Jump to content
Hundeforum Der Hund
Fiona01

"Bulldoggen sollen aus Werbung verschwinden"

Empfohlene Beiträge

Ich hatte ja sozusagen einen Nackthund aufgrund Alopezie und natürlich sieht man da wirklich jeden noch so kleinen Kratzer.

Selbst bei meinen sehr dünn und kurz befellten Windigen bleiben manch kleine Wunden unsichtbar, bis sich der Grind mit den Haaren löst.

Bei Aenne war eben alles sofort zu erkennen.Sie hatte auf keinen Fall mehr Kratzer oder Verletzungen als meine Kurzhaarigen Hunde und ja , ihre Haut war dicker und fester.

Sie brauchte auch nie Sonnencreme, war allerdings auch durchgehend dunkel Pigmentiert.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Stunden schrieb Zurimor:

Find ich recht einfach zu beantworten, es sollte nicht "noch ok" sondern "eindeutig in Ordnung" sein. Im Zweifelsfall ist es eben nicht okay.

Bei Kleinhunden würd ich eine Grenze ganz klar bei Rassen ziehen, bei denen oft die Fontanelle offen bleibt, demnach sind z.B. Chihuahua, Yorkshire Terrier, Shih Tzu, Malteser und Pomeranian für mich ganz klar Qualzuchten.

Hab neulich so einen armen, kleinen Chihuahuamix auf der Hundewiese getroffen, da mußte man wirklich Sorge haben, aus Versehen auf den draufzutreten. Und er konnte mit keinem anderen Hund spielen, die anderen waren alle zu groß, selbst andere kleine Hunde. Nee, sowas ist ehrlich ein Hundeleben....

Wie kommst du darauf, dass bei den aufgezählten Rassen die Fontanelle ein Leben lang offen bleibt?  

Dem ist nämlich nicht so.

 

Und Sorge haben drauf zu treten? :54_hushed: wenn man ein Tier hat (und du hattest doch Ratten?) Ist man doch vorsichtig. Auch ein großer Hund mag es nicht wenn du ihm aus unvorsicht auf den Schwanz trittst

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Mrs.Midnight Ich denke, bei Kleinsthunden ist einfach das Verletzungsrisiko viel größer. Auch, wenn sie mit anderen Hunden spielen und toben.

Auch wenn man mit dem Hund in öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist, usw.

 

Ich jedenfalls wäre wahrscheinlich ständig in Sorge und übervorsichtig.

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb colu:

@Mrs.Midnight Ich denke, bei Kleinsthunden ist einfach das Verletzungsrisiko viel größer. Auch, wenn sie mit anderen Hunden spielen und toben.

Auch wenn man mit dem Hund in öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist, usw.

 

Ich jedenfalls wäre wahrscheinlich ständig in Sorge und übervorsichtig.

So sind ja leider einige Halter von Kleinsthunden drauf, darum sind auch viele davon alles ankläffende, kleine, wadenbeißende, unsichere Bestien. 

 

Es ist ja kein Geheimnis das kleinere Lebewesen schneller mal ernsthaft verletzt werden können von größeren und schneller übersehen werden. 

Darum muss man so ein Tier aber nicht mit Samthandschuhen anfassen. Straßenbahn / Bus ? Kommt er halt auf den Arm/Schoß wenn es zu voll ist.

Tobt er halt nur mit großen Hunden, die wissen wie man mit kleineren umgeht.

 

Große Hunde die mir zu stürmisch für meinen mini sind blocke ich schlicht und einfach ab und gehe meines Weges. Wenn es gut anfängt und dann zu ruppig wird oder in gehetze umschlägt (egal ob der andere groß oder klein oder kleiner ist), kommt mein Hund (oder ich gehe hin und hole ihn) und wir gehen. 

 

Aber zu behaupten das die genannten Rassen alle offene Fontanellen hätten, ist schlicht Unsinn. Das ist so eine Behauptung die man so raushaut um sein Statement zu unterstreichen. Das finde ich ziemlich daneben. Ich will damit nicht abstreiten das es bei kleinen Rassen Vermehret vorkommen kann (gerade der Chihuahua ist da ja ein gebranntes kind). Aber so wie das hier steht ist das einfach nicht richtig. So eine feste Tatsache ist das einfach nicht. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 32 Minuten schrieb Mrs.Midnight:

 

 

Aber zu behaupten das die genannten Rassen alle offene Fontanellen hätten, ist schlicht Unsinn. Das ist so eine Behauptung die man so raushaut um sein Statement zu unterstreichen. Das finde ich ziemlich daneben. Ich will damit nicht abstreiten das es bei kleinen Rassen Vermehret vorkommen kann (gerade der Chihuahua ist da ja ein gebranntes kind). Aber so wie das hier steht ist das einfach nicht richtig. So eine feste Tatsache ist das einfach nicht. 

