Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
gast

Maulkorb-- eure Erfahrungen, euren Rat

Empfohlene Beiträge

vor 4 Stunden schrieb agatha:

Nur Rüden, die will er dominieren.

 

Was würde ein Maulkorb daran ändern? Er würde weiterhin Rüden plattwalzen wollen, Zitat: so lange den anderen Rüden runter drücken, bis er "aufgibt"

 

Das geht auch mit Maulkorb, und es ist in meinen Augen grob fahrlässig gegenüber dem fremden Hund und zudem, falls der andere ebenso Bock hat, rumzudominieren, unfair, zwei Kerle aufeinander los zu lassen, wenn der eine durch Maulkorb behindert ist und der andere nach Herzenslust zubeißen kann.

 

Tschuli ist mal angegriffen worden von zwei HSH, beide mit Maulkorb, aber zusammen bestimmt 100 Kilo, mit Wut und Wucht. Das war richtig ätzend, die beiden haben meine Hündin ziemlich fertiggemacht und ich war stinksauer auf die Besitzerin (O-Ton: naja, ähm, wenigstens haben sie ja nicht gebissen). Ich finde für so ein Verhalten keine Worte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich denke, das kannst nur du beruteilen. Du hast jetzt halt eine Gruppendynamik mit 2 Hunden, die recht typisch ist.

Zudem ist es masslos ärgerlich, wenn Hunde zu deinen Hunden rennen und "reinbrettern".

Und wenn deiner frei läuft, dann  "dominiert" er die andern? Ich vermute, dass dein Hund oft, vielleicht nicht immer, die anderen anfixiert, du bekommst das evt. nicht mit.

Das ist bei Hütis oft das Problem.

Hier würde ich ansetzen und einzeln trainieren.

My two Cents.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
vor 3 Stunden schrieb agatha:

Leider neigt Yerom dazu, sich vor Lucie zu stellen.

Sein Rüdenproblem ist ja erst  nach Lucies dazu kommen

 ausgeprägt geworden.

ER lässt sich von Lucie aufregen und lässt ungerne intakte Rüden an Lucie.

 

Lasse ich Lucie zuerst an die Hunde, wird Yerom sauer/aufgeregt.Er will alles regeln, seine Herde zusammen halten. (Schäferhund eben)

 

vor 2 Stunden schrieb agatha:

wenn ein intakter Rüde in uns rein rennt,muss ich Yerom hinter mir oder ins Sitz schicken.

ER würde sonst den Anderen dominieren wollen.

 

.... hui..... ich dachte genau wie Laikas dass ihr allein unterwegs seid.....

 

vor 5 Stunden schrieb agatha:

Kann ich dann Yerom bei Rüdenbegegnungen auch so einfach laufen lassen??

 

..... in dem Fall wir das auch mit Maulkorb einfach wenig ändern..... ja er kann niemanden verletzten.... sich im Notfall aber auch nicht verteidigen UND es ändert nix am eigentlichen Problem: "MEINE LUCIE!!!!!" 

.... würde ich eher in Richtung Ressourcenverteidigung, Frustrationstoleranz üben wollen...... ist ja momentan sicherlich auch nicht stressfrei für ihn..... 

 

:7_sweat_smile: da waren schon 2 schneller als ich :7_sweat_smile:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Meine Sicht und Meinung ohne euch zu kennen und hier alles exakt zu analysieren (muss mich beeilen, es wird dunkel):

Ich würde eine grundsätzliche Entscheidung treffen für solche Hunde-Kombinationen: wie willst du theoretisch, idealerweise, dass sowas abläuft? Du ganz allein, nicht die Wünsche deiner Hunde, anderer Halter oder die von deren Hunden. Was fehlt für dieses Bild und was geht in der Realität wirklich mit dir und diesen Tieren und Fremden?

 

Meine Wunschvorstellung wäre in deiner Situation: Die intakten Rüden rennen nirgendwo rein und bleiben auf Abstand, Lucie und Yerom bleiben bei dir, es gibt keine Flirts mit Lucie vor Yeroms Nase und ihr drei geht eurer Wege zu den Hunden, mit denen es harmonisch abläuft. Wenn man sich das so wünschen würde, müssten die fremden Rüden dann von ihren Haltern oder dir (statt Yerom) auf Abstand gehalten werden. Wenn das so rein gar nicht klappt und alle 5 Minuten ein neuer Hund kommt, würde man wohl woanders spazieren gehen oder nachts.

