Jump to content
Hundeforum Der Hund
Fiona01

Was mich traurig macht!

Empfohlene Beiträge

vor 1 Stunde schrieb Freefalling:

Ich war natürlich auch erst mega sauer auf Femo. Aber eigentlich... naja. Er dachte, die Hündin wollte uns fressen. Und ich kann nicht sagen, dass ich das nicht glaube. ;) Für seine Verhältnisse hat er ne ziemlich lange Zündschnur gehabt. 

 

Das ist doch toll wie Femo reagiert hat! Konzentrier dich darauf, feier ihn dafür ab und seh seine Seite. Je entspannter du bleibst, desto entspannter wird auch Femo bleiben können. Sauer solltest du nie auf ihn sein - klar, ist nicht immer einfach - seh, was er gut macht. Er hat ja seine Gründe, wenn du denkst wie er denkt wird es immer einfacher. Ich merke hier, daß Madame sehr viel kooperativer ist wenn wir mit guter Laune unterwegs sind, auch wenn ich mich selbst erstmal davon überzeugen muß, daß es toll ist grad zusammen unterwegs zu sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin mittlerweile recht gelassen bzw kriege mich rechtzeitig in den Griff. Klar macht er das alles schon viel besser. Er unterscheidet inzwischen auch, ob Hunde nur pöbeln oder ob sie es ernst meinen. An Pöblern kommen wir vorbei. 

 

Toll fände ich übrigens wenn er bellen, knurren, irgendwas machen würde OHNE mit vollem Körpereinsatz in die Leine zu springen. Aber gut. ;)

Mein Hauptproblem mit Kinderwagen ist, dass ich nicht umdrehen kann, wenn er nach Vorne geht. Das ist nämlich meine Strategie, wenn er schon losgelegt hat. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 12 Stunden schrieb Freefalling:

Toll fände ich übrigens wenn er bellen, knurren, irgendwas machen würde OHNE mit vollem Körpereinsatz in die Leine zu springen.

Dazu hat er die "falsche" Rasse- das ist genetisch ganz tief verankert und bleibt sobald ein Mindestabstand unterschritten wird.

So ganz würde ich die Variante mit Rufen nicht streichen. Er hat ja auch gelernt bei den Hunden zu differenzieren, dann sollte das auch mit der Art des Rufens klappen. Wenn man völlig ungestresst und fast freudig begrüßend in ausreichender Distanz darum bittet,eingeleitet mit einem "Warte, ich kläre, dass sie den Hund kurz nimmt", dürfte er auf Dauer den Unterschied merken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich versuche es!

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Einer von unseren local heroes ist gestern gestorben, ich hab es gerade erfahren. Ich kannte ihn persönlich nicht besonders gut, hab ihn aber ein paar mal bei Konzerten getroffen und wir hatten da eine Menge Spaß. Einmal haben sie mir sogar ein Geburtstagslied bei einem Konzert gespielt. Ein paar mal hab ich auch fotografiert, auch backstage. Ich weiß noch gar nicht, was passiert ist, so uralt war er nicht. Der gehörte so zu den Leuten der örtlichen Musikszene einfach "immer da" waren. Das nimmt mich gerade mit, auch wenn wir nicht sonderlich eng befreundet waren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@freefalling: Ich würde behaupten, dass ihr keinen Fehler gemacht habt. Wenn mir jemand mit Kinderwagen entgegenkommt und ich sehe, dass die Hunde "komisch" sind, dann MUSS ich mit meinen Hund entweder ausweichen, oder den Kinderwagen vorbeilassen. 

Das Femo reagiert hat, wie er reagiert hat finde ich normal....die Hündin war von vorne herein im Angriffsmodus und Femo hat entsprechend reagiert. Im Prinzip eine klassische Notwehr/Nothilfe Situation......Freispruch für Femo :) 

 

Ich würde mir aber Gedanken machen, wie du demnächst (Tom wird ja größer) ohne Kinderwagen solche Situationen meistern kannst. Eventuell würde ich da zu einem Kurzführer am Geschirr tendieren, damit du notfalls Hund und Kind "kurzhalten" kannst. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Eifelkater:

Ich würde mir aber Gedanken machen, wie du demnächst (Tom wird ja größer) ohne Kinderwagen solche Situationen meistern kannst. Eventuell würde ich da zu einem Kurzführer am Geschirr tendieren, damit du notfalls Hund und Kind "kurzhalten" kannst

Ich dachte mir einfach, ich nehm so ne Doppelleine.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hätte Femo losgelassen...
Was für eine bescheuerte Frau, wie rücksichtslos und dann auch noch weitergehen, ohne sich nach Tom und euch zu erkundigen? Das ist ja echt der Gipfel der Unverfrorenheit :wacko:
Wie geht es Tom denn? Alles O.K.? Er muss ja auch einen Riesenschreck bekommen haben, der arme Junge :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 12 Stunden schrieb benno0815:

