Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Lina23

2 Welpen

Empfohlene Beiträge

Hey.. ich brauche Hilfe. Ich habe bereits einen 2 Jährigen Chihuahua Rüden. Jetzt spiele ich mit dem Gedanken mir noch weitere 2 Welpen zu kaufen. Ich habe dabei aber bisschen Angst. Das ich meinen Älteren vernachlässige oder das er sich in eine Ecke verkriecht und denkt das ich mich nicht mehr für ihn interessiere. Er blüht im Rudel total auf nur habe ich eben Angst das er sich vernachlässigt fühlt. Was meint ihr? Was würdet ihr machen? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

Erstmal die Frage: Warum denn gleich zwei Welpen? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zwei Welpen gleichzeitig zu sozialisieren und erziehen ist eine Mammutaufgabe, bei der in der Regel irgendwas auf der Strecke bleibt und meist auch die Bindung an den Menschen zu kurz kommt, weil die Beiden sich wahrscheinlich mehr mit sich beschäftigen als dir zu folgen, vom doppelten Welpen und Junghundunsinn mal ganz zu schweigen. Möglicherweise bleibt dann dein älterer Hund auch völlig aussen vor. 

Warum nicht 1 Hund, egal ob Welpe oder erwachsen und diesen integrieren und mit deinem jetzigen Hund vergesellschaften? Vielleicht werden die Beiden so ein tolles Team, dass ein weiterer Hund die Harmonie eher stören würde? 

Ein Hund ist toll, zwei sind noch toller, drei Hunde sind schon wieder eine ganz andere Hausnummer. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde definitiv keine zwei Welpen nehmen, wenn man sich nicht auch zu zweit darum kümmern kann.

Das hat nämlich eigentlich ordentlich Nachteile (der einzige Vorteil liegt meist in der Sicht des Menschen der denkt, dass zwei Gleichaltrige viel schöner zusammen sind).

 

1. Dein Rüde blüht im Rudel auf - zwei Welpen werden sich mit großer Wahrscheinlichkeit eher zusammen beschäftigen, so dass er außen vor stehen würde. Ein Welpe dagegen würde sich an deinem Rüden orientieren und sie könnten zu einem tollen Team zusammewachsen.

2. Zwei Welpen wrden sich stark aneinander orientieren - man müsste viel mit ihnen getrennt machen, damit du als Mensch auch eine gute Bindung zu ihnen aufbauen kannst. Das ist für eine Person eine riesen Aufgabe und dein Rüde würde hier garantiert zu kurz kommen.

3. Kommen zwei gleichgeschlechtliche, zusammenlebende Welpen in die Pubertät, kracht das unter ihnen viel öfter als hat man Altersunterschiede darin. Besonders wenn Mädels in die erste Läufigkeit kommen und erwachsen werden kann das passieren (ist nicht die Regel, aber wenn sich Weiber sauer sind, kriegt man das schlecht wieder hin).

4. Pubertäre Faxen hat man doppelt und jeder Welpe hat vielleicht andere Baustellen, z.B. fängt einer in der Pubertät an, Menschen zu verbellen, der andere hat vielleicht Angst vor jeder Mülltonne - das bedeutet immer doppelte Arbeit, weil man auch hier meist einzeln üben muss und sollte.

 

Ganz ehrlich:

Wen dein Rüde so sozial ist und unter anderen Hunde aufblüht - und DU vor allem Lust und Zeit hast - dann hol einen Welpen dazu. Da werdet ihr beide eher Freude dran haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.