Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
MiaMeineMaus

Speicherkarte nach ein paar Bildern voll

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

ich dachte ich könnte hier mal nachfragen, da ich selbst keine Ahnung habe und hier ja echt gute Fotoleute unterwegs sind. Ich habe mir eine alte gebrauchte Bridgekamera (Panasonic LUMIX DSC-FZ30) gekauft habe um ein bisschen zu üben und zu schauen ob mir das Fotografieren Spaß macht. Der Verkäufer meinte sie funktioniert gut und es ist alles in Ordnung mit der Kamera.

 

Ich habe sie nur kurz gestern abend ausprobiert und war echt enttäuscht muss ich sagen... Es war schon eine Speicherkarte mit 32GB in der Kamera. Ich habe ein bisschen rumgeknipst und nach 10 Bildern ungefähr im jpeg Vormat oder einem Bild im RAW Format war die Speicherkarte schon voll. Und es dauert auch extrem lang bis ein Bild gespeichert ist. 

Habe ich mir da ein Schrottteil zugelegt? Oder liegt es vielleicht an der Speicherkarte? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe auch eine Lumix, aber FZ 200, neu.

In Deinem Fall kannst Du nur eine neue Speicherkarte/32'

einlegen, um zu sehen woran es liegt.

Denke mal, die Speicherkarte ist hin.

Wenn nicht, kannst Du einen 'Reset' auf Werks-/Standard-

einstellung machen, dann müsste es eigentlich wieder gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die FZ30 ist eine betagte Kamera von 2005. Vermutlich wird sie mit einer SDHC Karte nicht klar kommen, die kamen 2006. Ich würde mal eine alte Karte mit deutlich weniger GB testen, etwa 16GB oder 8GB.

 

so weit

Maico

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine 32 GB Speicherkarte kann unmöglich nach einigen Bildern voll sein.

Warscheinlich wurden die Bilder nicht auf der Karte, sonder auf der kamera gespeichert.

Diese hat die Karte entweder nicht erkannt oder die Karte ist - wie schon gesagt - kaputt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gerade noch mal nachgelesen auf Grund obigen Hinweises

und da werden max. 2 GB SD-Karte empfohlen.

Doch ein 'altes Mädchen' die Lumix, aber damit müsste

es eigtl. klappen plus den übrigen Hinweisen hier.

Auf jeden Fall bringt sie aber auch 'hervorragende Bilder'

im Vergleich zur durchschnittlichen Digi.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb MiaMeineMaus:

Es war schon eine Speicherkarte mit 32GB in der Kamera.

 

Bist du dir da sicher ???

Ausgeliefert wurde sie bis 2007 mit einer 32 MByte Wechselspeicherkarte 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, ich war wohl zu müde um richtig zu lesen :4_joy:

Wenn ich eine bessere Speicherkarte reinmache, werden dann auch die Bilder schneller gespeichert? 

Und ich hab sie zwar nur in der Nacht bei schlechtem Licht ausprobiert, aber wenn ich zoome werden die Bilder sehr verschwommen/verzerrt. Liegt das am Licht, der Speicherkarte oder daran dass meine Hände zu sehr zittern? :1_grinning:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ob eine schnellere SD Karte die Bilder schneller speichert, hängt auch von der Cam ab. Die FZ30 dürfte da kaum von profitieren, ich vermute das die dortige Hardware und Software aus heutiger Sicht eher gemächlich arbeitet.

Alle FZ's sind nicht wirklich sonderlich gut für Lowlight. Das schafft der kleine Sensor nicht. Eine Kamera mit 10 Jahren auf dem Buckel wird dort auch nicht Wunder vollbringen. Meine betagte Canon G11 ist grottig in Lowlight, obwohl sie damals die erste mit reduzierter Auflösung war. Und alles über ISO 400 ist unbrauchbar.

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für eure Antworten.

Ich habs jetzt mit einer anderen Speicherkarte versucht, ich habe das Gefühl dass es schneller geht, zumindest zählt sie keine Sekunden beim speichern des Bildes. :4_joy:

Wenn sich aber das Motiv bewegt wird es verschwommen. Egal welche Einstellung ich nehme, das ist wohl dann normal, oder?

Ich habe diese Kamera für 50€ bekommen und will sie als Übungsobjekt benutzen, um zu schauen ob es sich lohnt was besseres anzuschaffen, da meine bisherigen Fotoversuche ziemlich schlecht waren, wenn ich es nett ausdrücken will :4_joy:  ich aber sehr gerne fotografiere.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube, Du musst die Kamera auf Deine Bedürfnisse neu einstellen.

Die Bridgekameras bedienen eine Nische zwischen Spiegelreflex und

Digitalkamera. Wenn man noch nicht klar kommt,  kann man in Digi-

Modus/Automatik gehen.