Ich hätte Femo losgelassen...
Was für eine bescheuerte Frau, wie rücksichtslos und dann auch noch weitergehen, ohne sich nach Tom und euch zu erkundigen? Das ist ja echt der Gipfel der Unverfrorenheit :wacko:
Wie geht es Tom denn? Alles O.K.? Er muss ja auch einen Riesenschreck bekommen haben, der arme Junge :(

Die Hündin war ja auch an der Leine. Ich bin mir sicher, das wäre böse ausgegangen. Also klar... im Zweifel lasse ich Femo natürlich lieber los als dass Tom was passiert. Aber so schnell kann man ja nicht rational entscheiden. Und wie immer wäre sicher wieder nur Femo verletzt worden. 

 

Tom hat ne Schürfwunde an der Nase. Ansonsten ist nichts passiert. Wir waren sogar beim Arzt. 

 

Die Frau fühlt sich bestimmt nicht verantwortlich, dass der Wagen umgekippt ist. Sie hat ihren Hund ja gesichert. 

Die Hündin wurde letztens übrigens von einer anderen Schäferhündin gebissen, weil sie sich dem dazugehörigen Kinderwagen genähert hat. Obwohl die Hunde sich kennen und mögen. Umso unverständlicher finde ich es, dass die Frau sie bei uns so nah ranlässt und auch noch mit eindeutig nicht netter Grundeinstellung. Das ist doch auch für sie und ihren Hund ätzend. Sie hätte ohne Probleme nen Bogen gehen können. Da ist Platz ohne Ende. Ich werde sie da auch nochmal drauf ansprechen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Freefalling:

Ich werde sie da auch nochmal drauf ansprechen. 

Das würde ich auch tun, hört sich so an, als würde sie die Gefahr überhaupt nicht wahrnehmen...
Freut mich, dass Tom es ohne nennenswerte Verletzung überstanden hat. 🙂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Traurig und Einsam...

      Nachdem die Trauer und Einsamkeit seit Alba nicht mehr ist schwer auf Lesley lastete:       haben wir uns zu diesem Schritt entschieden:           Ein neues Rudelmitglied aufnehmen.       Das ist Sky, ca. 8 Monate         Jung, Dynamisch und braucht noch einiges an Erziehung.     Aber er gefällt Lesley und sie ist wieder motiviert und Lebhaft.      

      in Hunderudel

    • Unendlich traurig...und doch irgendwie schön.....

      Hi,   auch wenn der schöne Rüde tot ist, gibt die Nachricht doch irgendwie Hoffnung....   Ich hoffe sehr, irgendwann nachts ihr Geheule aus den nahegelegenen Wäldern hören zu dürfen.... Es ist mein großer Wunsch, das in meinem Leben noch erleben zu dürfen ....    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/wohl-wolf-auf-a661-bei-frankfurt-ueberfahren-worden-13550111.html   Ob Hund oder Wolf, traurig ist's allemal....Auch für den Autofahrer....   traurige Grüße petra

      in Regenbogenbrücke

    • Für mich total peinlich, irgendwie traurig, aber trotzdem auch schön

      Ich wollte mal erzählen was mir gestern passiert ist.  Mir war die Situation vollkommen peinlich.  Aber wenn man drüber nachdenkt ist es eigentlich traurig und schön zugleich.    Manche von euch haben vielleicht mitbekommen, dass bei mir, vor ca. 2 Wochen, ein Welpe eingezogen ist.  Und wie das so in der Prägephase ist, soll der kleine Hund ja einiges kennen lernen.  Die kleine Lumi ist ein ziemlich mutiger und sicherer Hund und so haben wir gestern beschlossen mal zusammen vor einem Einka

      in Plauderecke

    • Tierpsychologie - Heiter bis traurig

      Hallo, habe einen schönen Bericht gefunden der zum Diskutieren einläd ... Ich wünsche euch einen schönen 1. Mai http://www.deutschlandfunk.de/tierpsychologie-manuskript-heiter-bis-traurig.740.de.html?dram%3Aarticle_id=277005

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Ich bin so traurig.

      Meine Mutter ist an Alzheimer erkrankt und die Krankheit schreitet voran. Sie hat ein kleines Bolonka Mädchen, dass sie nicht mehr ordentlich versorgt. Nichts klappt mehr, sie geht nicht Gassi mit ihr, gibt ihr verdorbenes Futter und kein Wasser. Jedes Hilfeangebot funktioniert nicht. Nun haben wir die Entscheidung getroffen ihr den Hund weg zu nehmen. Ich weiß nicht wie wir das machen sollen. Es wird ein riesen Aufstand. Die ganze Nacht habe ich mich zwischen Albträumen und Ideen hin und her

      in Kummerkasten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.