Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

🐶  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
sunny_girl6

Hund pinkelt an seine Vorderpfoten

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich weiß nicht ob das Thema in dieses Forum gehört, aber ich habe ein Problem mit unserem Labrador-Mix. Wir haben ihn seit ein paar Wochen vom Tierschutz und ist ca. 1 Jahr alt. Beim Gassi gehen schafft er es nicht immer sein Beinchen hoch genug zu heben (manchmal hebt er es auch garnicht) und bepinkelt ständig seine Voderpfoten...

Diese stinken nun bestialisch....

Ich habe schon alles mögliche versucht um den Geruch loszuwerden: Hundeshampoo, Natron, Apfelessig,... nichts hilft. Zudem pinkelt er natürlich auch immer wieder drauf. Ich putze die Beinchen nach dem Spaziergang mit Babytüchern ab, aber auch das hilft nicht.

Hat jemand einen Rat für mich, wie ich den Geruch loswerde oder generell damit umgehen kann?

Vielen Dank schonmal für eure Hilfe :)

 

P.S. ich habe auch schon in anderen Foren danach gesucht, oft wird bei Pipi-Geruch geraten den Atem zu kontrollieren, bezüglich Nierenversagen. Das habe ich schon getan- es sind wirklich nur die Vorderpfoten die so stinken....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

 

vor 11 Minuten schrieb sunny_girl6:

schafft er es nicht immer sein Beinchen hoch genug zu heben

 

Wenn er erst 1 Jahr alt ist, würde ich mir zuerst Gedanken machen, ob etwas Körperliches dahinter steckt. Ein Problem mit der Wirbelsäule oder dem Knie zum Beispiel. Oder ein erster Hinweis auf HD.

Ich finde das für einen jungen Hund nicht normal, dass er das Hinterbein nicht hoch bekommt.

 

Hast du das mal einem Tierarzt geschildert?

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 13 Minuten schrieb Juline:

 

 

Wenn er erst 1 Jahr alt ist, würde ich mir zuerst Gedanken machen, ob etwas Körperliches dahinter steckt. Ein Problem mit der Wirbelsäule oder dem Knie zum Beispiel. Oder ein erster Hinweis auf HD.

Ich finde das für einen jungen Hund nicht normal, dass er das Hinterbein nicht hoch bekommt.

 

Hast du das mal einem Tierarzt geschildert?

 

 

 

Es ist nicht so, dass er es nicht hoch bekommt, das klappt schon, er macht es nur einfach nicht immer. Wenn ein Baum oder ähnliches in der Nähe ist, dann klappt das, wenn aber nur die Wiese da ist, dann hebt er es einfach nicht.

Ich habe es auch bei der Tierärztin angesprochen, die meinte ich solle mir keine Sorgen machen deswegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das machen viele Rüden. Eklig, aber nicht zu ändern. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sir Riddick hebt auch nicht immer das Bein, allerdings bepinkelt er sich nicht dabei.

Allerdings sollte normaler Pipigeruch , wenn du es sofort nach dem Spaziergang mit klarem Wasser abwäschst,

nicht bestialisch stinken.

Hier kommt es schon mal vor , das meine Damen sich gegenseitig über den Kopf pinkeln,

wenn eine noch an der Stelle schnuppert , die die andere schon markiert. :rolleyes:

Das wische ich direkt mit einem Babytuch ab, Zuhause noch mal mit klarem Wasser und gut ist, kein Geruch

und ich bin da Echt empfindlich.

Ich würde also auch mal den Urin untersuchen lassen , ob da alles Okay ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb Ferun:

Ich würde also auch mal den Urin untersuchen lassen , ob da alles Okay ist.

Das ist eine gute Idee.

Ich dachte auch nicht, dass das sooo arg stinken kann.

Kann es eventuell auch mit einer Kastration zusammenhängen?

Wir haben ihn vor 2 Wochen chemisch kastrieren lassen. Da es aber 4 Wochen dauert bis es vollständig wirkt ist er also aktuell noch nicht "vollständig kastriert".

Ich habe aber das Gefühl, dass es seit der "Kastration" mehr stinkt- könnte aber auch sein, dass es mir vorher nicht so aufgefallen ist. Er wurde bei der Kastration auch geimpft, kann es auch damit zusammenhängen? Vielleicht werden gerade irgendwelche Stoffe aus seinem Körper gespült oder so? Naja ich werde wohl aufjedenfall mal zum Tierarzt damit gehen... Vorallem weil dieser ekelhafte Geruch einfach nicht aus seinem Fell verschwindet :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 11 Minuten schrieb Estray:

Das machen viele Rüden. Eklig, aber nicht zu ändern. 

An sich stört es mich ja nicht. Ich wasche die Beinchen ab und gut. Aber dass der geruch nicht verschwindet stört mich schon. Beim Kuscheln wird mir davon ganz übel :60_sweat:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 46 Minuten schrieb sunny_girl6:

ir haben ihn vor 2 Wochen chemisch kastrieren lassen. Da es aber 4 Wochen dauert bis es vollständig wirkt ist er also aktuell noch nicht "vollständig kastriert".

