Jump to content
Hundeforum Der Hund
DerOlleHansen

Dürfen Welpen baden?

Empfohlene Beiträge

vor 36 Minuten schrieb Nadja1:

Tatsächlich ?  Alle Chihuahua's hassen es etwas anzuziehen ?

Habe ich so auch noch nicht gehört und weiß jetzt nicht, inwieweit

eine Aussage repräsentativ für alle ist.

Die Aussage war "fast alle Chihuahuas, die ich kenne". Ist das selektive Lesen ansteckend? So langsam mache ich mir ein wenig Sorgen hier im Forum, ist ja recht weit verbreitet. :lol:

 

Mir tun so Kleinsthunde ja oft leid, heut einen winzigen Yorkshire Terrier gesehen, mein Kater war 5-6 mal so groß und der war ein ganz normaler Durchschnittskater.

Da ist ja oft echt gar nichts dran was irgendwie schützen könnte, meiner Meinung nach sollte das Züchten so einiger Rassen wegen Qualzucht verboten werden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn wir am sammeln sind: Ich kenne Chihuahuas, die hassen es wirklich etwas anzuhaben - das sind aber meist solche, die ein richtig dickes Fell haben und das einfach zu warm finden. Dann kenne ich einige Chihuahuas, die finden ihren Mantel völlig ok, so lange der bequem sitzt. Und ich kenne so einige Hunde (diverser Rassen), die werden schlicht und ergreifend mit wenig Feingefühl angezogen (Mantel von oben über den Kopf, Hund zurecht gebogen etc.), oder haben Mäntel die für die jeweilige Figur nicht so gut sitzen. Und diese Hunde hassen es echt. Ansonsten darf man auch nicht vergessen, für Mäntel gilt das gleiche wie für Halsband oder Geschirr: Zuerst empfindet es jeder Hund mal als störend, etwas direkt am Körper zu haben. Weshalb man den Welpen/Junghund ja auch schrittweise an das Halsband, die Leine, das Geschirr gewöhnt. Dabei findet es niemand ungewöhnlich, wenn der Hund erst mal keinen Schritt in dem merkwürdigen Zeug tun mag. Erwachsene Hunde sind da zwar schon einiges mehr gewohnt, und von daher nicht ganz so heikel; aber wieso die meisten Halter davon ausgehen, man braucht so was doch deutlich den ganzen Körper berührendes wie einen Mantel einfach nur anzuziehen und alles ist wie immer, das verstehe ich nicht so ganz. Ich hab meinen Hunden jedenfalls Gelegenheit gegeben, sich da schrittweise dran zu gewöhnen, und sie nicht einfach reingesteckt. Ebenso haben sie gelernt, zum Anziehen den Kopf selbst aktiv durch die Öffnung zu stecken. Denn gerade bei Hunden, für die aufgrund ihrer Größe so ein Teil ohnehin schon deutlich merkbar und "sperrig" ist, würde ich eine ordentliche Gewöhnung immer mit einplanen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich werf mal meinen "Kleinen" mit ein.

 

Der zittert auch ab und an bei Kälte (für ihn unter10 Grad +)unabhängig von seiner Felllänge .

Er kann auch eingepackt in einem Schlafsack liegen ,trotzdem.

Ob ihm wirklich kalt ist ?

Will ich nicht beurteilen auf jeden Fall findet er Außentemperaturen um null eigentlich für eine Zumutung.

Er ist aber weder bodennah noch leicht gewichtig.

Ohne Repräsentativen Anspruch, vielleicht gibt es dass?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In Spanien war es wahrscheinlich wärmer. Kalt und nass macht sich bei Kurzhaar schnell bemerkbar, hier sehe ich eine Menge Rhodesian Ridgebacks mit Mantel. Meine mag Kälte auch nicht. Das schubweise Muskelzittern nach starker Belastung kam noch manchmal (im Liegen) ansonsten zittert sie nur noch beim Tierarzt während unangenehmer Untersuchungen oder Kälte. Schlafen mag sie lieber mit Decke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der kleine (73 cm )ist Arvid :).

 

Tomte ist erstaunlich Kälteresistent.

Ihm ist auch Regen egal, hat das Rassehandbuch für RR auch nicht gelesen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine verstorbene Hündin hatte seidiges Fell ohne Unterwolle.

Bei nasser kalter Witterung bekam sie einen Mantel an, den sie echt liebte.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn Femo alt und klapprig ist, kommt er vielleicht auch in den Genuss von Wintermode. ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 8 Stunden schrieb gatil:

Er meinte, das sei normal, alle Kleinhunde würdensehr viel zittern.

 

Mein gesunder Verstand sagt mir, dass Zittern beim gesunden, nicht frierenden Hund nicht "normal" ist.

 

Außerdem sagt er, dass, wenn ein nichtfrierender Hund, der zittert, als "normal" bezeichnet wird, oder das Zittern bei eben diesem gesunden (?) Hund als "normal" bezeichnet wird, irgendein Parameter nicht stimmen kann.

 

Ich vermute, es ist die absurde Winzigkeit dieser Hunde, bei der einige Körperfunktionen einfach nicht mehr ordentlich , sprich "normal" arbeiten können.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann mir vorstellen, dass es kleinen Hunden tatsächlich "angedichtet" wird. Nicht weil es grundlos so ist, sondern weil die Kleinen vielleichter öfter dazu neigen. 

