Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Xeniaa

Hilfe - Hundewelpe wird nicht zurück gegeben an uns!

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr lieben Dosenöffner, 

 

ich brauche mal einen dringenden Rat.  Haben unseren Labrador mit 12 Wochen an vermeintlich gute Hände und versprochenen guten Kontakt abgeben müssen. Jetzt hatte ich Anspruch auf Rücktritt vom Kaufvertrag da sie den Auflagen nicht Folge leisten wollte. Schriftlich ist es jetzt bei Ihr mit Einwurf eingegangen. Sie hatte nun eine Frist von 3 Tagen den Hund auszuhändigen. Dies ist jedoch nicht erfolgt. Da der Kaufvertrag nun ungültig ist und die Familie noch in Besitz meines Hund, was kann ich rechtlich machen?  Kann ich mit der Polizei dort hin und den Hund holen?  Ist ja nun wieder gottseidank nein Eigentum oder macht das wenig Sinn?  Hat noch jemand einen Tipp, damit das ganze schnell verläuft und der Hund dort schnell raus kommt?  VIELEN DANK FUR ALLEA WAS ZURUCK KOMMT 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

das hängt erst einmal mit dem Vertrag zusammen, den ihr hoffentlich schriftlich fixiert habt. Polizei hat damit nichts zu tun. Du hast jedoch den Weg über einen Rechtsanwalt dein Eigentum ( wenn es denn wirklich so ist ) zivilrechtlich einzufordern und notfalls zu klagen. Andere Möglichkeit gibt es da nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ob du wirklich Anspruch auf Rücktritt vom Kaufvertrag hast, ist fraglich. Welchen Auflagen leistet sie denn nicht Folge? Dass sie keinen Kontakt zu euch hält? So eine Klausel hält keiner rechtlichen Überprüfung stand.

 

Wenn sie den Hund nicht freiwillig raus gibt, wird dir nur der Weg über Anwalt und Gericht bleiben. Ansonsten geht da gar nichts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Also Vertrag ist schriftlich!  Wir haben die Kopie, die Familie das original. Ursprung ist der Vertrag vom Schweizer Tierschutz als Vorlage, habe mich heute informiert und dieser ist auch in Deutschland rechtens! Es gibt die Klausel, dass wenn das Besuchsrecht  in Bezug auf überprüfen des Tierwohls, verwehrt wird das wir (was wir ja auch nach 5 Tagen gemacht haben) einen Rücktritt vom Kaufvertrag vorbehalten als Verkäufer. 

Morgen geht es zum Anwalt. Mein Schreiben über den Rücktritt hat sie erhalten (habe es schriftlich) Frist habe ich ihr keine gesetzt, da sie uns verwehrt ihr Grundstück zu betreten, was einen Vertragsbruch darstellt. Wie lange das alles dauert ist jetzt die Frage...

 

Zudem hält sie aber den Besitz. In dem Fall den Hund der in Deutschland leider als Sache gilt, bei sich fest. In meinen Augen ist das Unterschlagung von Leistungen. Der Vertrag müsste nichtig sein nach meinen schreiben. Ich gehe auch zur Polizei oder Tierschutz.  Kennt da jemand eine Erfahrung oder sonstiges was hilft?  Danke 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass du da eine Chance hast. In Deutschland hat jeder das Recht auf Unverletzlichkeit der Wohnung. Das steht sogar im Grundgesetzt. Niemand muss jemanden in die eigene Wohnung lassen, wenn er es nicht möchte. Es gibt da nur die Ausnahme für Ordnungsbehörden. . Du wirst da, wie Tierschutzvereine auch, keine Chance haben. Tierschutzvereine können auch nur höflich bitten, das Tier besuchen zu dürfen. Möchte es die neue Familie nicht, dann ist das so.

 

So hart das klingt, aber ihr habt vermutlich kein Anrecht mehr auf den Hund und auch nicht auf Besuch (was ich dem Hund zuliebe eh nicht machen würde) und auch nicht auf Auskunft. Ich befürchte, ihr habt so keine Chance.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wüsste gerne, aus welchem Grund ihr den Hund zurück fordert.

