Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
RKFoto

Putzt sich euer Hund auch so extrem?

Empfohlene Beiträge

Putzt sich euer Hund auch so extrem wie in diesem Video? Ich habe den Eindruck, das es manchmal zu viel des Guten ist.

 

Gruß Ralph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde das nicht extrem, sondern eher "gestellt" ... für mich hat das Video hinsichtlich Leckverhalten wenig Aussagekraft.

 

Was ich weiß: Leckt einer meiner Hunde sich extrem an einer bestimmten Stelle, dann schaue ich nach, ob dort evtl. ein kleiner Kratzer ist.

Das kann schon mal sein, und dann behandel ich das ein oder zweimal mit etwas Heilsalbe. 

 

Übermäßiges Lecken kann ein Stresssymptom sein - das erkenne ich in dem Video aber nicht, Begründung siehe oben :)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Habt ihr die Flöhe auch so los bekommen ohne extrem gründliches putzen ?

      Meine Hundetrainierin sagte mir ich muss unbedingt wenn der Hund Flöhe hat die Umgebung mit behandlen. Der Tierarzt hatte adventage aufgetragen vor 4 Wochen weil wir ein floh gesehen hatten. Dann habe ich alles geputzt und gewaschen  und mit umgebungsspray behandelt. der Tierarzt sagte allerdings das ich völlig übertreibe denn selbst wenn die Flöhe dann irgendwann schlüpfen sterben sie weil sie den Hund beißen und er ja behandelt wird. Jetzt bin ich verunsichert. Wir haben ein Haus und der Hund ist nur im Erdgeschoss, oben im Obergeschoss war er noch nie allerdings haben wir da jetzt einen floh entdeckt denke ich, ich konnte ihn leicht fangen und auch leicht zerdrücken. Jetzt weiß ich nicht ob ich eventuell nochmal alle so putzen soll oder einfach warten soll ? Hoffe auf eure Erfahrungen. liebe Grüße 

      in Gesundheit

    • Kater ist extrem aggressiv bei Besuch !

      Hallo Foris!    Wir haben ein kleines Problem mit unserem 3,5 Jahre alten Maine Coon Kater Garfield. Zu aller erst muss gesagt sein, das er nur mich aus unserer Familie zu 100% mag (dabei bin ich nicht mal sooo ein krasser Katzen Fan 😋) alle anderen die im Haushalt leben toleriert er, also meine Eltern und die anderen Tiere (2 Hunde und noch einen Kater). Nun zum "Problem": sobald wir Besuch bekommen kriegt er die Krise. (Hauptsächlich bei den Besuchern die selbst Katzen zuhause haben) Er schreit richtig und versucht die Leute anzugreifen. Mit ignorieren wird es nur für eine kurze Zeit besser, sobald sich der Besucher bewegt fängt er wieder mit dem Theater an !! Außerdem lässt er die Leute nicht zur Toilette. So doof es auch klingt. Er begleitet sie mit in's Badezimmer, setzt sich vor die Toilette und faucht die Leute an und will sie kratzen. (Dann werden wir immer gerufen um die Bestie zu bändigen und sie raus zutragen 😁). Es ist uns auch ziemlich peinlich wenn er sich immer so aufführt. Habt ihr vielleicht eine Idee was man dagegen machen könnte?    LG Tüpfelblatt

      in Andere Tiere

    • Hund extrem agressiv

      Hallöle liebe hundefreunde Ich habe ein riesiges Problem und benötige so langsam mal rat da ich nicht mehr so richtig weiter weiß. Unsere beiden Hunde beide Mischhunde die schon immer zusammenleben (seit welpen) haben sich seit kurzem extrem in den Harren. Das heißt einer der beiden Hund ist seit neuestem extrem aggressiv und zwar nicht nur das knurren sondern er fetzt sich regelrecht miot dem anderen es ist auch schon Blut geflossen und wir konnten die beiden nur mit mühe trennen. Wir wissen momentan nicht was wir mit den beiden machen sollen. Weggeben wollen wir eigentlich keinen der beiden auch wenn uns bald nichts mehr übrig bleibt.   Ich bedanke mich schon mal im voraus für eure hilfe und schönenn Abend. Benji

