Jump to content
Hundeforum Der Hund
Estray

Können Hunde stolz und neidisch sein?

Empfohlene Beiträge

...oder ist das eine Fehlinterpretation von uns Menschen? 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn man Neid auf das Gefühl reduziert: ich will haben, was du hast, dann ja klar, das haben wohl alle Säugetiere.

Wenn man Neid aber weiter fasst: ich fühle mich mies, weil ich nicht habe, was du hast, habe ich Zweifel, ob man das auf Hunde/ Tiere übertragen kann.

 

Stolz... was ist das für ein Gefühl? Sich toll fühlen, weil man etwas hat oder kann? Ja, traue ich Hunden zu, vor allem im Bereich des Konkurrenzverhaltens.

Sich toll fühlen, weil man etwas kann oder darf, was der andere nicht kann oder darf, das halte ich dann wieder für abwegig. Dafür sind Hundehirne mMn zu einfach gestrickt (was --bitteschön nicht falsch verstehen!--  nicht abwertend gemeint ist)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, ich denke sie haben auch solche Gefühle.

Neid, Eifersucht etc, wenn ein anderer etwas hat oder bekommt umd sie nicht.

Stolz, eben wenn sie zb einen dicken, schweren Stecken rumschleppen können, einmal bei uns ein junger Hund. Der mit einem riesigen Blatt rumstolziert ist. Warum sollte er es sonst machen, es ist keine Beute, die er erlegt hat oder fressen kann, aber es ist ganz gross.

Ich habe auch schon das Gefühl gehabt, dass ein Hund stolz ist, zb auf einen Felsen geklettert zu sein, oder eine gewisse Angst überwunden zu haben, zb Sessellift fahren, eine Hängebrücke überquert zu haben.

Ich glaube, das ist durchaus aus ihnen selber, ohne Bewunderung durch den Halter.

 

Ähnliches kann man auch bei kleinen Kindern sehen, ich erinnere mich genau daran, wie es war als der Sohn zum ersten mal Holzklötze stapelte. Er hat den ganzen Tag vor sich hin gestapelt, da mussten wir nicht alles beklatschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schwieriges Thema,

Hunde haben Gefühle ich denke das ist unbestritten.

 

Wenn man die Körperhaltung von z.B. unsicheren oder ängstlichen Hunden  anschaut. Wie diese sich verändert wenn diese Hunde eine Aufgabe (Sucharbeit)  erfüllt haben.

 

Ja dann könnte man sagen sie sind stolz.Es zeigt sich in ihrer ganzen Körperhaltung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Minuten schrieb Juline:

Sich toll fühlen, weil man etwas kann oder darf, was der andere nicht kann oder darf, das halte ich dann wieder für abwegig. Dafür sind Hundehirne mMn zu einfach gestrickt (was --bitteschön nicht falsch verstehen!--  nicht abwertend gemeint ist)

Da stimme ich nicht überein, es zeigt sich doch gerade in letzter Zeit, daß Tiere viel komplexer sind, denken und handeln als bisher angenommen wurde.

Neuere Studien bei Krähen sind da ein gutes Beispiel. Und auch Hundehirne funktionieren ähnlich wie menschliche Gehirne, letztlich sind wir ja alle Säugetiere. Laut dem Artikel bezüglich Neid wirkten die benachteiligten Hunde beleidigt, das find ich schon eine Art "ich fühle mich mies, weil ich nicht habe, was du hast".

Zitat

Ergebnis: Der Versuchshund beäugte die Futtergabe an den Kontrollhund argwöhnisch. Nach einigen Versuchen mit ungerechter Belohnung verweigerten die benachteiligten Hunde die Mitarbeit und waren offenbar aufgrund der unfairen Behandlung beleidigt. Ob der Kontrollhund dabei mit einer wohlschmeckenden Wurst oder nur mit Brot bevorzugt wurde, war irrelevant für den Versuchshund, die Ablehnungsreaktion war stets dieselbe.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja :) 

Und ich habe nicht einen Beweis, der irgendwo verlinkt ist dafür. Nicht eine Quelle und kenne keine Studie, die das beweist.

smilie_tier_160.gif

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gegenfrage: Warum sollten sie es nicht können? Also, welche profunden Studien gibt es, die belegen das Hunde keinen Neid und Stolz kennen? 

