Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

➡️  Hier anmelden

Hundeforum Der Hund
Jo-AnneH92

Welpe unsicher gegenüber Partner

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

Mein freund und ich haben uns vor ca 4 Wochen einen Mudi-Jack-Russell-Terrier Mix geholt. Der kleine heißt Sammy und ist jetzt knapp 3 1/2 Monate alt.

Als wir ihn gekauft haben wussten wir schon das er ein unsicheres Kerlchen ist.

Mir vertraut er bedingungslos.

Bei freunden und leuten die er erst ein paar mal gesehen hat ist er unsicher aber auch neugierig.

Bei meinem Freund ist es ganz eigenartig.

Er frisst aus seiner Hand, abends aufm Sofa kuschelt er auch zwischen uns beiden aber sobald er ihn am Tage mal streicheln will huscht er zurück. 

Legt er sich auf den Boden geht Sammy auch zu ihm oder wenn er nach Hause kommt freut er sich und wedelt mit dem Schwanz aber anfassen lässt er sich nicht.

Seit ca 1 Woche füttert nur er ihn auch Leckerlis alles bekommt er von ihm. 

Jedoch ist mal ein Tag wo es etwas besser klappt am nächsten Tag ist es so als wenn er ihn nicht erkennt.

Problematisch an der Sache ist das mein Freund unter der Woche nicht zuhaus ist da er momentan von Montag bis freitag auf Montage ist.

Wir sind etwas ratlos, uns ist klar das er wahrscheinlich noch zeit benötigt, haben aber auch Angst das es wenn er nächste Woche wieder arbeiten geht schlimmer wird. 

Wenn wir mit ihm zusammen Gassi gehen ist auch alles gut.  Geht er mit ihm allein ist die Rute eingezogen und er scheint ängstlich zu sein.

Laut Angabe der züchterin ist nie etwas vorgefallen (das ein Mann ihn geschlagen hat oder ähnlichen). Sie meinte nur er hat nich viele Männer kennengelernt. 

Wir möchten natürlichdas der kleine sich bei uns beiden rundum sicher fühlt und uns beiden vertraut.

 

Habt ihr Vielleicht Tipps für uns? 

Vielen dank schonmal :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 12 Minuten schrieb Jo-AnneH92:

Laut Angabe der züchterin ist nie etwas vorgefallen

 

Bist du sicher, dass der Hund bei dieser Frau aufgewachsen ist und dass sie so etwas sicher behaupten kann?

(den Namen "Züchterin" verdient sie übrigens nicht)

 

Bei ängstlichen Mixen denke ich immer zuerst an Welpenhandel. und dann weiß niemand, was der kleine Kerl vielleicht Schlimmes erlebt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb Juline:

 

Bist du sicher, dass der Hund bei dieser Frau aufgewachsen ist und dass sie so etwas sicher behaupten kann?

(den Namen "Züchterin" verdient sie übrigens nicht)

 

Bei ängstlichen Mixen denke ich immer zuerst an Welpenhandel. und dann weiß niemand, was der kleine Kerl vielleicht Schlimmes erlebt hat.

Also ich weiß von ihr das sie teilweise Pflegehunde aus Spanien aufgenommen hat und das unser kleiner aus dem Wurf ihrer eigenen Hündin stammt.

Die Mutter und eine Schwester von Sammy war noch da als wir ihn geholt haben, die war jedoch das komplette gegenteil von ihm.

Kam gleich auf uns zugestürmt und er war dort halt etwas verhalten, was wir aber nicht schlimm fanden.

Sicher bin ich mir natürlich nicht deswegen hab ich sie im nachhinein auch nochmal angeschrieben. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte ja einen Mudi und bin verrückt nach Bildern. 

Wie will dein Freund ihn denn streicheln. Beugt er sich dabei über den Hund? Das bedeutet für den kleinen Hund körpersprachlich eine Bedrohung, der er instinktsicher ausweichen muss.

probiert doch mal euch hinzuhocken und den kleinen Kerl anzulocken. Streicheln ist oft eher Belohnung für den Mensch.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eigentlich ist es egal wie er es versucht. Ob er auf dem Boden sitzt auf dem Sofa oder ob er liegt. Es ist sone Mischung aus Neugierde und Unsicherheit. Er springt teilweise auch an seinem Bein hoch um quasi nach einem Leckerli zu fordern, wenn er sich dann hinhockt um ihm ein Leckerli zu geben nimmt er es, aber beim anfassen hört es dann auf.<_<

Ich hingehen kann wirklich alles mit ihm machen, sei es ins Maul schauen in die Ohren, streicheln, kuscheln.

 

Fotos schick ich :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Bei uns hat es geholfen, wenn ich auf den Knien gesessen bin und meinen Hund eingeladen habe mit seinen Vorderfüßen auf meine Oberschenkel zu kommen. So kam er mir schon entgegen und ich konnte ihn an meiner Hand schnüffeln lassen und seine Brust leicht kraulen. Kopf oder alles nach hinten hin ging leider garnicht. Ebenso wie die andere Hand oder gar beide.

Vielleicht könnte das ein Weg sein.

Solang der Nici mit allen Vieren auf dem Boden stand und meine Hand aktiv was von ihm wollte ging er weg. Auf den Boden legen oder andere Dinge die ich sonst nie mache, haben ihn damals nur mehr verunsichert.

 

Und nur Geduld... das alles ist keine Sache von ein paar Tagen... bei uns (meinem Freund) hat das fast 6 Monate gedauert. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist auch absolut wichtig, dass die Hand sich anfangs nicht von oben nähert. Sondern je ängstlicher der Hund ist, desto mehr von seitlich-unten. Und sinnvollerweise auch nicht so, als würde man greifen wollen, sondern mit dem Handrücken nach vorn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Okay super danke euch schonmal. Das werden wir auf jedenfall versuchen.

Wir denken ja beide auch das es alles eine Frage der Zeit ist. Aber wollten natürlich mal Meinungen von Außenstehenden hören und uns ein paar Tipps einholen. 

Wie sieht es mit dem Gassi gehen aus, soll er am Anfang gar nicht mit ihm allein gehen? Was meint ihr dazu? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.