Jump to content

Schön, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund
sunny_girl6

Hund pinkelt an seine Vorderpfoten

Empfohlene Beiträge

Achja zur Farbe: Im Schnee sah sein Urin normal aus, ein kräftiges Gelb, aber nicht besonders dunkel o.ä. bin da allerdings kein Experte :34_rolling_eyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

durch meinen super empfindlichen Schäferhundrüden musste ich lernen,dass für einen Rüden ein Pullern im Garten gerade so mal den "Druck" abbauen bedeutet.

Ein leere Blase bekommt ein Rüde nur, wenn er genug Bäume

bepullern darf.

Und eine leere Blase ist Voraussetzung , damit sich im Urin in der Blase nicht Bakterien breit machen.

Vielleicht kommt daher der Geruch des Urins.

 

Ich füttere meinem Rüden immer ein Gemüsestampf (Kartoffeln,Mohrrübe, Suppengemüse aus der Tierkühltruhe, abgekocht, zerrührt)

mit Nassfütterdosenanteil und warmen Wasser.

 

Seit dem riecht er nicht mehr ekelig!!!

Und er läuft die große Runde (wenigsten 1Stunde, wenigstens)

am Tag zum Blasenentleeren.

Garten, da hebt er kurz sein Bein , mehr nicht, Blase bleibt voll.

Wenn die Nacht besonders lang war, dauert es lange,  da steht er auch mal auf seinen vier Beinen,aber Blase ist da nie leer.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tom entleert die Blase im Garten vollständig. Es kommt da wohl eher auf den Hund an, ob er dort nur markiert oder sich ganz entleert.

 

Den Urin untersuchen zu lassen, wurde dir ja schon geraten. Was aber auf jeden Fall beim Geruch der Pfoten helfen kann (ich kenne das Problem von Tom) ist Tomatenpüree. Schmiere das mal auf das feuchte Fell, lass es ein wenig einwirken und spüle das dann ab. Bei einem Labbi ist das sicher nicht ganz einfach, da es ja fressbar ist (okay, ein Vorurteil, aber auch persönliche Marktforschung ;)), aber normalerweise hilft es.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 18 Minuten schrieb asti:

Tom entleert die Blase im Garten vollständig. Es kommt da wohl eher auf den Hund an, ob er dort nur markiert oder sich ganz entleert.

 

Den Urin untersuchen zu lassen, wurde dir ja schon geraten. Was aber auf jeden Fall beim Geruch der Pfoten helfen kann (ich kenne das Problem von Tom) ist Tomatenpüree. Schmiere das mal auf das feuchte Fell, lass es ein wenig einwirken und spüle das dann ab. Bei einem Labbi ist das sicher nicht ganz einfach, da es ja fressbar ist (okay, ein Vorurteil, aber auch persönliche Marktforschung ;)), aber normalerweise hilft es.

Ich dachte das auch immer.

So lange wie Rüde im Garten steht und pullert,muss das ja wohl so sein!!

 

Geht mal gleich danach mit euren Rüden raus, Bäume der Umgebung besuchen.

ich bin immer erstaunt,wie viel da noch in der Blase ist.

 

Und wenn Urin so stark riecht,dann ist das nicht normal!!

Ich würde auf alle Fälledie Blase mit Ultraschall ansehen wollen.

Urinproben ins Labor geben ist ja oft unmöglich,jedenfalls ohne Katheder.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
vor 3 Stunden schrieb sunny_girl6:

Ich habe es auch bei der Tierärztin angesprochen, die meinte ich solle mir keine Sorgen machen deswegen.

Nun, wenn Deiner TA gleichzeitig auch mitgeteilt wurde, dass der Urin sehr stark riecht (das ist nicht normal ... schon gar nicht wenn man ihn mit Shampoo abwäscht), wäre das für mich ein Grund, die TA zu wechseln und zwar ganz flott).

 

Persönlich kenne ich keinen TA (und hab auch niemals einen solchen kennengelernt), der bei der Info, dass der Urin sehr stinken würde, nicht hellhörig werden würde. Günstigstensfalls hat Dein Hund einen leicht behandelbaren Blaseninfekt (was nicht ungewöhnlich wäre ... aus dem TS ... vorher vll. schlechte Haltungsbedingungen). Einer der härteren Varianten dagegen wären Stoffwechselstörungen, Diabetes, Leber, Nieren  ... (starker Uringeruch hat immer eine (krankhafte) Ursache, zumindest sofern Dein Hund nicht täglich Spargel isst ... )

 

Würde also, wie Dir schon geraten wurde, einen TA aufsuchen. Vorher vll. anrufen und fragen, ob man eine Urin-Probe zum Termin direkt mitbringen könnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb sunny_girl6:

 

Kann es eventuell auch mit einer Kastration zusammenhängen?

Wir haben ihn vor 2 Wochen chemisch kastrieren lassen. Da es aber 4 Wochen dauert bis es vollständig wirkt ist er also aktuell noch nicht "vollständig kastriert".

