Jump to content

Schön, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund
Fiona01

Verhütungsgel für den Mann vs Pille für die Frau

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Meine Lieben, ich habe nichts dagegen, wenn jemand auch mal mit einem Querverweis auf eine andere Gegebenheit hindeutet. Kann man machen, ist auch völlig in Ordnung und geschmunzelt habe ich auch, bezüglich des Herrn D. D., aber  tut mir doch bitte den Gefallen und kommt zum Ausgangsthema zurück, das da lautet:

 

Verhütungsgel für den Mann vs Pille für die Frau :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach, ich setz' mich auf meine Finger und schreibe hier doch nix.

Nur ganz nebenbei - schon mal was von ambivalentem Sexismus gehört? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Minuten schrieb NannyPlum:

 

Nur ganz nebenbei - schon mal was von ambivalentem Sexismus gehört? 

 

"Gemogelt" wird hier auch nicht, auch nicht nebenbei. ;):D 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

 

Öh, dass Männern Busen wachsen, kommt doch vom Bier, oder? :prost:

 

Nein, im Ernst, bei Männern wird mit zunehmendem Alter das Testosteron im Fettgewebe (so vorhanden) in Östradiol umgewandelt:  klick

Östradiol --> Busen.

Und da Bier zur Bildung von Fettzellen beiträgt, hat es also doch etwas mit den Männerbusen zu tun :D

 

 

Astrid ich kann den Artikel nicht lesen, ohne erst irgendwelche Fragen zu beantworten :mellow:

 

edit jetzt geht es doch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm, nein, synthetische Hormone würde ich weder mir noch meinem Partner zumuten wollen. Es ist noch zu wenig über Langzeitfolgen, Wechselwirkungen zB mit dem Immunsystem (Krebsentstehung?) und anderen Stoffwechseleinflüssen bekannt.

Das ist mMn Hineinpfuschen in halb unbekannte Gebiete.

 

"Das synthetische Testosteron verursacht aber keine Sperma-Produktion im Körper." schreiben sie. Nimmt es denn dann seine anderen Aufgaben wahr?

 

Es gibt genügend nebenwirkungsfreie Arten zu verhüten, für beide Geschlechter, ich würde das also auf keinen Fall befürworten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich finde das Thema "Sexismus und die Männer werden immer weiblicher" sehr spannend. Vielleicht kann das ein eigener Thread werden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

deshalb haben alle Hipsterbärte HOXmasDsanta0067HL.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Welche Fragen jetzt, Juline?

 

Letztendlich geht es ja dadrum, eine funktionstüchtige Alternative zur Verhütung beim Mann hinzubekommen. Sterilisieren ist nicht jedermanns Ding und Kondome auch nicht. Andere Methoden gab es bis dahin nicht, für den Mann. Und im Zuge der Gleichberechtigung wäre es ja logischerweise auch gut, eine Alternative zu finden, die dann allerdings auch zuverlässig und möglichst nebenwirkungsfrei sein sollte, sonst würde sie ja nicht in Anspruch genommen werden. 

 

Auf die Nebenwirkungen kommt noch gar keiner zu sprechen, in dem Artikel und kann man sehr wahrscheinlich auch nicht, weil das Gel noch in der Erprobung steht. Dermatologisch vielleicht schon eher, aber sonst?

Es wäre aber ein Meilenschritt, wenn das Mittel zugelassen wird. 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Nebelfrei:

deshalb haben alle Hipsterbärte HOXmasDsanta0067HL.gif

Ja, und schau dir die teilweise mal an. Einer der Kochprofis trägt auch so einen, aber total lückenhaft.

 

Wer's denn unbedingt wissenschaftlich ernst will, bitteschön:

https://www.lfu.bayern.de/analytik_stoffe/biol_analytik_toxizitaetstests/hormonelle_wirkungen/index.htm

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13690097.html

 

Daß es dieses Phänomen gibt, steht fest und ist eigentlich auch nichts, worüber man sich lustig machen sollte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
vor 4 Stunden schrieb Zurimor:

Ich halte generell nichts von hormonellen Verhütungsmethoden., denn die Nebenwirkungen sind nicht ohne. Die verwendeten Hormone gelangen über den Urin ins Grundwasser und letztlich auch ins Trinkwasser, ist in der westlichen Welt bereits durchaus ein Problem. Stichwort Verweiblichung des Mannes.

Hm. Ja ich bin auch kein Fan davon, weder Frau noch Mann. Nur es gibt Frauen die das so wollen und es gibt Männer die das wollen (aber bisher nicht die Möglichkeit haben) und leider gibt es auch das , daß Frauen das machen weil Männer es wollen, weil es keine Alternative bisher für sie gibt. Die könnten sich wenigstens dann abwechseln...

 

Außerdem wegen der Hormone: Hast du schonmal geguckt wieviel Öströgene allein durch Kuhmilch im Umlauf sind? Die Kühe werden im trächtigen Zustand gemolken. Das widerspricht zwar gänzlich dem, was von der Natur vorgegeben wurde aber es erhöht den Ertrag.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.