Jump to content

Richtiges Verhalten bei Unreinheit

Empfohlene Beiträge

lifeofjuna   

Hallo zusammen, 

unsere Juna ist nun fast 6 Monate alt und weitestgehend stubenrein. Sie hält es nachts komplett aus und tagsüber eigentlich auch. 

Wir gehen schon extra immer mit ihr nach dem Essen (mindestens!), dennoch kommt es noch relativ regelmäßig vor, dass sie in die Wohnung pinkelt - teilweise sogar unmittelbar nach dem Gassi gehen?! 

Meine Frage ist, wie ich da richtig reagiere, da es ja heißt, dass man nicht schimpfen soll, da sie sonst Angst bekommen und sich ein heimliches Plätzchen in der Wohnung suchen um dort zu pinkeln bzw. Kann es wohl auch soweit gehen, dass sie sich nicht einmal beim gassi gehen lösen können aus Angst, dass Frauchen wieder schimpft ..:mellow:  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Freefalling   

Hallo,

Wie oft geht ihr denn am Tag raus? Welche Rasse ist sie? Wie gestaltet ihr eure Spaziergänge?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
lifeofjuna   

@Freefalling wir gehen mindestens 3 - 5 mal am Tag raus, halt hauptsächlich nach ihren Mahlzeiten. Sie ist ein old english bulldog.

Also nach den Mahlzeiten gehen wir immer 15-30 min. Spazieren, Abend jedoch meistens etwas weniger, quasi so das sie ihre Geschäfte erledigt und dann geht es wieder nach Hause, zur momentanen Jahreszeit und den entsprechenden Wetterlagen hat sie abends auch nicht sonderlich Lust lange draußen zu bleiben (sie friert recht schnell).

ansonsten, wenn wir zum Beispiel bei meinen Eltern sind, gehen wir längere Strecken mit ihr und dem Hund meiner Eltern - über Wiesen und durch den Wald wo beide frei laufen dürfen.

In der Stadt, gehen wir mittags und nachmittags auch immer in ruhiger gelegene Wälder, wo sie toben und sich auslaufen kann.

Also alles in einem, nutzen wir jede Gelegenheit mit ihr raus zu gehen und es am angenehmsten für sie zu gestalten. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Zurimor   

Klingt für mich erstmal nach relativ wenig Auslauf bzw. relativ kurz. Bei 15 min. ist man ja grad vor der Tür und schon geht's wieder rein.  Keine Ahnung, ob's damit zusammenhängen könnte.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
gast   

Ich finde auch, dass es nach recht kurzen Spaziergängen klingt.

Vielleicht braucht dein Hund einfach länger bis er draußen "kann". 

 

Am besten ihr geht erstmal immer zu den selben stellen um dem Hund dort Sicherheit zu geben. 

 

Wenn ich meinen Hund drinnen dabei erwischt habe, habe ich ihn schnell nach draußen gesetzt und gewartet bis er sich dort -nochmal- gelöst (oder markiert )hat und habe das dann wieder gelobt. 

 

Wenn ich gesehen habe das er sich einen Platz drinnen bereits gesucht hat und gerade zum pinkeln ansetzt, habe ich schnell "nein" gesagt und bin mit ihm raus und hab dort dann wieder gelobt. 

 

Allerdings kannte mein Hund das Wort "nein" da auch schon 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
lifeofjuna   

Sie verrichtet ja ihre Geschäfte draußen, auch bei den „kurzen“ Spaziergängen. 

Und das sind meist auch mehrere, also meisten 2/3 mal klein und 2 mal groß - auch da hat sie schon ihrer Örtchen gefunden, wo sie es macht.

 

 

Wir versuchen uns halt auch relativ an die Faustregel aus der Hundeschule zu halten - so viele Wochen wie der Welpe alt ist, so viele Minuten sollte man Max. Am Stück mit ihm laufen - wegen der Gelenke. (Zum Thema zu kurze Spaziergänge) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Renegade   
vor 21 Minuten schrieb lifeofjuna:

 

Wir versuchen uns halt auch relativ an die Faustregel aus der Hundeschule zu halten - so viele Wochen wie der Welpe alt ist, so viele Minuten sollte man Max. Am Stück mit ihm laufen - wegen der Gelenke. (Zum Thema zu kurze Spaziergänge) 

 

Das ist auch okay so, ich persönlich glaube nicht, dass ein Welpe mehr als 15 Min. braucht, bis er sich lösen will/kann.

Obwohl - ihr könntet bei einem Hund, der 6 Monate alt ist, sicher auch noch ein paar Minütchen dranhängen, ohne dass er körperlich zu sehr belastet wird.

Geht ihr auch konsequent 'raus mit dem Hund, wenn er geschlafen hat und aufwacht? Das ist ebenso wichtig, wie nach dem Fressen.

 

Geht lieber öfter, als ihr für unbedingt nötig haltet. 3 x am Tag halte ich für viel zu wenig für einen Welpen bzw. Junghund.

Geht öfter, und wenn er dann seine Geschäftchen macht, wird gelobt und belohnt, was nur geht!

 

Seid ihr sicher, dass die Blase okay ist? Keine  Erkältung, Entzündung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
gebemeinensenfdazu   

Mit sechs Monaten ist der Hund schon lange kein Welpe mehr, wenn sie nachts nicht muß, wird es wahrscheinlich weniger an Blasenkontrolle als an Gestresstheit liegen.

Da sind weniger aber dafür etwas längere Spaziergänge besser, denn der Hund kann dazwischen ausruhen und ist weder ständig in der Erwartungshaltung auf die nächsten Runde noch hat er unterwegs, das Gefühl, daß er in der kurzen Zeit nichts verpassen darf, weil es gleich wieder nach Hause geht.

Das sorgt nämlich auch für Anspannung- noch schlimmer ist Schimpfen, das kann dazu führen, daß sie sich in eurer Anwesenheit gar nicht mehr getraut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Juline   
vor 8 Stunden schrieb lifeofjuna:

dennoch kommt es noch relativ regelmäßig vor, dass sie in die Wohnung pinkelt

 

Zu welchen Gelegenheiten? Gibt es da irgend ein Muster (z.B. immer wenn sie kurz allein bleiben muss /immer wenn ein bestimmter Mensch kommt oder da ist/ etc.)?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
lifeofjuna   

@Renegade Ja wir gehen auch nachdem sie geschlafen hat, bzw. Verläuft das so, sie wacht auf, bekommt ihr Essen und danach gehts direkt raus. 

 

Ich werde es weiter beobachten und wenn es nicht besser wird, werde ich mit ihr zum Tierarzt gehen, um sowas ausschließen zu können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.