Jump to content
Hundeforum Der Hund
gatil

Rührei - was könnte dagegen sprechen?

Empfohlene Beiträge

Ich fange momentan wieder an, Eier auszublasen - ja, Ostern rückt näher.

 

Gerade habe ich aus Südtirol eine größere Menge Freilauf-Bioeier bekommen, Riesendinger. Braunschalig.

 

Jetzt ist mein Gusto auf Rühreier relativ schnell befriedigt.

Als nächstes backe ich eine größere Menge Hundekekse. Da gehen auch eine Menge Eier rein.

 

Wie ist es jetzt mit der Fütterung von Rührei an meine Hunde?

Heute habe ich 7 Eier mit Trockenfutter gemischt, Barfmineralien und Öl dazu: wird sehr gerne gefressen. (4 kg, 5kg und 17 kg Hund).

Selbiges werde ich mit rohem Fleisch machen.

 

Spricht da etwas über einen Zeitraum von ca. 3 Wochen dagegen? Jeden 2 - 3 Tag?

Ansonsten normale Fütterung.

 

Wie ist es mit nicht Bio- Eiern aus Freilandhaltung.

Bioeier sind in der Regel nicht weiß, für manches brauche ich aber weiße Eier.

Normalerweise kaufe ich die nicht, doch wie ungünstig wäre es, z.B. einem 4 kg Hund pro Tag (im Durchschnitt) ein nicht Bio- Ei zu füttern über einen gewissen Zeitraum?

 

Ich scheue mich, diese Lebensmittel ins Klo zu schütten, möchte aber auch nichts riskieren.

 

ich habe schon mal über einen Zeitraum von 1 Woche den Inhalt von 400 Wachteleiern (frisch, deutsch) an zwei 15 kg Hunde verfüttert, die k...ten nachher grün. Daraufhin hatte ich dies eingestellt. obwohl bis auf die Farbe und ein bisschen weich alles in Ordnung war.

 

Was meint ihr?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich sehe nichts was dagegen spräche, das Eiklar sollte  nicht roh sein, sonst ist es doch ok.

 

Falls es dir zuviel ist kannst du ja Portionen von jeweils 3 aufgeschlagene Eier tiefkühlen, um sie später auszutauen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Zitat

Rührei - was könnte dagegen sprechen?

Nix! :)

Gibt's oft bei uns; mal mit, mal ohne Schinkenwürfel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die beiden Herren bekommen auch oft Ei- mal roh, mal gekocht, mal Rühr- oder Spiegelei.

Wenn es schmeckt, spricht nichts dagegen. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Falls du das einfach nur "weg haben" willst, weil du das derzeit nicht verwenden kannt. Man kann auch Ei einfrieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei Eiern weiß ich auch nur , daß roh das Klare vom Ei Avidin enthält, daß die Aufnahme von wichtigem Biotin beim Hund verhindert. Gekochte oder gebratene Eier sind relativ unkritisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist etwas überzogen, wirdaber seit über 10 Jahren brav in jedem Hundeforum erzählt.

 

Problematisch ist lediglich das ausschließliche verfüttern von rohem Ei in großen Mengen und besonders das ausschließliche verfüttern von Eiklar als Abfallprodukt der Lebensmittelindustrie.

Ein rohes Ei ist nicht ungesund. Das Biotin im Eigelb wird nicht unschädlich gemacht, wenn das Ei im ganzen roh gegessen wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schon klar, dass es nicht akut gefährlich ist. Aber wenn es wie hier einige Zeit sehr viel Ei gibt, ist es wohl doch besser, es zu kochen. Ist ja keine grosse Arbeit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ähm... Eierlikör? :ph34r:

 

Tuuli: "'s echt gut! smilie_girl_347.gif"

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sinnvoller dürfte in jedem Fall sein, ein Ei einfach zu kochen. Es spricht nichts dagegen, die Bio Verfügbarkeit ist höher, man schließt aus, dass Salmonellen im Eigelb eingeschlossen sind, die sich recht stark vermehren können, Avidin wird zerstört ... und das Eiweiß bleibt gleichwohl erhalten.

 

Roh ist nicht immer besser, genauso wie die Natur auch nicht immer toll ist - im Gegenteil sogar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • "Sprechen Hunde miteinander?"

      Dazu dieser Link (Teil 1) : https://hundeprofil.de/sprechen-hunde-miteinander-teil-1/   und Teil 2: https://hundeprofil.de/sprechen-hunde-miteinander-teil-2/   Die Frage, ob über das Bellen Details wie Alter und Geschlecht des Hundes übermittelt werden, finde sehr interessant und auch die Mutmaßung, dass die Pausen während des Bellens eine Rolle spielen, was sie wohl auch tun.   Irgendwie kam ich persönlich nie damit klar, dass das Bellen und alle anderen Lautäußeru

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Wenn Hunde sprechen könnten.

      Vor einigen Tagen saß ich abends auf der überdachten Treppe vor unserem Hauseingang, es regnete, ich wollte noch eine Zigarette rauchen bevor ich ins Bett ging und Paul sollte sich im Garten noch mal erleichtern.   Paul kam mit raus, er stellte sich ca 1 Minute in den Regen. Dann setzte er sich neben mich auf die Treppe. Paul schaute immer wieder abwechsend in den Regen und dann sah er mich an. Da ich nicht wirklich darauf reagierte nahm er dann seinen vom Regen nassen Kopf und rieb ihn an mei

      in Plauderecke

    • Wer kann französisch sprechen und schreiben?

      Eine Bekannte von mir aus dem Tierschutz sucht dringend jemanden, der französisch sprechen und schreiben kann. Es geht um einen in Belgien gefundenen Hund, der vermutlich hier entlaufen ist. Um das abzuklären benötigt sie Unterstützung, um mit der Finderin schreiben zu können. Wer hat Zeit?

      in Plauderecke

    • Mit Hunden sprechen

      "Mit Hunden sprechen" von Jan Fennell - 3 Euro sucht noch ein neues Zuhause zuzügl. unversicherter Versand LG Birgit

      in Suche / Biete

    • 4 Wochen mit den Hunden nicht sprechen/knuddeln/streicheln ... ordnete der Hundetrainer nun an

      und erklärt unter anderem SOLCHES dem HH-Ehepaar , und der Fernseh-Nation die sich für die Methoden des HT M. Rü**** vor den Bildschirm setzen, ...... Man kann nur hoffen das kein HH solch eine Maßnahme wirklich durchzieht !!! Methoden sind das, da kann man nur den Kopf schütteln. LG

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.