Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Fiona01

Was mich traurig macht!

Empfohlene Beiträge

@Fiona01 Ganz viel Kraft und er soll bloß gut ankommen.:(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 31.12.2018 um 13:26 schrieb gebemeinensenfdazu:

Vermelde: erfolgreich Knallerer verbellt. Fand ich in Ordnung, diese hochsuspekten Leute knallen jetzt nicht mehr an der Strasse, während andere da entlanggehen.

 

Finde ich voll i.O. Sollen diese Hunde-Erschrecker doch auch mal Muffensausen bekommen!

Da bin ich schmerzfrei.

Meine DSH Jolly machte das auch. Mit Jugendlichen, die beim Vorbeigehen versuchten, ihr einen Knaller unter den Körper zu werfen.

Manche suchen in diesen Tagen pseudo-legitim direkt nach Opfern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schlimm! So dreist waren die zum Glück nicht, sondern nur vollständig ignorant

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Den neuen Tag zu beginnen  und nicht  im Polar nach zu  sehen,   was so los ist.

 

Keine Lust drauf und   auch keine Nerven für die "was auch immer".

 

Mir reicht schon der  Kontakt zur  "Sterbehilfe Deutschland e.V." ,   das Suchen nach dem richtigen Pflegebett.

Sehr informativ  diese Suche,  da gibt  es Betten,   die kosten mehr  als 10tausend Euro, bringen  den Patienten   in Sitzposition und drehen ihn so   ans Bettende.

Hilft aber nicht weiter bei der Sitzverlagerung in den Rollstuhl.

Aber auf allen Vieren dieTreppe zum Bett hoch krauchen, Lösungen  müssen schnell her.

Welche Hilfe gibt  es beim einfachen Sochenanziehen,  wenn Hände keineKraft mehr haben.......

 

Keine Kraft mehr auf das was dort so Nettes steht  im Ramsethread.

 

Danke übrigens für die wirklich Lieben hier imPolar, die es wirklich gibt.♥️

Ich meine die,die nicht verletzen, vorveruteilen, usw.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@agatha

Ich hab das abgetrennt. Du kannst in Ramses Thread ganz normal weiterschreiben. Das würde mich freuen.

 

Ich wünsche euch viel Kraft. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Agatha  gibt es vielleicht eine Selbsthilfegruppe für ALS Erkrankte un Angehörige ?

Wahrscheinlich gibt es dort  ausser mentale Unterstützung  ,auch  wirklich  gute  Tipps.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn es gar nicht mehr geht mit der Pflege zu Hause, dann kann ich berichten dass Menschen in Hospizen wirklich super versorgt sind. Anfangs ein ganz schwerer Schritt mit viel Tränen und Verzweiflung. Trotzdem muss ich sagen das sind sehr helle Orte, die Pflegekräfte haben viel Zeit für den Einzelnen und helfen den Angehörigen auch bei der Trauerarbeit wenn man möchte.

Es gibt auch ambulante Hilfe falls das Hospiz keinen Platz mehr hat. 

 

Solche Bettenwie du suchst kann man vielleicht auch leihen. Falls dir die Info was bringt.

Ich denk an euch und wünsche euch alles Gute. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In gebraucht müsste es die doch auch geben. Auch von hier ganz viel Kraft, lasst euch helfen, ihr habt genug um die Ohren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke man kann sie über  die Kassen leihen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Unendlich traurig...und doch irgendwie schön.....

