Jump to content
Hundeforum Der Hund
Mark

Überlegenswert

Empfohlene Beiträge

vor 2 Minuten schrieb Zurimor:

Und eine Meinung, die Dinge durchaus auch mal komplett und notfalls auch ganz allein anders sah fehlt derzeit auf jeden Fall.

 

Das ist aber jetzt ein deutlicher Widerspruch  zu deinen bisherigen Äußerungen ...

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, wieso?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da ich jetzt erst zum Mod-Team gehöre, kann ich zu den Abwanderungen nichts sagen. Ich hab mich damals größtenteils rausgehalten, glaube ich. 

 

Dass manche Neuuser abgeschreckt wurden, denke ich auch. Und ich kann mir vorstellen, was man mit dem “Polarhut“ meint. Aber ich finde z.B., dass in allen aktuellen Themen freundlich und sensibel mit den Fragenden umgegangen wird. Die Meinungen kommen schon rüber, aber es ist konstruktiv. 

Da waren auch einige Hanmer bei, z.B. gewalttätige Methoden und ich fand die Reaktionen darauf auf jeden Fall adressatenorientiert, sag ich mal. Da wurde versucht aufzuklären und das finde ich gut. 

 

@Zurimor

Du wurdest hier sicher nicht fertig gemacht. Wenn doch, melde bitte diese Beiträge mit dem Meldebutton. 

Vielleicht handelt es sich manchmal auch nur um Kritik, die gut gemeint ist.

 

Über Kommunikationsprobleme haben wir ja bereits gesprochen. Was z.B. Suhnas Herkunft angeht, sind jetzt alle soweit im Bilde und können sich ihre Meinung bilden. Zu Beginn kamen da von dir eher spärliche Infos, zusätzlich deine Erzählungen zu ihrem Verhalten und die Befürchtung, sie sei traumatisiert o.ä. Da wollten die meisten User dir einfach nur helfen. Du hast z.B. mehrere Angebote für ein Treffen bekommen. Auch jetzt bekommst du Ratschläge in deinen Threads, teilweise von Usern mit langer Hundeerfahrung. Das ist doch super! 

Ob du das annimmst oder nicht, ist ja deine Sache. Aber manchmal ist es eben auch Einstellungssache, wie man etwas aufnehmen will. 

Wenn du z.B. schreibst, dass du mit deinem Junghund zweimal am Tag rausgehst, dann ist das sehr ungewöhnlich und höchst verständlich, dass da User sagen, sie finden das zu wenig. Nicht wegen der Aktivität, sondern wegen des Lösens. Du fühlst dich da, so ist mein Eindruck, schnell angegriffen und es kommt dadurch kein offenes Gespräch zustande. Wenn du so etwas “Besonderes“ schreibst, musst du damit rechnen, dass auch kritische Reaktionen kommen. Das finde ich auch richtig. Sonst könnten wir ja einfach alle schreiben, was wir heute gemacht haben und alle liken alles. ;)

 

Lange Rede, kurzer Sinn: Wenn man Gegenwind bekommt, ist das in der Regel nicht als Abkanzeln gemeint. Aber man muss schon inhaltlich darauf eingehen, damit ein Gespräch entsteht. Wenn du keine Reaktionen willst, poste sowas nicht in einem Forum. Das verwirrt die anderen User. ;)

 

Da ich jetzt erst zum Mod-Team gehöre, kann ich zu den Abwanderungen nichts sagen. Ich hab mich damals größtenteils rausgehalten, glaube ich. 

 

Dass manche Neuuser abgeschreckt wurden, denke ich auch. Und ich kann mir vorstellen, was man mit dem “Polarhut“ meint. Aber ich finde z.B., dass in allen aktuellen Themen freundlich und sensibel mit den Fragenden umgegangen wird. Die Meinungen kommen schon rüber, aber es ist konstruktiv. 

Da waren auch einige Hanmer bei, z.B. gewalttätige Methoden und ich fand die Reaktionen darauf auf jeden Fall adressatenorientiert, sag ich mal. Da wurde versucht aufzuklären und das finde ich gut. 

 

@Zurimor

Du wurdest hier sicher nicht fertig gemacht. Wenn doch, melde bitte diese Beiträge mit dem Meldebutton. 

Vielleicht handelt es sich manchmal auch nur um Kritik, die gut gemeint ist.

