Jump to content

EURE beste und effektivste und leckerste Diät oder generelle abnehmfreundliche Ernährungsumstellung ;-)

Empfohlene Beiträge

Karlotte   

Ich weiß, das Thema in der Überschrift ist nicht wirklich NEU, aber immer wieder ein NEUjahrsthema...

 

Mich würde mal interessieren, welche Diät bei Euch am besten und nachhaltigsten geholfen hat.

 

Ich diäte immer mal wieder mit mäßigem Erfolg, aber bedingt durch ein recht stressiges Berufsleben habe ich auch nicht viel Zeit für Essenszubereitungszeremonien.

 

Am besten hat mir vor Jahren mal die "Schlank im Schlaf"-Diät geholfen, eine Unterart der Low-Carb-Ernährung, insbesondere abends eben ohne Kohlenhydrate, aber ich finde sie etwas schwierig, wenn man gleichzeitig auch weniger Fleisch essen möchte. Nur Gemüse macht mich nicht wirklich glücklich...

 

Also, mich interessieren insbesondere folgende Abnehmformen:

 

- Effektiv und nachhaltig

- Keine zu komplizierten Zubereitungen

- Möglichst ohne Hunger

- Kompatibel mit kleinen Sünden, wie z.B. hin und wieder ein Glas Wein oder Bier am Abend?

 

 

Sind diese Wünsche zu utopisch?

 

Dass mehr Bewegung zum Abnehmen dazu gehört, ist natürlich klar, aber das soll hier nicht im Vordergrund stehen. Dennoch erzählt gerne auch, was Euch da geholfen hat.

 

Ich bin mal gespannt auf Eure Antworten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
agatha   
(bearbeitet)

Den rechten Arm brechen.

Nein---böser Scherz.

 

Aber seit meinem Armbruch habe ich in acht Wochen 6kg abgenommen.

Da ich keine Brote/Brötchen mehr schmieren konnte, habe ich diese einfach weggelassen.

So im Motto  " die Wurst schmeckt auch ohne Brot".

 

Wenn ich Brötchen esse,dann eins am Morgen.

 

Ansonsten getreidefrei.

 

Ich esse gerne Salat mit einem Schuss Öl, alle Wurstsorten,die recht Kaloriearm sind.

(Kochschinken usw,)

Kräuterquark, ein wenig Käse.

Meerrettisch dazu, Orangen,Tomaten....

 

Eben alles ohne Getreide.

 

Viel ERfolg Euch allen

 

 

Und als Belohnung gibt es abens meine Lieblingsbonbons.(so drei -vier)

Wein mische ich mit Selter, also Weinschorle.

 

Bier soll auch o.K.sein, nur ist Bier leider appetitanregend.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zurimor   

Meine effektivste Diät war einen Hund anzuschaffen und täglich mehrere Stunden unterwegs zu sein. :D

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nebelfrei   

Mindestens 14-16h Essenspause, dh bei mir nicht vor 12 Essen und konsequent Kalorien zählen ---> Intermittierendes Fasten

Dazu benutze ich die App von fddb.info (fooddatenbank), für mich die einzige Methode (übrigens für alle mal interesannt, auch für Schlanke)

Ich habe schon alle Diäten der Welt erfolgreich ausprobiert, aber alle sind auf Dauer öd und langweilig, da ich nicht gewillt bin auf irgendetwas wie zb Alkohol, Schokolade etc zu verzichten.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Karlotte   
vor 17 Minuten schrieb agatha:

Den rechten Arm brechen.

 

Ginge auch der linke? :7_sweat_smile:

Nein.... das lasse ich erst einmal und gucke, was ich sonst von Deinen Anregungen rausziehen kann. - Vielen Dank!

 

vor 12 Minuten schrieb Zurimor:

Meine effektivste Diät war einen Hund anzuschaffen und täglich mehrere Stunden unterwegs zu sein

 

Du kennst meinen Hund nicht... Der ist sowas von faul - na ja auch eben auch schon was älter - und schnüffelt sich eher lahma... durch die Spaziergänge. Hinzu kommt, dass er noch verfressener ist als ich. :2_grimacing:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Karlotte   
vor 2 Minuten schrieb Nebelfrei:

Mindestens 14-16h Essenspause, dh bei mir nicht vor 12 Essen und konsequent Kalorien zählen ---> Intermittierendes Fasten

 

Das kannte ich noch gar nicht... Mmm... Morgens ohne Essen bin ich ziemlich ungenießbar, aber ich lese mich da trotzdem mal ein.

 

Wie lange machst Du dann diese Art des Fastens?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mikesch0815   

Wintertouren in Lappland. 2007 nach 22 Tagen 7kg weniger. Dick wurden nur meine Fußknöchel, die am Ende der 22 Tage sehr, sehr mitgenommen waren. (Schneeschuhe, Fjellski...)

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zurimor   
vor 8 Minuten schrieb Karlotte:

Du kennst meinen Hund nicht... Der ist sowas von faul - na ja auch eben auch schon was älter - und schnüffelt sich eher lahma... durch die Spaziergänge. Hinzu kommt, dass er noch verfressener ist als ich. :2_grimacing:

Also ideale Voraussetzungen für ein Co-Training. :D

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nebelfrei   
(bearbeitet)
vor 12 Minuten schrieb Karlotte:

Wie lange machst Du dann diese Art des Fastens?

 

Etwa im Mai17 habe ich begonnen, das Frühstück (fast) immer auszulassen.

Es ist an sich kein Fasten, einfach eine andere Essensaufteilung, am Morgen nichts essen fällt mir nicht schwer, obwohl ich die grösste 'sportliche'  Leistung am Morgen mache. Es ist auch eine Gewohnheit. 

Es gibt auch Leute, die zb das Abendessen auslassen, könnte ich nicht. Oder 2 Tage pro Woche  nichts essen, finde ich, so mit Familie unpraktisch.

Lies mal den Wikipedia-Artikel.

Am Ende kommt es nur auf die Kalorienbilanz an, deshalb unbedingt, für einige Wochen wenigstens, fddb.info

Wenn ich wieder zuhause bin, kann ich auch mal nach Literatur suchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Karlotte   
vor 10 Minuten schrieb mikesch0815:

Wintertouren in Lappland. 2007 nach 22 Tagen 7kg weniger. Dick wurden nur meine Fußknöchel, die am Ende der 22 Tage sehr, sehr mitgenommen waren. (Schneeschuhe, Fjellski...)

 

Sehr ausgefallene Diät, aber doch etwas teuer... :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos