Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
BastisWunderland

Anfänger Knochen

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

ich würde unserem Johnny gerne mal rohe Knochen geben.

Zur Beschäftigung, zur Zahnreinigung & für seinen Genuss :) 

Ansonsten füttern wir ihn mit Trocken- & Feuchtfutter & Tisch"Resten" wie Nudeln, Reis , Gemüse , Obst etc. & div. Zusätzen / Ölen. Alle 2 Tage gibt es was Getrocknetes zum Kauen wie z.B. Pferdeziemer , Rinderkopfhaut etc.

 

Was wäre denn ein guter Anfängerknochen für einen 10 Monate alten 25kg Hund der gerne mal schlingt ? 

Er hatte einmal bei meiner Mutter einen Markknochen. Er fand es super & hat es gut vertragen aber da hab ich jetzt sowas mit Überstülpen über den Kiefer gehört ...

 

Also: Womit können wir es mal probieren ? Worauf gilt es zu achten ? 

 

Ich hoffe ihr ihr könnt mir mit eurer Erfahrung ein paar Tipps über die Google-Quellen hinaus geben . Will ihm nicht schaden ...

Danke im Vorraus :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für den Anfang würde ich Hühnerhälse nehmen, oder Kalbsbrustbein. Auf jeden Fall erstmal was mit ordentlich Fleisch dran und nicht die Knochen pur. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

 

um dem Nagebedürfnis meines jungen Hundes gerecht zu werden, gebe ich ihm auch Knochen.

Natürlich unter Aufsicht.

Die da: http://www.zooplus.de/shop/hunde/hundesnacks/kauknochen/kauknochen/284568

 

Und da möchte ich mich mit einer weiteren Frage dranhängen:

Wie ist das mit dem Aujeszky-Virus?

 

Wenn ich so 'nen Knochen für den Hund kaufe, ist das dann ausgeschlossen oder immer noch mein eigenes Risiko?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Siobhan:

Für den Anfang würde ich Hühnerhälse nehmen, oder Kalbsbrustbein. Auf jeden Fall erstmal was mit ordentlich Fleisch dran und nicht die Knochen pur. 

 

Ich würde noch Hühnerflügel- oder Schenkel hinzufügen - kommt halt auch auf die Größe des Hundes an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb LisaH.:

Hallo,

 

um dem Nagebedürfnis meines jungen Hundes gerecht zu werden, gebe ich ihm auch Knochen.

Natürlich unter Aufsicht.

Die da: http://www.zooplus.de/shop/hunde/hundesnacks/kauknochen/kauknochen/284568

 

Und da möchte ich mich mit einer weiteren Frage dranhängen:

Wie ist das mit dem Aujeszky-Virus?

 

Wenn ich so 'nen Knochen für den Hund kaufe, ist das dann ausgeschlossen oder immer noch mein eigenes Risiko?

 

Ich würde sagen, dass das eigenes Risiko ist - die Knochen kommen aus Spanien?

Wird da auf Aujeszky getestet?

Und ich weiß, dass der Virus durch Erhitzen abstirbt, aber durch Trocknung?

Ich habe keine Ahnung.

 

Mit solchen Knochen kenne ich mich nicht aus, ich füttere kein Schwein und auch nur ausschlieslich frische Knochen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Diese getrockneten Knochen kommen mir hier nicht ins Haus - da hab ich mal ein abgesplittertes Stück hinten aus dem Hunderachen gefischt, das brauch ich nicht noch mal.

Abgesehen davon gibt es hier auch kein Schwein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 22 Minuten schrieb Newi:

 

Ich würde noch Hühnerflügel- oder Schenkel hinzufügen - kommt halt auch auf die Größe des Hundes an.

 

Meine Dalmi Hündin wird gebarft und bekommt jeden Morgen Hühnerhälse oder (meistens) einen Hühnerunterschenkel oder eine halbe Hühnerkarkasse.

