Jump to content
Hundeforum Der Hund
RetrieverReika

Gewicht Golden Retriever Hündin

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Hundefreunde,

 

ich hätte eine kurze Frage zur Gewichtsentwicklung von Golden Retrievern.

Meine Hündin ist 12 Monate alt und bringt ein Gewicht von 21 Kilogramm auf die Waage.

Der Standart sieht allerdings mindestens ein Gewicht von 25 kg vor. 

Sie ist circa 51/52 cm hoch, sehr schlank und wahnsinnig aktiv, außerdem eine schlechte Fresserin.

Gibt es hier irgendwo vll weitere Besitzer mit Leichtgewichten?

 

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit 12 Monaten ist ein Retriever ausgewachsen; das Längenwachstum ist abgeschlossen (schon weit vorher übrigens) und auch das Endgewicht ist erreicht. Man liest mitunter, dass Retriever bis zu 2 Jahren "wachsen". Das ist dann eher den zusätzlichen Leckerchen geschuldet, die das Gewicht erhöhen.

 

Freu Dich, dass dein Hund schlank und aktiv ist.

 

Warum fragst Du nach anderen Besitzern mit "Leichtgewichten"? Was ist die Intention?

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In der Regel ist das Endmaß mit ca. 12 Monaten erreicht, wobei der Wachstumsschub bis ca. 8. Lebenmonat recht groß ist und danach nur noch wenige Zentimeter mehr kommen.

Es gibt bei den Golden sowohl leichtgewichtige als auch kompaktere Typen. Typen die aus den Showlinien stammen sind in der Regel kompakter.

 

Golden Retriever sind Spätentwickler, deren körperliche und auch mentale Reifung erheblich länger dauert als bei vielen anderen Hunderassen.

Bei Rüden ist z.B. die körperliche Reifung erst um das 3. Lebensjahr herum abgeschlossen.

 

Mein Vasco war bis zu seinem 2. Lebensjahr ein richtiger Spargeltarzan und auch Mäkelfresser. Das hat sich erst im Laufe seines 3. Lebensjahres geändert.

 

Deine Hündin ist tatsächlich ein sehr kleines Exemplar, sie liegt an der unteren Größengrenze.

Hast du das Gefühl, sie ist zu dünn? Sieht man die Rippen in der Bewegung?

Wenn nicht, hat sie die Erwachsenenreife einfach noch nicht, ist wie bei schlaksigen Jugendlichen zu sehen.

 

Zeig doch mal ein Foto von deiner Süßen :)

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo danke euch zwei für die Antworten;) 

Mich hätte interessiert ob so ein geringes Gewicht durchaus üblich ist oder Reika total aus dem Rahmen fällt;) Ich lese immer von Gewichten um 30kg.Daher die Frage nach anderen ,,Leichtgewichten";)

Ich lade morgen ein schönes Foto hoch:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich antworte mal ohne eigenenRetriever. ;)

In dem Alter ist es oft noch ganz normal, dass ein Hund schlank und schlakig wird - das ist wie bei Jugendlichen - von der Größe her ausgwachsen, aber es passt noch nicht alles so.

In der Regel ändert sich das in den folgenden 1-2 Jahren (je nach Rassengröße dauert das länger). Die Knochen stärken sich, die Muskeln machen noch einen Entwicklungsschub,....

Grob könnte man sagen: Im ersten Jahr wächst ein Hund in die Höhe, im Zweiten in die Breite.

Meine Hunde waren alle Spargeltarzane, meine jüngste Hündin hat mit 1,5 nochmal zugelegt.

 

Und dann gibt es natürlich immer mal Ausreißer nach oben und unten - da wird eben mal einer leichter und etwas zarter/kleiner oder extrem breit und schwer.

Bei meiner Rasse wiegen Rüden laut Standard zwischen 18 und 22 kg, ich kenne aber auch einen zarteren Rüden von 15 kg und einen, der 25 kg wiegt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 18 Stunden schrieb RetrieverReika:

Sie ist circa 51/52 cm hoch, sehr schlank und wahnsinnig aktiv, außerdem eine schlechte Fresserin.

 

 

Hat sie noch andere Auffälligkeiten? Ich würde auch ein gesundheitliches Problem in Betracht ziehen. Ist sie kastriert? Ist sie generell oft gestresst? Hast du mal nen Tierarzt befragt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Wilde Meute:

 

Edit: schlechte Fresserin und Golden Retriver passt allerdings eigentlich gar nicht zusammen, oder?