Nur, weil ihr keinen Kontakt zu den neuen Besitzern aufnehmen könnt, weil sie diesen verweigern oder habt ihr auch Hinweise darauf, dass es dem Hund nicht gut geht an seinem neuen Platz?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich war einmal da vor Ort und sie war tot gespielt von den Kindern. Rote Augen, pipi gemacht im Flur,  wieder schlafen gegangen.

 

Es geht im Vertrag darum das sie ihrer Pflicht nicht nach kommt und das ist genaustens festgehalten!  Und sie hat den Vertrag in der Hinsicht nicht erfüllt!  Deshalb und das ist auch festgeschrieben haben wir Anspruch auf Rücktritt des Vertrags. Wieso soll da keine Chance sein?  Es ist ein Kaufvertrag und alke haben eingewilligt und müssen sich daran Halten und das tut die Dame nicht.  Also Rücktritt und Herausgabe im eilveefahren über Gericht erzwingen

Soweit mein stand. Ich guck da nicht zu was da läuft. Bitte nur von Menschen Antwort die sich rechtlich auskennen und keine Emotions oder halbwissen antworten. Danke 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

PS: es geht mir nicht um den Besuch des Hundes sondern der Überprüfung des Hundewohls bei der Familie, damit das klar steht. Dieses verweigert sie uns, okay ist ihr recht aber unser recht ist es dadurch vom Kaufvertrag abzutreten und Herausgabe zu fordern da wir die Eigentümer sind und sie das Recht an dem Hund verloren hat, da Kaufvertrag nichts mehr wert. 

 

Wie auch immer morgen über Anwalt. 

Danke für die Antworten aber Hoffnung wird einem hier ja nicht gemacht. Glaube jeder der sein Tier liebt kämpft für dieses und lässt sich von keiner Laie hier erzählen: ist nichts zu machen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was genau ist denn überhaupt? Denkst du, weil sie dich nicht zu sich nach Hause lassen wollen, dass es dem Tier schlecht geht ? Oder ist irgendwas vorgefallen und du weißt dass es dem tier schlecht geht ? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Minuten schrieb Xeniaa:

da wir die Eigentümer sind

 

Das ist halt falsch. Ihr WART die Eigentümer, jetzt nicht mehr.

 

Einzige Möglichkeit: Wenn ihr der Auffassung seit dem Hund geht es dort nicht gut, VET-Amt einschalten. Ansonsten bleibt nur die Zivilklage. Hat aber nicht viel Erfolg und zieht sich hin....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Habe zwei Katzen und mein Hundewelpe hat Würmer

      Hallo Leuts   Ich habe mir gestern einen Welpen gekauft, der beim 2ten Mal erbrechen eingekringelte Würmer erbrochen hat. Bin schnellsten möglich mit ihr zur Tierklinik gefahren und habe sie sofort behandeln lassen. Nun ist es so weil sie ja noch 8Tage ist und die Tierärztin gesagt hat ich soll Hund und Katze fernhalten. Weiß ich nicht in wiefern sich Hund und Katze gegenseitig anstecken können.  Ich würde mich über antworten freuen 

      in Hundekrankheiten

    • Wolfswelpe und Hundewelpe spielen miteinander- zu süß :)!

      Ich habe grade eben dieses Video vorgeschlagen bekommen und finde es wirklich zu süß :)! In der Beschreibung stand etwas in die Richtung, dass die beiden wohl fast gleich alt sind und man sie  (also die Wölfin) dazugesetzt hat um ihr eine Chance zu geben mit einem anderen Welpen groß zu werden. Warum das nötig ist und man den Welpen nicht einfach noch ein wenig länger bei seinen Geschwistern lassen wollte/konnte (9 Wochen ist die Kleine wohl) habe ich nicht gefunden.  Jetzt stelle ich mir die Frage, was passiert wenn ein Wolf, der wirklich unter Hunden groß wird macht wenn er wieder in ein Wolfsrudel kommt. Kommt es in so einem Fall zu Verständigunsproblemen, wenn z.B. nur Hunde mit Schlappohren um den Wolf herum lebten und er deshalb die Körpersprache nicht korrekt gelernt hat? Oder stellt das kein Problem dar und ein Hund wäre theoretisch wenn man es richtig macht sogar in ein Wolfsrudel integrierbar? Dass Hündinnen von Wolfsrüden gedeckt werden kommt ja hin und wieder vor, aber können sie auch ein Teil eines Rudels werden?  

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Hundewelpe mache ich Fehler ?