Ich habe bei meiner zu Anfang öfter mal einen 'Reset' gemacht und neu

eingestellt.  Bei einer 'übernommenen Kamera' hast Du alle Einstellungen

des Vorgängers, damit kommt ein Neuling meist nicht klar.

Verschwommene Bilder sind nicht normal, vielleicht hast Du den Zoom 

verstellt, dann ja.

Du kannst: Fz 30 Einstellungen in Google eingeben, oben Video clicken und

Du bekommst eine Menge brauchbarer Hinweise, nach dem Reset.

Die besten Bilder waren bei mir die, wo ich am allerwenigsten eingestellt

und probiert habe, ohne jedes Internet. Sehr viel weiter bin ich auch nicht

gekommen, da mir schlicht die Zeit fehlt. Zwischendurch greife ich zur

NikonDigi, was meine Lumix auch nicht gerade auslastet. Habe eine 32'

Karte drin. Ist ausreichend.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Übungen und mehr mit Minos und Fly in bewegten Bildern

      Hallo ihr Lieben, ich habe mich ja immer so geärgert, dass ich kein Video einstellen kann. Heute habe ich mich mal durchs Net gefräst und es endlich hinbekommen. Man sieht ein paar Übungen mit Minos und Fly, nicht perfekt, aber einfach mal so aus dem ff. Was neu war, dass ich weil ich ja auch gefilmt habe, so gut wie gar nicht über Körpersprache gehen konnte. Normalerweise setze ich die verbale Sprache eher weniger ein, aber nu. Ich hoffe ihr verzeiht das Verwackeln und die teilweise etwas wilde Kameraführung, daran arbeite ich noch.

      in Hundefotos & Videos

    • Voll auf Spannung

      Obwohl er eigentlich ein sehr liebebedürftiger Hund ist legt mein kleiner AB Rüde manchmal ein komisches verhalten an den Tag. Da ich ihn schon seit kleinauf habe hatten wir schon immer eine sehr starke Bindung- er war bei uns in der Wohnung und hat immer bei mir geschlafen. Jetzt ist er mittlerweile 17 Monate alt und ein stämmiger Kerl geworden, ich laufe mit ihm in einer kleinen Stadt gassi & habe ihn deshalb nicht jeden Tag auf dem Feld. Jedoch gehe ich mit ihm des öfteren aufs Feld das er sich mal auspowern kann. Ich kann mit ihm problemlos ohne Leine gehen, er bleibt von Anfang an schon in meiner Nähe und traut sich nicht weit weg von mir. Jedoch verwandelt er sich desöfteren in eine anderen Hund,wedelt mit dem Schwänzchen und geht auf mich los, er beißt immer wieder und wieder...wenn ich ihn dann nach 10 Minuten soweit auf dem Boden gezehrt habe das er sich langsam beruhigt hat leine ich ihn sofort an und er wird wieder ganz normal. Ich sehe das er das nicht aus Aggressivität macht es sieht für mich eher aus als wäre es ein Spiel für ihn. Für mich ist es dann schon anstrengend ihn wieder zu Beruhigen. er geht auch genau so ab auf Stöcken etc er wird ein richtiges Tier und will alle Stöckchen im Wald haben. Wehe du fässt einen an- so schnell kannst zu nicht schauen und er kommt gesprungen und holt sich ihn. Manchmal kann ich einen Stock für kurze Zeit in der Hand halten aber er setzt sich voll auf Spannung vor mir und würde am liebsten schnell hoch springen. Langsam wird das echt zum Problem kann mir einer weiter helfen ? 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund macht die Wohnung voll, wenn ich weg bin, trotz Mitbewohner

      Hallo ihr Lieben,   da ich langsam am Rande der Verzweiflung bin starte ich hier mal einen Versuch.   Ich habe einen 5-Jahre alten Bologneserrüden. (Kastriert) Er war noch nie gerne alleine und hat allein immer schon viel gebellt, allerdings nie in mein Zimmer gemacht.   Ich wohne mit drei Mitbewohnern zusammen und normal gab es keinerlei Probleme, wenn einer von Ihnen da war. Dann darf er auch zu ihnen und hat bis vor circa zwei Monaten keinerlei Probleme gemacht.   Ich hatte Prüfungsphase und in der Zeit habe ich nur gelernt und er war sehr wenig alleine. Seit diese Phase vorbei ist und ich wieder öfter weggehe benimmt er sich unmöglich. Wenn alle weg sind pinkelt und kackt er in die Wohnung und bellt bis sich die Nachbarn beschweren. Ich habe auch eine Box, aber selbst die ist keine Hilfe, da er sogar in diese mittlerweile reinpinkelt, obwohl er dann drinsitzt. Wenn alle oder einer meiner Mitbewohner da sind, bellt er zwar nicht, aber macht auch in die Wohnung und dies ganz unabhängig davon wie lange ich weg bin. Selbst wenn ich nur 10 Minuten weg bin hat er zB. heute schon reingepinkelt und wir haben davor einen langen Spaziergang gemacht.  Es liegt definitiv nicht daran, dass er raus muss.   Dieses langsam wieder Aufbauen, dass er länger alleine ist hilft auch nicht viel, da er ja wirklich nach Minuten schon sein Programm abzieht und ich finde es sieht nach reinem Protest aus.   Erst dachte ich er gewöhnt sich dran, wenn ich einfach wieder öfter weg bin, aber das geht jetzt mindestens seit zwei Monaten so und natürlich finden meine Mitbewohner, sowie meine Nachbarn nicht so toll, wenn er immer bellt bzw. in die Wohnung macht.   Er verfolgt mich auch wenn ich hier bin immer überall hin und wenn ich meine Eltern besuche winselt er schon, wenn ich nur auf Toilette gehe...also irgendwie will er mich total unter Kontrolle haben.   Vielleicht habt ihr mit sowas Erfahrung oder hilfreiche Tipps, denn so kann es nicht weitergehen.   Viele Grüße,   Julia & Bacio

