Jump to content
Hundeforum Der Hund
eilatan

Als ich meinen ersten Hund bekam....

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Als ich meinen ersten Hund bekam...

Ich bat um Stärke, um ihn pefekt zu erziehen.

Ich aber wurde schwach und verwöhnte ihn mit Häppchen

Ich wollte Gehorsamkeit, um Überlegen zu sein.

Er wurde ein Clown, der mich zum Lachen brachte.

Ich hoffte auf einen Begleiter gegen die Einsamkeit.

Ich bekam den besten Freund, der mir das Gefühl der Liebe gab.

Ich bekam nichts was ich wollte,

aber alles was ich brauchte!!!

Verfasser Unbekannt

Mein erster Hund verließ mich in diesem Jahr. Wir waren 19 Jahre ein starkes Team. Wenn ich auch nicht immer bei ihm seinen konnte, begleitete ich ihn zu jedem seiner Arztbesuche.

Schließlich auch zu seinem letzten.

Für mich gab es nie die Frage ob ich mit gehen würde... das gehört einfach dazu!!!

Wir werden uns ganz sicher wieder sehen.

in Gedenken an

Santos geb.1986 gest.2005

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:heul:

Aber ein gesegnetes Alter hatte dein Kammerad! :respekt:

Und er war mit Sicherheit froh, gerade bei und mit dir leben zu dürfen!

Ich schiebe dieses Thema immer gaaaaanz weit weg, aber irgendwann kommt auch bei uns der Tag des Abschiedes für immer!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es war ganz sicher kein leichter Gang.

Jedoch sollte man auch seinem Freund in den letzten MInuten seines Lebens zur Seite stehen.

Bei einer meiner Katzen konnte ich aus beruflichen Gründen nicht mit zum Tierarzt, ich mache mir heute noch Vorwürfe. Es gehört einfach zum Leben dazu. Man muß einfach durch Dick und Dünn gehen.

Die schönen Dinge miteinander durchzustehen ist leicht, aber... schwere Wege miteinander zu gehen ist nicht so einfach. Aber gerade die zeigen wie stark man zusammengehört.

:holy:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei unserer Katze war ich auch dabei! :heul:

Da ich weiss, wie schwer dieser letzte Weg ist, schiebe ich es bei meinen beiden Hunden eben noch ganz weit nach hinten!

Wenn irgendwie möglich, möchte ich dazu nicht in die Tierarztpraxis fahren, sondern lass den Tierarzt nach Hause kommen.

Wir haben Got sei Dank einen ganz lieben, der das auch immer macht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leider haben wir uns auch zu lange vor uns hergeschoben, am Schluß hat er wirklich schon gelitten.

Wenn ich die Zeit zurück drehen könnte würde ich früher den Weg gehen.

Wir Menschen denken zu sehr an uns und nicht an das Wohlergehen unserer Tiere.

:(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wir Menschen denken zu sehr an uns und nicht an das Wohlergehen unserer Tiere.[/font][/size]

:(

Ja, aber das Loslassen fällt so schwer!

Man denkt immer, das wird noch mal!

Unsere Katze war erst knapp 8 Jahre alt, hatte Rattengift gefressen und der Tierarzt meinte, er kriegt das wieder hin.

Aber nach ner Woche war nix mehr zu machen!

Und im letzten Jahr wurde unser Büro-Schäferhund eingeschläfert.

Steffi war 14 oder 15 Jahre alt, konnte nachher nimmer laufen und ihr Geschäft nicht mehr draussen verrichten.

Mein Chef hat sich auch eine ganze Woche rumgequält, aber dann entschieden, die Maus von ihrem Leiden zu erlösen! :heul:

Wir waren alle sehr traurig, vor allem, weil die Kunden reinkamen und nach dem Hund fragten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.