      Hallo,   ich habe mir vor 11 Tagen eine kleine französische bulldoge Gekauft. Es ist ein Rüde.  Seit er hier ist gehe ich alle zwei Stunden mit ihm raus. Leider bringt das nichts.  Ich lobe und gebe Leckerli wenn er draußen sein Geschäft gemacht hat. Trotzdem nach fünf Minuten in der  Wohnung entleert er sich. Ich weiß ,dass das nicht von heute auf morgen geht.... Wir sind lange genug draußen.   Ich ermahne mit einem nein und gehe dann nochmal raus.  So hatte ich es weiter versucht. Aber nun , nach 5 Sekunden draußen setzt er sich hin und rührt sich kein Stück mehr.  Alle Versuche ihn zu locken oder gleich auf die Wiese setzen ist wirklich vergebens.   Er beißt in die leine und legt sich hin.  Wenn wir wieder rein gehen entleert er sich sofort auf Teppiche Laminat sogar auf sein Plätzchen.   Es ist zum haare raufen. Ich ermahne.. Aber er beißt mir dann im Finger und lässt nicht mehr ab.  Hab gehört ,dass es hilft anfangs eine Zeitung oder ein Handtuch in die Ecke mit seinen Geschäft zu legen. Damit er Wenn er nur in die Wohnung macht dahin geht. Aber sobald ich es versuche kommt er und nimmt alles auseinander.  Mahnen nein sagen oder ihn beiseite schieben Bringt nichts er beisst sich fest in egal was. Oft beißt er in meinen Füßen oder Händen auch schon im Gesicht.  Er lässt kaum ab. Ich denke das er spielen will.. Aber so geht das nicht. Sobald die Tür von meinen Sohn das zimmer auf ist, rennt er rein und macht ein Geschäft. Egal ob wir vor 2 Minuten draußen waren.... Etwas beibringen ist sehr schwer. Wenn ich mit Leckerli komme dann springt er zu dem hin .. Dann lege ich es weg und versuche erneut. Dabei hat er mir in den Hals gebissen.  Er beisst generell überall rein. Ihn davon abhalten ist so schwer. Egal wie icg nein sage oder in lasse und nur davon weg nehme.. Dann sucht er sich das nächste. Meistens Füße .  Was sauer weh tut. Spielsachen hat er genug was ich ihn auch in so welchen Situationen anbiete., immer wieder.  ... Ich liebe diesen hund aber es scheint als ist er noch so verspielt und will einfach nicht aufhören.  Und ja... Natürlich spiele ich mit ihm.. hauptsächlich mit seinen Sachen da er sich sonst in die Finger verbeisst.  Mein Sohn muss seine Tür nun immer zu machen... ich kann nirgends mehr hingehen weil er alles Ankauf und in die Wohnung macht. Einkaufen brauche ich nicht dran zu denken alleine kann er noch nicht.   Dringend brauche ich Hilfe. . Hab mir viel von Besitzern angehört oder auch im Internet.  Sobald ich versuche ist die Hölle los. Gestern läuft mein Sohn an ihm vorbei .. Schon beißt er im Fuß .. sodass er schreit und blutet.. Aber der Hund lässt kaum ab. Nicht mal das hatte ihn erschrocken.   Ich musste in sein Mund packen .und so bekam ich den Fuß frei. Sobald das geschehen war und ich doll gemeckert hatte rannte er los und riss etwas von der Wäscheleine und riss daran Rum.    hauen mach ich nicht und werde ich auch nicht ! Aber so geht es einfach nicht weiter...  Brauche sehr dringend Hilfe.  Er macht alles kaputt und entleert sich wo er nur will....    Was soll ich nun tun ? 

