Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
alilina18

Hund beißt

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo! 

Ich habe mich jetzt hier angemeldet, weil ich dringend Hilfe brauche. Vor gut einem Monat haben wir einen 4 Jährigen Australian Shepherd zu uns genommen. Der Ersthalter hat diesen abgegeben, da der neue Mieter wohl keine Haustiere duldete. Alles lief sehr seriös ab, alles war in Ordnung. Angeblich hatte der Hund eine Hundeschule hinter sich. In unserer Familie lebe ich W/18 mit meiner Schwester W/10 und unseren Eltern in einem großen Haus in einem Dorf. Dieser Hund ist wahrlich ein tolles Tier, sehr anhänglich und lieb. Seit ein paar Tagen „dreht“ er allerdings durch. Dies geschieht nur beim Gassi gehen. Von der einen auf die andere Sekunde bellt er einen an, springt hoch und versucht zu schnappen. Meinen Vater biss er schon in die Hand und in das Bein. Das alles war aber noch relativ harmlos und war auch schnell wieder im Griff. Heute morgen war ich mit ihm wie immer Gassi als er plötzlich auf dem Rückweg aggressiv wurde. Er bellte mich erst an, dann sprang er und biss zu. Ich war ihm tatsächlich ausgesetzt. Ich schrie ihn natürlich an, nichts half. Aus einfachem beißen wurde dann attackieren. Ich hatte keine Chance mehr, schrie und weinte. Da ihn das anscheinend auch  noch wilder machte war ich gezwungen ihn zu treten. Das störte ihn nicht und er machte weiter. Nach 10 Minuten Kampf kam dann Hilfe. Jetzt liege ich aufgrund meiner Bisswunden im Krankenhaus. Ich und auch meine Eltern wissen nicht wie es jetzt weiter gehen soll. Kann irgendwer einen Rat geben oder hat etwas Ähnliches erlebt? Nach dem Angriff war er wieder ruhig und lieb, wie immer. Ich stehe natürlich unter Schock. Ich würde nicht nach Hilfe suchen, wenn er mich nicht ernsthaft verletzt hätte. Aufgrund meiner Verletzungen sagte mir mein Arzt ganz klar, dass nicht mehr viel gefehlt hätte um mich zu töten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Der Hund ist angekommen und packt aus. ODER er ist krank.

Beides nicht gut.

Du musst die Hilfe holen.

Wo wohnst du denn?

Ich kenne Adressen, wo ich hinfahren würde, und den Hund NACH ärztlicher Untersuchung! testen lassen würde, bzw. einschätzen lassen würde.

Deine Aufgabe sofort: Maulkorbtraining!

 

Ich rufe mal @Gerhard

der kann solche Hunde :)

 

PS: ich kenne einige solcher Aussis, die wirklich nur in erfahrene Hände gehören. Das Verhalten (wenn die Gesundheit okay ist, ist nicht so selten bei Aussis...das sind Hunde, die machen....und das Alter des Hundes ist absolut typisch dafür.) Ich wünsche dir von Herzen, dass ihr das hinbekommt. Aber das dass ordentlich Arbeit ist, dürfte klar sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@2010 Vielen Dank!

ja wir werden uns definitiv etwas überlegen müssen. So geht das nicht. Gott weiß was wäre, wenn es meine Schwester erwischt hätte.. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Darf ich dass jetzt mal sagen?

 

So ein Scheiß!!!

Für dich und für den Hund,

Keine Ahnung, was da bisher schief gelaufen ist.

Es tut mir sehr sehr leid.

 

Und Hut ab, dass du hier diesen Thread eröffnet hast.

 

Dir gute Besserung.

 

Und bitte eine Lösung, die erklärt, wie sowas geschehen kann.

Und wie man es wieder hinkriegt.

Bitte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Guteund schnelle  Besserung zuallererst. Ich würde jemand anders rufen wollen- was sind "solche "Hunde anhand der doch lückenhaften Beschreibung? Wie"kann" man die -noch dazu in Ferndiagnose?

Maulkorbtraining keine Frage.

