Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
eilatan

Als ich meinen ersten Hund bekam....

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Als ich meinen ersten Hund bekam...

Ich bat um Stärke, um ihn pefekt zu erziehen.

Ich aber wurde schwach und verwöhnte ihn mit Häppchen

Ich wollte Gehorsamkeit, um Überlegen zu sein.

Er wurde ein Clown, der mich zum Lachen brachte.

Ich hoffte auf einen Begleiter gegen die Einsamkeit.

Ich bekam den besten Freund, der mir das Gefühl der Liebe gab.

Ich bekam nichts was ich wollte,

aber alles was ich brauchte!!!

Verfasser Unbekannt

Mein erster Hund verließ mich in diesem Jahr. Wir waren 19 Jahre ein starkes Team. Wenn ich auch nicht immer bei ihm seinen konnte, begleitete ich ihn zu jedem seiner Arztbesuche.

Schließlich auch zu seinem letzten.

Für mich gab es nie die Frage ob ich mit gehen würde... das gehört einfach dazu!!!

Wir werden uns ganz sicher wieder sehen.

in Gedenken an

Santos geb.1986 gest.2005

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:heul:

Aber ein gesegnetes Alter hatte dein Kammerad! :respekt:

Und er war mit Sicherheit froh, gerade bei und mit dir leben zu dürfen!

Ich schiebe dieses Thema immer gaaaaanz weit weg, aber irgendwann kommt auch bei uns der Tag des Abschiedes für immer!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es war ganz sicher kein leichter Gang.

Jedoch sollte man auch seinem Freund in den letzten MInuten seines Lebens zur Seite stehen.

Bei einer meiner Katzen konnte ich aus beruflichen Gründen nicht mit zum Tierarzt, ich mache mir heute noch Vorwürfe. Es gehört einfach zum Leben dazu. Man muß einfach durch Dick und Dünn gehen.

Die schönen Dinge miteinander durchzustehen ist leicht, aber... schwere Wege miteinander zu gehen ist nicht so einfach. Aber gerade die zeigen wie stark man zusammengehört.

:holy:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei unserer Katze war ich auch dabei! :heul:

Da ich weiss, wie schwer dieser letzte Weg ist, schiebe ich es bei meinen beiden Hunden eben noch ganz weit nach hinten!

Wenn irgendwie möglich, möchte ich dazu nicht in die Tierarztpraxis fahren, sondern lass den Tierarzt nach Hause kommen.

Wir haben Got sei Dank einen ganz lieben, der das auch immer macht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leider haben wir uns auch zu lange vor uns hergeschoben, am Schluß hat er wirklich schon gelitten.

Wenn ich die Zeit zurück drehen könnte würde ich früher den Weg gehen.

Wir Menschen denken zu sehr an uns und nicht an das Wohlergehen unserer Tiere.

:(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wir Menschen denken zu sehr an uns und nicht an das Wohlergehen unserer Tiere.[/font][/size]

:(

Ja, aber das Loslassen fällt so schwer!

Man denkt immer, das wird noch mal!

Unsere Katze war erst knapp 8 Jahre alt, hatte Rattengift gefressen und der Tierarzt meinte, er kriegt das wieder hin.

Aber nach ner Woche war nix mehr zu machen!

Und im letzten Jahr wurde unser Büro-Schäferhund eingeschläfert.

Steffi war 14 oder 15 Jahre alt, konnte nachher nimmer laufen und ihr Geschäft nicht mehr draussen verrichten.

Mein Chef hat sich auch eine ganze Woche rumgequält, aber dann entschieden, die Maus von ihrem Leiden zu erlösen! :heul:

Wir waren alle sehr traurig, vor allem, weil die Kunden reinkamen und nach dem Hund fragten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Falco bekam Welpenbesuch

      Eben war Welpenbesuch. Die kleine Abby, ihres Zeichen waschechte Sheltiedame in blue-merle mit 11 Wochen. Mit mächtig Feuer im Hintern! Toben in Wohnung und Garten mit Falco (von der Wohnung gibts keine Bilder, aber die wird eh gerade renoviert ) Aus Falco hätte doch ne Hündin werden sollen Lustigerweise hat Abby nie gejammert und Falco ständig jammernd hinter ihr her, stupst und leckt

      in Hundefotos & Videos

    • Bekam grad Gänsehaut ..

      Nachdenkliches und mehr... Hundebabys zu verkaufen Dieser Satz lockte Kinder an. Bald erschien ein kleiner Junge undfragte: "Für wie viel verkaufen Sie die Babys?" Der Besitzer meinte "zwischen 30 und 50 Dollar" Der kleine Junge griff in seine Hosentasche und zog etwas Wechselgeld heraus "Ich habe 2,37 Dollar, kann ich sie mir anschauen?" Der Besitzer grinste und pfiff. Aus der Hundehütte kam seine Hündin namens Lady, sie rannte den Gang seines Geschäfts hinunter, gefolgt von fünf kleinen Hundebabys. Eins davon war einzeln, ersichtlich weit hinter den Anderen. Sofort sah der Junge den humpelnden Kleinen. Er fragte "Was fehlt diesem kleinen Hund?" Der Mann erklärte, dass, als der Kleine geboren wurde, der Tierarzt meinte, er habe ein kaputtes Gelenk und wird für den Rest seines Lebens humpeln. Der kleine Junge, richtig aufgeregt, meinte "den kleinen Hund möchte ich kaufen". Der Mann antwortete "nein, den kleinen Hund möchtest du nicht kaufen. Wenn du ihn wirklich möchtest, dann schenke ich ihn dir." Der kleine Junge war ganz durcheinander. Er sah direkt in die Augen des Mannes und sagte "Ich möchte ihn nicht geschenkt haben. Er ist ganz genauso viel wert wie die anderen Hunde und ich will für ihn den vollen Preis zahlen. Ich gebe Ihnen jetzt die 2,37 Dollar und 50 Cents jeden Monat, bis ich ihn bezahlt habe." Der Mann entgegnete: "du musst den Hund wirklich nicht bezahlen. Er wird niemals rennen, spielen und hüpfen können wie die anderen kleinen Hunde" Der kleine Junge langte nach unten und krempelte sein Hosenbein hinauf und zum Vorschein kam sein schlimm verkrümmtes und verkrüppeltes linkes Bein, geschient mit einer dicken Metallstange. Er sah zu dem Mann hinauf und sagte: " Na ja, ich kann auch nicht so gut rennen und der kleine Hund braucht jemanden, der Verständnis für ihn hat." Der Mann biss sich auf seine Unterlippe. Tränen stiegen in seine Augen, er lächelte und sagte: "mein Sohn, ich hoffe und bete, dass jedes einzelne dieser Hundebabys einen Besitzer wie dich haben wird." Im Leben kommt es nicht darauf an, wer Du bist; sondern dass jemand Dich dafür schätzt, was Du bist, Dich akzeptiert und liebt! Davon habe ich grad richtig Gänsehaut bekommen....

      in Plauderecke

    • Tierquäler aus Bünde bekam 1 Jahr Haft. Reicht das?

      An alle, die sich noch erinnern können an den Schäferhund der, angeleint im Wald und mit Klebeband zugeklebter Schnauze, erbärmlich gestoren ist. Heute stand das Urteil in der Zeitung. Der 23-jährige Tierquäler hat 1 Jahr ohne Bewährung bekommen und als Auflage, 5 Jahre keinen Hund halten zu dürfen. Ist das gerecht? Was meint Ihr? Mir reicht das Urteil nicht, aber wenigstens haben sie den Täter ermitteln können.

      in Kummerkasten

    • Gedanken - als ich meinen neuen Hund bekam - Gedicht

      Gedanken Als ich meinen neuen Hund bekam Ich bat um Stärke, um ihn perfekt zu erziehen. Ich wurde aber schwach und verwöhnte ihn mit Häppchen. Ich wollte einen Hund, der gehorcht, so dass ich stolz sein könnte. Ich bekam einen widerspenstigen, der mich demütigte. Ich wollte Gehorsamkeit, um überlegen zu sein. Es wurde ein Clown, der mich zum Lachen brachte. Ich hoffte auf einen Begleiter, gegen meine Einsamkeit. Ich bekam den besten Freund, der mir das Gefühl der Liebe gab. Ich bekam nichts, was ich wollte, aber alles, was ich brauchte! Cordula Klingelstein

      in Plauderecke

    • Einen Schlag ins Gesicht bekam ich heute morgen................

