Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
tabaluga

Was ist das ?

Empfohlene Beiträge

vor 18 Stunden schrieb DerOlleHansen:

Gestern war ich einkaufen und einige Sachen hatten das Ablaufdatum 6.1. und wären nach Ladenschluss in die Tonne gewandert. Ich bin noch so erogen worden, dass man keine Lebensmittel wegwirft - da habe ich die Sachen alle gekauft (waren ja auch erheblich reduziert)

Mach ich immer. Ich bin Lebensmittelschnäppchenjäger.

Und mich reuts um jedes getötete Tier, was dann letztlich in den Abfall kommt.

Ich frier das allerdings alles ein...Grad jetzt tauen Putenherzen auf...70%reduziert...

Im Sommer habe ich massenhaft Lachs für Cents gekauft. Auch Hackfleisch... die Hühner freuts, die Hunde ebendso...mit Schwein wirds halt kurz durchgekocht...Soviel Fleisch (auch Bio) was ich reduziert kaufen könnte, kann ich gar nicht essen, nicht mal mit Hilfe der Hunde. Ich beschränk mich jetzt schon auf die 50 bis 90 % reduzierten Sachen...

 

Aber weiter zu Buba:

Klapperdürr.

Einer meiner Hunde war auch so abgemagert. Allerdings wurde er auf der Pflegestelle schon ins "nur Untergewicht" gefüttert. Ich konnte ihn als gleich normal füttern....

Was alles schon geschrieben wurde, dem schliess ich mich. NICHT mästen! 3 bis 5 Mahlzeiten. Ich denke du machst das sehr gut!

Klasse, dass du den Hund gerettet hast....Was für ein armer Tropf...(aber jetzt mit 6er im Lotto)

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie sieht denn ihr Kot aus, fest?

 

Sind Würmer ausgeschlossen? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dem Tier fehlt auch Flüssigkeit.

Mal ein Hühnchen kochen mit Suppengrün, satt Nudeln dazu,

in schöner Brühe und Brühe und fressen lassen und fressen lassen........das 200

und 100 g -'Geteile' einfach mal weg lassen, vorübergehend.   

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Stunden schrieb Renegade:

 

@benno0815 Gilt diese Mengenempfehlung jetzt für untergewichtige Hunde, die aufgepäppelt werden müssen?

Oder ist das eine allgemeine Fütterungsempfehlung?

 

Meine Dalmi Hündin wiegt 26 kg und bekommt ca. 900g Futter (Gesamtgewicht) pro Tag, vielleicht mal 1000g, in Ausnahmefällen.

Nach der von dir angegebenen Berechnung müsste sie gut 1500g bekommen.

Jaaa, das würde ihr schon gefallen! :D

@tabaluga

Da ja der Fleisch-Anteil relativ niedrig ist, muss der Kohlehydratanteil entsprechend hoch sein, damit der Hund nicht weiter abnimmt.
Aruna hat anfangs trotz dieser Menge stetig abgenommen, so dass ich noch mehr Kohlehydrate füttern musste.
Damit hat sie erst das Gewicht gehalten und später auch langsam zugenommen. Inzwischen durfte ich mit Verbesserung der Werte den Fleischanteil erhöhen und die Kohlehydrate etwas reduzieren. Sie hat jetzt wieder Normalgewicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Estray Ich habe selbst nichts gesehen und hatte sie, kurz bevor wir sie von der Straße geholt haben auch entwurmt.

Trotzdem nehme ich morgen eine Kotprobe mit. Der Kot ist bis jetzt ok. gewesen, nur die gekochten  Nieren gebe ich erstmal nicht mehr, seit gestern ist der Stuhlgang breiig.

Seit 2Tagen füttere ich Nieren zu. Auch bei Haferflocken war das so, als ich damit aufgehört habe, war der Stuhlgang wieder fest.

@Nadja1 Sie trinkt unglaublich viel, die erste Zeit um die 2-3 Liter am Tag, jetzt die Hälfte. Wasser immer frisch, steht ihr ausreichend und 3x verteilt zur Verfügung.

Mal sehen was die Werte sagen. Heute habe ich ihr auch insgesamt noch zusätzlich 3 Scheiben Weißbrot aus der Hand gegeben und die Stücken vorher in Wasser eingetaucht.

Da war sie happy.

Am Mittwoch gibt es aktuelle Infos.

Seid alle herzlich gegrüßt

tabaluga

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, nun melde ich mich heute schon. Ich wusste nicht, dass die Laborergebnisse schon nach 2,5 Std. vorlagen.

Unabhängig davon, brauchte ich jetzt einige Zeit um mich wieder zu beruhigen.

- Wir haben sie am So.3.Dez.in die TK gebracht, am 4.Dez. wurde Blut abegenommen, am 6 Dez. haben wir sie mit zu uns in ihr neues zuhause genommen.

Da hieß es beim Abschlußgespräch, ihre Überlebenschance sind so schlecht, man muss jetzt die nächsten 3Tage abwarten.....

Ab da haben wir mit Hepatic angefangen  und sie hat für 10Tage Tabletten( Legaphyton) 200 bekommen.

Am 11. Dezember sind wir zur 2. Blutentnahme, das war dann der Moment, wo der TA sich entschuldigt hat, dass er schon mit dem Schlimmsten bei ihr gerechnet hat und so eine Verbesserung niemal für möglich gehalten hätte. Alle Werte waren wieder normal nur ein Leberwert war noch leicht erhöht.