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe das ja aus meiner persönlichen Wahrnehmung schon erläutert, ich bin davon überzeugt, dass Tiere ebenso wie wir Gefühle haben, wie Angst, Freude, Zorn, auch Trauer und Mitgefühl.
Meiner Ansicht nach vermenschlichen wir aber auch gerne, wenn wir Ihnen "unsere" Gefühle in bestimmten Situationen überstülpen.
Als Beispiel: Das Schuldbewußtsein.
 

Zitat

"Disambiguating the 'guilty look': Salient prompts to a familiar dog behaviour" hieß die Studie. Sie machte einen simplen Test. Der Hund im Raum bekommt den Befehl etwas Leckeres vor seiner Nase nicht zu fressen. Dann verlässt der Hundehalter den Raum. Manchmal frisst der Hund das Leckerli, manchmal nimmt der Studienleiter das Leckerli weg. Der Hundebesitzer kommt rein und sieht: das Leckerli ist weg, Befehl nicht ausgeführt, Hund der Schuld überführt. In jedem Fall reagiert der Hund mit dem "guilty look", denn er spiegelt die enttäuschte, erboste oder unzufriedene Reaktion des Besitzers. Vollkommen unabhängig, ob er das Leckerli tatsächlich gemampft hatte oder es ihm vorher weggenommen wurde. Die Mimik des Vierbeiners ist also kein Beweis für sein Schuldbewusstsein. Punkt.
Quelle: http://www.deutschlandfunkkultur.de/emotionen-bei-hunden-beziehung-mit-missverstaendnissen.976.de.html?dram:article_id=377978

Es gibt Wissenschaftler, die nehmen an, dass die Enwicklung der Intelligenz und der Emotionen des Hundes mit einem 2-Jährigen Kind vergleichbar ist.
Komplexe Emotionen entwickeln sich beim Menschen später.
http://www.einfachtierisch.de/hunde/hundehaltung/hunde-und-gefuehle-welche-emotionen-spueren-sie-id102923/

 

Das Thema finde ich sehr spannend, wenn man das konsequent weiterdenkt, sollte eigentlich niemand mehr ein Tier im Zoo einsperren, oder ein Tier aus einer Massentierhaltung essen wollen ;)

Ich glaube, dass die Hunde, die ich kennen und beobachten durfte Gefühle wie Angst/ Furcht, Liebe, Zorn/ Wut, Trauer, Mitgefühl, Freude, Glück, Erregung hatten. Stolz oder Neid sind für mich negativ besetzt und diesen Gefühlen unterstelle ich eine komplexeres Sich-selbst-Bewußtsein. Ob ein Hund das hat? Ich weiß es nicht ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht braucht es erst mal eine allgemeine Begriffsdefinition?
 

Zitat

Der Stolz ist die Freude, die der Gewissheit entspringt, etwas Besonderes, Anerkennenswertes oder Zukunftsträchtiges geleistet zu haben. Dabei kann der Maßstab, aus dem sich diese Gewissheit ableitet, sowohl innerhalb eines eigenen differenzierten Wertehorizonts herausgebildet als auch gesellschaftlich tradiert sein. Im ersten Fall fühlt man sich selbst bestätigt und in seiner Weltanschauung bestärkt („Ich bin stolz auf mich“), im anderen Fall sonnt man sich in der gesellschaftlichen Anerkennung („Ich bin stolz, etwas für meine Stadt geleistet zu haben“).
https://de.wikipedia.org/wiki/Stolz

 

Neid:
 

Zitat

Neid existiert in zweierlei Ausprägungen:

dem Wunsch der neidenden Person, selbst als gleichwertig empfundene Güter zu erlangen, um die die beneidete Person beneidet wird (konstruktiver Neid)

dem Wunsch, dass die beneidete Person die Güter, um die sie beneidet wird, verliert (destruktiver Neid, auch Missgunst). Ersatzweise kann der Neidende auch den Wunsch nach anderem Schaden für die beneidete Person entwickeln.

