Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Fiona01

"Bulldoggen sollen aus Werbung verschwinden"

Empfohlene Beiträge

Ich würde mir sowas auch bei uns wünschen.

Finde es jedes Mal wirklich ätzend, wenn mit einer Qualzucht Werbung gemacht wird und ärgere mich da sehr drüber.

 

(Komischerweise hab ich das Gefühl, dass vor allem bei "super artgerechtem, gesunden Fertigfutter" bevorzugt Möpse und Französische Bulldoggen genommen werden.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Minuten schrieb Juline:

 

An irgend einem Punkt hört es auf, Zensur oder Bevormundung oder Geschmackssache zu heißen, und fängt an, Tierschutz zu heißen.

Ich gebe dir recht, aber so einfach ist das doch nicht. Es gibt ja kein Verbot sich z.B. einen Mops zu halten. 

Und wo fängt das dann an? Und wo hört das auf ? Ist ein toypudel schon Qualzucht ? Oder ein Chihuahua wegen der Zwergengröße ? Sollte man Besitzern der großen deutschen Dogge das zeigen und Schreiben über diese verbieten weil diese gigantischen Rassen schon zur Qualzucht zählen könnten? Sollte man den cavalier King Charles spaniel direkt mit auf diese Liste setzen ? Und den Bodercollie ?

 

Hier im Forum gibt es sicher auch Hundehalter mit einer solchen Rasse, hier wird ja auch keiner deswegen ausgeschlossen. 

 

Also sowas zu werbezwecken weglassen ist super. Aber sobald man im Privatbereich anfängt zu richten, wird's doch schwer 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@colu ich glaube, das wechselt.

Noch vor nicht allzu langer Zeit konnte man nichts aber auch gar nichts im Hundeartikelbereich kaufen, ohne dass darauf oder zumindest in der Werbung dafür ein Rhodesian Ridgeback abgebildet war.

Und - siehe da - jeder, der irgend etwas Vierbeiniges haben wollte, musste auf einmal einen RR haben.

Und die Nachfrage wurde bedient. Und nicht nur von Hobbyzüchtern und Vermehrern.

Einer der Gründe, warum wir uns nach RR Schätzchen Selma keinen RR mehr kauften.

 

Jeden Tag wird eine neue Sau, respektive eine andere Hunderasse durchs Dorf getrieben...:angry:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb Mrs.Midnight:

I

Und wo fängt das dann an? Und wo hört das auf ? I

 

 

 

Dort, wo die gesunde Entwicklung und die Gesundheit der betroffenen Rasse aufgrund von angestrebten Rassemerkmalen und/oder deren Interpretation schweren Schaden nimmt.

Und das ist weniger Privatsache als eine vordringliche Angelegenheit des VdH.

Nicht die Privatpersonen sind es, die solchen Auswüchsen Vorschub bieten. Sondern die Züchter und die, die es ihnen erlauben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
vor 38 Minuten schrieb Mrs.Midnight:

Ist ein toypudel schon Qualzucht ? Oder ein Chihuahua wegen der Zwergengröße ? Sollte man Besitzern der großen deutschen Dogge das zeigen und Schreiben über diese verbieten weil diese gigantischen Rassen schon zur Qualzucht zählen könnten? Sollte man den cavalier King Charles spaniel direkt mit auf diese Liste setzen ? Und den Bodercollie ?

 

Mein Herz antwortet 5x mit Ja :(  Das sind alles Rassen mit Extremen und wenn ich Diktator von Deutschland wäre, gäbe es keinen Hund unter 10 und keinen über 40 Kilo, keinen mit  deformierten Körperteilen oder mit überzeichneten Eigenschaften sowohl im Verhalten (wie etwa so mancher BC) als auch in Körpermerkmalen. Es gäbe keine Apfelköpfe, keine krummen Beine, keine nackten Hunde und keine mit Fell bis zum Boden und keine Glubschaugen, es gäbe nur noch Hunde in gesunden oder zumindest funktionalen Körpern. Nasen und Ruten sind in meinen Augen Selbstverständlichkeiten.

 

Aber das ist ein Traum, ich weiß. Mein Traum.

Die Gesetzgebung macht hier nie und nimmer mit, im Gegenteil, der Begriff Qualzucht und die damit verbundenen Folgen und Konsequenzen sind beinahe das Papier nicht wert, auf dem sie geschrieben stehen. In Sachen Tierschutz sind wir leider ein Entwicklungsland... oder besser, ein Stagnationsland.

 

Der VdH? Lol, den kannst du in die Tonne stecken, was das Thema Hundswohl betrifft.

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb Juline:

 

Mein Herz antwortet 5x mit Ja :(  Das sind alles Rassen mit Extremen und wenn ich Diktator von Deutschland wäre, gäbe es keinen Hund unter 10 und keinen über 40 Kilo, keinen mit  deformierten Körperteilen oder mit überzeichneten Eigenschaften sowohl im Verhalten (wie etwa so mancher BC) als auch in Körpermerkmalen. Es gäbe keine Apfelköpfe, keine krummen Beine, keine nackten Hunde und keine mit Fell bis zum Boden und keine Glubschaugen, es gäbe nur noch Hunde in gesunden oder zumindest funktionalen Körpern.

