Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Didithefrenchie

5 Zehe wächst

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr lieben, 

Ich hoffe mir kann hier jemand weiterhelfen. 

Dietrich meine französische Bulldogge hat ein komisches Geschwür oder was auch immer an der Pfote. Es ist Hornhautartig wie andere Nägel. 

Es tut ihm nicht weh. Aber ist ihm schon unangenehm wenn man etwas stärker hinfasst.

Was könnte das sein?

ist es gefährlich? 

image.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was sagt der Tierarzt? 

Wenn es ihm unangenehm ist wenn du doller ran packst könnte es ja auch schnell beim belasten (also laufen / stehen) unangenehm werden. 

 

Sofern noch nicht passiert, würde Ich einen Arzt raufgucken lassen 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 8 Minuten schrieb Didithefrenchie:

Geschwür

 

"Geschwür" bezeichnet immer Gewebe- Verlust, während ein Gewebe- Zuwachs "Geschwulst" heißt  (deshalb ist zB der Begriff "Krebsgeschwür" völlig falsch)

 

Das könnte eine Ballenhyperkeratose sein, eine krankhafte Verdickung der Ballen, bedingt durch eine übermässige Ballenhornproduktion.

Hast du das mal einem Tierarzt gezeigt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein erster Gang mit Dingen die wachsen und da nicht hingehören, wäre auch beim Tierarzt. ;) 

 

Dietrich ist übrigens ein absolut toller Name! :) 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Mein Welpe wächst ins unermessliche :D

      Wir haben uns vor 2 Wochen unsere Mischlingshündin Maja geholt (geb. 02.08). Als wir sie gekauft hatten konnten wir das Mutter-, wie auch das Vatertier sehen. Die Eltern waren selbst Mischlinge (Mutter: Pudel-Terrier-Mix / Vater: Jagdhundmix). Und so konnten wir auch sehen wie groß unsere Kleine vorraussichtlich werden wird, eher mittelgroß. Nun ist uns aber in den letzten Tagen aufgefallen, dass sie extrem schnell am wachsen ist. Jeden Tag sieht sie größer aus.  Außerdem waren wir vor paar Tagen noch beim Tierarzt mit ihr und dort wurden wir so oft gefragt, ob sie ein Berner Sennenhund ist. (Tatsächlich sieht sie von den Farben aus wie einer xd)   Nun meine Frage: Ist es normal das ein Welpe in dieser Zeit soviel wächst, vorallem wenn sie mittelgroß werden soll, oder kann es sein das sie doch durch eine größere Hunderasse in ihrer Höhe beeinflusst wird (zumal es in der Genetik ja so ist, das bestimmte Merkmale evt 1 oder 2 Generationen übersprungen werden können)?   Good to know: Ich hätte persönlich nichts dagegen wenn der Hund doch größer wird als gedacht, es würde mich aber einfach nur interessieren  

      in Mischlingshunde

    • Welpe wächst zu schnell - große Probleme

      Hallo zusammen!   Zuerst gleich mal - NEIN, ich habe keinen Welpen!   Meine Tochter hat eine Kollegin, die nimmt jetzt immer ihren Welpen mit zur Arbeit.   Er ist jetzt schon ein Riese - ein Mix mit Dogge und noch was großem.   Ist 4 oder 5 Monate alt und hat große Probleme mit den Hinterläufen.   Es ist der 3. große Welpe, den die Kollegin barft. Nur bei diesem ging es schief.   Zu schnell gewachsen, starke Zerrung bekommen, darf sich jetzt nur sehr eingeschränkt bewegen.   Auch hat er hinten X- Beine bekommen, durch den Mangel an Bewegung kaum Muskeln.   Leider hat ihre Tierheilpraktikerin, die ihr bei ihren anderen beiden Hunden sehr zur Seite gestanden ist (mit anderen Problemen), nicht wirklich helfen können/wollen.   Sie meinte nur, dass man es ja mal mit Phosphor versuchen könne und wenn das nichts bringt, soll sie den Hund halt einschläfern lassen.   Geht natürlich gar nicht so eine Aussage!   Nun ist sie bei einer TÄ, die sich sehr um das Riesenbaby bemüht. Seit 1,5 Wochen darf er nur noch Royal Canin fressen.   Die Hinterläufe sind durch das extrem schnelle wachsen zu X-Beinen verformt. Da er sich kaum bewegen darf, bauen die Muskeln rasend schnell ab.   Sie passt sehr auf mit Treppen, er darf nicht springen usw.   Habt ihr vielleicht Ideen, was sie noch machen könnte?   Mehr Infos habe ich leider nicht.   Außer, dass der Bubi seit der Futterumstellung nicht mehr nach Baby riecht sondern richtig stinkt.

