Jump to content
Hundeforum Der Hund
Anna12345

Junghund lässt Stock nicht los

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben :), 

 

Carlo (labrador rüde sieben Monate) haben da noch ein kleines aber nerviges Problem. Und zwar den Stock. Wenn wir spazieren gehen sucht er sich immer einen und würde diesen am liebsten den ganzen Spaziergang mit sich tragen. Es muss aber schon ein Stock fast Stamm sein! Ein Stöckchen geht da gar nicht. Wenn ich nein sage bevor er ihn nimmt kein Problem. Carlo trotet weiter. Werfen und bringen klappt auch prima. Nur wenn dann nicht mehr geworfen wird und er ihn einfach nur trägt bekomme ich es nicht mehr hin das er ihn wieder los lässt und einfach weiter läuft. Hole ich ihn mit dem Wort tauschen weg und gehe ich ein Stück rennt er sobald ich das Kommando auflöse zurück und holt den Stock. Er bleibt zwar Abrufbar und kommt zurück aber nur mit Stock. Ich kann sagen und machen was ich will er lässt ihn nicht los. Ich möchte aber nicht richtig sauer werden oder klappern schmeißen etc. Weil ich ihm das ja nicht komplett verbieten will... er soll lediglich gut sein lassen wenn ich es sage. Mit jedem anderen Spielzeug klappt das Wunderbar. Nur nicht mit dem Stock -.- hat jemand einen Plan für mich? 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Labradore apportieren ja bekanntlich gern ;)
Schon aus Gründen der Verletzungsgefahr würde ich jede Art von Stöcken tabuisieren und ihm beispielsweise beibringen, einen Dummy, Futterbeutel oder ähnliches zu tragen.
Du kannst das Tragen eines Futterbeutels oder Dummys erst zu Hause in aller Ruhe aufbauen, um ihn dann mit auf die Spaziergänge zu nehmen. Das braucht ein wenig Zeit, klappt aber in der Regel ganz gut.
Nur wenn Du weiter Stöckchen wirfst, wertest Du die "Beute" damit auf, dann wird Dein Hund vermutlich öfter die Entscheidung treffen, diese "Beute" tragen zu wollen.
Wenn Du Lust hast, beschäftige Dich etwas intensiver mit dem Dummytraining, das könnte Dir und Deinem Hund sicher viel Spaß machen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

mit dem Beutel haben wir schon geübt. Also ich setze ihn hin verstecke den Beutel... dann gehe ich zurück zu ihm und sage such. Dann bringt er mir diesen zurück und ich gebe ihm was daraus. Auf die Idee ihn diesen den ganzen weg tragen zu lassen bin ich noch nicht bekommen... hatte eher Angst das sich dann die Interesse dran verliert -.- 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb Anna12345:

mit dem Beutel haben wir schon geübt. Also ich setze ihn hin verstecke den Beutel... dann gehe ich zurück zu ihm und sage such. Dann bringt er mir diesen zurück und ich gebe ihm was daraus. Auf die Idee ihn diesen den ganzen weg tragen zu lassen bin ich noch nicht bekommen... hatte eher Angst das sich dann die Interesse dran verliert -.- 

Ganz sicher nicht, die meisten Labbis lieben es, etwas zu tragen. Du kannst Den Beutel ja auch aufwerten, indem Du ihn draußen immer mal versteckst und ihn suchen lässt und er auch beim Tragen ab und zu ein paar Futterbröckchen daraus bekommt ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb benno0815:

Nur wenn Du weiter Stöckchen wirfst, wertest Du die "Beute" damit auf

Das ist bei uns genau umgekehrt. Überdosierung macht Sachen hier langweilig. Das Besondere wird bevorzugt (gut -einigermaßen  angenehm im Fang zu tragen , nicht zu hart und robust muß es sein.)

Oder ist das etwas Rassetypisches, daß die lieber das häufig Benutzte nehmen? Ich hätte eher vermutet, daß das von Sozialisation und Charakter abhängt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb gebemeinensenfdazu:

Das ist bei uns genau umgekehrt. Überdosierung macht Sachen hier langweilig. Das Besondere wird bevorzugt (gut -einigermaßen  angenehm im Fang zu tragen , nicht zu hart und robust muß es sein.)

