Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Karlotte

EURE beste und effektivste und leckerste Diät oder generelle abnehmfreundliche Ernährungsumstellung ;-)

Empfohlene Beiträge

vor 1 Minute schrieb Karlotte:

 

Sehr ausgefallene Diät, aber doch etwas teuer... :P

 

Ja, wobei eigentlich nur die An und Abreise teuer ist. Verpflegung hielt sich einigermaßen im Rahmen. Was man so an Trekkingfood eben mag und auf längere Zeit auch erträgt. 

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

 

 

vor 10 Minuten schrieb Nebelfrei:

Am Ende kommt es nur auf die Kalorienbilanz an, deshalb unbedingt, für einige Wochen wenigstens, fddb.info

...eine Frage noch: Wie viel Kalorien gönnst Du Dir als Maximum / Tag?

 

Die App habe ich mir schon runtergeladen. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 17 Minuten schrieb mikesch0815:

Wintertouren in Lappland. 2007 nach 22 Tagen 7kg weniger. Dick wurden nur meine Fußknöchel, die am Ende der 22 Tage sehr, sehr mitgenommen waren. (Schneeschuhe, Fjellski...)

 

so weit

Maico

Bo--- 2007,wird langsam wieder  Zeit, mit der Diat.

10 Jahre her.

Als ich 10JAHRE jünger war , da habe ich aber so was von.....

 

(sorry,  aber manchmal gehen mir dieTippefinger durch.))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 25 Minuten schrieb Karlotte:

 

Das kannte ich noch gar nicht... Mmm... Morgens ohne Essen bin ich ziemlich ungenießbar, aber ich lese mich da trotzdem mal ein.

 

 

ich faste zum ersten Mal nicht.

 

Morgens gibt es ein Brötchen.

Nur dann habe ich wirklich auf Getreideprodukte verzichtet.

 

Ich wollte es auch nicht glauben !

 

Gebratenes Fleisch, Gemüse dazu, Fisch  usw,zu Mittag.

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
vor 21 Minuten schrieb Karlotte:

eine Frage noch: Wie viel Kalorien gönnst Du Dir als Maximum / Tag?

 

Leider brauche ich von Natur aus wenig. Also bei 2000 rum ist ok, nehm  ich nicht zu oder ab.

Bei 1200 oder weniger nehme ich ab, 7000 Kalorien einsparen ergibt ein Kilo Abnahme.

Aber eben, die Kalorienbilanz muss nicht unbedingt täglich stimmen, also wenn ich zuviel gegessen habe, muss ich das halt an anderen Tagen einsparen. Brutal aber wahr.

 

Nachtrag: das gilt für mich! Andere sind vielleicht mit genauen Rezepten ezc besser dran

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Nebelfrei:

Bei 1200 oder weniger nehme ich ab, 7000 Kalorien einsparen ergibt ein Kilo Abnahme.

 

Puh... Dann ist diese Art abzunehmen ja doppelt hart. Bis mittags hungern, und dann auch nur 1200 Kalorien.

 

Das Interessante ist allerdings dabei, dass man bei den 1200 ALLES essen / trinken darf.

 

vor einer Stunde schrieb agatha:

Morgens gibt es ein Brötchen.

 

Das Brötchen darf aber schon beliebig (Wurst, Käse, süß usw.) belegt sein, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab vor ca. 3 Jahren 20kg abgenommen. Von 95 auf 75 kg bei 178cm. 

Ich hab mir dafür das Schlank im Schlaf-System (Trennkost) auf vegan umgemünzt. Die machen einen Unterschied zwischen tierischen und pflanzlichen Proteinen, der bei mir rausfiel. Außerdem hab ich beim Gemüse keinen Unterschied gemacht was Kohlenhydrate anging.

 

Morgens habe ich kohlenhydratreich gegessen, also Vollkorn-Pfannkuchen mit Mangomus oder Mehrkornbrötchen mit Schoko-Aufstrich. Immer Saft oder Kakao dazu und Obst. Morgens soll man sogar etwas mehr als satt essen. Da hab ich immer geschlemmt und nie verzichtet.

 

Mittags Mischkost, nicht übertrieben viele Kohlenhydrate, lieber mehr Gemüse. Abends kohlenhydratarm und proteinreich, also Salat oder ne Suppe (sättigt gut!) mit Pilzen und Tofu. Linsen und Kichererbsen sind auch super. 

Keine Zwischenmahlzeiten, außer zur Not Trockenobst o.ä. Das brauchte ich manchmal vor dem Sport abends. Zwischen den Mahlzeiten sollten 5 Stunden liegen. 

 

Es gab einen Cheatday pro Woche, meistens samstags. Da habe ich es nicht ausufern lassen, aber mal Schoki gegessen oder Pizza. 

 

Und viel Sport. Ich hab angefangen mit 2x Zumba pro Woche plus jeden Tag sanft Pilates. Später habe ich noch angefangen mit Joggen, wurde Zumba-süchtig (4x die Woche). 

 

Ich hab nicht nur toll abgenommen, sondern halte mein Gewicht seitdem recht problemlos. Aufpassen muss man, wenn man den Sport plötzlich weglässt. 

Es hat auch meine Unterzuckerungsprobleme gelöst. :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe vor gut 2 Jahren mit der 5:2 Diät wunderbar 10 kg abgenommen und bis Mitte letzten Jahres auch gehalten. Die 4 kg, die jetzt wieder drauf sind, nehme ich mir jetzt wieder vor.

Hierbei nimmst du an 2 Tagen die Woche nur 500 kcal bzw 600 kcal (Frau / Mann) zu dir, die anderen 5 Tage isst du ganz normal. 

Am Anfang ist es hilfreich, die Tage festzulegen an denen "gefastet" wird. Wenn man sich ein bisschen dran gewöhnt hat, geht es auch flexibler. So kann man doch Mal mit Kollegen zum Essen, zur Familie zu Kaffee und Kuchen und schiebt einfach die Fastentage dahin, wann es passt.

Zur Unterstützung hatte ich auch die fddb.info. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei mir hat die Stoffwechselkur "21 Tage" im Herbst letzten Jahres geholfen. Acht Kilo in sechs Wochen, die ich nach wie vor halte. Ist schon ein bisschen teuer, aber im Frühjahr werde ich die Kur noch mal machen, um endlich alle "Nichtraucherkilos" runter zu bekommen, die ich seit 10 Jahren mit mir rum schleppe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe auch so eine App, da habe ich als Ziel 500gr pro Woche an Abnahme eingegeben. Bei meinen 1,67 und 69 kg ( :( ) haben die mir dann ausgerechnet, dass ich 1300 kcal essen darf. Durch Sport kann ich mir was "dazuverdienen". Klappt super, wenn es bei der Arbeit in normalen Bahnen läuft, wenn da so richtig der Stress ausbricht und ich nicht viel schlafe, komme ich kaum an Cola vorbei... "brauche" das zum pushen..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.