Jump to content

Tierrettungsdienst 24 und Pfoten Verband e. V.

Empfohlene Beiträge

AnjaBla   

Am Wochenende liefen mein Freund und ich so durch die Innenstadt und man kennt das... da stehen nette Damen oder Herren mit kleinen Infoständen und sprechen Menschen an.

Wir wurden auch "auserkoren" und ließen uns diesmal bequatschen. Beim Stichwort "Tierrettungswagen" hatte der nette junge Mann mich.

Und unterschrieben habe ich diesmal auch etwas, obwohl ich normalerweise kein Mensch bin, der sich schnell irgendetwas aufquasseln lässt.

Nun möchte ich wissen ob das eine gute Sache ist oder ob ich das ganz schnell wieder loswerden sollte. Ob jemand Erfahrungen mit dem Verein hat oder irgendetwas dazu sagen kann, im Nachhinein ist man ja doch wieder etwas unsicher... aber eigentlich fühlt es sich immer noch gut an. Zu dem Verein habe ich auch leider nicht wirklich was gefunden...

Wir wurden kurz etwas über den Verein informiert (besteht seit 2014). Er unterstützt Tiertafeln, Tierheime hier und eines in Serbien (Sapica Rescue) und hilft einem "Gnadenhof" (Tierschutzhof im Ruhrtal e.V.), den wir doch gerne auch einmal besuchen kommen sollen und falls wir mal einen Zweithund haben möchten, helfen sie auch gern. Zudem hätten sie den Tierrettungsdienst 24 ins Leben gerufen.

Der Tierrettungsdienst 24 ist 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche und 365 Tage im Jahr erreichbar. Für 120 Euro im Jahr können wir diesen Dienst für "jeden Furz den er quersitzen hat" (seine Worte) anrufen und ihn kostenfrei behandeln lassen, die kommen zu uns oder dahin wo wir eben gerade sind (wenn z.B. auf einem Spaziergang etwas passiert) und übernehmen die Erstversorgung und ggf. auch Nachkontrollen. Sollte es nötig sein, das Peanut noch in die Klinik oder zum Haustierarzt muss, wird er von denen dorthin gebracht und vorher angemeldet, so dass wir als Notfall kommen, der TA weiß worum es geht und wir sofort dran sind. Auch können wir anrufen wenn wir ein anderes (verletztes) Tier finden. Ebenfalls wenn wir mit einem anderen Hund unterwegs sind, dann entweder mit Bestätigung des Besitzers das wir so etwas auf eigene Faust entscheiden dürfen oder wenn der andere Besitzer dabei ist und selbst entscheidet.

Da wir im letzten halben Jahr schon deutlich mehr an Tierarztkosten hatten als 120 Euro, selbst wenn man die Kastration rausnimmt, klang das erstmal nach einer guten Sache. Vorallem, da Hunde ja auch gern am Wochenende oder wahlweise an Feiertagen krank werden und der Tierarzt ggf. nicht geöffnet hat. Da wir auch kein Auto haben und dementsprechend nicht allzu schnell zur nächsten Klinik/zum TA kommen, kommt es uns auch entgegen, das die Hilfe zu uns kommt.

Ist das wirklich so gut wie es klingt?

Hoffe, ich hab auch das richtige Forum für dieses Thema ausgewählt :/

Danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wilde Meute   

Hallo,

 

meinst du die FIRMA (kein Verein) Tierrettungsdienst24 GmbH in Bottrop?

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Nahttante   
vor 1 Stunde schrieb AnjaBla:

Der Tierrettungsdienst 24 ist 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche und 365 Tage im Jahr erreichbar. Für 120 Euro im Jahr können wir diesen Dienst für "jeden Furz den er quersitzen hat" (seine Worte) anrufen und ihn kostenfrei behandeln lassen, die kommen zu uns oder dahin wo wir eben gerade sind (wenn z.B. auf einem Spaziergang etwas passiert) und übernehmen die Erstversorgung und ggf. auch Nachkontrollen.

 

Der Verein ist seriös, keine Angst.

Jedoch kein Tierarztersatz. Sie behandeln nicht, transportieren "nur" zum Tierarzt. Die hierfür notwendige Notversorgung wird selbstverständlich von ihnen durchgeführt.

 

Auszug  aus  der Homepage:

Der Tierrettungsdienst24 vom Pfoten Verband e.V. kann natürlich nicht den Tierarzt oder eine Tierklinik ersetzen. Ermöglicht wird aber eine Erstversorgung oder auch die Notfallversorgung, sowie den stressfreien Transport Ihres geliebten Tieres. Medikamente werden von uns nicht verabreicht, aber nach ärztlicher Absprache, verabreichen wir Infusionen, legen Verbände, stabilisieren etc. Ihr Tier um es für den Transport vorzubereiten.

Quelle: https://pfoten-verband.de/2017/07/07/tierrettungsdienst-24-stunden-im-einsatz/

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wilde Meute   
(bearbeitet)

Ich hatte jetzt nur nach dem Tierrettungsdienst24 geschaut, das ist dann die GmbH.

 

Rest editiert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Nahttante   

Ist die gleiche Firma, die über den Pfoten Verband e.V. dann abgerechnet wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Nahttante   
vor 1 Stunde schrieb Wilde Meute:

Ich hatte jetzt nur nach dem Tierrettungsdienst24 geschaut, das ist dann die GmbH.

 

Ob da finanziell alles real abläuft, das kann ich nicht beurteilen, nur den Transport der Patienten, der war ok .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wilde Meute   

Aber es wird nur transportiert, nicht behandelt in dem Sinne, oder?

Hab mal in die AGB´s geschaut.

 

Denn das nahm die Threaderstellerin ja an wenn sie die 120€ Beitrag der Rettung

gegen die bisher entstandenen TA-Kosten aufrechnet..

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Estray   
vor 4 Stunden schrieb AnjaBla:

und hilft einem "Gnadenhof" (Tierschutzhof im Ruhrtal e.V.), den wir doch gerne auch einmal besuchen kommen sollen und falls wir mal einen Zweithund haben möchten, helfen sie auch gern.

 

Also der Hof vermittelt gar keine Hunde. Das macht mich schon wieder sehr stutzig. 

 

Ich persönlich finde solche Unternehmen äußerst suspekt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Nahttante   
vor 2 Stunden schrieb Wilde Meute:

Aber es wird nur transportiert, nicht behandelt in dem Sinne, oder?

 

Der reine Transport, mehr nicht !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.