 

Aber das ist ein Traum, ich weiß. Mein Traum.

Die Gesetzgebung macht hier nie und nimmer mit, im Gegenteil, der Begriff Qualzucht und die damit verbundenen Folgen und Konsequenzen sind beinahe das Papier nicht wert, auf dem sie geschrieben stehen. In Sachen Tierschutz sind wir leider ein Entwicklungsland... oder besser, ein Stagnationsland.

 

Der VdH? Lol, den kannst du in die Tonne stecken, was das Thema Hundswohl betrifft.

 

 

 

Ich würde, wenn ich könnte, 10000 mal liken und wenn ich Diktator von Deutschland wäre, wäre das genau so!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

OT: Diktatoren sind i.Allg. noch schlimmer als der VdH.

Auch, wenn sie es ja nur gut meinen...:whistle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 10 Minuten schrieb Juline:

Der VdH? Lol, den kannst du in die Tonne stecken, was das Thema Hundswohl betrifft.

 

Nun mach mal nicht mein Weltbild kaputt... die Referenzen für eine heile Welt: Die Bibel, der Duden und der VdH!

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab hier einmal 4 und einmal 5 Kilo Hund und letzterer ist ein Krummbeiniger. Yorky - Dackel - Pinscher Mixe. 7,5 Jahre.

 

Ich finde nicht, dass Hunde dieser Größe extrem sind.

Und nun- leicht ironisch:

Vollwertige und voll funktionstüchtige Hunde.

 

Vielleicht alles unter drei Kilo.

 

Nackthunde sind keine Qualzuchten. Dann wäre auch der Mensch eine. Das Gen für Haarlosigkeit ist eine Mutation und diese teilen sich diese Rassen mit dem Menschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
vor 2 Minuten schrieb gatil:

Nackthunde sind keine Qualzuchten. Dann wäre auch der Mensch eine. Das Gen für Haarlosigkeit ist eine Mutation und diese teilen sich diese Rassen mit dem Menschen.

 

Aber Menschen laufen hierzulande nicht draußen ohne Kleidung (=Schutz) rum.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • "In Münster Albachten verschwinden in zwei Wochen drei Hunde" ...

      https://www.msl24.de/muenster/muenster-albachten-verschwinden-wochen-drei-hunde-besitzer-suchen-facebook-jack-russel-9974888.html    

      in Vermisste Hunde & Fundhunde

    • Hund hat Knubbel, die wieder verschwinden, brauche Rat!

      Hallo zusammen, mache mir seit Donnerstag große Sorgen um meinen Hund Lennox. Seit Donnerstag kriegt er im Gesicht bzw. an den Lefzen und Ohren,hauptsächlich aber auf der Schnauze und um die Augen große Knubbel, die für ca. 2 Std kommen und dann wieder gehen. Die Stellen variieren auch. Das erstemal sah es so aus als hätte er total dicke Tränensäcke, als die dann aber in ein riesen Ei auf der Schnauze umschlug, fing ich an mir große Sorgen zu machen. Ich war direkt am Donnerstag beim Tierarzt, als ich jedoch hingefahren bin, waren die Knubbel verschwunden und ich hatte das Gefühl die Ärztin nimmt meine Schilderungen und Sorgen garnicht ernst, da sie ja nichtsmehr davon sehen konnte. Sie hat Fieber gemessen und er hatte leicht erhöhte Temperatur, die Augen waren auch leicht gerötet - Sie könne nicht sagen was es ist...Sie ist kein bisschen darauf eingegangen, dass der Hund riesen Schwellungen im Gesicht kriegt,die so groß aussehen wie Tumore. Ende vom Lied- 2Spritzen Antibiotika..toll- Besserung keine!! Muss Dienstag wieder zum Tierarzt aber bin echt enttäuscht vom letzten mal. Nun habe ich mich natürlich auch im Internet umgeschaut. Ob es sein kann das Lennox einfach Heuschnupfen hat??? Als Symptome wurden gerötete Augen, laufende Nase, Niesen und Schwellungen im Gesicht aufgeführt. All das trifft zu, jedoch frag ich mich ob mit Schwellungen im Gesicht so krasse Knubbel gemeint sein können... Ich hoffe jemand von euch kann mir helfen ich weiß nicht weiter weil ich nicht weiß was ihm fehlt. Ob ich beim Tierarzt auf ein Blutbild bestehen soll??? Bitte helft mir Lg Lena

      in Hundekrankheiten

    • Werbung und verhalten

      Hallo ihr lieben,    kennt ihr diese Werbung wo eine Frau mit Kind in gelben Schutznzügen eine Wohnung suchen? Das Kind macht am Ende " Bieb-Bieb-Bieb" Unser Warus schreckt dabei immer total auf, guckt sich um und ist total nervös.  Das ist mir jetzt schon ein paar mal aufgefallen und als ich das meinen Freund letzten erzählt habe und es nachgemacht habe, kam er sofort angerannt und stürmte zu mir leckte mich wie wild ab und hat sich Mega sorgen gemacht. Konnte ihn kaum beruhigen.    Habt ihr solche Sachen auch schon beobachtet? Reagieren eure Fellnasen auch auf etwas im TV besonders?    Bin gespannt auf eure Geschichten   