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tierheim Gießen: WOTAN, 2 Jahre, Gelbbacken-Schäferhund-Mix - lernt extrem gerne

      Wotan (geboren 2016) ist ein Gelbbacken-Schäferhund-Mischling.
      Menschen gegenüber ist er stets freundlich und aufgeschlossen, neigt aber dazu sich von Hektik anstecken zu lassen. Mit anderen Hunde testet er momentan sehr seine Grenzen und ist daher nur sehr bedingt als Zweithund geeignet. An der Leine neigt er zudem dazu, entgegenkommende Hunde mit wildem Gebell auf Abstand zu halten.
      Das Alleine bleiben hat er noch nicht gelernt und hat hier dringend Nachholbedarf, damit die Wohnung nach der Rückkehr noch genauso aussieht wie vorher ;-)
      Er lernt extrem gerne und benötigt geistige Aufgaben um dauerhaft glücklich zu sein. Hundesport wie Mantrailing, Treibball oder Agility könnten hier einen guten Ausgleich bieten.
      Wer Wotans Herz gewinnt, wird in ihn einen Freund fürs Leben finden!               Tierheim Gießen
      Vixröder Str. 16
      35396 Gießen
      0641/52251
      Email: info@tsv-giessen.de
      Homepage: www.tsv-giessen.de

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Extrem wählerisch beim Kacken

      Hallo ihr Lieben,   wir haben unseren Odin mit 9 Monaten bekommen, er war bereits stubenrein. Von Anfang an war er wählerisch, wenn es darum ging wo er sein Geschäft macht. Ich kannte die Plätze dann und bin immer wieder dort hin. Jedoch funktioniert es bei einem Ort nur eine Zeit lang und dann will er dort nicht mehr.   Mittlerweile gehen wir immer auf Feldwegen, also wo rundherum Äcker mit Gemüse oder Getreide bepflanzt sind. Am Weg sind auf beiden Seiten Grünstreifen und in der Mitte auch. Aber da macht er nicht. Er läuft an der 8-Meter-Flexi so weit es geht aufs Feld, zieht dabei auch sehr (er würde lieber noch weiter weg) und dann kackt er erst. Am Weg will er nicht.   Nun sind dort viele Pflanzen, denen es nicht gerade gut tut, wenn er da drüber läuft, drauf macht und ich den Haufen hole. Wenn ich ihn nicht hin lasse, kann er es sich scheinbar gut zurückhalten. Ich habe auch ein schlechtes Gewissen, weil es natürlich nicht ok ist, wenn da Hunde ihre Exkremente auf Lebensmittel hinterlassen und muss immer schauen, dass das ja keiner sieht.   Ich weiß auch, dass es sogar Hunde gibt, die an der Leine gar nicht gehen wollen.    Kann es sein, dass es ein Fehler war ihn überhaupt aufs Feld zu lassen und er seinen Dickkopf durchsetzen will? Wenn ja, müsste es funktionieren in nicht mehr zu lassen und zu warten bis er es nicht mehr aushält. Ich schaue halt immer, dass er nach dem Gassi möglichst immer entleert ist, weil ich mir denke, dass ist doch angenehmer für ihn und auch um zu vermeiden, dass er dann daheim doch muss und ich nochmal gehen muss.   Kennt das vielleicht wer und hat hier Tipps was man machen kann? Kann man ihm ein Kommando lernen, damit er auf Befehl macht? Ich weiß sonst schon gar nicht mehr wohin ich mit ihm gehen soll (außer mit dem Auto wohin fahren, aber in der Früh will ich eigentlich möglichst wenig Stress für den Hund).  

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.