Oder ist das etwas Rassetypisches, daß die lieber das häufig Benutzte nehmen? Ich hätte eher vermutet, daß das von Sozialisation und Charakter abhängt.

Die Motivation ist bei beiden Hunden eine andere. Deshalb unterschiedliche Ergebnisse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dem Einen geht's ums Abjagen und den Kick des Besonderen dabei und der Andere will sein Liebstes wiederfinden? Meinst du so etwas?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja so was meine ich.  Aber um das für deinen Hund oder für Anna's Hund jetzt zutrifft kann man aus der Ferne nicht beurteilen. Ich jedenfalls nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist es denn schlimm, wenn er das macht?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns ist es auf jeden Fall so das er bei jedem anderen Spielzeug oder auch bei dem futterbeutel sofort loslässt wenn ich sage Stop und es gut sein lässt nur eben nicht bei diesen scheis stöcken... die hält er fest oder rennt damit weg als würde sein Leben daran hängen... er hört sonst wirklich super für seine sieben Monate und ist auch immer abrufbar. Auch beim Spiel mit anderen Hunden alles kein Problem. Hat er ein Spielzeug und ich sage Stop und lege es dann vor ihn packt er es nicht mehr an bis ich es wieder frei gebe.... auch nicht wenn ich den Raum verlasse... es geht nur um diese scheis stöcke wo er gar nicht hört... bzw. Ist er auch damit abrufbar aber eben mit dem Stock... es nervt halt einfach... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • 8. Jahre alter Beagle wirkt wie ein Junghund

      Mein Vermieter (der Ex und beste Freund meiner Mutter) hat sich am Wochenende seinen 1. Hund einen Beagle gekauft. Zuvor, als er noch mit meiner Ma zusammenlebte brachte sie einen Beagle mit, daher kannte er die Rasse die ihm sehr gefiehl und hat sich somit einen ausgesucht.    Ich habe eine eigene Wohnung, wenn man mag kann man es aber auch Untermiete nennen. (Um in meine Wohnung zu kommen muss ich durch die von meinem Vermieter durch und zwischen den Wohnungen ist nur eine Treppe.)

      in Der erste Hund

    • Ihr, die ihr hier eintretet, lasst alle Hoffnung fahren

      Nur für Männer. Nur für die, die am Abgrund des Lebens taumelten und in das Totenreich blickten!   Also für Männer mit grippalem Infekt!    Hier wird gelitten! Zu Recht! Ungehemmt!    so weit Maico

      in Plauderecke

    • Hund lässt keine hunde zu mir

      Hallo, mein Rüde ist 1;7 Monate und ein bordercolli mix. Er ist sehr aufgeweckt, intelligent und ein richtiges Energiebündel. Ich bin direkt von Anfang an in eine Hundeschule gegangen, damit er gut sozialisiert wird und mir ist der Kontakt mit anderen Hunden sehr wichtig. Bis heute besuche ich mit ihm regelmäßig die Hundeschule. (Agility, Unterordnung und Mantraining) Er hat sich immer gut mit allen Hunden verstanden egal ob groß, klein, männchen, weibchen, kastriert oder unkastriert.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund lässt sich nicht an den Hinterbeinen angreifen.

      Hallo liebe Tierliebhaber,   habe erst vor kurzem um eure Meinung bzgl einer Operation wegen HD gebeten. Arzt möchte eine Hüftprothese machen, wir sind uns nach langem überlegen nicht mehr so sicher, ob wir diesen schweren Eingriff möchten u nicht eine FKE.    jetzt stehe ich vor einem neuen Problem/Sorge bei unserem 3 jährigem Lagotto Mädchen.  Habe heute ein Tragegeschirr für die Hinterseite bekommen, da schlüpft der Hund mit den Hinterbeinen in die Laschen u man

      in Hundekrankheiten

    • Traumhafter Junghund in Spanien auf dt.PS

      Lebt im gemischten Rudel und soll ein ganz toller Kerl mit viel Spass an Arbeit haben, ohne überdreht zu sein, vielleicht findet sich ja hier jemand, die (deutsche) PS in Spanien ist mir seit Jahren bekannt und sehr kompetent. Leider kein Non FB Link.   https://www.facebook.com/protectoragranollers/posts/3001407509872904

      in Erfolgreiche Vermittlungen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.