      in Hundewelpen

    • Fell wächst nicht mehr nach

      Hallihallo, ich hoffe, dass ich diesem Teil des Forums richtiger bin, als bei den Krankheiten... Im Sommer habe ich meinen Hund bislang immer geschoren, am Anfang des Sommers auf etwa 1 cm, wenn es richtig heiß wurde auch gern mal auf 3mm. ich denke, dass das der alten Dame, die ja ohnehin mit schwarzem Fell schon mehr zu kämpfen hat, sehr gut getan hat. Nun habe ich in diesem Winter das erste Mal das "Problem", das das Fell überhaupt nicht mehr nachwächst! Lediglich die Unterwolle ist an den meisten Stellen gekommen. Das macht den Hund zwar größtenteils sehr flauschig, sieht aber in seiner Gesamtheit doch sehr gerupft aus! Komischweise ist das Fell am Bauch ganz normal nachgewachsen. Nur an den Seiten und auf dem Rücken ist es bis auf ganz wenigen einzelne Haare immernoch auf 3 mm, so wie ich es zuletzt im August geschoren habe. Kennt jemand von euch dieses Phänomen? Ist das altersbedingt oder könnte mehr dahinter stecken? Tante Google spuckt u.a. Schilddrüsenprobleme aus, allerdings wundert es mich, dass das Unterfell scheinbar unbeeindruckt wächst. LG Lissy

      in Hunde im Alter

    • Gefahrenpotential wächst durch rücksichtslose Hundehalter?

      Leute, ich bin echt verunsichert jetzt... Hier im kleinen Ort nimmt die Hundepopulation stetig zu. Leider damit auch die Leute, die sich eher rücksichtslos anderen gegenüber verhalten, ob nun durch Stursinn oder mangelndes Wissen sei mal dahingestellt. Wir haben ja neu zugezogen eine junge Doggenhündin, mit der Ollie sich vor kurzem schon mal glaubte anlegen zu müssen. Beide waren angeleint, die Besitzerin der Dogge hatte doch etwas Mühe den Hund zu halten, ebenso ich mit Ollie. Heute war ich gerade auf dem Balkon, als ein 13jähriger Junge mit dem Hund vorbei lief. Ich wollte eigentlich auch gerade mit den Hunden los, wartete aber lieber noch ab bis er wieder zurück kam weil der den Hund nie im Leben alleine halten kann. Der ist ja mal gerade vielleicht einen guten halben Meter größer als der Hund. Als er zurück kam, war er in Begleitung eines jungen Mädchens die hier öfter mal mit einem Labrador läuft. Vom Balkon aus sprach ich den Jungen an, blieb dabei wirklich freundlich und sagte als Tenor eigentlich hauptsächlich, dass ich es für gefährlich halte wenn er alleine mit dem Hund läuft und dass wir dann zukünftig gucken sollten, uns mit den Hunden lieber aus dem Weg zu gehen. Das junge Mädchen sagte ebenfalls mit Nachdruck zu dem Jungen, dass er den Hund nie halten könnte, sie habe ja schon mit dem Labrador manchmal Schwierigkeiten. So, das Gespräch war dann also beendet, war freundlich und sachlich geblieben. Zehn Minuten später klingelt es bei mir und der Vater des Jungen steht vor der Tür, verbal bereits recht aggressiv und mit drohendem Unterton. Ich erklärte ihm dass ich lediglich bemüht sei, Konflikte zwischen den Hunden zu vermeiden und dem Jungen vorgeschlagen hatte, sich am besten gegenseitig aus dem Weg zu gehen. Er: "Und wenn nicht??" Ich: "Dann gehen die Hunde womöglich aufeinander los und Ihr Sohn kann Ihren Hund nicht festhalten" Er: "Und dann? Und dann???" Boah, das war irgendeine Drohung, zumindest kam es bei mir so an. So, was mach ich denn nun?

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.