Was ist denn eine chemische Kastration? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

..... ich kenne einige Herren die sich mit voller Absicht die Vorderbeine anstrietzeln! Vor allem im "eigenen Territorium"! Effektivere Duftverteilung!

Und Futterumsellung kann (muß nicht!) Geruch verursachen.  Bei uns waren es genau andersherum. Khans Haufen und Pipi haben am Anfang bestialisch gestunken.  Seit Barf/selber kochen "normaler" Geruch.  

Urintest - wie viele ja schon vorher geschrieben haben - würde ich auch auf jeden Fall machen.  Sicher ist sicher! 

 

Rohe Kartoffeln (Schnittstelle) sind auch gut gegen Urintestank. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb agatha:

durch meinen super empfindlichen Schäferhundrüden musste ich lernen,dass für einen Rüden ein Pullern im Garten gerade so mal den "Druck" abbauen bedeutet.

Ein leere Blase bekommt ein Rüde nur, wenn er genug Bäume bepullern darf.

Und eine leere Blase ist Voraussetzung , damit sich im Urin in der Blase nicht Bakterien breit machen.

Vielleicht kommt daher der Geruch des Urins.

 

Ja, ein wichtiger Hinweis! Pavel kann "auf Kommando", aber besonders morgens ist er ruckzuck zurück und behautet "fertig!". (Er setzt sich dann vor mich hin und schaut mich an.) Auf erneutes Kommando geht er nochmal los und pinkelt sehr ausgiebig, aber wirklich leer ist die Blase dann nicht.

Auf Spaziergängen dauert es sehr lange, bis er nur noch trocken markiert.

 

Das mit den Bakterien war auch mein erster Gedanke, denn oft riechen erst die Abbauprodukte von Bakterien unangenehm. (menschlicher Schweiß riecht erst "streng", wenn ihn die Milchsäurebakterien auf unserer Haut wieder ausscheiden)

Ich plaudere mal "aus dem Nähkästchen", da Männer hier in der Minderheit sind. ;) Männer haben im Gegensatz zu Frauen einen doppelten Blasenverschluss: Wie Frauen auch, den Schließmuskel der Blase, aber zusätzlich noch die Prostata, die den Harnleiter dicht macht, wenn Spermien auf den Weg geschickt werden - die sollen ja nicht in der Blase landen. Wenn die Prostata vergrößert ist, verengt sie den Harnleiter und die Blase wird nie vollständig geleert. In diesem Restharn gären dann Bakterien vor sich hin ...

 

In der Blasenwand können sich aber auch Zysten bilden (kleine Ausstülpungen), in denen sich Harn sammelt, der nie abläuft, weil er wie in einem Beutel "gefangen" ist. Alter Urin bei Körperwärme: ein idealer Nährboden für Baktereien ...

Das hat mir mal eine so heftige Blasenentzündung beschert, dass ich - weil sehr lange Zeit unbemerkt - in der Notfallambulanz landetet. Das Krankenhaus hat zwar die Symptome erfolgreich behandelt, aber erst ein sehr gründlicher Urologe fand mit Ultraschall eine Zyste als Ursache.

 

vor 5 Stunden schrieb sunny_girl6:

Ich habe es auch bei der Tierärztin angesprochen, die meinte ich solle mir keine Sorgen machen deswegen.

 

 

Das meinte mein Hausarzt auch, der meine chronische Blasenentzündung (keine Beschwerden, nur erhöhte Bakterienwerte) auch als belanglos abtat ...

 

Daher - wie auch die anderen schreiben: Gehe zu einem anderen Tierarzt oder in eine Klinik. Lass eine Urinuntersuchung machen und wenn es Anzeichen für ungewöhnlich viele Bakterien gibt, lass die Größe der Prostata untersuchen und ein Ultraschall der Blase (auf der Suche nach Zysten in der Blasenwand) machen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wusste ich absolut nicht :)

Das männliche Geschlecht ist immer für Überraschungen gut. Allerdings pinkeln sich meine auf die Köpfe. Also nicht so mit Absicht, sondern Stellen, die alle bepinkeln müssen, dann pinkeln alle und da sie wie Orgelpfeifen gross sind, pinkelt der Collie, de Bordern aufen Kopp, der BC Rüde der BC Hündin, so dass die 2 Ladungen abbekommt, was sie aber Wettmacht, indem sie sich in Wildschweinlösung oder toter Maus wälzt. (Nur in Ermangelung von totem aufgeblähtem Fisch...)

 

Die Pusche von den Hunden stinkt aber nicht.

Also das würde ich abklären mit einer Urinprobe und Blutentnahme nach den Nierenwerten und auch Leber. Und ich würde auch einmal untersuchen lassen, ob der Hund vielleicht doch etwas am Skelett hat.

Also zu einem TA gehen, der das etwas ernster nimmt und besser aufklärt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.