      in Hundewelpen

    • Hundewelpe mit unbekanntem Virus infiziert

      hey leute ich hoffe mir kann einer von euch helfen ! es geht darum das ich mir einen shih tzu welpen gekauft habe mein kleiner hat einen virus den er schon vor kauf insichtragen musste laut tierarzt angefangen hat alles mit durchfall dann fing er an viel zu saufen nach luft zu schnappen bis hin zu nasen bluten. jetzt ist meine frage an euch kennt jemand ein -entfernt-   Danke schon mal im vorraus

      in Hundewelpen

    • Illegaler Hundewelpe

      Hallo ihr Lieben,   und zwar bin ich beim Stöbern nach Antworten zu meinem Problem auf dieses tolle Forum gestoßen, in dem ein ähnlicher Fall bereits diskutiert wurde. Nun möchte ich aber zu meiner speziellen Situation einen Rat.   Mein Partner und ich (+ 3jähriges Kind) waren auf der Suche nach einem Hund. Wochenlang habe ich eBay Kleinanzeigen durchforstet. Ein Hund vom Züchter kam nicht in Frage. (Wollten einen Individualisten, Mischling.) Viele viele Anzeigen später sind wir auf unseren Enzo gestoßen. Schutzgebühr 200 Euro, war zwar ein "Schnäppchen", sind hier aber noch nicht stutzig geworden, da ich viele Anzeigen zu dem Preis gesehen habe. Ich bin auch nicht der Meinung, dass ein "günstiges" Tier zu kaufen gleich eine Sünde ist. Nach kurzem Datenaustausch sind wir dann zu den Verkäufern NACH HAUSE gefahren. Es war eine nette polnische Familie, Mann+Frau+Kind. Da ich selbst aus Osteuropa stamme, auch hier keine Zweifel.   Da die beiden Welpen, die sie anboten, uns so freudig empfingen, war die Entscheidung schnell gefallen. Wir haben uns die kleinen von oben bis unten angesehen, alles super. Gute Zähne, saubere Po's und Öhrchen usw. Als ich nach dem Muttertier fragte, sagte er, die wäre bei seiner Mutter und er hätte die Welpen unseretwegen zu sich geholt. Blauäugig haben wir die Schutzgebühr bezahlt, mein Freund hat dann noch ein Heftchen mitbekommen, und wir sind nach Hause gefahren. Zu Hause angekommen, fiel mein Blick auf das Heftchen. Ein polnischer Impfausweis? Da wurde ich erstmal stutzig. Wir hatten Freitag Nachmittag, also beschlossen wir, Montag zum Tierarzt zu fahren.   Da ich kein polnisch kann, haben wir den Impfausweis mitgenommen. Wollte ja nicht, dass da doppelt gespritzt wird.   Dann natürlich die Schock-Nachricht   Der Welpe muss illegal hierher gekommen sein. Die Impfungen waren auch "wertlos". Und sie musste uns beim Veterinäramt melden. Der Kleine muss wahrscheinlich in Quarantäne, bevor man das jedoch einem 10 Wochen alten Welpen antut, rät sie uns zum Einschläfern. Er sei aber vollkommen gesund, nur etwas schlank, aber dagegen haben wir Wurmtabletten mitbekommen. Daher hat sie uns Hoffnung auf ein Umgehen der Quarantäne gemacht. Beim Vet-Amt rief ich dann auch am nächsten Tag selbst an, um denen die Adresse und den Namen der Verkäufer zu geben. Diese haben aber mit keinem Wort die Quarantäne o. Ä. angesprochen, sondern lediglich, dass sie mit den Verkäufern in Kontakt treten müssen. Das ist mittlerweile genau eine Woche her und ich sitze hier auf heißen Kohlen Natürlich ist es schade um den kleinen Spatz, er ist uns so ans Herz gewachsen. Ein kluger, aufgeweckter Welpe. Ich möchte seine zarte liebe Seele nicht durch eventuellen Quarantäne-Aufenthalt zerstören noch kann ich diese wirklich bezahlen - außerdem ist er kein leidendes Würmchen, als dass man ihm das Einschläfern antun muss   Ich habe nun einige Male beim Veterinäramt angerufen, die zuständige Ärztin bekomme ich aber nicht erreicht. Ihre Kollegin konnte mir nicht weiterhelfen.   Die Tierärztin sagte uns aber, die Vet-Amt-Ärztin habe kein Interesse daran, den kleinen wegzunehmen. Wir sollen freundlich und unterwürfig anfragen, ob der Kleine nun geimpft werden dürfte, was seinen Aufenthalt legalisieren könnte.   Wie soll ich da am besten ran gehen? Ich verstehe den Verstoß gegen das Seuchenschutzgesetz und das illegale Einführen von Tieren aus dem Ausland.   Aber nun ist der Drops fast 2 Wochen hier, warum ziehen sie das so in die Länge? Ist doch für alle Beteiligten eine Qual.

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.