      Hi,   auch wenn der schöne Rüde tot ist, gibt die Nachricht doch irgendwie Hoffnung....   Ich hoffe sehr, irgendwann nachts ihr Geheule aus den nahegelegenen Wäldern hören zu dürfen.... Es ist mein großer Wunsch, das in meinem Leben noch erleben zu dürfen ....    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/wohl-wolf-auf-a661-bei-frankfurt-ueberfahren-worden-13550111.html   Ob Hund oder Wolf, traurig ist's allemal....Auch für den Autofahrer....   traurige Grüße petra

      in Regenbogenbrücke

    • Für mich total peinlich, irgendwie traurig, aber trotzdem auch schön

      Ich wollte mal erzählen was mir gestern passiert ist.  Mir war die Situation vollkommen peinlich.  Aber wenn man drüber nachdenkt ist es eigentlich traurig und schön zugleich.    Manche von euch haben vielleicht mitbekommen, dass bei mir, vor ca. 2 Wochen, ein Welpe eingezogen ist.  Und wie das so in der Prägephase ist, soll der kleine Hund ja einiges kennen lernen.  Die kleine Lumi ist ein ziemlich mutiger und sicherer Hund und so haben wir gestern beschlossen mal zusammen vor einem Einkaufsladen zu warten und uns andere Menschen, Einkaufswagen, Autos und eine gewisse Hektik anzusehen.   Kristina, wie sie nunmal ist, mit ihrer etwas dreckigen Spaziergang-Kleidung an, hockt sich hin, damit Lumi, wenn sie es braucht Schutz zwischen meinen Beinen suchen kann.  Einige Leute kamen vorbei und sagten immer "ach ist die süß".. "ach was für ein süßes Baby" etc. und Lumi wurde immer mutiger und munterer. 
      Sie hat das super gemacht und hatte echt keine Angst.    Jetzt zu dem Peinlichen:  Wir hockten relativ lange dort. Haben gewartet bis mein Freund vom Einkaufen zurück war. In der Zeit kamen und gingen halt die Leute.  Irgendwann kamen dann auch zwei Frauen (vielleicht Afrikanierinnen) wieder raus, die uns vorher lieb zugelächelt haben und auch zu den Leuten gehörten die Lumi so süß fanden.  Sie brachten uns zwei Brötchen, Wasser und eine Dose Hundefutter mit. Sie dachten wir wären bedürftig und wollten uns etwas Gutes tun. 
      Mir war das soooo extrem peinlich! Aber ich konnte mich da auch nicht rausreden, weil meine Phobie mich mal wieder gehindert hat.  Wahrscheinlich hätte ich an ihrer Stelle das gleiche gedacht. Da hockt eine junge Erwachsene, mit dreckiger (Hunde) -Kleidung  und Hund auf dem Boden vor einem Geschäft, und wirkt wahrscheinlich noch hilflos dabei (Wegen meiner Sozialphobie mag ich solche Situationen wirklich gar nicht - aber was macht man nicht alles für die Hunde). Wer von euch hätte nicht auch ähnlich gedacht.  Mir ist es einfach so unglaublich peinlich und unangenehm. Aber trotzdem wollte ich davon erzählen.  Denn es ist traurig, dass es so etwas zu genüge gibt. Die meisten Menschen sehen auch weg.  Aber dann, dann gibt es noch Menschen die nicht wegsehen, die helfen. Und das ist das schöne an der Geschichte.       

      in Plauderecke

    • Tierpsychologie - Heiter bis traurig

      Hallo, habe einen schönen Bericht gefunden der zum Diskutieren einläd ... Ich wünsche euch einen schönen 1. Mai http://www.deutschlandfunk.de/tierpsychologie-manuskript-heiter-bis-traurig.740.de.html?dram%3Aarticle_id=277005

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Ich bin so traurig.

      Meine Mutter ist an Alzheimer erkrankt und die Krankheit schreitet voran. Sie hat ein kleines Bolonka Mädchen, dass sie nicht mehr ordentlich versorgt. Nichts klappt mehr, sie geht nicht Gassi mit ihr, gibt ihr verdorbenes Futter und kein Wasser. Jedes Hilfeangebot funktioniert nicht. Nun haben wir die Entscheidung getroffen ihr den Hund weg zu nehmen. Ich weiß nicht wie wir das machen sollen. Es wird ein riesen Aufstand. Die ganze Nacht habe ich mich zwischen Albträumen und Ideen hin und her gewälzt. Morgen Nachmittag um 16 Uhr ist es soweit, ich habe ganz schön Angst davor.

      in Kummerkasten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.