 

Über Kommunikationsprobleme haben wir ja bereits gesprochen. Was z.B. Suhnas Herkunft angeht, sind jetzt alle soweit im Bilde und können sich ihre Meinung bilden. Zu Beginn kamen da von dir eher spärliche Infos, zusätzlich deine Erzählungen zu ihrem Verhalten und die Befürchtung, sie sei traumatisiert o.ä. Da wollten die meisten User dir einfach nur helfen. Du hast z.B. mehrere Angebote für ein Treffen bekommen. Auch jetzt bekommst du Ratschläge in deinen Threads, teilweise von Usern mit langer Hundeerfahrung. Das ist doch super! 

Ob du das annimmst oder nicht, ist ja deine Sache. Aber manchmal ist es eben auch Einstellungssache, wie man etwas aufnehmen will. 

Wenn du z.B. schreibst, dass du mit deinem Junghund zweimal am Tag rausgehst, dann ist das sehr ungewöhnlich und höchst verständlich, dass da User sagen, sie finden das zu wenig. Nicht wegen der Aktivität, sondern wegen des Lösens. Du fühlst dich da, so ist mein Eindruck, schnell angegriffen und es kommt dadurch kein offenes Gespräch zustande. Wenn du so etwas “Besonderes“ schreibst, musst du damit rechnen, dass auch kritische Reaktionen kommen. Das finde ich auch richtig. Sonst könnten wir ja einfach alle schreiben, was wir heute gemacht haben und alle liken alles. ;)

 

Lange Rede, kurzer Sinn: Wenn man Gegenwind bekommt, ist das in der Regel nicht als Abkanzeln gemeint. Aber man muss schon inhaltlich darauf eingehen, damit ein Gespräch entsteht. Wenn du keine Reaktionen willst, poste sowas nicht in einem Forum. Das verwirrt die anderen User. ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb Mark:

Offenheit, Toleranz, streitige Diskussionen, User Moderation und maximale Freiheit innerhalb der Forumsregeln sind die Maxime. 

 

Das klingt sehr gut und möchte ich gerne noch einmal aufgreifen, geht es also wieder zur Usermoderation zurück? Das würde auf Anklang stoßen und das Polar hat ja auch bereits bewiesen, dass es funktionieren kann. 

 

Es geht nicht darum, das Forum um eine Person zu bauen. Die Leute möchten aber Fairness. :) Es wundert den ein oder anderen, dass manche Beleidigungen, Provokationen oder Spamattacken auf das Polar scheinbar geduldet werden. Eigentlich sollte ein respektvoller Umgang für alle User gelten, das Zeichen für die User geht aber eher in die Richtung, dass es viel mehr eine Rolle spielt, wer denn Ziel der Beleidigungen/Provokationen ist. Das ist trägt nicht zu einem guten Klima bei und hemmt.


Vhenan ist emotional, aber sie war immer aufrichtig; beleidigend wurde sie schon drei mal nicht, nie. Nie hat sie die Hunde anderer User angegriffen. Sie hat sich immer für sämtliche Hunde und einen liebevollen Umgang eingesetzt. Natürlich berichtet sie viel von ihren Hunden - so wie jeder User genau die Hunde als Referenz nimmt, die er besaß, besitzt und kennen lernen durfte. Noch dazu wurde sich der persönliche Bezug zu Vhenan und ihren Hunden von Usern gewünscht. 

 

So, wie der Rauswurf von Vhenan ablief, möchte niemand behandelt werden. Das Zeichen für die übrig gebliebenen User ist nicht schön. Mark selbst sagte ja, dass Vhenan nicht das Problem sei und der oben zitierte Satz spricht ganz klar für sie. :)

 

Zwei Wünsche habe ich:

Vhenan zurück im Forum und ein fairer Umgang mit allen Usern. :wub:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Freefalling Naja, gleich "Vermehrer" zu brüllen, nur weil Suhna ein Mix ist find ich persönlich schon ein bißchen sehr engstirnig. Gab da ja auch die Aussage, Geduld und Liebe seien genug um einen Hund zu halten, die mir in den Mund gelegt wurde, die ich so nie geäußert habe und auch gleich zweimal richtigstellen durfte.

