Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

🐶  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Fiona01

Allergie(n) und was man dagegen tun kann!?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

wie der Titel schon sagt, soll es in diesem Thema um Allergien beim Menschen gehen.

Habt ihr eine oder mehrer, was tut ihr dagegen, was hilft, möglichst ohne Nebenwirkungen? 

 

Ich stelle jetzt gerade schon wieder fest, dass meine Nase anfängst zu laufen, ein Zeichen dafür, dass Halsenusspollen, oder Birkenpollen schon wieder unterwegs sein können. Bei uns ist zZ kein Frost und auch allgemein wenig Frost im Winter, so dass der Pollenflug kaum einhält.

Weiter geht es bei mir dann nach den Frühblühern  mit Gräserpollen und Roggen. 

Zwei Mal wurde eine Desensibilisierung durchgeführt, hat aber nichts gebracht. Die Zweite musste sogar abgebrochen werden, weil mein Körper schon auf geringsten Dosen mit Schwellungen im Mund und Hals und bis zum Kehlkopf reagierte. 

 

Die üblichen Mittel habe ich zum Teil ausprobiert, gebracht haben sie auch was, allerdings wurde ich davon oft sehr müde. In ganz heftigen Phasen musste ich mit Cortison sprühen. 

 

Letztes Jahr dann las ich was über Colostrum/Biestmilch:

Klick mich

 

Eigentlich fängt man damit in der allergenarmen Zeit an, habe ich dieses Jahr allerdings verpennt. Letztes Jahr war ich aber auch schon mitten im schönsten Pollenflug und Colostrum  hat trotzdem bei mir geholfen. Der Schnupfen wurde weniger und die Augen juckten kaum noch bei mir.  Deshalb habe ich heute wieder Colostrum bestellt.

 

Was habt ihr für Geheimwaffen und nehmt ihr regelmäßig irgendetwas ein, um mit eurer Allergie besser klarzukommen? Erzählt doch mal. :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben in der Familie ziemlich viel ausprobiert, der der es am stärksten hatte auch Desensibilisieren etc. das hat die Symptome wohl etwas gelindert, aber weg ist es bei ihm auch nicht.

Was halt über die Jahre schon auffällt, ist dass Pollenallergie nicht jedes Jahr gleich ist. Vor ca 2 Jahren hatte ich es sehr stark, inkl Schnupfen, normalerweise fast nur die Augen und der Hals. Auch im lebenslangen Verlauf kommt und geht die Pollenallergie, ich bekam sie erst mit ca 18, dann war sie ein paar Jahre fast ganz weg und ist wieder gekommen. Auch der Rest der Familie kennt solche Schwankungen.

Grund für unsere Allergien sind familiäre Veranlagung, nicht übertriebene Hygiene

 

Unsere Lösung: Antihistamin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jeden Tag einen Teelöffel Honig von unseren Bienen.

Wer keine eigenen Bienen hat, nimmt Honig vom Imker in seiner Nähe. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb Nebelfrei:

 

Was halt über die Jahre schon auffällt, ist dass Pollenallergie nicht jedes Jahr gleich ist. Vor ca 2 Jahren hatte ich es sehr stark, inkl Schnupfen, normalerweise fast nur die Augen und der Hals.

Unsere Lösung: Antihistamin

 

Bei Birken gibt es Mastjahre, da also nochmal verstärkt Pollen: Klick mich

 

@2010: Das mit dem Honig wurde mir auch schon gesagt und habe ich auch schon ausprobiert. Leider damit kein Erfolg. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vitamin D -Status steigern und viel calciumreiches Wasser Trinken (oder normal viel- ich trinke sonst immer etwas wenig) hat hier bisher am meisten geholfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@gebemeinensenfdazu Bei mir wurde ein Vitamin D-Mangel festgestellt, deshalb nehme ich jetzt seit etwa 14 Tagen Vitamin D. Dadurch ist zwar mein Nachtschlaf besser geworden, ansonsten tut sich hinsichtlich der Allergien aber nichts.  

Wie hoch dosierst du denn, wenn ich fragen darf? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich versuche in den mittleren Normbereich zu gelangen, bin dann aber doch zu nachlässig - ich würde den oberen Referenz ansteuern, nach behobenem Mangel wurde es bei mir deutlich besser. Wie dosierst du? Bei Mangel steigert man am besten recht schnell und gibt anfangs hohe Dosen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Im Moment noch nicht so hoch, 2.000 IE.

 

Ich muss da aber auch noch mal Rücksprache mit  meinem Arzt halten. ;) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir wurden für den Anfang zehnfach soviele IE verschrieben, ich hatte einen länger andauernden Mangel. Je nachdem wie niedrig der Status ist kann man auch noch mehr anfangs einnehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Uih, das ist wirklich hoch. :)

 

Im nächsten Jahr gehe ich los. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.