Jump to content
Hundeforum Der Hund
Fiona01

"Nie wieder Angst: So sieht ein bissiger Hund Sie nicht als Beute"

Empfohlene Beiträge

vor 12 Stunden schrieb gebemeinensenfdazu:

Die gezeigten (Mondioring?) Szenen haben mit einem realen Angriff gar nichts zu tun. Hier wird der Hund bewußt auf die Beute in Form des Anzugs trainiert. Da geht es nicht um die Person dahinter, da ist der Hund nur am Beutejagen.

Stinknormales IPO (früher Schutzdienst dann VPG)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@2010 Nee. Da fährt keiner im Anzug Fahrrad, das machen die im KNPV so. Die lassen sich bei IPO auch nicht in den Vollschutzanzug beißen sondern in den Ärmel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nur mal am Rande: Die Hunde im KNPV werden zwar von Menschen im Vollanzug trainiert, aber für den Ernstfall. Heißt, im Ernstfall sollen sie an den Arm, bei einem zu verfolgenden Fahrradfahrer ans Bein, um ihn zu stoppen. 

Bei der IPO kommt kein Vollanzug mehr zum Einsatz, der abstreifbare Ärmel wird als Beute konditioniert. U.A. Feddersen-Petersen sieht hier eine große Gefahr, weil bei einer nicht-sauberen Arbeit die Vermischung zweier Verhaltensketten (Wehrmotivation/Aggressionsverhalten und Beutefangverhalten) zu Fehlverknüpfungen und der Herabsetzung von Hemmschwellen (Reizschwellen) führen kann, die den jeweiligen Hund dann zu einer gefährlichen Waffe werden lassen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb marcolino:

U.A. Feddersen-Petersen sieht hier eine große Gefahr, weil bei einer nicht-sauberen Arbeit die Vermischung zweier Verhaltensketten (Wehrmotivation/Aggressionsverhalten und Beutefangverhalten) zu Fehlverknüpfungen und der Herabsetzung von Hemmschwellen (Reizschwellen) führen kann, die den jeweiligen Hund dann zu einer gefährlichen Waffe werden lassen.

Da Hunde ortsbezogen lernen, besteht beim reinen Sport bei korrekten Aufbau über Beute keine Gefahr (beim IPO Ärmel wirklich gar nicht). Die Diensthundeausbildung läuft anders, an unterschiedlichen Orten und in gänzlich anderer Atmosphäre. Cartolina hat ja erzählt, daß die Diensthunde, die ausgebildet wurden sehr davon profitierten, daß sie in den gestellten Täter- Szenarios tatsächlich Unbehagen empfand. Andere Hunde verloren wohl z.T. die Nerven, wenn der Hundeführer in der Realsituation ängstlich wurde, weil sie ihn so nicht kannten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 18 Stunden schrieb Fiona01:

Ich finde gut, wie das hier erklärt wird.

 

Was mich allerdings abschreckt, sind die Szenen mit den Malinois. Wenn die so hochgepuscht sind, achten die dann noch auf Dinge wie  weggedrehtem Körper, nicht fixieren vom Menschen, oder ähnliches? 

 

Ganz zum Anfang zurück. Gibt es eigentlich irgendwelche Zahlen dazu, wieviele Menschen (die nicht zum Hund gehören!) gebissen werden.

Ich kenne eigentlich keinen, es sind doch meistens die eigenen Hunde, die beissen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne zwei die mir spontan einfallen. Ob es da eine Statistik gibt weiß ich nicht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Nebelfrei : Hier gibt es eine Auflistung dazu: Klick mich (Ist aber keine richtige Statistik) 

 

Ich weiß hier im Ort von einer Frau, die beim Joggen schwer von einem Deutschen Schäferhund verletzt wurde. Sie selber ist sogar Hundebesitzerin, hatte aber ihren eigenen Hund gar nicht dabei. Näheres, wie es dazu kam, weiß ich aber nicht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also die meisten da gelisteten Fälle (je nach Pressemeldung sind manche doppelt) beziehen sich auf Hunde, die den eigenen angegriffen hatten und die Leute sind beim Versuch zu trennen gebissen worden. Ansonsten kommt noch häufig die Kombi unbeaufsichtigte Kinder mit Hunden, keine Fremdhunde. das entspricht auch etwa der Statistik, die hier kam, daß Kinder am häufigsten vom eigenen oder dem Hund eines Bekannten bei dem sie zu Gast sind, gebissen werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne jemanden der einfach ein Grundstück mit freilaufendem Hund betreten hat was der nicht lustig fand. Und jemand der beim Fahrrad fahren (ohne Hund) von einem freilaufenden Hund erst zu Fall gebracht und dann gebissen wurde (der Hund hatte allerdings schon Leinen- und Maulkorbzwang, an den sich der Besitzer nicht gehalten hatte)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wollte es nicht verharmlosen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...