Auf solche Dinge bezieh ich mich, da wurden Sätze teilweise absichtlich aus dem Kontext gerissen, der eine Aussage relativierte, damit sie zur eigenen Meinung paßten. Macht wirklich keinen Spaß, wenn man drölfzigmal erklären darf, wie was gemeint ist und dann immer noch versucht wird, da was anders reinzulesen. ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jetzt machst du eigentlich dasselbe, was du anderen vorwirfst. Du forderst zwar eine gute Diskussionskultur, verhältst dich aber durch deine verallgemeinernden Vorwürfe (die unpassend in allen möglichen Threads auftauchen) diskussionserstickend. 

 

Dass Suhna ein Mix ist, ist für niemanden ein Problem und diesen abstrusen Vorwurf möchte ich hier in diesem Forum auch nicht lesen. Das ist hier nun wirklich gar kein Thema. Im Gegenteil, eine zeitlang drohte es eher in die Gegenrichtung (“Buh, Hunde vom Züchter!“) abzudriften.

 

Ich schildere dir mal deine Geschichte aus Usersicht:

Du wolltest erst einen Malamuten aus einem Tierheim holen, das hat nicht geklappt. Von jetzt auf gleich hast du dann einige Zeit später geschrieben, dass du am nächsten Tag in einer Großaktion von 48 Stunden per Zug Suhna holst. Dann hast du die Umstände, unter denen sie gelebt hat, nur stückweise erklärt, unter anderem, weil sie dir nicht ganz bekannt waren. Auf Nachfragen hast du unzureichend geantwortet. Klar war, dass sie sehr ängstlich war und es stand die Vermutung im Raum, dass sie kaum an Umwelteinflüsse gewöhnt war. Ich zumindest hab mit meinem Hund nicht die halbe Nacht im Gebüsch gesessen. Das haben die wenigsten. Das meine ich nicht als Kritik an dir, sondern möchte dir damit sagen: Das ist so ungewöhnlich, dass da beim Lesen Alarmglocken schrillen und es lag die Vermutung nahe, dass du nicht wusstest, was du dir da evtl. ins Haus geholt hast. Ich kann die Leute verstehen, die die Tierrettung gerufen haben. Du hast den ganzen Trubel nicht verstanden. Versuche doch, auch den Blickwinkel eines Betrachters/Lesers einzunehmen.

 

 

Ich weiß nicht, warum du glaubst, dass es dabei um dich persönlich ging. Wenn es ein Vermehrer gewesen wäre, wären Aufklärung und Anzeige wichtig gewesen. Auch damit das nicht wieder passiert. Wenn Suhna die ersten Monate sehr begrenzt sozialisiert worden wäre, wären Ratschläge von erfahrenen Usern wichtig gewesen, um ihretwillen. 

Alle Nachfragen hatten diese Dinge im Blick. Du bist hier gut aufgenommen worden und alle lesen gern neue Infos über euch zwei und schauen sich die Bilder an. Aber du kannst nicht erwarten, dass alle einfach alles toll finden, was du machst und schreibst. 

 

Ich schreibe dir gern nochmal dazu: Klarheit ist wichtig in der Kommunikation. Oft postest du wenige Informationen, gespickt mit unklaren oder mehrdeutigen Details mit Triggerpotenzial. Mehr Erklärungen wären hilfreicher als sofort in die Defensive zu gehen. Ich denke, das ist dir auch bewusst bzw wir beide haben schon darüber gesprochen.

 

Erkläre doch bitte: Was erwartest du denn von den anderen? Dein 7 Monate alter Hund kommt nur zweimal am Tag raus. Ich finde das zu wenig. Soll ich deinen Beitrag ignorieren? Oder sollte ich meine Meinung schreiben: “Der Hund sollte sich mindestens 3-4 Mal lösen dürfen und es sind gerade bei Suhnas Alter,  Charakter und “Problemen“ zwei riesige Touren am Tag nicht die sinnvollste Wahl. Ich kenne sonst niemanden, der das so handhabt wie du.“

So etwas möchtest du nicht lesen. Aber was dann?

 

Ich bin auch Hundeanfänger, zumindest was meinen ganz alleinigen eigenen Hund angeht. Oft schon habe ich was am Rande erwähnt, wo andere stutzig wurden und habe so was mitgekriegt, das hilfreich war. Ich frage ständig irgendwas und freue mich über Tipps. Aber es ist auch eine Einstellungsfrage.

Es liegt nicht immer nur an den anderen.