Ich habe aber das Gefühl, dass es seit der "Kastration" mehr stinkt- könnte aber auch sein, dass es mir vorher nicht so aufgefallen ist. Er wurde bei der Kastration auch geimpft, kann es auch damit zusammenhängen? Vielleicht werden gerade irgendwelche Stoffe aus seinem Körper gespült oder so? Naja ich werde wohl aufjedenfall mal zum Tierarzt damit gehen... Vorallem weil dieser ekelhafte Geruch einfach nicht aus seinem Fell verschwindet :(

Das würde ich mit dem Tierarzt mal besprechen und wie gesagt einen Urintest machen lassen. Einfach schonmal etwas Urin abfangen und mitnehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie oft hat der Hund jeden Tag die Möglichkeit zu pinkeln?

Wieviel trinkt er?

 

Pavel hebt auch nicht immer das Bein - weil er "praktisch denkt". ;)

Wenn er weiß, dass das Pinkeln länger dauern wird (weil er sehr viel getrunken hat und/oder weil wir extrem lange ausgeschlafen haben), dann hebt er nicht das Bein, weil so lange auf drei Beinen stehen anstrengend ist. Dann steht er auf allen Vieren recht breitbeinig, senkt er das Becken und los geht's.

Auf diese Interpretation bin ich gekommen, weil ich einige Male beobachtet habe, wie aus Beinchenheben diese "Hockstellung" wurde, als es unerwartet doch länger dauerte.

 

Bei Pavels Vorgänger war das genauso. Allerdings hatte der recht lange Beine. Wenn der das Becken nicht weit genug abgesenkt hatte, traf er mit dem ersten starken Strahl auch gelegentlich ein Vorderbein. Wenn er "ungeschickt" stand, hat er das auch mal auf 3 Beinen geschafft. Aber wenn der erste Druck weg war, kam der Strahl nicht mehr so weit. Sein Urin roch oft sehr intensiv, aber eher "nussig", vor allem wenn er wenig getrunken hatte und der Urin eher dunkler war. (Bei Schnee sieht man das ja gut. ;))

Nach Abspülen mit klarem Wasser (was der extrem Wasser liebende Hund auch selber tat ;)) und auf jeden Fall bei Gebrauch von Shampoo war nichts mehr zu riechen.

Dieser Hund hatte gelegentlich auch im Schlaf ein paar Tropfen Urin verloren, deswegen musste ich aber nicht sofort seine Decke waschen, auch wenn man es am Morgen riechen konnte. Lüften und trocknen reichte und dann hielt die Decke noch ein paar Tage bis zur nächsten Wäsche.

 

Pavels Urin hat keinen auffälligen Geruch.

Auch beim Menschen beeinflußt das Essen ja den Geruch des Urins. Nicht nur bei Spargel und Blumenkohl, auch bei einigem industriell zubereiteten Fertiggerichten ist mir das aufgefallen. Das wird weniger, seit viele Hersteller immer mehr auf "Zusatzstoffe" verzichten ...

 

Daher die Frage: Was fütterst du?

 

Generell muss ja die "Geometrie" stimmen (Winkel des Urinstrahls , Beckenhöhe und Abstand zu den Vorderpfoten), damit die Vorderpfoten getroffen werden können. Und ein entsprechender Druck muss den Strahl weit genug befördern. Daher finde ich es schon ungewöhnlich, dass das bei deinem Hund immer so ist.

Bei meinen drei Hunden war/ist das eher selten und der Urin roch/riecht eher unauffällig. Die Hunde waren bereits kastriert, als ich sie übernommen habe, ich kann also nicht vorher/nachher vergleichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir gehen mit ihm morgens, mittags und abends aufjedenfall laufen und meistens darf er zwischendurch auch noch in den Garten und pinkelt dann auch nochmal, also 3 mal ist das absolute Minimum... Er macht aber auch keine Anstalten öfter raus zu müssen, selbst morgens ist er noch ganz entspannt.

Er trinkt zwar nicht oft, aber wenn er trinkt, trinkt er immer ziemlich viel, ich würde sagen so 1,5-2 L am Tag (ist schwer abzuschätzen, da ich nicht die Einzige bin die ihm frisches Wasser gibt- das wird immer direkt aufgefüllt, wenn es soweit leer ist und er hat auch 2 Wassernäpfe...)

Wir füttern ihm Select Gold Sensitiv Adult Maxi Trockenfutter, das hat er direkt gut vertragen, es gab bei der Futterumstellung keine Probleme. Die Vorbesitzer haben gebarft.

 

Er pinkelt wie gesagt nicht nur auf die Beine aber eben doch regelmäßig... Und ihn stört das auch überhaupt nicht, er pinkelt einfach weiter drauf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.