Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Fiona01

Minus 30 % und Mindesthaltbarkeit, hört der Wahnsinn gar nicht mehr auf?

Empfohlene Beiträge

Fiona01   

Hallo,

 

ich war eben mal wieder beim Einkaufen und habe den Wocheneinkauf gemacht. Heute war es ein Discounter. Worüber ich mich echt ärgere ist, das dort wirklich Unmengen an Fleisch, Obst und Gemüse, sogar Lachs und Schweinefilet um 30 % reduziert waren, weil das Mindesthaltbarkeitsdatum erreicht war, oder das Gemüse und Obst nicht mehr tagesfrisch war.

 

Hier in unserem kleinen Örtchen gibt es nur einen herkömmlichen Lebensmittelladen. Da werden dann sogar 50 % Nachlass auf die Ware gegeben und da zieht sich das  komplett durch alle Lebensmittel. 

 

Es werden immer mehr neue Lebensmittel erfunden, die Warenpalette wird immer größer, nur abverkauft werden kann alles schon längst nicht mehr, denn mehr als essen kann man auch nicht. Außerdem brauche ich nicht jeden "Firlefanz" das ganze Jahr über.

 

Ich kaufe die Ware mit Mindesthaltbarkeitsdatum, wenn ich weiß, dass ich sie in den nächsten Tagen verbrauchen kann. Bei Milchprodukten weiß ich aus Erfahrung, dass sie teilweise sogar nach einer Woche, oder noch länger, noch gut sind. 

 

Hier dazu mal ein Link, wie lange Lebensmittel wirklich haltbar sind: Klick mich

 

Andererseits, wenn ich diese Produkte kaufe, verdamme ich die neue Ware ja auch wieder dazu, nicht abverkauft zu werden, also wieder ein Kreislauf.

 

An das Mindesthaltbarkeitsdatum will man jetzt auch endlich mal ran. Gott sei Dank und hoffentlich bald. 

 

Wie geht ihr mit der Problematik um und nervt euch das auch? 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Loba   

Dazu habe ich eine klare gut begründete Meinung : Es wird unnötig viel weggeworfen . Ich arbeite in einem Vollsortimenter. Jede Woche haben wir allein an Brot  und allem was aus der Kühlung ist ( abgepackte Wurst, Käse, Molkereiprodukte  ect  )mindestens 5 Große Mülleimer voll . Dazu Unmengen an mehr oder weniger gammligen Gemüse .

Es gibt so viele  Produkte, aber wehe wir haben den Mokkajoghurt den die Omma schon seit 15 Jahren isst mal nicht da, dann steppt der Bär." Nie habt ihr das da, immer wenn ich komme fehlt    ....könnt ihr nicht für mich das Produkt XY bestellen ....."Und wenn wir dann sagen , das wir da den Großteil wegwerfen, sind wir nicht kundenfreundlich.

Wir dürfen ganz abgelaufene Waren mitnehmen  und davon mache ich Gebrauch. Ich habe Augen, eine Nase und einen Geschmackssinn der mir sagt wann etwas nicht mehr genießbar ist .

Und das ist erst weit nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums der Fall.

Die Tafel darf keine abgelaufen Sachen mitnehmen und wir dürfen sie aus Haftungsgründen auch nicht verschenken. Habe ich im Sommer aber auch schon gemacht. 

Da saß ein junger Mann bei uns vor dem Geschäft, der allem Anschein nach nicht viel Geld hatte. Da habe ich ein großes Brot geschnappt und ihn gefragt, ob er Verwendung dafür hätte .

Der war hocherfreut .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Shary   

Ich finde es ehrlich gesagt eine Schande, dass Lebensmittel weggeworfen werden, gerade weil es viele Bedürftige gibt, die sich darüber freuen würden. Was sind das für Gesetze?  :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Freefalling   

Es gibt in Köln zum Glück Foodsharing, also Leute, die genau diese Lebensmittel abholen und verteilen. Das finde ich eine großartige Sache. Eine Freundin von mir hat das mal gemacht und mir oft auch was mitgebracht. Richtig heftig, was da auch an Obst und Gemüse weggeworfen wird. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jensylon   

Bei der Reduzierung sehe ich nun überhaupt kein Problem. Ich mache davon gern gebrauch gerade bei Lebensmitteln die ich mir sonst eher nicht leisten könnte. Und das werden viele bei alltäglichen Sachen machen die vielleicht sonst nicht im Korb landen, weil das Geld fehlt. Unser Bäcker hier hat sogar Samstag abends eine Happy Hour und verkauft alle unverpackten Artikel zum halben Preis. Da sind auch viele die sich sonst sowas, wie ein Stück Torte nicht gönnen können und der Bäcker hat weniger Verlust durch nicht verkaufte Ware. 

