Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Tammie_96

Hund dreht bei meinem Partner durch

Empfohlene Beiträge

Tammie_96   

Hallo zusammen

Ich hoffe ihr könnt uns helfen.

Unser Mischlingsrüde ist jetzt ca 7 Monate alt. Er ist seit ende August bei uns und ist aus dem Tierschutz. Er ist ein absolut liebenswerter Junghhund. Sehr verspielt und aufgeweckt. Und auch schon ab der 1. Woche Stubenrein. 

Jetzt aber zu unserem Problem. Wenn ich mit dem Hund alleine bin ist er immer total ruhig schläft viel und ist unkompliziert. Wenn mein Partner manchmal mit ihm alleine ist ist er ruhig und irgendwann dreht er völlig durch steht auf zieht den Schwanz ein und uriniert sich selber ein entweder auf dem Sofa oder auf dem Boden danach setzt er direkt noch Kot ab und wirkt verängstigt. Mein Partner weiss dann nie wirklich was er machen soll. Er lässt ihn dann immer in ruhe da er ihn nicht noch mehr stressen will. Sobald ich wieder nachhause komme freut er sich riesig mich zu sehen und ist wieder völlig normal auch zu meinem Partner ist er dann nach ein paar Minuten wieder normal, heisst er leckt ihn ab und sucht wieder seine nähe. Wir können uns nicht erklären wieso. Denn generell Angst vor Männer hat er nie wirklich gezeigt und verändert hat mein Partner sich auch nicht. Das hat so ca. Ende September angefangen und passiert immer wieder. Er beschäftigt sich immer viel mit ihm geht lange Spatzieren und Spielt sehr viel mit ihm. Aber irgendwann dreht er plötzlich durch. 

Habt Ihr irgendwelche Erfahrungen oder Tipps?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Estray   
vor 42 Minuten schrieb Tammie_96:

Wenn mein Partner manchmal mit ihm alleine ist ist er ruhig und irgendwann dreht er völlig durch steht auf zieht den Schwanz ein und uriniert sich selber ein entweder auf dem Sofa oder auf dem Boden danach setzt er direkt noch Kot ab und wirkt verängstigt.

 

Darunter kann ich mir irgendwie nichts vorstellen. Könntest du versuchen es genauer zu beschreiben? Wie verhält sich der Hund nachdem du gegangen bist? Legt er sich dann hin und dreht Stunden später plötzlich auf? Wo befindet sich dein Partner in der Zeit? Je mehr Infos du schreibst, umso besser können wir die helfen.

 

vor 44 Minuten schrieb Tammie_96:

Sobald ich wieder nachhause komme freut er sich riesig mich zu sehen und ist wieder völlig normal auch zu meinem Partner ist er dann nach ein paar Minuten wieder normal, heisst er leckt ihn ab und sucht wieder seine nähe.

 

Über diesen Satz bin ich auch gestolpert. "Freut sich riesig" kann auch bedeuten, dass er sehr gestresst ist und du das eventuell noch bestätigst, in dem du dich "mitfreust", statt ganz lässig rein zu kommen und deinem Hund durch dein entspanntes Auftreten zu signalisieren, dass es kein Drama ist, wenn du mal ohne ihn gehst. 

Ablecken kann auch ein Beschwichtigungssignal sein, was dein Hund zeigt, wenn ihm die Berührung in dem Moment zu viel ist und er überfordert ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tammie_96   

Er verhält sich eigentlich normal. Meistens liegt er ruhig und plötzlich steht er auf zieht den Schwanz ein und es fängt an. 

 

Ich ignoriere ihn meistens wenn ich reinkomme ein paar Minuten bis ich mich abgezogen habe danach gehe ich auf die Knie und er darf mich Begrüssen etc. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Estray   

Hm...also ich kann dazu gar nichts sagen. Klingt mehr als seltsam das Verhalten. 

Vielleicht hat ja jemand anderes ne Idee. Ansonsten würde ich sagen, dass dein Freund das mal filmt. Außerdem wäre ein Trainer vor Ort sicher hilfreich. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fiona01   

Hallo,

vor 4 Stunden schrieb Tammie_96:

Er beschäftigt sich immer viel mit ihm geht lange Spatzieren und Spielt sehr viel mit ihm. Aber irgendwann dreht er plötzlich durch. 

