Jump to content
Hundeforum Der Hund
Morotuno

Für Silvester: Sedalin oder Alternative?

Empfohlene Beiträge

20 Jahre haben 4 Hunde und 2 Katzen Silvester regelmäßig verschlafen, dank homöopathischer Hochpotenz.
Bei meiner TWH wirkte das Mittel nicht GsD entwickelte sie nach der Läufigkeit Geräuschempfindlichkeit, so dass wir ein neues Mittel erfolgreich testen konnten.
Zur Sicherheit gabs noch nach Weihnachten immer einige rescue Tropfen ins Trinkwasser. Silvester war für den Hund unbehaglich aber ruhig, Pansen frisch und getrocknet mit Appetit möglich ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Freut mich ja, dass die meisten Doggies hier Silvester gut überstanden haben!

Ich melde mich erst jetzt, weil wir seit Neujahr den schon mal erwähnten Streuner-Kater in Pflege haben - er wurde kastriert und an den Augen operiert. Er ist zwar nicht aggressiv, aber macht uns trotzdem Arbeit und wir sind froh, wenn wir ihn endlich wieder rauslassen können.

 

Also bei uns kam es nun so, dass wir einen Tag vor Silvester weggefahren und an Silvester zurückgekommen sind, praktischerweise erst am frühen Abend (ein paar Stunden weniger Geböller für Monty). Habe ihm die erste Dosis Sileo kurz vor zuhause auf einem Autobahnparkplatz gegeben. Später habe ich noch in der Packungsbeilage gelesen, dass man insgesamt 5 Dosen mit je 2 Stunden Abstand verabreichen kann, der Tierarzt hat uns aber leider nur zwei mitgegeben. Ich bin schon der Meinung, dass es ein bisschen was gebracht, denn die etwas entfernten oder nicht so lauten Knaller hat er noch ignoriert und war ansonsten ziemlich müde und dösig. Allerdings hat die Dosis keine 2 Stunden angehalten. In einem ruhigen Moment hat er die zweite bekommen, was noch mal ein bisschen was brachte, aber als dann nahe dem Haus ein richtig lauter Böller explodierte, war es endgültig vorbei (und mehr Sileo hatte ich dann ja auch gar nicht mehr). Wir hatten uns im Wohnzimmer mit heruntergelassenen Jalousien und Musik bzw. Film an verbarrikadiert, aber als dieser sehr laute Knall da war, sprang Monty mehrfach gegen die Türen, was sich später noch mal wiederholte, tigerte im Raum umher, um sich dann zitternd und hechelnd in einer Ecke zu verkriechen. Beim nächsten Knall wurde dann wieder nach Hin- und Hergerenne eine andere Ecke angesteuert. Als es mal eine Weile wieder etwas ruhiger war, versuchte ich ihm Futter mit Eierlikör anzudrehen, aber er war zu gestresst, um etwas anzurühren, ließ sich dann doch eine Weile lang den Bauch streicheln, um beim nächsten Knall wieder fluchtartig aufzuspringen.

 

Ich denke, das Sileo taugt vielleicht für einen 2-3 stündigen Zeitraum etwas, aber es waren nun etwa 8 Stunden, denen wir, teils extremer, Knallerei ausgesetzt waren, dafür reicht es dann einfach nicht.

Die Streuner draußen, die ja wesentlich unempfindlicher gegen gelegentliche "Knälle" sind, sind auch panisch durch die Gegend gerannt, immer auf der Suche nach einem sicheren Versteck. Leider haben die hier im Dorf echt alle ein Rad ab und versuchen sich in Lautstärke und Ausdauer zu übertrumpfen. Diesmal war immerhin "schon" um 2 Uhr Ruhe und ich bin froh, dass der 2. Januar auf einen Werktag fiel, sonst wäre es da garantiert auch noch weitergegangen.

 

Nächstes Jahr wollen wir versuchen, wieder wegzufahren, aber falls wir doch noch mal gezwungen sind, daheim zu bleiben, würde ich es auch mit den MuttMuffs, vielleicht kombiniert mit Sileo, versuchen.

Das einzig erfreuliche ist, dass Monty, sobald es ruhig ist und er zu ner Runde Schlaf kommt, nach dem Aufwachen wieder der Alte ist und offenbar nichts hängen bleibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh, der arme Kerl.

Scully hat sich leider auch als nicht-knallfest erwiesen :( Hatte gehofft dass sie es gut wegsteckt, und im Verhältnis zu anderen war es noch... naja. Ging so. Sileo hatte ich natürlich nicht.

 

Sie war bei uns im Wohnzimmer - es gibt hier kein Zimmer ohne Fenster - und ab 20 Uhr war hier immer mal wieder Böller. Anfangs war sie nur nervös, als es gegen 22 Uhr zuging und es noch lauter wurde, wurde es doof. Sie hat überall gesucht und keinen ordentlichen Platz gefunden, habe ihr dann eine Höhle gebaut in der Ecke zwischen Regal und Sofa. Mit Decke als Dach. Das hat sie angenommen und in Kombination mit einem Metalica-Konzert im TV, Eierlikör und der Höhle hat sie eiiiiiiiinigermaßen durchgehalten.

 

Raus ging gar nicht, aber immerhin konnte sie (und wollte auch :D ) Fressen und Eierlikör nahm sie auch. Bisschen eklig wohl, wenn man ihr gesicht sah ;) Vielleicht sollte ich mal ne andere Marke probieren, die dich ich hatte mag ich auch nicht :lol: Nachts durfte sie bei mir im Bett schlafen, hat sie noch zwei Nächte gemacht weil es noch kurz gerumst hatte jeweils (natürlich immer genau um Mitternacht... :Oo ) aber inzwischen ist alles wieder cool.

Hoffe, nächstes Jahr wird es wenigstens nicht schlimmer.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach herjee, das war ja auch kein schönes Silvester für euch. :wacko:

Leider gibt es ja auch immer wieder wenig sensible Hunde- oder Katzenhalter, deren Tiere glücklicherweise sehr ausgeglichen sind und die einen dann im überlegenen Tonfall wissen lassen: "Also MEINEM Tier macht das nix aus! So schlimm ist das doch alles nicht." Das finde ich meist noch schlimmer, als die Ahnungslosen ohne Haustier, denn sie sollten es eigentlich besser wissen.

Naja, ich hoffe, dass Monty dieses Jahr weitere Fortschritte macht, wenn hier alles etwas routinierter zugeht, aber eine solche Böllerei wird er sicherlich sein Leben lang nie (jedenfalls nicht ohne Medikamente) vollkommen gelassen sehen, weswegen nur die Hilfsmittelchen oder wegfahren bleiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Statistik Silvester 2017/18 ist online
Quelle:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.