 

Was du versuchst, den Usern hier anzudichten, ist einfach nicht wahr. Ich beobachte das schon eine ganze Weile und gerade in letzter Zeit sind einige Threads mit Eskalationspotenzial wieder von selbst in die Waage gekommen, weil alle Beteiligten auf ihre Kommunikation achten oder sich im Nachhinein nochmal erklären. Ich finde das sehr sehr gut und mag es, wenn ich als Mod nur Doppelposts und Werbung löschen muss. ;) Nein, es freut mich ehrlich, dass die Leute dazu bereit sind. Was mich nicht freut, ist, wenn jemand mit haltlosen Vorwürfen versucht, Unfrieden zu stiften. Das ist nicht konstruktiv. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Amaterasu Fänd ich klasse, einen Neustart mit Vhenan und Usermoderation. :)

Scheint ja schonmal gut funktioniert zu haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Freefalling

Nein, ich wollte nur erläutern, worauf ich mich beziehe. Und eben auch, wie es bei mir ankam, gibt ja immer 2 Seiten. :)

Du kannst doch gerne schreiben, daß du zweimal am Tag rausgehen zu wenig findest, ist doch okay. Andererseits kenne ich aber auch meinen Hund und weiß, daß sie echt gern viel Ruhe hat. Bekommt sie die nicht, ist sie abends auch gerne mal total aufgedreht. Wir gehen teilweise auch dreimal raus, viermal wäre auf jeden Fall zu oft, weil zu wenig Ruhephasen, die lang genug sind. Die Aussage, daß Geduld und Liebe allein genug seien um einen Hund zu halten, die mir in den Mund gelegt wurde, ist nachvollziehbar und nicht angedichtet.

Ich stimme dir zu, daß es sich in letzter Zeit sehr gebessert hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb marcolino:

Da kann ich gegenhalten: Doch, das war (und ist) definitiv so. Sehr wahrscheinlich hatte ich zu anderen Usern Kontakt.

"Gegenhalten" will ich gar nichts. Aber das Wort steht etwas dafür, welchen Reflex das Thema scheinbar auslöst, wegen p.Ns und User Beschwerden, mit denen du dich auseinandergesetzt hast aber auch wegen Typenunterschiedlichkeit- die Konfliktumgangsstrategien passen einfach nicht und daraus ergibt sich eine negative Dynamik. Wie ein Hund in einer aufgeladenen Situation, der anfängt zu fiddlen, während der andere mit fight versucht, Abstand zu generieren. Das wird sich zwangsläufig hochschaukeln, da wechselseitig Verständnis fehlt und immer wiedert ein neuralgischer Punkt beim anderen getroffen wird. So etwas gibt es leider-paßt dann halt nicht, paßt besser mit anderen- die gibt es aber auch immer:)

.

Die Tatsache, daß bei mir andere Leute vor ihrem Ausstieg oder während ihrer andauernden Forumsstille, andere Ursachen und Personen genannt haben, heißt erstmal, daß es keinen Sinn macht, auf eine Person fokussieren zu wollen- sind ja offensichtlich mehrere Gründe.

Es heißt aber auch, daß es Personen gibt, die sich nicht bei der Moderation beschweren wollen. Sie bevorzugen andere Konfliktmanagmentlösungen.

Viele machen das auch einfach primär mit sich aus, kot*** sich bei einem anderen user aus und können dann weitermachen oder holen sich da eine andere Perspektive. Von diesen Leuten merkst du als Moderator nichts. Ich mache auch das meiste mit mir aus indem ich das mit einem Kommentarbeitrag abhake oder versuche mich langfristig auf Positives zu konzentrieren..

 

Man sieht: Wer sich bei der Moderation beschwert, gibt nur einen Teil der Kritik wieder, man geht dabei am besten vermittelnd und wohlwollend alle ein- zur Not hilft Ignorierfunktion, anderen Personen, die vermitteln oder schlicht einen besseren Tag abwarten.

Ausgrenzung gehört immer zu den schlechten Konfliktstrategien und würde ich deshalb nie von Leuten fordern,  Abstand läßt sich auch anders bewerkstelligen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey

 

vor 10 Stunden schrieb mikesch0815:

 

Ich akzeptiere keine Aversivreize á CM. Was soll ich darüber diskutieren? 

 

so weit

Maico

 

vielleicht hast du nicht so viel Ahnung davon, wie du GLAUBST!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.