Jump to content

Willkommen !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's los

Hundeforum Der Hund
HANNA12342

Dackel- Offener Bauch nach Halswirbelsäulen OP

Empfohlene Beiträge

Unser Dackel hatte vor ca. 2 Wochen eine OP an der halswirbelsäule aufgrund eines Bandscheibenvorfalls.

bei Abholung wurde uns gesagt, dass der Hund eine allergische Reaktion oder Unverträglichkeit auf etwas hätte.

als wir sie dann bekamen sahen wir, dass der halbe Bauch übersät war mit großen tiefen, teilweise verkrusteten Wunden.

trotz Antibiotika und Cremes und täglichen verbandswechsel wird es einfach nicht besser, im Gegenteil, es breiter sich immer weiter aus.

Hat vielleicht jemand die gleiche Erfahrungen gemacht oder so etwas schon mal gesehen? Uns kann einfach niemand sagen, was es sein kann, selbst bei einem anderen Tierarzt 

die Bilder folgen in chronologischer Reihenfolge.

71AE04AA-F52E-4AE4-9A5A-E7163B88C9F3.jpeg

C76BF1C5-1858-469A-B52B-98C48388ACDF.jpeg

39E3C904-CED0-4CCF-B18D-DCF9021FCE9A.jpeg

D8BC13B8-C9BD-42AE-9D1D-FE40D3CBDC50.jpeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

 

mein Gott, das sieht richtig schlimm aus und wird ja auch immer schlimmer.

 

Haben die Tierärzte, die das gesehen haben, niemals einen Abstrich genommen, um zu schauen, woher das kommt? Das gehört für mich schnellstens behandelt und da würde ich dich dringend bitten, noch einmal mit deinem Hund loszufahren und wenn du noch einen dritten, oder vierten Tierarzt aufsuchen muss. Lass dich da nicht abwimmeln, so riesige Wunden sind auch ständige Eintrittsherde für noch mehr Bakterien etc.

 

Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass da endlich was unternommen wird. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da würde ich nicht zögern und schnellstens in eine Tierklinik, wenn möglich zum Dermatologen, gehen.

Vielleicht verträgt sie ja das Antibiotikum, oder die Creme nicht.

Ich wünsche der kleinen Maus auf jeden Fall schnelle Besserung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine Bekannte verstarb vor Jahren an nekrotisierender Fasziitis, die Entwicklung  der Stellen an ihrem Bein hatte sehr viel Ähnlichkeit mit dem Bild vom Bauch deines Hundes.

Sie verstarb an Organversagen aufgrund der Infektion durch ein Bakterium.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei meinem Mann sah seine Wade so aus, weil sich Streptokokken eingenistet hatten. Und dadurch bekam er dann auch eine Sepsis.

 

Deshalb wirklich richtig hartnäckig bleiben. Das sind außerdem auch noch Schmerzen, die dein Hund hat, bei so einer Infektion. Das alles insgesamt geht gar nicht, von den Ärzten, darüber hinwegzusehen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb gatil:

Eine Bekannte verstarb vor Jahren an nekrotisierender Fasziitis, die Entwicklung  der Stellen an ihrem Bein hatte sehr viel Ähnlichkeit mit dem Bild vom Bauch deines Hundes.

Sie verstarb an Organversagen aufgrund der Infektion durch ein Bakterium.

 

Das ist ja eine furchtbare Krankheit! Wenn der Hund der TE sowas hat, sollte sie wirklich sofort handeln. Ich würde beim Anblick dieser Bilder auch nicht warten und sofort in eine Klinik gehen.

Gute Besserung, hoffentlich findet ihr die Ursache und könnt ihr helfen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh je das tut doch beim Anblick schon höllisch weh, der Hund muss doch tierische Schmerzen haben! Ich würde von einem TA zum nächsten fahren BIS das abgeklärt ist, das gibt doch ne richtige Infektion mit allen Folgen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Fahr in eine ANDERE!!! Klinik.

Das sieht aus wie ein hochgradiger Dekubitus mit nekrotisiertem Gewebe auf Bild eins.

Ich kann mir vorstellen, dass der Hund Druckstellen von der Lagerung bei der Op hat, und diese Druckgeschüre sich evt infiziert haben, oder schon tiefer waren und die oberflächliche Haut nekrotisiert ist.

DIes Wunde ist im Vergleich zur Gesamtkörperfläche des Hundes riesig und muss mit modernsten Verbandsmitteln abgedeckt werden.

 

Ab in eine Tierklinik! Und behandeln lassen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dem kann ich mich nur anschließen. Ich würde sofort zu einer Klinik fahren. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 Sieht mir eher aus wie Blutergüsse/Hämatome, wo Blut nach abgelaufenen

OP's  in umliegendes Gewebe austritt.

Muss wohl ein größerer Bluterguss sein und wenn die sich nicht von allein

zurückbilden, kommt es zu Entzündungen, Abzesse in allen Farben.

Warum Dir der Hund einfach ohne richtige weitere Untersuchungund Therapie 

und evtl. legen einer Drainage usw. mitgegeben wurde,  ist mir unverständlich.

 

Du musst in eine Klinik, wo fachkompetente TÄ die Nachbehandlung machen.

Vielleicht hilft eine Drainage, oder es muss über OP's gereinigt werden, da es

m.E. schon zu weit fortgeschritten ist.  Nur die Maus muss schnellstens unter

tierärztliche Obhut.

Gebe Dir mal die Quelle, für Deinen besseren Durchblick:

 

https://www.chirurgie-portal.de/allgemeinchirurgie/bluterguss-haematom-operation.html

 

Ist natürlich sehr unschön, diese Sorgen so kurz vor Weihnachten, aber Deiner Maus

geht es jämmerlich und Du solltest unverzüglich handeln.

Wünsche Euch alles Gute und das die Maus es schafft.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.