub mit Hund, usw.

 

Gut finde ich, dass immer mehr Fotos von Hundezubehör mit Hunde-Attrappen <klick> gemacht werden und nicht mehr mit "Hunde-Models". <klack>

Einige Werbefotografen machen sich aber auch die Mühe, einen Hundeartikel "im wahren Leben" zu zeigen, so wie <hier>.

 

Und einige Fotografen haben das "Studio" nach draußen verlegt. Zu erkennen oft an zusätzlicher Beleuchtung, Requisiten, Bildaufbau.

Da bin ich jetzt neugierig . Warum findest du es besser wenn produktfotos von Mänteln an Atrappen und nicht am lebenden Tier gezeigt werden? (Am lebenden Tier kann man doch viel besser sehen wie es sitzt usw.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb Siobhan:

Was ich gar nicht mag sind (in meinen Augen) überzogen bearbeitete Bilder, die man dann auch noch gefühlt in Massen sieht: Hund im Heidekraut oder Blätterwald mit Farben bei denen ich Augenkrebs kriege, sehr weichgezeichnete "romantische" Bilder,...

 

Ich möchte den Hund erkennen können, seinen Charakter, seine Stimmung. Das kann auch ein witziges, verrücktes...Bild sein, aber der Hund muß für mich echt wirken. Nicht gestellt (das ist ja auch bei Menschenfotos meist blöd). Manchmal ist weniger Technik und Perfektion besser. 

 

Fotos können auch sehr "weich" und farbig sein ohne dass da viel bearbeitet wurde.

Natürliche Farben sind mir auch wichtig.

Meine Fotos sind meistens auch sehr weich. Allerdings fotografiert und nicht bearbeitet. Vom Hintergrund sieht man bei meinen Fotos oft nicht viel. 

 

Aber du hast recht. Diese knalligen Farben und stark bearbeiteten Fotos sind zur Zeit sehr in Mode. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb Graustufe:

Vom Hintergrund sieht man bei meinen Fotos oft nicht viel. 

Das gefällt mir zum Beispiel ganz bessonders. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Mrs.Midnight:

(Am lebenden Tier kann man doch viel besser sehen wie es sitzt usw.)

 

Na ja, beim Model sitzt es eventuell gut, aber der eigenen Hund hat dann doch eine andere Figur, selbst wenn es zufällig exakt die gleiche Rasse ist. Korrekte Maßangaben an den wichtigen Stellen finde ich wichtiger.

Hunde draußen in Aktion mit Sachen an finde ich ok, wenn es einzelne Bilder sind (nicht die gleiche Prozedur wie im Studio), aber bei Studioaufnahmen sehen die Hunde oft sehr genervt aus, so als müssten sie die Prozedur jetzt ertragen - die ganze Kollektion einmal durch ... und dann noch mal die Farbvarianten ... Dazu sind Attrappen besser geeignet.

Angezogen kann man die Klamotten jedenfalls besser beurteilen als flach auch den Tisch gelegt. Aber es braucht kein lebendes Tier sein

Pavel hat eine Jacke, da war alles dabei, Maßtabelle, Studiofoto, Attrappenfoto, und Hund draußen in Aktion - <klick> -  aber auf das Studiofoto hätte ich verzichten können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ok danke.

 

Ich habe vor einiger Zeit selbst produktfotos mit Hunden im Studio gemacht. Die waren super freudig und sicher alles andere als genervt (so ein Shooting dauert aber auch nicht lange 3-5 Minuten). 

 

Ich persönlich finde diese atrappen dadurch das sie so steif sind total unansprechend, daher finde ich deine Ansicht dazu sehr spannend:) so gehen die Geschmäcker auseinander :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kommt es nicht auch darauf an, was ein Foto gerade soll? Ein Studiofoto ist selbstverständlich gestellt, und darf das für meine Begriffe genauso rüberbringen wie ein Outdoorfoto die Stimmung von Hund und Umgebung. Ein witziger Schnappschuss lebt vom Moment, ein Portrait von der Ausstrahlung. Also ich finde es ganz schwierig zu sagen, was ein gutes Foto eigentlich ausmacht. (Ein geniales Foto ist leichter zu definieren, wo eben wirklich alles stimmt - aber wie oft hat man das schon?) Allerdings finde ich schon wichtig, dass die Technik zumindest grob stimmt. Zumindest, wenn es eben ein Foto sein soll und nicht einfach ein "Knipsie". An denen kann man persönlich zwar auch jede Menge Freude haben, aber halt jenseits des Anspruchs auf ein gutes Foto. Wenn ich sehe, auf wie vielen Bildern der Horizont kippt, der Fokus nicht richtig sitzt, irgendwas ungewollt abgeschnitten ist - nicht umsonst landet doch bei jeder Fotoaktion so viel in der Tonne, oder sollte es zumindest. :P Und ganz schrecklich finde ich persönlich - was aber reine Geschmackssache ist! - die extrem verkitschten Fotos mit übertriebenem Weichzeichner, eingefügten Blümchen und Schmetterlingen, und ähnliche "Einhornmomente" :blush:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hundefotografie - Tipps, Tricks, Übungen, u.v.m

      Hallo,    viele von euch wissen ja, dass @the solitaire und ich sehr gerne fotografieren und so kam uns die Idee, dass wir hier eine Art "online Workshop" zur Hundefotografie anbieten wollen.    Im Plauder-Thema habe ich schon einmal nachgefragt ob überhaupt Interesse daran bestehen würde und scheinbar ist es so.   Hier soll es darum gehen wie man gute Hundefotos machen kann. Es wird Übungen geben, Fotos können besprochen werden und viele Fragen gestellt werden. Et

      in Hundefotos & Videos

    • BIETE Hundefotografie im Raum Schleswig Holstein

      Hallo ich bin x Jahre alt und bin gerade dabei, mich auf Tierfotografie zu spezialisieren, insbesondere Hunde. Ich komme aus x und suche Hundemodels im Raum Schleswig-Holstein. Mir geht es vor Allem um die Erfahrung. Ich würde mir Zeit nehmen und gerne viel ausprobieren. Die Fotos bearbeite ich dann professionell und stelle Sie den Hundebesitzern digital zur Verfügung.  Ich würde mich nicht als Hobbyfotografin bezeichnen, ich habe was das Fotografieren angeht, schon relativ v

      in Suche / Biete

    • Hundefotografie, im Netz gefunden, PDF Datei, was für Anfänger

      hab noch was im Netz gefunden: ist ein PDF das link läßt sich nicht anklicken also in den Browser per HAnd übertragen. ich habe es im DSLR Forum gefunden lohnt sich erst recht für Anfänger, auch mit Kompaktkameras

      in Fotografie & Bildbearbeitung

    • Hundefotografie

      So,hab das Buch gelesen und möchte es weitergeben: Für 5 Euro gehört es Euch!Versand übernehme ich!

      in Suche / Biete

    • Bücher über Hundefotografie

      Ich habe gelesen, dass das Buch "Hunde digital fotografieren" von Jana Weichelt gut sein soll. Dort ist auch viel über die Bildbearbeitung geschrieben. Hat das jemand von euch rum liegen und eventuell noch andere Bücher die sich mit der Fotografie von Tieren beschäftigt? Hier gibt es das Buch sehr günstig, aber ich frage hier trotzdem lieber nochmal nach. Vielleicht findet sich ja noch ein zusätzliches Angebot, damit sich der Versand mehr lohnt.

      in Suche / Biete

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.