In der öffentlichen Rezeption des Begriffes steht im Allgemeinen die Bedeutung des destruktiven Neids, also der Missgunst, im Fokus, wodurch der eigentlich neutrale Begriff Neid eine überwiegend negative Konnotation erhält. Dem Neidenden wird also i.A. unterstellt, dass sein Neid auch dadurch zu befriedigen sei, dass der Beneidete die geneideten Güter verliert oder anderen Schaden erleidet.

Eine zweite in der öffentlichen Rezeption des Begriffes sehr präsente Dimension des Begriffes Neid ist, dass seine Verwendung unterstellt, dass der Wunsch des Neidenden nicht gerechtfertigt, also letztlich nur egoistisch motiviert sei. Dies unterscheidet ihn vom Begriff des Gerechtigkeitssinnes.

https://de.wikipedia.org/wiki/Neid

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • ich bin so Stolz auf meinen Spyke

      Ich bin so Stolz auf meinen Spyke, nun war ich wieder zu Besuch in Niedersachsen wo der kleine Wolfspitz (17) auch ist... die letzten male haben sie sich so gut verstanden.Jetzt war es so das der kleine Spitz mich wohl Adoptiert hat, er konnte nicht sehen wenn ich mit Spyke Kuschelte, er kam und Schnappte nach seinen Beinen, oder Bauch einfach irgendwo hin....Spyke hat sich so Souverän verhalten und dem alten Mann nur die Schulter gezeigt, ist ihm aus dem Wege gegangen....habe natürlic

      in Körpersprache & Kommunikation

    • VICKY - stolz und wunderhübsch gleichermaßen

      Rasse: Segugio Maremmano Geschlecht: Hündin Alter: geboren 2014 Größe: ca. 50 cm kastriert: ja Angsthund/Deprivationssyndrom: nein, anfangs nur scheu bei Menschen Krankheiten: keine; mit kurzer Rute geboren Mittelmeertest: negativ auf Leishmaniose und Dirafilariose/Herzwurm gestestet Impfung komplett vorhanden Verträglichkeit: mit Rüden verträglich: ja mit Hündinnen verträglich: ja mit Kindern verträglich: unbekannt mit Katzen verträglich: kann getestet werden mit Kleintieren verträglich: u

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Ich bin sooo stolz!

      Ich komme gerade breit lächelnd vom Dienstagstraining zurück. Elliot hatte seinen zehnten oder elften Trainingstag und war grandios! So beschreibt meine Trainerin das gerade bei Facebook: "Elliot war dann richtig der Hammer. Wir hatten Frauke vor einem Gebäude der FH versteckt. Was wir nicht wissen konnten war, dass dann die Studenten eine Pause haben. Also standen auf einmal bestimmt 10-15 Personen da und Frauke mittendrin. Ein Riesengewühl also. Einmal hat sich Elliot kurz ablenken lassen, w

      in Spiele für Hunde & Hundesport

    • Wir sind stolz auf unsere Hunde ...

      Hallo Ihr lieben, Das hier soll ein Thread werden, wo jeder schreiben kann warum er auf sein Hund stolz ist. Auch wenn es noch so "unbedeutend" klingt. Viele trauen sich nich mehr über Erfolge zu schreiben, weil man oft angezickt wird, warum man überhaupt ein Problem hatte. Ich mach mal den Anfang und hoffe das viele folgen und es kein stunk geben wird. Also. Wir sind nicht perfekt. Weder ich noch mein Freund und meine Hunde. Gester habe ich mich riesig gefreut über Sunny, wegen etwas w

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Ich bin ja so stolz!

      Wahnsinn jetzt weiß ich wie Eltern sich da fühlen müssen! Mein kleiner hat heute morgen (da ist es mir aufgefallen) seinen ersten Schneidezahn verloren Ich war ganz aus dem Häuschen xD Und gerade vorher fiel mir auf, dass der zweite daneben jetzt auch fehlt Sry ihr haltet mich sicher für komplett irre, aber ich war wirklich ganz begeistert ;-))

      in Plauderecke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.