 

Uneigentlich waren sowohl mein erster Goldenrüde Marco und auch Vasco in ihrer Jugend beide "schlechte" Fresser.... :whistle

 

Das ist teilweise Veranlagung (auch Menschen haben unterschiedliche Essgewohnheiten), aber teilweise auch eine Reaktion auf Umweltbedingungen.

So ist es z. B.eher wahrscheinlich, dass ein Hund keine Gier auf Futter entwickelt, wenn er von Welpe an die Erfahrung gemacht hat,  Futter steht zuverlässig und in ausreichender Menge zur Verfügung, als wenn er von Beginn an Knappheit und Konkurrenz kennengelernt hat.

 

Eher wahrscheinlich heißt, es ist natürlich kein Garant dafür dass sich nicht doch ein "Fresskopp" aus einem Welpen entwickelt. Nur ist die Wahrscheinlichkeit geringer, wenn Futter nicht zur Mangelware wird.

 

Amigo dagegen war ein äußerst guter Esser, schon als Welpe - und hatte deutlich Untergewicht als Jugendlicher. 31 Kilo mit knapp 2 Jahren - seine Rippen waren beim "Arbeiten" zu sehen, und er hat bei der Wasserarbeit gefroren. Das ist ein No-Go bei einem Golden.

 

Grundsätzlich sind Golden Retriever übrigens kalibriger gebaut als andere Hunde mit gleicher Größe, d. h., ihr Größen-Gewichtsverhältnis ist anders - eben schwerer - als bei anderen Hunden, die genauso groß sind.  Das hat auch mit dem Körperbau zu tun, aufgrund ihres Typus sind Golden Retriever eher keine schnellen und flinken Hunde, sondern ausgesprochene Dauerläufer. 

 

@RetrieverReika Deine Hündin ist noch jung - wenn man bei ihr die Rippen nicht sieht, dann gib ihr einfach noch Zeit, sich zu einem erwachsenen Hund zu entwickeln. Halte dich nicht zu sehr an den Gewichtstabellen fest, das sind statistisch ermittelte Werte, die von den individuellen Anlagen eines Hundes abweichen können.

Wobei die meisten Beschreibungen sowieso von erwachsenen Hunden ausgehen - und da braucht es noch eine Zeit bei deiner Hündin für :)

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

War sie schon läufig und lief das alles gut? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 19 Stunden schrieb RetrieverReika:

Hallo liebe Hundefreunde,

 

ich hätte eine kurze Frage zur Gewichtsentwicklung von Golden Retrievern.

Meine Hündin ist 12 Monate alt und bringt ein Gewicht von 21 Kilogramm auf die Waage.

Der Standart sieht allerdings mindestens ein Gewicht von 25 kg vor. 

Sie ist circa 51/52 cm hoch, sehr schlank und wahnsinnig aktiv, außerdem eine schlechte Fresserin.

Gibt es hier irgendwo vll weitere Besitzer mit Leichtgewichten?

 

Liebe Grüße

 

Was sagt denn der Züchter?

Gibt es auch bei den Geschwistern/Eltern/ Vorfahren solche Spargeltarzane?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Rippen sieht man eig nicht, die Taille ist nur extrem schmal.Sie wirkt sehr zerbrechlich und ich werde ständig auf ihren sehr schlanken Körper hingewiesen.

Leider bin ich nicht an einen seriösen Züchter geraten.Der anfänglich schöne Schein hat mich getäuscht. Bei meinem ersten Kontakt mit der Mutter fiel mir auch sofort der schlanke Körperbau auf.Sie war dunkel und sehr schlank.Laut Angaben der Besitzerin 24kg.Glich einer Arbeitslinie. Der Rüde soll 40 kg schwer gewesen sein, er war aber auch

wiklich kräftig.Eben wie eine typische Showlinie.

Sie ist sehr mäklig, auf Leckerlis reagiert sie kaum. Das ist in der Hundeschule stets problematisch;) Auch frisst sie kleine Mengen, für ihren Energierbedarf meines Erachtens viel zu wenig.

Sie hatte als Welpe mit Giardien und starkem Wurmbefall zu kämpfen. Könnte es da einen Zusammenhang geben?

Läufigkeit ist eine gute Frage.Ich endeckte an einem Tag ganz leichte rote Blutspuren, allerdings dann nie wieder. Auch nichts geschwollen oder andere typische Anzeichen.Ich denke das war Fehlalarm:)

Ihre Labbifrehndin ist z.B gleich hoch und hat 27 kg- sieht eig. sehr gut aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bitte anmelden um Kommentare abgeben zu können

Nachdem du dich angemeldet hast kannst du Kommentare hinterlassen



Anmelden


×
×
  • Neu erstellen...