Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
sunny_girl6

Hund pinkelt an seine Vorderpfoten

Empfohlene Beiträge

Schön. ;)

 

Aber: Einmal Blase ... immer Blase ...

Geh von nun an mindestens halbjährlich zur Urinkontrolle. Die "Tierchen" sind schon lange da, bevor es riecht ...

Und es ist einfach besser, einen negativen Befund zu bekommen (keine Bakterien gefunden), als wenn man immer befürchtet "Na, ob da schon wieder was ist ...?"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sicherlich gibt es Hunde, die diesbezüglich empfindlicher reagieren, weil vielleicht gerade das Immunsystem etwas down ist, das Wetter nass kalt ist, o. ä., soll heißen, an einer Blasenentzündung erkranken kann ein Hund immer mal.

 

Unsere Hündin Fly hatte vor etlichen Jahren mal eine Blasenentzündung, da ist aber nie eine Zweite hinterher gekommen. ;)  Deshalb würde ich schon aufmerksam bleiben, schauen, ob der Hund ungewöhnlich viel Urin absetzt, oder aber, wie in eurem Fall, der Geruch falsch ist. Die Symptome kennst du ja jetzt. 

 

Ich wünsche euch weiter gute Besserung! :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb Fiona01:

Unsere Hündin Fly hatte vor etlichen Jahren mal eine Blasenentzündung, da ist aber nie eine Zweite hinterher gekommen.

 

So "einfache" Blasenentzündungen meine ich auch nicht.

Bei so üblem Geruch war es ja schon ein erheblicher Bakterienbefall über einen langen Zeitraum. Eventuell gibt es Unregelmäßigkeiten in der Blasenwand, die es den Bakterien leichter machen, sich dort anzusiedeln. Dann wäre mit Wiederholungen zu rechnen. Daher mein Rat zur regelmäßigen Kontrolle.

Wenn man bereits Symptome bemerkt, ist es schon recht weit fortgeschritten.

 

Der Rat meines Arztes: "Blasenprobleme = immer die Füße warm halten!" lässt sich ja bei Hunden schwer umsetzen ... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da hast du recht, oller Hansen, vielleicht auch schon eine Entzündung, die Richtung Nierenbecken hoch ging? Aber da wird dann vielleicht auch der Tierarzt noch etwas zu gesagt haben, oder aber die Userin fragt nach. :)

 

Die warmen Füße ... stimmt, das wird schwierig. ;) 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich werde ab jetzt aufjedenfall aufmerksamer sein diesbezüglich. Es kann aber, wie Fiona schon meinte, auch nur ein geschwächtes Immunsystem gewesen sein. Ich kann mir schon vorstellen, dass der Umzug zu uns und die ganze Umstellung auch nciht spurlos an ihm vorüber ging und er war es vorher ja auch nicht gewohnt immer draußen spazieren zu gehen, da leidet das Immunsystem schon mal (hab dadurch auch ne fette Erkältung bekommen, weil ich es vorher auch nicht gewohnt war jeden Tag raus zu gehen ;) )

Werde aber auch die TA nochmal fragen was ihrere Meinung nach jetzt die Ursache war und auf was ich achten muss...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Pinkelt ins Bett

      Na einen wunderschönen guten Morgen,   Vor ner Std wurde ich wach und habe bemerkt, daß mein 7jähriger Chihuahua/Zwergspitz ins Bett gepinkelt hat (erstmalig nehm ich an, würde man ja sonst riechen).   Gleich vorweg, ich hab nicht geschimpft, sondern sehr erstaunt gefragt, was das ist. Er ging dann sichtlich beschämt von selbst ins Körbchen.   Ich werd versuchen morgen zum Tierarzt zu fahren - muß zwar arbeiten und habe kein Auto, aber irgendwie hoffe ich, daß ich das unterbring.   Es war heute alles wie immer - 3x Gassi gehen zu den üblichen Zeiten (solange es so kalt ist 2x 15Min, 1x 30Min.), selbe Trinkmenge. Das einzige was anders war: bei der heutigen Mittagsrunde hat er die ersten 15 Minuten ungewöhnlich viel "rückwärts genießt" (so nennt es meine Tierärztin, angeblich nichts ungewöhnliches bei dieser Rasse). Auch jetzt merke ich, daß er schnarcht - macht er eher selten. Irgendwas hats also wohl auch mit den Atemwegen.   Schon mal ähnliche Erfahrungen gemacht? Ich hab ihn erst seit 7 Monaten, ist auch mein erster Hund. Bin jetzt natürlich super besorgt..    Hier ists übrigens sehr kalt - wir sind seit einem Monat in den Bergen (im Sommer hats ihm sehr gefallen). Schnee ohne Ende, um die minus 5 bis minus 10 Grad. Blasenentzündung wär also nicht sehr überraschend. Die bestellte Winterkleidung ist immer noch nicht angekommen :(.   Wer kennt sich aus oder kennt das Geschilderte selbst? Auf was soll ich achten? Wie kann ich ihn schon mal vorab behandeln? Hab gelesen Cranberrys und Brennesseltee wären gut.   Danke f d Info!

      in Hundekrankheiten

    • Hilfe!! Cielo pinkelt wieder Blut!

      Ich krieg die Kriese! War gerade mit Cielo draußen in der "Schneepracht" und hab gesehn dass er wieder roetlich-braunen Urin abgibt! Bevor mich jetzt alle zum Tierarzt schicken, die Vorgeschichte dazu: Cielo hat letztes Jahr auch schonmal Blut gepinkelt-bin natuerlich sofort zumTA, obwohl s mir schon ziemlich komisch vorkam alles. Cielo ging es praechtig-er war fit und munter, Hatte kein Fieber, hat nicht mehr getrunken als sonst, nicht weniger gegessen-er zeigte auch keine Schmerzen beim pinkeln (Jaulen, Ruecken kruemmen)-und auch wenn es sein kann dass Tiere ihre Schmerzen nicht zeigen-ich kenn meinen Hund-ihm ging s einfach nur prima! Bis auf die Tatsache dass sein Urin rubinrot war...^^ Einen Blasenentzuendung war es also nicht-wurde aber auch mittels Urinprobe abgesichert, dass es das nicht ist. Er bekam Antibiotika (2 verschiedene)-das hat aber nicht geholfen. Es wurden wie geagt eine Urin-und auch eine Blutprobe genommen-beide waren unauffaellig-bis auf die Tatsache dass sich sehr viele rote Blutkoerperchen im Urin befanden (was man ja deutlich sehen konnte). Leber und Niere waren die Werte prima. Das naechste war dann eine Ultraschalluntersuchung-da war auch alles in Ordnung-nichts vergroessert, keine Blasen oder Nierensteine, kein Tumor... Dann hat Cielo ein Medikament bekommen, weil die Tierarzt gesagt hat, es kann bei Rueden an der Prostatha liegen-das Medikament hat nicht geholfen, Cielo war derweilen weiter fit und munter und ich bin fast kirre geworden weil ich nicht wusste was er hat! Das Ganze ging dann von selbst wieder weg. Und kam ca 3 Monate spaeter wieder-dieselbe Prozedur nochmal im Prinzip... Achja-er hat auch einen Blasenkatheter bekommen um zu schauen ob das Blut direkt aus der Blase kommt oder auf dem Weg nach außen dazu kommt.. Der Urin war schon in der Blase rot. So und nun faengt das Ganze wieder an und ich bin nicht gewillt nochmal zum Tierarzt zu gehn und wieder ueber 500 Euro fuer Diagnostik hinzulegen, und dann immer noch nicht zu wissen was es ist und Cielo ist putzmunter und irgednwann geht s von selbst wieder weg.. Kennt jemand das Problem oder hat Tips?? Ich verzweifel bald!

      in Gesundheit

    • Pinkelt ständig

      Hallo zusammen!!!    Ich hab da ein Problem mit meinem Hund... Ich habe ihn vor zwei Wochen geholt er ist auch schon 4 jahre alt...  Nur pinkelt er ab und zu in die Wohnung ich hab das gefühl das er sehr unsicher in manchen Momenten ist... Z.B. Wenn ich den Raum verlasse und wieder komme freut er sich ganz doll möchte ich ihn streicheln pinkelt er los... Er weiß auch das er das nicht machen darf es ist ihm unangenehm er rennt dann auch sofort auf seinen Platz... Was könnte ich tun das es ihm und mir besser geht damit....    PS.  Er geht alle 4 Stunden raus und übernacht hält er es auch ich danke euch schon mal 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund pinkelt immer mal wieder in die Wohnung

      Hallo zusammen ,   Vielleicht hat ja jemand eine Idee oder kann mir helfen:   Mein Rüde (1.5 Jahre ) pinkelt nachts immer mal wieder in die Wohnung. Er war schon stubenrein und seit 2 Wochen macht er es immer wieder mal, aber nicht jede Nacht. Er hat genügend Auslauf und untertags wenn er raus möchte meldet er sich sogar. Versteh das irgendwie nicht. Er war gechippt und der läuft gerade aus , kann es evtl daran legen?    VG  

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund pinkelt draussen kaum

      Hallo Ihr, ich erhoffe mir von euch Tips, ich habe einen Hund aus schlechter Haltung, bzw ist es der Hund von der alten Nachbarin meiner Mutter. Die Frau ist recht alt, hat aber mit mir offen über die Probleme gesprochen. Mit ihrer Gesundheit ging es rapide bergab, sie hat den Hund nur noch in den Garten gelassen, schlussendlich war der Hund wohl so unterfordert dass er im Garten nur noch geguckt hat, statt sein Geschäft zu verrichten. Es ist wohl so, dass er so lange eingehalten hat bis er im Gehen in der Wohnung gepinkelt hat oder es sich weggeschleckt hat, bzw das meiste dass auf dem Platz landet wo er gerade liegt. Nun hab ich ihn seit einigen Monaten bei mir, gehe regelmässig mit ihm nach draussen.  Er ist natürlich total aufgeregt draussen, klar, hat ja weiss ich nicht wie lange draussen nichts mehr gesehen.  Er scannt die Gegend nach Leuten oder Hunden, hat keine Zeit sich zu lösen. Man kann es denk ich so sagen dass er seine Blase draussen etwa ein Viertel löst. Auf einem ca einstündigen Spaziergang.  Das ganze hält dann so drei Stunden, dann fängt er an zu schlecken oder seine Pinkelspuren zu legen. Müsste also mit ihm theoretisch alle drei Stunden eine Stunde rausgehen. Das ist natürlich nicht immer möglich und gesund ist es für ihn sicher auch  nicht wenn er nie eine leere Blase hat. Auch hebt er sein Bein nicht mehr. Das hat er früher als die Frau noch richtig laufen konnte aber gemacht. Hat er sich wohl mit der Pinkelei in der Wohnung angewöhnt.  Was kann ich tun? Vielleicht noch ein paar Eckdaten, der Hund ist sechs Jahre alt, bis vor ein Jahr konnte sie noch laufen, dann ging das los dass er eben immer mehr drin blieb. Ich habe sie angesprochen und sie weinte, wir sind dann überein gekommen dass ich ihn nehme weil es bei ihr einfach nicht mehr geht und sie ihn in guten Händen wissen will. Viele Grüße Marinah

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.