Habt Ihr irgendwelche Erfahrungen oder Tipps?

 

Ich stolpere gerade über diesen Satz. Wie viel ist viel,wie lange ist lange und wieviel ist "spielt sehr viel mit ihm"?  Mal zum Überlegen, könnte das alles in allem zuviel sein? Bei dir bekommt eurer Hund alles in allem mehr Ruhe, oder? Das könnte dann damit passen, dass er bei dir auch ausgeglichener ist. 

 

Könnte es tatsächlich sein, dass dein Freund euren Hund zu viel fordert und er dadurch Stress aufbaut? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tammie_96   

Haben wir auch gedacht und er hat ihn mal einfach in ruhe gelassen. 

Es ist dann genau gleich wieder passiert.. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fiona01   

Ok, dann kann es das auch nicht sein.

 

Wie äußert sich denn das "dreht durch" von deinem Hund? Kannst du dazu mal was erzählen? :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tammie_96   

Das Äussert sich so, dass er meistens ruhig da liegt oder umherläuft und plötzlich rennt er oder zieht die Ohren und den Schwanz nach hinten und macht direkt an der stelle an der er steht. Dann läuft er weiter und setzt Kot ab. Mein Freund kann ihm dann nicht zu nah kommen denn er fletscht die zähne, bellt und winselt und flüchtet oft ins Badezimmer. Er geht dann auf abstand um ihn nicht weiter zu stressen.

 

Er bleibt dann meistens eher zurückhaltend meinem Freund gegenüber bis ich komme. Danach Verhaltet er sich wieder eingermassen normal. Ich kann ihn dann auch in anfassen und putzen. 

 

Für uns ist es einfach eine extrem schwierige Situation die momentan fast täglich stattfindet. Und da er mehr Zuhause ist als ich, ist es so sehr schwierig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DerOlleHansen   
vor 8 Stunden schrieb Tammie_96:

Er ist seit ende August bei uns und ist aus dem Tierschutz.

 

Kommen da grade einige "Altlasten" im Hund wieder hoch? Wisst ihr etwas zur Vorgeschichte? Ist er früher misshandelt worden?

Vielleicht ist der Hund jetzt bei euch "angekommen" und beginnt im Kopf, seine Vergangenheit aufzuarbeiten.

Wenn ich es richtig verstanden habe, springt er "unmotiviert" aus einer Ruhephase auf und zeigt diese extremen Angstreaktionen, oder?

 

Ich kenne von den Hunden, die ich hatte/habe, manchmal einen orientierungslosen Blick beim Aufwachen ("Hilfe, wo bin ich?"), dann ausgedehntes Umherschauen und letztlich die Erkenntnis "Ach ja, hier bin ich, dann ist ja alles gut."

Vielleicht fehlt es bei eurem Hund noch zu der beruhigenden Erkenntnis "alles ist gut" und er ist in dem Moment orientierungslos und völlig verängstigt.

Wäre ein Erklärungsversuch, der mir so durch den Kopf geht ...

 

Ist der Hund dann ansprechbar? Könnt ihr ihn beim ersten Anzeichen dieser Angstzustände durch Ansprechen aus der Situation "heraus holen"?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fiona01   

Das ist echt alles komisch und das die Situation belastend ist, glaube ich euch. 

Und von hieraus kann man leider echt nur raten. 

 

Ich hatte jetzt in die Richtung gedacht, dass er vielleicht irgendwo einen Wirbel, oder irgendetwas eingeklemmt hat, der sich dann meldet, wenn er aufspringt, oder sich ungünstig bewegt. 

 

Könnt ihr euch denn an irgendein Ereignis erinnern, was im September passiert sein könnte? Irgendwo draufgeklettert und runter gefallen, weggerutscht oder ähnliches? 

 

Und seit ihr denn schon mal beim Tierarzt gewesen und habt ihn mal durchchecken lassen und eurer Problem geschildert?

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×