 

Ich bin mir auch sicher würden die Verräumer ordentlicher (natürlich gibts auch welche die FiFo beachten) arbeiten und die Kunden nicht alles immer durchwühlen von hinten nach vorn usw würde auch einiges bewirkt werden das weniger Sachen wegen MHD weg geworfen werden würden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mrs.Midnight   
(bearbeitet)
vor 6 Minuten schrieb Jensylon:

Bei der Reduzierung sehe ich nun überhaupt kein Problem. Ich mache davon gern gebrauch gerade bei Lebensmitteln die ich mir sonst eher nicht leisten könnte. Und das werden viele bei alltäglichen Sachen machen die vielleicht sonst nicht im Korb landen, weil das Geld fehlt. Unser Bäcker hier hat sogar Samstag abends eine Happy Hour und verkauft alle unverpackten Artikel zum halben Preis. Da sind auch viele die sich sonst sowas, wie ein Stück Torte nicht gönnen können und der Bäcker hat weniger Verlust durch nicht verkaufte Ware. 

Wo ich wohne gibt es viele Bäcker die "gutes von gestern" verkaufen:D . Teilweise gibt es sogar Bäcker die nur sowas verkaufen (also die haben nie "gutes von heute" sondern sind dann so Zweigstellen die nur das "gute von gestern" verkaufen)

 

Edit: ich habe mal ne Zeit neben meinem Studium beim Bäcker bearbeitet. Der hat jeden Abend alles was über war dann gesammelt und das ging (und geht immernoch) an die Tafel :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nebelfrei   

Das Problem ist eben, dass die Geschäfte nicht wissen, was die Leute am den Tagen kaufen wollen. Und wie Loba schreibt, wenn es dann zuwenig von etwas hat, gibt's Reklamationen. 

Ich merke das im Kleinen auch zuhause, vor allem beim Brot am Wochenende.

Gelegentlich hat einer einem Fressanfall, wenn er mitten in der Nacht heimkommt, dann ist alles weg und an anderen Wochemende isst kaum einer was.

 

Ich bin recht tolerant bei MHD, mal reinschauen, gerade Joghurt etc ist meistens deutlich länger haltbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Shary   

@Nebelfrei Glaubst du das Verkaufsschema in einem Supermarkt ist so sehr verschieden? Ich habe wirklich keine Ahnung, aber würde eher denken, dass sie doch ungefähr voraus berechnen können was verkauft wird. Wahrscheinlich ist das wirklich, wie schon gesagt wurde, es muss wirklich ALLES IMMER verfügbar sein, sonst drehen die Kunden gleich am Rad. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nebelfrei   

Natürlich wissen ungefähr, wievoel sie brauchen, aber eben nur ungefähr. Sonst würden sie weniger einkaufen, diese Preisreduktionen gehen ja auf ihre Rechnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Loba   
vor 44 Minuten schrieb Jensylon:

Ich bin mir auch sicher würden die Verräumer ordentlicher (natürlich gibts auch welche die FiFo beachten) arbeiten und die Kunden nicht alles immer durchwühlen von hinten nach vorn usw würde auch einiges bewirkt werden das weniger Sachen wegen MHD weg geworfen werden würden.

Da stimme ich voll überein ! Ich schätze, das fast ein Viertel der Abschriften an der Faulheit einiger Leute liegt . Erst alles ausräumen ist natürlich aufwendiger..... Das regt mich 

besonders auf, wenn ich bei Artikeln die wirklich so gut laufen das sie nicht ablaufen theoretisch nicht ablaufen könnten , MHD Ware finde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×