 

Markknochen: absolut abzuraten. Mein erster Hund musste in Narkose, weil der Knochen unverrückbar über seinem Unterkiefer saß.

Diese Lektion habe ich gelernt.

 

Von rohen Schweineknochen würde ich auf jeden Fall die Finger lassen. Und von gekochten Knochen ist sowieso abzuraten.

 

Fleischige Lammrippen wären auch noch ein Tipp.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Newi:

Und ich weiß, dass der Virus durch Erhitzen abstirbt, aber durch Trocknung?

 

Das Virus. Also, Du weisst es auch nicht. Ok.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb LisaH.:

Das Virus. 

 

Genderprobleme bei Virus? ---> Duden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@BastisWunderland unser Mexx (jetzt 13 Monate) bekommt ca. ab dem  6. Monat Kalbsfüße / Kalbsknochen zum Beissen und hat diese immer gut vertragen, genauso wie unsere anderen Hunde - einfach mal beim Metzger um die Ecke nachfragen :) ansonsten gibt's die auch im Futtershop

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Welche Systemkamera für Anfänger?

      Vorweg: ich habe null Ahnung vom Fotografieren -falls hier also jemand einen Fachbegriff verwendet, verstehe ich nur Bahnhof   Dennoch bin ich inzwischen nicht mehr ganz zufrieden mit der Qualität meiner Fotos (Kompaktkamera), besonders bei Lichtmangel, und habe ein wenig im Netz gestöbert. Da mir Handlichkeit, Kleinheit und wenig Gewicht sehr wichtig sind, bin ich auf die spiegellosen Systemkameras gestoßen.   Die  Sony Alpha 6000  klingt ganz gut, aber auch die Canon EOS M10  ...kann jemand eine der beiden empfehlen?   Oder eine ganz andere? Sie darf so bis /um die 500,- kosten. Bin für alles offen. Bildqualität, klar, steht an erster Stelle, leichte Bedienbarkeit wäre schön, Automatikmodus ist ein Muss, bis ich mich bissel in die Materie eingearbeitet habe.        

      in Fotografie & Bildbearbeitung

    • Barfplan 28kg Hund 650g-Ration, Knochen wird öfters verschmäht

      Hallo,   seit fast einem halben Jahr  barfen wir unseren Hund 2,5 Jahre alten Hund mit großem gesundheitlichem Erfolg komplett. Da er inzwischen dazu neigt, sein Futter nicht mehr komplett zu essen (den Pansen oder den Knochen weglässt) und 3kg zugenommen hat, wovon gut die Hälfte auf Körperfett entfällt, haben wir die Ration deutlich, um 20%, reduziert. Haltet ihr die Ration für langfristig ausgewogen? Gemüse isst er nicht, bei Verdauungsschwierigekeiten grast er in der Natur. Gibt es bei anderen auch das Problem, dass bei größerer Ration bzw. geringerer Auslastung der Knochen ungern gegessen wird und damit auch die Verdauung nicht mehr perfekt ist?   1. 260g sehr fettiges, etwas sehniges Rind- und Kalbsfleisch  2. 60g Rinderlunge (da die Lunge eher Eigenschaften von fettfreiem Muskelfleisch hat, würde ich sie dem Fleischanteil zurechnen) ----------------------- Fleischration 320g bzw. 49%    3. 60g Rinderniere 4. 60g Rinderleber 5. 60g Rinderpansen (sehr deutlich reduziert, da er den nicht sehr gerne isst) ------------------------- Innereienration 180g bzw. 28%   6. 150g fleischiger Kalbsknochen (die sind unterschiedlich groß und es werden im Schnitt 150g gegessen) somit 23%  -------------------------- 650g Tagesration (einmal täglich abends gefüttert, kein Fastentag)   Hinzu kommen 1 EL Pflanzenöl und 1g Salz täglich.      

      in BARF - Rohfütterung

    • Keine Anfänger-Hunde/ erfahrene Hände

      Ich durchforste ja gerne mal die weiten des Internet und verschiedene Züchter und Rassen. Und immer wieder hört und liest man, dass Rassen nicht Anfänger geeignet seien oder ältere Hunde erfahrene Hände benötigen würden. Teilweise liest man dann auch, gerade bei den Älterne, dass sie halt gewisse Macken haben. Aber oftmals findet man diese Aussagen auch bei Züchtern unspezifisch, also keinem bestimmten Hund zugeteilt. Oft frage ich mich dann was damit gemeint ist, gerade auch, weil es sehr oft Rassen sind, die ich bereits kennenlernen durfte, oder gar in meinem Freundeskreis vertreten sind. Natürlich habe ich die auch mal drauf angesprochen, aber für die ist ihr Hund meist einfach ein normaler Hund, teilweise auch der erste den sie besitzen. Und da stelle ich keine Probleme fest was die Sozialisierung oder ähnliches angeht. Was bedeutet also "erfahrene Hände" oder "keine Anfänger-Rasse". Wir denken ja auch darüber nach uns in ein paar Jährchen mal einen zweiten Hund zu holen. Sollten mir bei solchen Sätzen also die Alarm-Glocken klingeln oder das ganze nicht so heftig hinterfragen? Ich setze mich ja gerne, möglichst viel und möglichst realistisch mit Hunderassen und den dazugehörigen Themen auseinander. Für mich erschienen diese Hunde eigentlich meist recht normal, nur dass sie halt meist keinen Will-to-please haben oder zum Überdrehen neigen. Mir sagte man mal, dass auch meine Quinta eigentlich kein Anfänger-Hund sei, ich sie aber gut hinbekommen hätte. Ich muss dazu gestehen, dass mir das tatsächlich einigermaßen bewusst war, nur bei Mischungen weiß man ja auch nei zu 100% was da kommt. Nur dass sie eben kein Couch-Potato ist wusste ich und das war mir auch wichtig. Reicht es also sich mit den Rassen auseinander zu setzen oder braucht man für diese Art von Hunden auch noch andere Kompetenzen?   Ich bin ehrlich, so ganz weiß ich nicht wie ich meien Frage formulieren soll, weil sie einen doch recht großen Umfang hat und man glaube ich auch nicht pauschal antworten kann. Ich hoffe nur auf eher erklärende Antworten bezüglich dieses Themas. Danke schonmal

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Dummy Workshop für Anfänger Nürnberg / Lauf am 13.05.2018

      bei den HSG Franken Schnauzen e.V. 91207 Lauf (bei Nürnberg)   http://www.franken-schnauzen.de  https://www.facebook.com/hsg.frankenschnauzenev/    Anmeldung: Laura-Baierlein@t-online.de  

      in Seminare & Termine

    • Unverträglichkeit von Dental-Knochen ?

      Ich dachte eigentlich immer, Reis wird gut vertragen. Ich habe jetzt allerdings den Verdacht, dass Leni Reis nicht verträgt und dadurch unverhältnismäßig große Kotmengen absetzt. Nun habe ich ihr vorgestern so einen Dental-Knochen aus 60% Reis gegeben, und seitdem verändert sich kontinuierlich ihr Kot, erst die Menge (sie musste nachts nochmal raus) und auch die Konsistenz, große schleimige Portionen, die letzte gerade eben mit ein ganz bisschen Blut. Heute insgesamt 5 mal und zur Krönung noch mit Erbrechen, allerdings der obligatorische gelbe Schleim, verbunden. Ihr Allgemeinbefinden ist prima, Laune und Appetit auch. Meine Frage ist jetzt, ob dieser eine Kauknochen die Darmflora über mehrere Tage so durcheinander bringen kann? Oder die Kombination von mehreren unerträglichen Komponenten? Da gab es nämlich gestern auch noch ein bisschen was  "ausser der Reihe". 

      in Gesundheit


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.