 

Der Nici zittert z.b. nicht nur wenn ihm kalt ist, sondern auch wenn er aufgeregt ist, oder bei Stress. Zb. Wenn es regnet und er merkt, ich will Gassi. Dann verschwindet er im Schlafzimmer und liegt zitternd auf dem Bett. Zieh ich mich wieder aus, ist die Zitterei sofort wieder vorbei.

 

Ich würde es je nach Situation und Hund auch als weiteres Ausdrucksmittel bezeichnen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ohje da hab ich mit dem "Chihuahua zittern eben " ja was losgetreten:D 

 

Ich kenne einfach viele Chihuahua (darunter auch Züchter und Besitzer und "eltern" von Chi mixen mit sehr viel Chihuahua) die ich allesamt schonmal dazu ausgefragt habe weil es mir immer auch komisch vor kam dass diese Rassevertreter ständig zittern. 

 

Viele der Chi's die ich kenne und kennenlernen durfte komnunizieren regelrecht durchs zittern. Der eine setzt sich auf deinen Schoß und zittert solange rum bis man ihm sanft am mit einem Finger am Köpfchen krault, wenn er genug hat geht er weg und zittert dann auch nicht mehr und ähnliches. 

 

Das der Chihuahua natürlich auch zittert wenn ihm kalt ist, er gestresst ist usw. steht außer Frage. Und klar kann es natürlich auch sein dass man ihm dieses Zittern im Zusammenhang mit dem z.B. gestreichelt werden unbewusst antrainiert hat. So im Sinne von "Hund zittert (aus welchem Grund auch immer), also bekommt er Aufmerksamkeit. Hund lernt "zittern = aufmerksamkeit" . 

 

Aber das meine ich halt mit "ist so ein Chihuahua Ding" was wie ich finde absolut nicht mit nicht gut atmenden Möpsen/ bulldoggen und Co. Vergleichbar ist 

 

 

Edit: kaedschn  hat's auch gut beschrieben was ich meine :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Begleitung für schüchternen Welpen rund um Marburg gesucht

      Hallo zusammen.    Ich habe bisher nur als stille Teilnehmerin mitgelesen, mich jetzt aber angemeldet, da ich auf der Suche nach netten Leuten (und vor allem Hunden! 😁) rund um Marburg bin.    Kurz zu mir; ich habe einen kleinen Welpen, der nun etwas über 9 Wochen alt und noch ziemlich schüchtern ist. Bisher haben wir leider keine schönen Erfahrungen mit anderen Hunden auf Spaziergängen gesammelt, in der Welpengruppe sieht das zum Glück anders aus. Ich verstehe leider nicht,

      in Spaziergänge & Treffen

    • Welpen wegen Gesundheitsbefund dem Züchter zurückgeben

      Daran bin ich hängengeblieben, aber in dem anderen Thread hat die Sache nichts zu suchen... Und das ist etwas, was ich wohl nicht machen würde, weil- was passiert dann mit dem Welpen? Was ich sehr sinnvoll fände, wäre ein geringerer Kaufpreis und Kostenbeteiligung des Züchters zur Behandlung. Ein gewisser Prozentsatz kranker Welpen ist immer dabei, auch wenn auf Gesundheitskriterien gezüchtet wird. Gerade wenn man versucht, auf Ahnenvielfalt zu züchten- bei der sich Heterozygoti

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Rüden an Welpen gewöhnen

      Hallo,  ich stelle mir folgende Frage: Ist es möglich, einen sehr dominanten Rüden an einen Welpen (ebenfalls ein Rüde) zu gewöhnen?  Ich wohne nicht mehr Zuhause aber meine Familie hat einen recht dominanten Jack-Russel Zuhause und ich möchte natürlich, dass sich mein zukünftiger Hund mit dem Hund meiner Eltern versteht.  An der Leine zeigt ihr Hund eine gewisse Aggressivität, die aber damit zusammenhängt, dass er bei einem Spaziergang gebissen wurde. Im Garten meiner Eltern bellt er di

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tierheim Manresa: LLUNA, 8 Jahre, Griffon Fauve de Bretagne - wurde mit ihren Welpen gefunden

      LUNA : Griffon Fauve de Bretagne, Geb.: September 2010 , Gewicht: 18 kg , Höhe: 54 cm   Vor einiger Zeit erschien LLUNA an einem Haus mitten im Wald. Aber sie war nicht allein, sie brachte ihre 5 Welpen mit. Aufgrund ihres schlechten Zustandes und der geografischen Lage des Ortes, gehen wir davon aus, dass es sich bei LLUNA um das “Abfallprodukt” eines Jägers handelt, der sie dort im Wald wohl ausgesetzt hat. Aber die hübsche LLUNA hat es geschafft, sich und ihre Welpen zu diesem Haus

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Box für Welpen?

      Hallo,    Wir haben seit 3 Wochen einen Labrador Mix Mädchen (12 Wochen). Es ist nicht unser erster Hund, aber unser kleiner Wolf ist mit 16 Jahren eingeschlafen, also ist meine letzte Welpenzeit schon sehr lange her. Daher bin ich auf die Suche nach neuer Hundeschule und auch Literatur gegangen und bin völlig verblüfft : ich bekomme wirklich aus ALLEN Ecken den Ratschlag, ein Welpe gehört zum Schlafen, als Rückzugsort und zur Stubenreinheit in eine Box. Ich möchte keine unsachlic

      in Hundewelpen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.