      in Plauderecke

    • Probleme bei unsere 2 franz. Bulldoggen Damen

      Hallo zusammen,   ich hoffe hier vielleicht ein paar Tips im Vorfeld zu unserem Besuch bei der Hundeschule zu erhalten.    Wir haben vor 3 Tagen zwei Französische Bulldoggen Damen aus schlechter Haltung abgeholt bzw bei uns aufgenommen. Die eine Dame ist 3 die andere 5. Sie kennen sich seit ca 2 Jahren. Beide wurden bislang in einem engen Käfig gehalten bzw.nur zum spielen aus dem Käfig geholt.  Trotz dieser Behandlung oder Vorgeschichte haben wir festgestellt das das Sozialverhalten sowie das umsetzen von Anweisungen recht gut ist wenn man bedenkt wie die Tiere gehalten wurden. Ich gehe davon aus, dass beide zu beginn rudimentär Erzogen wurden bis die Tiere zu lästig wurden. Die Tiere befanden sich bevor wir Sie abgeholt haben ca. 3 Wochen in einer Hundepension. Die zwei haben eine Woche vor der Abholung einmal bei uns Probegeschnuppert um uns alle kennen zu lernen.   Bei dem Probeschnuppern verlief alles super beide ließen sich streicheln waren zutraulich und hörten sehr gut, keine Rivalitäten.    Nun zum eigentlichen Problem: Wie bereits geschildert hören die beiden schon an sich sehr gut, Befehle wie ins Körbchen oder das Sitz vor dem Essen geben funktioniert schon sehr gut. Manchmal gibt es das ein oder andere wo mal einer etwas Dickköpfig ist aber das halte ich für völlig normal nach 3 Tagen. Auch hat man gemerkt das die Tiere ruhiger wurden und sich auch einfach mal hinlegen konnten und friedlich schlummern. Leider hat nun gestern die jüngere angefangen die ältere anzufallen. Die Situation war, dass sich die eine noch streicheln lassen wollte und die andere sich dazwischen drängte. Seit dem habe ich versucht darauf zu achten wer von den beiden der Dominante ist aber nur widersprüchliche Signale erhalten. Die ältere geht immer zuerst durch die Tür und läuft auch häufig bis immer vor der jüngeren. Allerdings "Deckelt" die junge auch die ältere in der Wohnung (versperrt ihr den Weg springt leicht auf den Kopf etc.) wenn Sie versucht zu uns zu kommen oder mit uns spielen will. Ein Kommando wird nur von der älteren in diesem Moment umgesetzt die jüngere widersetzt sich dann auch meinem Kommando. Das schlimme ist, wenn ich nun weiter der jüngeren Kommandos erteile wird Sie der älteren gegenüber aggressiver. Das geht hin bis zu Bissigkeit. Bislang ist nichts größeres passiert ausser einer kleinen Wunde am Ohr aber das macht uns schon etwas sorgen. Bei dem Kampf gewinnt die jüngere. Wenn sich alle beruhigt haben, kommt die jüngere zur älteren und schleckt Sie von oben bis unten ab. Sie schlafen auch umschlungen miteinander und legen sich ohne murren und knurren nebeneinander. Ich habe zunächst gedacht das ich die Kommandostruktur der beiden nicht untergraben sollte und die Rangordnung im gewissen Umfang auch akzeptiere. Allerdings, geht es ja nicht das ich die jüngere nicht maßregeln kann, ohne das Sie sich offensichtlich vor der älteren direkt wieder beweisen muss. Die jüngere soll in der Vergangenheit das schonmal gezeigt haben, allerdings nie in dieser Intensität. Die kleine ist im übrigen grade in den letzten Tagen ihrer fruchtbaren Phase. Wie es bei der älteren ist kann der Tierarzt momentan nicht sicher Festellen es kann sein das Sie bald ebenfalls den Zyklus startet. Die jüngere hat nun auch schon 3 mal in die Wohnung gepinkelt. Wir wissen nicht ob das eine Art trotz ist oder ob Sie es einfach nicht besser weiß.    Wir werden beide kastrieren lassen aber ich denke das Problem liegt eher in der Kommandostruktur bzw. an uns. Irgendetwas veranlasst die jüngere dazu, Befehle als Schwächung Ihrer Position gegenüber der älteren wahrzunehmen. Gleichzeitig muss ich ja Ihr Fehlverhalten auch erziehen was uns momentan vor einer schwierigen Aufgabe stellt. Das Problem ist wirklich Präsent nur im Haus, beim spazieren gibt es kaum Momente wo das Verhalten auftritt. Wie seht ihr das hier?   Vielen Dank und einen schönen Abend!  

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.