 

Ok, du machst es anders und willst in einer anderen Richtung eine Lösung finden. Aber ist es wirklich deine Wunschvorstellung, dass andere Hunde in euch reinbrettern oder dass Lucie zu Yeroms Konkurrenten hinläuft, mit ihnen spielt und flirtet und Yerom soll es gelassen hinnehmen, wie andere Rüden versuchen, ihm das Mädchen auszuspannen? Wenn die anderen Rüden zu ihm rennen und sich produzieren, soll Yerom sich klein machen und übermitteln "Ich hab hier nichts zu melden, gehört alles euch."?

 

Ich finde es einfacher, den Weg, den andere Hunde laufen zu ändern, als deinem Yerom das Dominierenwollen und Rüdesein abzutrainieren (selbst mit Maulkorb gibt es ja trotzdem Stress und womöglich Beißereien, bei der Yerom dann der einzige ist, der verletzt wird).

 

(Hab die anderen Beiträge, die inzwischen kamen, jetzt nicht gelesen, sorry für Wiederholungen.)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb agatha:

Aber leider laufen hier viele HH von intakten Rüden rum, die echt keine Ahnung haben.

vor 5 Stunden schrieb Lyris:

wenn jeder seinen eigenen Hund erstmal herholt und den anderen HH anspricht würde es weit weniger Probleme geben! 

 

Die Leute, die es betrifft, lesen hier wahrscheinlich nicht mit ... leider.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Hund, der übergriffig wird, gehört an die Leine. Einer mit Maulkorb als Beissschutz erst recht. Aus mehreren Gründen.

Da man auf seinen Hunderunden ja meist je selben Leute trifft, die einfach mal ansprechen und erklären was man will und warum. 

Hier ist das Fehlverhalten bei den anderen und es dann selber auch falsch zu machen macht es nicht richtiger. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jetzt mal ne blöde Frage:

Was macht Yerom, wenn ein Rüde angerannt kommt und du ihn nicht hinter dich oder ins Sitz schickst? 

Das ist ja kein Verhalten, das er von sich aus zeigen würde. 

Ich schrieb ja, dass vor uns wirklich (bis auf zweimal) bisher jeder Hund abgebremst hat aufgrund von Femos Körpersprache, die ich ihm da auch zugestehe. Wenn der Hund abbremst und freundlich wirkt, fange ich DANN an, Femo auf den Kontakt vorzubereiten und ich entscheide, ob er stattfindet.

 

Solltest du Sorge haben, dass Yerom dann beißt, wäre ein Maulkorb da sinnvoll. Aber wenn er sich da rüdisch benimmt, das heißt: Sich groß macht oder fixiert, sich vor Lucie stellt, finde ich das in dem Moment völlig ok und natürlich. Hunde erkennen sowas in der Regel und bremsen.

Wenn du ihn hinter dich schickst oder ins Sitz, ist das viel einladener für die anderen. 

 

Vielleicht ist der Tipp etwas unkonventionell. Aber bei einem anderen Hund akzeptiert man doch auch, dass er durch Knurren o.ä. zeigt, dass man bitte auf Distanz bleiben soll. Für Yerom ist es sicher mega unangenehm, wenn jemand so nah kommt und er nix machen darf. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

ich  hoffe,  ihr alle hattet auch ein schönen 1.Advent.

 

Danke für Eure Denkanstöße.

 

Wahrscheinlich liegt das Problem bei mir.

Ich werde immer unsicherer, ängstlicher.

 

Ich glaube, ich sollte auf einem Hundplatz mit einer Hundegruppe/ andren Hund mit Trainer üben.

 

Wenn meine Hand wieder o.k. ist.

Ich muss einfach die Situationen durch spielen und trainieren.

 

Aber das Maulkorbtraing mache ich mit Yerom und Lucie, ist bestimmt nicht falsch.

ach ja, freefalling, Deine Frage:

 

je nach Reaktion des anderen Rüden.

Von gelassen, über knurren zu drauf stürzen.

 

Drauf stürzen heißt Körpereinsatz zum Runterdrücken.

Ohne Beißen -- Verletzungsabsichten.

 

(hatten bisher nie ein Gegenüber, der Verletzen wollte)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.