Nach 4 Wochen sollte nochmal eine Ko. gemacht werden, also heute.

Als 1. sie hat nichts aber auch garnichts an Gewicht zu genommen, im Gegenteil sogar knapp1 Kg weniger.

Sie wurde abgetastet, gefragt wieviel sie trinkt am Tag 1-1,5 L/ Tag

Ich hatte von mir aus eine Kotprobe dabei.

Das Ergebnis: ein Leberwertimmer noch ganz leicht erhöht, Diabetes und 2 Arten von Parasiten im Kot. Wir sollen sie am Donnerstag für 24 Std. zum Einstellen in die Klinik bringen, dann zeigt man uns, wie sie das Insulin gespritzt bekommen muss.

Warum bin ich stink sauer?

Wenn ich den Kot von mir aus nicht selbst und Dank eurer Hilfe  abgegeben hätte ?

Wieso stellt man erst bei der 3. Blutentnahme Diabetes fest?

Wir haben jetzt alle Laborergebnisse zu unserem befreundeten Ehepaar von bff. schicken lassen, ( der Mann meiner Freundin ist Bulgare, war aber jahrelang als Zahnarzt in D.tätig und spricht super deutsch. Am Donnerstag fahren wir zu einem anderen TA, der nur noch einen Kollegen hat.

Die TK in Varna ist vollgestopft mit super Fachtierärzten, ist eine Privatklinik, aber heute kommst du zu dem Arzt, morgen zu dem usw. Die haben zwar jetzt solche Chipkarten, wo der Behandlungsverlauf zu lesen ist, aber heute wurde uns z.b. gesagt , es müsste mal ein Ultraschall gemacht werden, hatten wir schon gleich am 3. Dez. ...........

Leider war das nicht die einzigste schlechte Erfahrung mit der TK........ Wenn der andere Arzt nicht gewesen wär, hätten wir unsere Gina einschläfern lassen müssen.

Er hat halt nicht so eine professionelle Ausstattung, modern ja, auch ein eigenes Labor, aber keine Krankenstation, kein MRT usw.

Sorry, wenn ich hier meinen Frust losgelassen habe. Ich kann mich immer noch nicht beruhigen.

LG tabaluga

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was ich noch vergesssen habe, sie war heute morgen nicht nüchtern und hat gestern ja richtig viel Nudeln und Weißbrot bekommen........

kann das nicht auch den BZ Wert zusätzlich in die Höhe treiben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das erste ,was ich gelesen hab sind" Parasiten im Kot"". Da gegen kann man was tun und das ist sicher auch der Grund dafür, dass sie so unfassbar dünn ist.

Lies dir das Diabetes mal durch. 

Die Leberwerte sind doch nur gering erhöht, also besser als beim letzten Test ?

Ich finde sooo schlecht hört sich das gar nicht an.

Ich drück euch ganz fest die Daumen, dass es ihr bald besser geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Etwas schwierig, die Kleine........wenn sie so viel Wasser trinkt, sollte

vorsorglich  ein US/Ultraschall von der Gebärmutter gemacht werden;

nicht das es eine Pyometra ist.  Da kann man schon erste Eiterfelder

oder auch nicht/hoffentlich sehen. So etwas kann tödlich ausgehen,

obwohl sie jetzt eine OP am allerwenigsten braucht.

 

Dann würde ich mit ihr umgehen, wie mit einem 'rohen Ei' und nicht nur

ein tolles, geborgenes Nest basteln, sondern auch zusehen, dass sie

schön warm liegt und wenn es nur mit einer Wärmeflasche ist mit

angepasster Wassertemperatur, so 60 Grad. Nach dem Essen und

Gassi gerade wichtig, um ein Wohlgefühl zu erzeugen und das sie sich

gesund schlafen kann.

 

Auch wenn sie dünn ist, müssen die Würmer weg. Sie verhindern maßgeblich

die Gewichtszunahme. Du kannst eine Breitband-Wurmmittel nehmen, welche

alle, aber auch alle Würmer und Stadien platt macht. In D haben wir dazu die

Milbemax, besser die Milpro.  Geben würde ich sie, wenn sie etwas besser

drauf ist, aber die Würmer müssen weg, ansonsten kommen noch mehr 

Organschäden und gut mit den Mitbewohnern geht es der Kleinen auch nicht.

Erst danach werden  Werte und Gewichtszunahme erfolgreicher sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 13 Stunden schrieb tabaluga:

Was ich noch vergesssen habe, sie war heute morgen nicht nüchtern und hat gestern ja richtig viel Nudeln und Weißbrot bekommen........

kann das nicht auch den BZ Wert zusätzlich in die Höhe treiben?

 

Ja, tut es. Aber was willst Du machen ?

Auf der einen Seite muss sie zunehmen, auf der anderen

Seite hat sie Diabetes. 

Hier mal ein Link zur Orientierung von Trocken-und Nassfutter:

 

http://www.zooplus.de/shop/hunde/hundefutter_ergaenzung/diabetes

 

Vielleicht kaufst Du was ergänzend zum bestehenden Problem, falls

es kritischer wird.

Wenn sie am Donnerstag auf Insulin eingestellt werden soll, frage doch

mal den TA  wegen den Würmern, denn letztlich müssen die Hunde ja

gerade vor Spritzen 'wurmfrei' sein, damit die Spritze wirkt und Würmer

nicht den Erfolg verhindern. Er kann doch unmöglich in die Würmer hinein

spritzen oder spritzen lassen, egal welches Mittel, m. M. 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.