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Eye-Fi - Speicherkarte mit integtiertem WiFi

      Hat das jemand? Eine Eye-Fi Speicherkarte mit integrierten WiFi, damit man Fotos direkt übertragen kann. Fände ich ja nicht unpraktisch.

      in Fotografie & Bildbearbeitung

    • Wichtiger Hinweis: (!) Übernahme von Fremdtexten / Bildern

      Diese Hinweise sind zwingend bei Texten und Fotos in diesem Forum zu beachten:   Ich bitte ALLE User auch untereinander einzuschreiten und Verletzungen zu melden. Copy & paste muss ich leider (sofern die Rechte unklar sind) löschen. Das sog. Zitatrecht fällt nicht darunter - da jedoch vieles im Bereich des Urheberrechts eine Wertungsfrage ist, sollte man sich gar nicht erst auf dieses Glatteis begeben.  Maßgeblich kommt es hier auf § 51 Nr. 2 UrhG an mit einer sehr diffizilen Rechtsprechung. Es dürfen im Verhältnis immer nur kleine Ausschnitte zitiert werden. Diese sind mit Quelle kenntlich zu machen und es hat darauf bezogen eine inhaltliche Auseinandersetzung stattzufinden. 


      1) Einstellen von Fotos:
        Fotos sind grundsätzlich nach dem Urheberrechtsgesetz geschützt, entweder als Lichtbildwerk gemäß § 1 Nr. 5 Urheberrechtsgesetz (UrhG) oder als Lichtbild gemäß § 72 UrhG. Das bedeutet konkret:  Hier dürfen keine Fotos hoch geladen oder eingebunden werden, die von anderen Webseiten stammen. Eure eigenen Fotos dürfen nur dann eingestellt werden, wenn auf den Bildern keine anderen Personen deutlich zu erkennen sind. Eingescannte Bilder aus Zeitschriften, Zeitungen usw. dürfen nicht hoch geladen werden. Auf einen sog. Copyright Vermerk kommt es dabei nicht an - die Rechte liegen auch ohne diesen Vermerk bei dem Urheber. Auch die Angabe der Quelle befreit euch nicht vor dem Urheberrechtsverstoß. All das gilt nur dann nicht, wenn euch ausdrücklich die Nutzung und / oder Verwertung erlaubt ist. Vorsicht auch bei smilies: Diese dürfen nur dann hier verlinkt werden, wenn die Website, welche die smilies zur Verfügung stellt dies ausdrücklich erlaubt. 2) Verfassen von Texten:
        Texte sind selbständig zu verfassen. Komplette Texte, die ihr auf anderen Webseiten, Zeitungen, Illustrierten usw. findet, dürfen hier nicht ohne Einwilligung eingestellt werden. Konkret: Texte per drag & drop (kopieren & einfügen) online zu stellen, die von anderen Webseiten "geklaut" sind, ist untersagt. Nehmt euch die Zeit ggf. die Informationen in eigene Worte zu fassen und dem Sinngehalt entsprechend hier anderen zugänglich zu machen. Die Quellenangabe schützt hier ebenfalls nicht vor einem Urheberrechtsverstoß. Auch hier gilt: Ob irgendwo ein Copyright Vermerk angebracht wurde oder nicht ist unerheblich. Das Urheberrecht entsteht immer von allein. Beleidigung, üble Nachrede und Verleumdung wird hier nicht geduldet:
      § 185 StGB: 
      Die Beleidigung wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Beleidigung mittels einer Tätlichkeit begangen wird, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
      § 186 StGB:
      Wer in Beziehung auf einen anderen eine Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen geeignet ist, wird, wenn nicht diese Tatsache erweislich wahr ist, mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
      § 187 StGB:
      Wer wider besseres Wissen in Beziehung auf einen anderen eine unwahre Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen oder dessen Kredit zu gefährden geeignet ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

      in Aktuelles zum Hundeforum


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.