Jump to content
Hundeforum Der Hund
Morotuno

Für Silvester: Sedalin oder Alternative?

Empfohlene Beiträge

Zitat

Immerhin, wer grünen Pansen lecker findet...

...oder Blättermagen.... Würg.

Also Monty ist nicht schlecht geworden, aber der Eierlikör hat bei ihm keine Auswirkungen gezeigt. Der Sturm war so schnell vorbei, wie er gekommen hat, danach war er dann ganz ruhig, hat ein bisschen gedöst, wie üblich, war aber sofort hellwach, wenn ich die z.B. die Haustür aufgemacht, ihn angesprochen habe etc. Und als mein LG nach Hause kam, reagierte er so ausgelassen, wie sonst auch.

Hab ihm dann, eine Stunde nach der ersten Ration, noch einen zweiten EL Eierlikör (mit Thunfisch :3_grin:) gegeben (bei seinem Gewicht von 23kg dürfte das kein Problem sein) und er hat dann etwas später zwar wieder gedöst/geschlafen, aber als wir mal testweise geklingelt haben, ist er direkt aufgesprungen und hat gebellt. Bewegt sich auch normal und zeigt im ganzen Verhalten überhaupt keinen Unterschied zu sonst. Vielleicht ist er ja ein heimlicher Alkoholiker, dass ihm das nix ausmacht :6_smile: aber ich fürchte, gegen die Knallerei an Silvester wird das rein gar nichts bewirken.

Werde beim Tierarzt wohl mal nach dem Sileo fragen.

 

Zitat

Versuch es doch mal mit Videoclips von Feuerwerken auf dem Rechner/Laptop.

 

Schon versucht, auch mit Gewehrschüssen. Löst bei ihm nichts aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich habe letztes Jahr Eierlikör gefüttert. Man braucht da schon eine ganze Menge. Mein Hund wiegt 30 kg und ich habe ihr sicher 200 ml gegeben über den Abend. Um sechs angefangen und dann um Mitternacht nochmal. Ich würde nicht sparen. Sie war weder wirklich betrunken, noch war ihr schlecht. Sie war entspannt, ein bisschen albern und dann hat sie geschlafen. Mit einem Löffel wäre das aber nix geworden. Dazu sind wir campen gegangen, somit war es nicht so laut. Meine Meinung ist, selbst wenn sie einmal im Jahr besoffen wäre (was sie nicht war), so what?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Besoffen wäre ja nicht so schlimm, nur eine Alkoholvergiftung will ich natürlich nicht riskieren. Und leider kann ich da überhaupt nicht einschätzen, ab wie viel es für den Hund schädlich würde. Bei 200 ml werde ich ja bereits müde... Ich reagiere selbst auf die meisten Arten von Alkohol unheimlich schnell mit starker Müdigkeit, habe auch mein Leben über kaum Alkohol getrunken, war nie betrunken. Deswegen fällt es mir sehr schwer einzuschätzen, wie viel ein Lebewesen, das weniger als die Hälfte von mir wiegt, davon ab kann.

 

Prinzipiell bin ich auch für's Wegfahren, nur dieses Jahr wird es nicht klappen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das mit dem Eierlikör habe ich letztes Jahr bei meinen Hunden auch ausprobiert, hat bei uns leider nicht geholfen. Es waren aber auch keine 200 ml, das weiß ich sicher. Ich habe die Hunde dann mit ins Bett genommen und das Radio mit Silvestermusik so laut angemacht, dass das Böllern, bzw. der Knall abgemildert wurde. Die Zwei waren zwar nicht komplett entspannt, aber es war nicht so schlimm wie das Jahr davor, wo mein Rüde am Liebsten in mich hineingekrochen wäre. Wir haben aber bestimmt auch eine Stunde zusammen da gelegen. ;)

So werde ich es dieses Jahr auch wieder machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leider klappt das auch mit dem Kuscheln nur bedingt. Das war beim letzten Mal hier auch so: Eine Weile war es nicht ganz so schlimm, da lag er in meinen Armen auf dem Sofa, hechelte und sabberte mich ohne Ende voll. Aber als dann die Böllerei wieder zunahm, gar nicht mehr aufhörte, hat er sich panisch losgerissen, ist über die Rückenlehne des Sofas gesprungen und die Treppe hochgerast. Aktionen dieser Art gab es über den Tag (von "Abend" kann man bei 12 Stunden Dauerbeschallung ja nicht mehr sprechen) mehrere Male. Auch nicht ganz unwahrscheinlich, dass er sich dann mal irgendwann an irgendwas verletzt. Ist echt ein Elend mit ihm.

Im Übrigen ist er als Welpe schon mal den damaligen Besitzern weggelaufen und jemand hat ihn im Tierheim abgegeben. Soweit ich von Tierheim weiß, war er selbst da schon voller Angst, obwohl er eigentlich noch in einem "unbefangenen" Alter hätte sein müssen. Die Mutter war wohl auch unheimlich ängstlich, hat ihre Welpen aber überdurchschnittlich verteidigt, als sie ins Tierheim kamen und für seine Wurfgeschwister war er der Prügelknabe. Auch wenn seine Angst bei Feuerwerk, Gewitter und Co. echt groß ist, bin ich wirklich froh, wie toll er sich entwickelt hat, weil das ja "nur noch" ein Bruchteil seiner ursprünglichen Ängste ist. Dafür aber leider unvermindert in den ganzen Jahren. :-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was spricht gegen Benzos?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hilf mir noch mal: Benzos sind jetzt was?

Ich bin von diesen ganzen Begriffen im Moment verwirrt, kenne mich da chemisch überhaupt nicht aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Hund ist nicht ängstlich bei den Silvesterböllern - er ist wütend und würde sie am liebsten auffressen.

 

Ob ich da mit irgendwelchen Beruhigungsmitteln was erreichen könnte? Glaube ich nicht. Aber etwas Eierlikör und zusätzlich Lärm aus den Boxen letztes Jahr hat es etwas abgemildert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Benzodiazepin.

Diazepam

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 17 Minuten schrieb 2010:

Diazepam

 

Auch als Valium bekannt.

Kann  bei Hunden eine paradoxe Wirkung haben, also Angst /Panik auslösen, besonders wenn schon Erregung da ist /wenn die Dosis nicht stimmt.

 

Ich habe welche (Zäpfchen) in Tschulis Notapotheke wegen Epilepsie, die TÄ hat mich aber ausdrücklich darauf hingewiesen, sie wirklich nur im Notfall zu geben, eben wegen diesem Risiko.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.