Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Fiona01

Verhütungsgel für den Mann vs Pille für die Frau

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)
vor 5 Minuten schrieb gebemeinensenfdazu:

Außerdem wegen der Hormone: Hast du schonmal geguckt wieviel Öströgene allein durch Kuhmilch im Umlauf sind? Die Kühe werden im trächtigen Zustand gemolken. Das widerspricht zwar gänzlich dem, was von der Natur vorgegeben wurde aber es erhöht den Ertrag.

Und auch hormonelle Verhütungsmethoden tragen ihren Anteil bei. Ist doch völlig egal, ob Kuhmilch oder nicht, das ändert doch nichts, aber auch absolut gar nichts  am Beitrag durch hormonelle Verhütungsmethoden. Dieser wird dadurch weder geringer noch größer. :)

Und wenn's ohnehin schon schlimm ist, sollte man doch erst recht vermeiden, was man vermeiden kann, hormonelle Verhütung ist da ein recht einfacher Ansatzpunkt, da es genügend Alternativen gibt. :)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Warum pullert er nur bei meinem Mann?!

      Hey, ich bin Jeszy und neu hier. Wir haben seit 2 tagen einen Schäferhund Labrador Mix der 18 Wochen alt ist.  Nun zum Problem - Wenn man Mann von der Arbeit kommt lässt er ein wenig Urin, wir dachten vor Freude. Nun war ich aber ca. 45minuten weg und Herrchen war allein mit Teddy. Da wollte mein Mann ihn streicheln-zack hat er aufs Sofa gepinkelt und hinterher auf die Spieldecke+Puppe meiner Tochter. 🙈 nicht ganz so witzig wie ich finde und ich weiß auch nicht warum es so ist, bei mir hat er nicht gemacht als ich wieder kam und auch so hat er langsam den Dreh raus dass er draußen sein Geschäft erledigen muss.. mein Mann hat ihm nichts getan.. nicht gemeckert und nichts.. woran kann das denn liegen? 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Buch von Frau Dr. Julia Fritz

      Hallo Ihrs,   ich war letzte Woche auf einem Workshop bei Bina Lunzer zum Thema "Fehlverhalten beim Hund". Es wurde ganz kurz die Ernährung mit angekratzt - waren wirklich nur 2 Sätze und ich hatte heute noch mal einen super tollen Mailkontakt mit ihr, weil ich an einem Satz von ihr noch rumgekaut habe.   Sie hat mir sehr ausführlich geantwortet (Danke Bina, falls du den Beitrag hier lesen solltest) und mit auf das Buch von Frau Dr. Julia Fritz verwiesen.   http://www.amazon.de...g/dp/3800178893   Hat einer von euch das Buch im Bücherschrank und wenn ja, ist es für einen "Alt-Frischefütterer" empfehlenswert?

      in BARF - Rohfütterung

    • Gerichtsurteil "Frau verletzt mit Pfefferspray

      Oft hört man nur von den Fällen, selten aber mal vom Urteil.     Klick zum Text und Urteil

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen

    • Gassi-Mann gebissen

      Hallo,   ich bin neu hier und habe bisher keine Probleme mit Hunden gehabt. Meinem Hunde-Wissen würde ich schon eine gute Note geben. Deswegen hole ich bei einem Freund seit fast einem Jahr seine 2 franz. Bulldoggen (2,5 Jahre und 4 Jahre alt, beide Weibchen) mittags zum Gassi gehen ab.   Die beiden Hunde sind bis dahin immer den ganzen Vormittag alleine im Haus. Natürlich ist darum ihre Freude sehr gross, wenn ich mittags komme. Ignorieren hilft beim Eintritt ins Haus nicht... es wird gebellt und mir werden oft erstmal die neuesten Spielzeuge gezeigt. Ein Trubel. Zweimal aber haben sie sich schon aus Konkurrenz untereinander, wer mich zu erst an der Tür begrüßen darf ineinander verbissen. Bisher hatte ein energisches "Aus!" geholfen gepaart mit dem gleichzeiten Griff nach beiden Halsbändern, wenn es möglich war. Heute nun biss die jüngere Hündin bei dem Griff (nach dem Halsband der älteren) in meinen Daumen - ich war nicht ganz geschickt. Der Griff nach beiden Halsbändern war nicht synchron.   Ich weiss, dass das Problem durch die häufige und täglich lange Abstinenz der Halter bestimmt nicht besser wird. Es ist sogar meiner Meinung nach die Ursache. Zu wenig Erziehung und zu wenig sozialer Kontakt auch zu anderen Artgenossen. Die Ältere verhält sich auch extrem sprunghaft und ist aggressiv-impulsiv bei fremden Hunden. Sie ist auch eher ein er geworden nachdem sie vor 1,5 Jahren ein Hormonproblem hatte. Aber das ist ein zu grosses Thema.  Meine konkrete Frage ist, wie kann ich es erreichen, dass die beiden mich weniger überschwänglich begrüssen und diesen Konkurrenzkampf bei Eintritt in die Wohnung sein lassen?

      in Aggressionsverhalten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.