Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Schlumpi

Mikrochip-Zusammenhang gesundheitliche Probleme?

Empfohlene Beiträge

Schlumpi   

Hallo, 

 

mein Mischlingshund ist 9 Jahre alt. Er war bis er im Juni 2016 einen Mikrochip bekommen hat immer gesund.

3 Wochen nach der Implantation des Mikrochips bekam er gesundheitliche Probleme mit wiederkehrender Schwellung der Zunge im hinteren Bereich, Juckreiz seitlich der Schnauze und wiederkehrende Abszesse. 

Der Tierarzt konnte mir fuer diese Probleme keine Erklaerung geben, es wurden 3 Biopsien gemacht, die eine Entzuendung zeigten. Er wurde seitdem insgesamt uebere mehrere Wochen mit Cortison und Antiobiotika behandelt. Letzteres zum Teil auch unnoetigerweise, bestaetigt durch den Biopsiebefund, der aber zum Zeitpunkt der antibiotischen Behandlung schon vorlag. 

Vorgestern stiess ich im Internet auf einen Beitrag bzgl. Mikrochip und Krebs. 
Ich hatte bis dahin selbst nie daran gedacht, dass der Mikrochip Ausloeser der Probleme meines Hundes sein koennten. Als ich jetzt, animiert durch diesen Beitrag, das Datum der Implantation des Mikrochips und dem ersten Auftreten der Krankheitszeichen meines Hundes verglich, bin ich sehr ueberrascht gewesen ueber den moeglichen zeitlichen Zusammenhang. 

Es gibt sonst keine Veraenderungen auf die der Hund reagiert haben koennte. 

 

Hat jemand eine aehnliche Erfahrung bzgl. des Mikrochips gemacht?

 

Herzlichen Dank, 
Gruesse, 

Schlumpi

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nebelfrei   

Das kann ich mir kaum vorstellen. Das Material ist das gleiche, wie auch bei Implantaten bei Menschen benutzt wird

 

Zitat

Mikrochips sind mit biokompatiblem Glas überzogen, das gleiche Material, welches bei menschlichen Schrittmachern genutzt wird und welches vom Körper des Hundes nicht abgestoßen wird.

Quelle: https://blog.dogbuddy.com/de/mikrochips-bei-hunden/#.Wk1CEs0xnxA

 

In diversen deutschen Bundesländern und auch in Österreich und der Schweiz müssen ja alle Hunde von Klein auf gechippt sein, da müsste ja Krebs öfter schon sehr früh auftreten.

 

Dein Hund ist halt schon 9 Jahre alt, je älter ein Hund, oder auch Mensch, wird, desto wahrscheinlicher ist es, dass er an Krebs erkrankt oder andere gesundheitliche Probleme bekommt.

 

Ich wünsche euch gute Besserung.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos