Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
tabaluga

Was ist das ?

Empfohlene Beiträge

vor 20 Minuten schrieb tabaluga:

Die Nudeln sind im Übrigen 200gr. gekocht.

 

Das erscheint mir wenig - wenn Buba zunehmen soll.

Wenn die Laborwerte in Ordnung sind, kannst du ja reichlich Butter und Sahne dazugeben. Also wenn das dann keine Ergebnisse zeigt ... ;)

 

Ja, Geduld ist schwer ... die Rippen sieht man ja auf dem Foto auch noch durchs Fell schimmern ... aber das wird schon ... ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Prima, dass du die Umstände geschildert hast, unter denen ihr Buba aufgefunden habt.

Da habt ihr euch eine Aufgabe gestellt, die wir (sage ich jetzt einfach mal so verallgemeinernd) uns kaum vorstellen können

mit unseren "Luxus"hunden....

Ich will dir keinesfalls zu nahe treten mit meinem Nachfragen und drücke dir und Buba ganz feste die Daumen, dass sie sich bald erholt und du das wohlgenährte Hundchen bekommst, das du dir wünschst!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Tabaluga,
mein Hund bekommt seit 1/2 Jahr eine Leberdiät.
Die Fette wie Schlagsahne oder Butter sind nach meinem Wissenstand nicht geeignet bei einer Leberdiät.
Meine Tierärztin hat nur mehrfach gesättigte, kaltgepresste Öle erlaubt.
Zur Unterstützung der Leber gebe ich ein Mariendistelpräparat, Hepatosan.

Hier auf der unten verlinkten Seite findest Du gute Hinweise für eine Leberdiät.
Bei Aruna sind die Werte schon fast im Normalbereich. Ich drücke alle Daumen für Deinen Hund!!! ;)

Zitat

Das Futter sollte fettarm und hochverdaulich sein. Hierbei sind hochwertige Eiweißträger, wie Hüttenkäse oder Magerquark anderen Proteinen vorzuziehen. Lebensnotwendige Fette sollten möglichst nur in Form von ungesättigten Fettsäuren wie Becelmargarine oder Ölen zugegeben werden, hochwertige Proteine in begrenzter Menge und einen knappen Salzgehalt aufweisen.
http://projekt-hund.eu/2015/03/lebererkrankungen-leberdiat/

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@benno0815 Vielen dank für den Link, kannst du mir noch schreiben, wie ich die Rezepte zu verstehen habe.

Als Gesamtmenge auf den Tag ( 4-6 mal) verteilt, oder ist das nur für 1 Mahlzeit?

LG tabaluga

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Empfehlung lautet: ca. 500g Futter pro Tag und 10 kg Körpergewicht, bei meinem Hund mit 19kg sind das knapp 1000g pro Tag, bestehend aus den dort genannten Zutaten (alles zusammen gewogen) + 2 x am Tag Hepatosan. Wir hatten in der akuten Phase 4-5 Mahlzeiten, jetzt bekommt sie nur noch 3.
Als Öle gebe ich Leinsamen, Olivenöl, Nussöl, Rapsöl, alles kalt gepresst. Sehr viele Kohlehydrate (Reis, Kartoffeln, ab und an Vollkornnudeln, Hirse), viel Gemüse, wenig Fleisch.
Sie hat gut zugenommen und vor allem, nicht weiter abgenommen ;)
Alles Gute für Dein süßes Mädchen :wub:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb DerOlleHansen:

 

Das erscheint mir wenig - wenn Buba zunehmen soll.

Wenn die Laborwerte in Ordnung sind, kannst du ja reichlich Butter und Sahne dazugeben. Also wenn das dann keine Ergebnisse zeigt ... ;)

 

Ja, Geduld ist schwer ... die Rippen sieht man ja auf dem Foto auch noch durchs Fell schimmern ... aber das wird schon ... ;)

 

Butter und Sahne bei Leberproblemen auf keinen Fall reichlich ;)
Das belastet die Leber noch mehr :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist ja wirklich noch nicht lang. Da würde ich besser auf die Leber achten als auf die Gewichtszunahme. Also auch weiterstgehend auf Fette verzichten. Es kann bei ehemaligen Straßenhunden auch immer sein, dass sie hochwertige Nahrung einfach nicht so gut verwerten können (vor allem Eiweiße) sondern mit reichlich Kohlenhydraten besser zurecht kommen. Nimmt sie denn überhaupt zu? Das klang ja schon danach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb benno0815:

Die Empfehlung lautet: ca. 500g Futter pro Tag und 10 kg Körpergewicht, bei meinem Hund mit 19kg sind das knapp 1000g pro Tag,

 

Das hält mein "Bauchgefühl" auch für eine Menge, die wirklich satt macht. Ich glaube, so ein richtiges Sättigungsgefühl ist für einen Ex-Straßenhund auch wichtig für die Psyche. Wenn Buba dann verinnerlicht hat "ich brauche nie wieder hungern" und wenn sie ein ordentliches Gewicht mit der dazu passenden Figur erreicht hat, könnte man auf "normale" Mengen und hochwertigeres Futter umzustellen. Aber ... wenn es ihr mit der "Kohlenhydrate-Diät" gut geht - wieso ändern. Sie ist ja auch nicht mehr die Jüngste, wenn ich mich recht erinnere. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Euch allen hier 1000 Dank, ich bin so froh, hier zu sein wirklich.

@Fiona01  Ich knuddele dich ,Danke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
vor 11 Stunden schrieb benno0815:

Die Empfehlung lautet: ca. 500g Futter pro Tag und 10 kg Körpergewicht, bei meinem Hund mit 19kg sind das knapp 1000g pro Tag, bestehend aus den dort genannten Zutaten (alles zusammen gewogen) + 2 x am Tag Hepatosan. Wir hatten in der akuten Phase 4-5 Mahlzeiten, jetzt bekommt sie nur noch 3.
 

 

@benno0815 Gilt diese Mengenempfehlung jetzt für untergewichtige Hunde, die aufgepäppelt werden müssen?

Oder ist das eine allgemeine Fütterungsempfehlung?

 

Meine Dalmi Hündin wiegt 26 kg und bekommt ca. 900g Futter (Gesamtgewicht) pro Tag, vielleicht mal 1000g, in Ausnahmefällen.

Nach der von dir angegebenen Berechnung müsste sie gut 1500g bekommen.

Jaaa, das würde ihr schon gefallen! :D

@tabaluga 

Meine RR Hündin hatte Gallensteine, also war auch Leberdiät angesagt. Zur  leichteren Verdauung habe ich ihr auch Mariendistel gegeben und, wenn verfügbar, ganz fein geschnittene (am besten pürierte) Löwenzahnblätter. Pflanzliche Bitterstoffe allgemein sind einer guten Verdauung zuträglich, im Sinne von Entlastung der Leber.

 

Ach so, und mehrere kleine Mahlzeiten sind natürlich leichter zu bewältigen für den angeschlagenen

Organismus, meine kranke Hündin bekam 5 Mahlzeiten über den Tag verteilt.

 

Vielleicht magst du dir mal überlegen, einen kompetenten Futterplan erstellen zu lassen.

Kostet ca. 50 Euros und ist eine sehr gute Investition!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.