Tierarzt und/oder. eine gute Adresse für Verhaltenstherapie, je nachdem ob eine Krankheit zugrundeliegt.

Was sind das für Verletzungen? Ich lese "Arm" Bein (-Arterie knapp verfehlt)?

Der Arzt wird keine Aussage darüber treffen können, was der Hund wollte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@gatil Vielen Dank! 

Der Erstbesitzer meinte an unserem ersten “Besuchstermin”, dass er gerne mal beim Gassi gehen ein bisschen ins Bein schnappt, SPIELERISCH!!!! natürlich. Unter schnappen und attackieren, verstehe ich etwas ganz anderes. Ich könnte auch meine 4 Buchstaben verwetten, dass das der wahre Grund für die Abgabe war! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@gebemeinensenfdazu Meine Mutter ist jetzt in diesem Moment mit ihm beim Tierarzt um Krankheiten auszuschließen. 

Die Wunden sind laut Einschätzung des Arztes teilweise 5cm tief. Im Grunde hat er mich überall erwischt. Oberschenkel, Unterschenkel, Hüfte, Oberarm, Unterarm, Ellenbogen und im Gesicht. Wäre der “Kampf” noch länger gewesen (wodurch ich natürlich noch schwächer und panischer gewesen wäre), hätte ich nicht mehr lange abwehren können. Der Hund hat nämlich auch Hals und Gesicht angesteuert. Wie das ausgegangen wäre, kann man sich denken. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 16 Minuten schrieb alilina18:

Ich würde nicht nach Hilfe suchen, wenn er mich nicht ernsthaft verletzt hätte.

@alilina18

Wie geht es Dir jetzt? Wirst Du wieder ganz gesund?

 

Kann mich @2010 nur anschliessen, mach erst mal einen Mauli drauf, einen guten, nicht die weichen, die der TA benutzt (die sind nur für eben ganz kurze Tragezeit geeignet), das nimmt Euch erst einmal den Handlungsdruck raus. Und wie @2010 auch schon ausführte, ist der Hund gesund, dann gehört er in erfahrene Hände. Höchstwahrscheinlich wird es darauf hinauslaufen, nach so einem Erlebnis völlig verständlich m.E..

 

Aber, es kann tatsächlich sein , dass letztlich schwerwiegende gesundheitliche Probleme dahinter stecken. Ist mir mit einem TS-Hund so passiert (zunächst auch nur draussen, dabei ist es allerdings nicht geblieben), der ebenso von 1 Sekunde auf die andere attackierte, was ihm in den Weg geriet (leider lautlos), um dann später zitternd zusammenzusacken.

Bin damals mit ihm in eine TK gegangen (m.E. viel, viel zu spät), so konnte man dem Hund leider nicht mehr helfen (daran hatte ich sehr lange zu knabbern).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Deine Schwesterist 10 Jahre alt, habe ich hoffendlich richtig gelesen.

 

Als Mutter würde ich diesen Hund sofort aus dem Haus bringen.

Ich würde eine Tierschule/ein Tierheim suchen.

Mein Zel wäre es:

 

Ersten meine Kinder schützen.

Zweitens den Hund zu schützen.

(was passiert, wenn er einen Fremden so beißt?)

Und dann würde ich mit den Trainern üben.

Sollte das Üben /Training mit Familie und Hund gut kllappen,könnte

das Tier wieder zu mir zurück.

 

Aber es gibt Hunde, die würde ich nicht zu mir holen.

Ich wäre nicht gut genug für sie!

 

Dir alles Liebe.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Rosilein mir geht es gut, der Schock sitzt halt noch tief und die Panik war so groß, dass ich mich auf dem Feld sogar noch Übergeben musste. 

 

Ich hoffe sehr dass wir das mit viel Zeit, Geduld und Training in den Griff bekommen. Schließlich haben wir ihn ja auch vor dem Tierheim “gerettet”, ihn dort dann abzuliefern wäre ärgerlich und traurig. Er gehört ja auch zur Familie und ist eigentlich ein wahnsinnig tolles Tier. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.