Jump to content
Hundeforum Der Hund
Mark

Two things will change a lot ... ? ... !

Empfohlene Beiträge

Ich kontere jetzt nicht und setze auch Südfrüchte im Winter nicht mit anderen "Ernährungssünden" in Relation über die es mal nachzudenken lohnt, sondern akzeptiere Marks Wunsch. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Stunden schrieb Graustufe:

Ich habe einfach keinen starken Willen und brauche morgens doch mein Schokobrot/brötchen. :(
Dabei hätte ich es gerne geschafft weil ich IMMER Heißhunger/Hunger habe - den ganzen Tag über und mich nie satt fühle. Blöd. 

 

Vielleicht wenn du auf Vollkornprodukte (beim Brötchen) ausweichst, könnte das schon viel helfen.

Richtiges Vollkorn gibt es aber nicht so oft, meist ist es Mehrkorn. Das hilft mir viel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zum Thema noch: Ich wollte es auch ausprobieren, habe aber keine Leinsamen mehr bekommen. Hanfsamen hätte sie gehabt, die Verpackungsbeschreibung hat mir dann aber Angst gemacht. Keinesfalls mehr als 30g nehmen. Was passiert sonst? Werde ich zum Junkie? :blink: Drei Zeilen weiter oben stand noch, es hätte keine berauschende Wirkung. 

Was auch immer, mir kommt es nicht ins Haus und sicher nicht ins Essen. 

 

Werde dann aber auch berichten wenn ich dann mal Leinsamen auftreibe. Durch eure Aktion wurde wohl der Bestand aufgekauft... :D

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leinsamenschrot gibt's bei Rossmann. Kostet fast nichts.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Graustufe lass dir dein Schokobrötchen schmecken und iss das einfach später am Tag. Chia zusammen mit den Leinsamen und den Nüssen machen so richtig nachhaltig satt, ohne viel Kalorien zu haben und solche Heißhungerattacken bekommst du dann auch nicht mehr, oder deutlich abgeschwächter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die frei verkäuflichen Hanfsamen enthalten kein THC.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Mechanismus der zu Heißhunger führt ist recht simpel:

  1. Eine Mahlzeit mit nicht komplexen Kohlenhydraten (Brot, Kartoffeln, Nudeln, Pizza etc.)
  2. Der Blutzucker steigt stark an
  3. Die Bauchspeicheldrüse schüttet massiv Insulin aus
  4. Hierdurch sinkt der Blutzuckerspiegel; der Zucker wird aus dem Blut in die Zellen transportiert
  5. Der Blutzuckerspiegel sinkt deutlich. Der starke Abfall selbst (meist unter die Normwerte) löst Heißhunger aus

 

Weißbrot, aber auch feines Vollkornbrot sind im Hinblick auf diese Punkte schlimmer als ein Snickers oder Mars.

 

Man kann dem entgegensteuern, indem man Lebensmittel zu sich nimmt, die den Blutzuckerspiegel nicht Achterbahn fahren lassen. Man bleibt lange satt. Übrigens ein sehr gutes Gefühl, wenn man das mehrfach erfährt. 

 

Das Frühstück in der Zusammensetzung wie im ersten Beitrag aufgelistet sättigt nachhaltig. Es versorgt den Körper mit wichtigen Aminosäuren und hochwertigen, mehrfach ungesättigten Fetten. Zudem sorgt es für eine gezielte Zufuhr von Ballaststoffen; das Darmmilieau ändert sich zum Positiven. Ein maßgeblicher Teil des Immunsystems hat seinen Sitz im Darm. Gesundheit beginnt quasi im Darm.

 

@Silkies

 

Ich koche das Wasser ab, lasse es ca. 15 Minuten abkühlen und gebe es dann hinzu. Du kannst aber auch Mandelmilch nehmen oder schlicht kaltes Wasser. Darauf kommt es so zentral nicht an. Aber selbst wenn man kochendes Wasser hinzugibt, ist der Brei sofort essbar; ob durch die marginal kurze Dauer Vitamine / Mineralien zerstört werden sei dahingestellt; in erster Linie geht es um Eiweiß und Fette. Da ist selbst kochendes Wasser recht unproblematisch.

 

Vorrangig steht das Erleben und Ausprobieren im Fokus; daher hatte ich auch im ersten Beitrag darauf hingewiesen, dass das Thema nur zum Erleben und nicht zum Fabulieren geeignet ist. 7 Tage sind ja ein überschaubarer Zeitraum, wo man mal etwas ausprobieren kann. Denn man gleitet sonst schnell in irgendwelche Grundsatzdiskussionen ab.

 

Das könntet man (was ja durchaus interessant sein kann) an anderer Stelle, sprich in einem neuen Thema, aufgreifen.

 

Jedenfalls freue ich mich, dass doch einige den Test gewagt haben :) :91_thumbsup::91_thumbsup::91_thumbsup:

 

Wenn man nun noch einen Esslöffel Leinöl hinzugibt oder diesen so zu sich nimmt, dann ... ja dann ist man ganz weit vorne, was die Pflege seines Körpers angeht :2_grimacing:

Leinöl ist offenbar nicht Jedermanns / Jederfraus Sache; ich habe allerdings auch geschmacklich damit keine großen Probleme.

 

Nach über einem Jahr weiß ich mittlerweile was ich an dem Frühstück habe. Ich muss mich nicht mehr zwingen kein Brötchen zu essen; im Gegenteil. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb Michelle003:

 

Vielleicht wenn du auf Vollkornprodukte (beim Brötchen) ausweichst, könnte das schon viel helfen.

Richtiges Vollkorn gibt es aber nicht so oft, meist ist es Mehrkorn. Das hilft mir viel.

 

Meistens backe ich aus Dinkel Vollkornmehl. Leinsamen etc. sind dann auch mit drin. 

 

 

Wenn ich die nerven dazu habe werde ich den Versuch noch einmal starten dann hoffentlich auch schaffen und dabei bleiben. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mich interessiert bei denjenigen, die das Frühstück nun eine Weile in der Original-Zusammensetzung (zumindest Chia Samen, Leinsamenschrot, Apfel) gegessen haben, wie sich die Verdauung darstellt?

 

Ich weiß - redet man nicht gerne drüber - daher reicht mir ein positiv, neutral oder negativ als Kommentar aus.

 

Und was mich noch interessiert, wie Ihr das Frühstück generell vertragen habt, d.h. wie ist das "Gefühl" im Magen nach Verzehr?

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Verdauung unverändert (hab schon seit ich auf der Welt bin Probleme damit).

 

Das Gefühl im Magen ist einfach gut. Satt, aber kein Völlegefühl. Außerdem bin ich fit. Nach einem Brotfrühstück hatte ich so ein matschiges Gefühl im Magen (kann es nicht anders beschreiben) und ich wurde müde.

 

Dieses neue Frühstück empfinde ich als erfrischend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.