 

 

 

Meinst du mich? Da du mich zitiert hast...

Ich hab nirgends behauptet, alle Kleinsthunde hätten offene Fontanellen. :mellow:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Mrs.Midnight Meine Ratten liefen nicht draußen auf der Straße rum, wo auch viele andere Menschen rumlaufen, sondern im Auslauf in der Wohnung. Manche durften allerdings draußen auf der Wiese oder Feld rumlaufen und kamen auf Zuruf angelaufen (ja, Ratten bauen genauso eine Bindung zu ihren Menschen auf wie Hunde, werd nie verstehen, warum's für viele "nur" Kleintiere sind und Kleintiere weniger wertvoll sind), mußte man allerdings auf Greifvögel aufpassen. Darum würd ich mir übrigens auch bei sehr kleinen Hunden Sorgen machen.

Du willst nicht ernthaft ein auf den Schwanz treten mit einem aufs komplette Tier treten vergleichen, oder? Dir ist selbst klar, daß die Folgen sehr unterschiedlich sind. ;):)

 

Zitat

Aber zu behaupten das die genannten Rassen alle offene Fontanellen hätten, ist schlicht Unsinn. Das ist so eine Behauptung die man so raushaut um sein Statement zu unterstreichen. Das finde ich ziemlich daneben. Ich will damit nicht abstreiten das es bei kleinen Rassen Vermehret vorkommen kann (gerade der Chihuahua ist da ja ein gebranntes kind). Aber so wie das hier steht ist das einfach nicht richtig. So eine feste Tatsache ist das einfach nicht. 

 

Doch, so, wie das hier steht, ist es genau richtig

Zitat

Bei Kleinhunden würd ich eine Grenze ganz klar bei Rassen ziehen, bei denen oft die Fontanelle offen bleibt, demnach sind z.B. Chihuahua, Yorkshire Terrier, Shih Tzu, Malteser und Pomeranian für mich ganz klar Qualzuchten.

Quelle

 

Erwähnter Chihuahuamix tat mir leid. Mein Hund spielt sehr gut mit allen und jedem und ist bei kleineren Hunden sehr vorsichtig, aber der war auch ihr zu klein, der hatte vielleicht grad mal Meerschweinchengröße.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Zurimor

Man sollte Ratten wegen des Krankheits - und Erkältungsrisikos nicht draußen herumlaufen lassen. Sorry für OT.

 

Ich sehe innerhalb der genannten Rassen auch nochmal Unterschiede. Ich kenne hier einige fitte, selbstbewusste Chis. Die sind dann auch nicht so miniklein, sondern etwas kräftiger. Klar lässt man die nicht mit allen Hunden spielen. Ich lasse meinen Hund aber auch nicht mit allen Hunden spielen. Ich finde das auch nicht nötig. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es wäre schon geholfen auf eine Größe anzuheben, bei der der Trachealkollaps z.B. nicht mehr auftreten kann, weil genug Substanz da ist, um die Luftröhre zu stabilisieren. Oder die Schnauze wieder länger zu züchten, damit typisch Brachycephalie- bedingte Beschwerden und Krankheiten nicht mehr auftreten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb gebemeinensenfdazu:

Oder die Schnauze wieder länger zu züchten, damit typisch Brachycephalie- bedingte Beschwerden und Krankheiten nicht mehr auftreten.

 

Ich hatte mal einen Retromops beobachten dürfen. Es ist noch ein langer Weg - um es mal sehr optimistisch zu sagen. Und es herrscht allgemein wohl ein "wir habens fast schon geschafft" Mantra unter den Haltern...

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Hündin strotzt vor Gesundheit. Kein bisschen körperlich eingeschränkt.

Gewicht? Unter 10kg. Also weg damit.

 

Oder wie jetzt?

Ich kann nur den Kopf schütteln gerade.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.