      .................als mein Chef ins Büro kam und mir sagte daß ich ab morgen in unserem Betrieb meine Arbeitszeit (5 Stunden) wieder in der Produktion verbringen soll! Bitte nicht falsch verstehen, die Arbeit in der Produktion sehe ich nicht als "weniger wert" an oder so, aber die Arbeit im Büro war natürlich einfacher, leichter. Bin mittlerweile fast 19 Jahre in dieser Firma, habe dort als ganz normale Arbeiterin in der Produktion in Wechselschicht angefangen. 6 Jahre lang habe ich das gemacht, bis mir mein Rücken einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, Morbus Bechterew. War dann sehr häufig und lange krank, mein damaliger Chef ließ sich dann darauf ein daß ich nur noch 5 Stunden arbeite. Zudem gab er mir eine leichte Eingabetätigkeit am Computer die von den 5 Stunden etwa 2,5 Stunden in Anspruch nahm. Nach und nach kamen kleinere Dinge dazu, zusätzlich eine Buchungstätigkeit der Produktionszahlen, so daß ich meine Arbeitszeit nur noch am Computer mit Zahleneingaben verbrachte, klasse! Meine "Kollegin" (möchte sie eigentlich nicht mehr so nennen) und ich verstanden uns sehr gut, aaaaber, sie zog mich immer mehr und mehr auf ihre Seite, wiegelte mich gegen sehr viele andere Kolleginnen auf, habe ich alles erst zu spät bemerkt! Ich durfte eigentlich nichts in IHREM Büro, noch nichteinmal ein wenig Luft über einen kleinen Außenventilator reinlassen, lieber ersticken als Frischluft atmen! Es kam wie es kommen musste, der große Knall! War dann beim Betriebsrat, beim Personalchef und mein derzeitiger Chef hatte ein Einsehen mit mir und setzte mich ein Büro weiter, man konnte sich zwar noch sehen, aber ich hatte meine Ruhe (dachte ich zumindest)! Sie hetzte immer und immer wieder gegen mich, Mobbing ohne Ende. Es ging mir sehr sehr schlecht, konnte nicht schlafen, Herzrasen und alles was dazugehört. Dann so nach und nach schien alles wieder ruhig, bis heute morgen: Meine (wirklich) liebste Arbeitskollegin und ich saßen nun zusammen im Büro, das waren so schöne Wochen, der Kollege der sonst mit im Büro sitzt war lange krank und sie wurde zur Vertretung von ihm angelernt. Nun ist er heute wiedergekommen, ein winzig kleines Büro und 3 Leute! Da die liebe Kollegin nicht aus dem "Stoff" rauskommen soll bleibt sie nun an meinem Platz sitzen und übernimmt meine Arbeit mit. Auch ihr ist es total unangenehm, wir sind Freundinnen seit Jahren, und nun muß sie meine Arbeit machen und ich stehe wieder draußen an den Maschinen, nach 13 Jahren! Hab geheult wie ein Schloßhund, leider kann ich nichts dagegen machen da ich für die Montage eingestellt wurde und nicht für irgendwelche Bürotätigkeiten. Ich bin einfach nur megaenttäuscht, da macht man viele Jahre eine Arbeit, ist so gut wie nie krank, alles immer in Ordnung, und dann bekommt man einfach mal so einen Tritt in den Hintern! So, das mußte ich mir erstmal von der Seele schreiben. Und wenn sie das jetzt liest, da sie weiß daß ich mich viel hier rumtreibe, dann ist es mir auch egal!!! LG Elke

      in Kummerkasten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.