Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Früher war alles besser (oder auch nicht??!)

Empfohlene Beiträge

"Früher" ist jetzt mal sehr unbestimmt. Vele Dinge waren früher besser, andere sind heute besser. Die Tendenz Hunde für Bestien zu halten und den aufgeschlossenen Kindern Angst davor zu machen, (abgesehen von 2010s Mutter, aber vielleicht ging es da nur um diesen Boxer ;)) war weniger ausgeprägt. Irgendwie wußten Kinder eher wie ein bedrohlicher Hund aussieht, weil man die ja fletschend von diversen Toren kannte, daß ein Hund bellt war normal und daß er frei läuft auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
vor einer Stunde schrieb mikesch0815:

 

Meine Kindheit romantisiere ich nicht..

 

so weit

Maico

wir erzählen aus unserem Leben, romantisieren nicht.

Tatsache, ich besaß einen halben Hund :6_smile:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was sich definitiv verbessert hat, ist der Umgang mit ungeplantem Haustier-Nachwuchs. Insgesamt gibt es den heute ja weniger (zum Glück), und wenn, sind die Überlebenschancen doch höher als vor 20 Jahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Die Nachbarn von gegenüber hatten einen Bernhardiner, der ist öfter mal alleine unterwegs gewesen.

Wenn wir den irgendwo getroffen haben haben wir den - vorsichtig - am Nackenfell nach hause gebracht (der hatte ja kein Halsband) Und er ist immer brav mitgelatscht.

Und wir wußten immer, mit welchen Tieren nicht gut Kirschen essen war, da haben wir halt einen Bogen drum gemacht, egal ob Hund Katze, Pferd... Wenn die uns gebissen hätten hätten wir wohl noch ne Ohrfeige oben drauf gekriegt, weil selber Schuld.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb gebemeinensenfdazu:

"Früher" ist jetzt mal sehr unbestimmt. Vele Dinge waren früher besser, andere sind heute besser. Die Tendenz Hunde für Bestien zu halten und den aufgeschlossenen Kindern Angst davor zu machen, (abgesehen von 2010s Mutter, aber vielleicht ging es da nur um diesen Boxer ;)) war weniger ausgeprägt. Irgendwie wußten Kinder eher wie ein bedrohlicher Hund aussieht, weil man die ja fletschend von diversen Toren kannte, daß ein Hund bellt war normal und daß er frei läuft auch.

Meiner Mutter wars Wurscht ob ich Angst hab. Vor Tieren jedenfalls hatte ich nie Angst. Den Boxer hätte ich ohne Warnung wahrscheinlich kontaktiert.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Stunden schrieb agatha:

wir erzählen aus unserem Leben, romantisieren nicht.

 

 

Ist ja auch ok. Meines ist nicht sonderlich erzählenswert. :)

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Früher durfte ich mit meinen doch großen Pflegehunden alleine spazieren gehen und da war ich noch keine 14 Jahre alt. Die Pflegehunde waren ein Deutscher Schäferhund und eine Airedale Terrier Hündin. Gestört hat es keinen und ich fand es einfach toll. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich wohnte in der Nähe des Strausberger Platzes, konnte trotzdem mit meinem Zwergpapagei draußen spazieren gehen, meine Schildkröten auf dem Rasen laufen lassen.

Sie hatten eine "Laufleine", am Panzer mit Pflaster angeklebt.

Der Dackel meines Nachbars lief immer alleine spazieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gab übrigens viel mehr Verkehrstote als heute, jedenfalls Menschen, Hunde wohl auch

 

Wir mussten im Wald immer einen dicken Stecken dabei haben. Den sollten wir angreifenden, tollwütigen Tieren, Hunde oder Füchse, ins Maul geben, die hätten dann eine Maulsperre und könnten ihn nicht mehr loslassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Minuten schrieb Nebelfrei:

Es gab übrigens viel mehr Verkehrstote als heute, jedenfalls Menschen, Hunde wohl auch

 

Die Uhr eines dieser Verkehrstoten aus der "guten alten Zeit" trage ich am Handgelenk. Spätestens falls mich irgendein Anfall von Romantik überkommen sollte erinnert sich mich daran, das es nicht gut war. Zumal mein Vater nicht der einzige Tote dieses Unfalls war.

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Gestresste Hunde werden früher grau

      Der ganze Artikel: https://www.welt.de/kmpkt/article160621509/Hunde-bekommen-durch-Stress-graue-Haare-so-wie-wir.html

      in Gesundheit

    • Heute versus früher

      Hallo zusammen, alt wie ich bin, neige ich dazu frühere Zeiten unkritisch besser zu sehen, als sie wirklich waren.   Nicht komplett verblendet, und weil ich auch nicht mit gekrauster Stirn nachfolgende Generationen abqualifizieren will, wie es alte Männer, die ich damals natürlich gar nicht mochte, in meiner Jungend gemacht haben, versuche ich mir oft  die postiven Seiten der Gegegnwart vor Augen zu führen.   Natürlich haben wir ein paar Sachen auf dem Weg verloren, und etliche gewonnen.   Helft mir mal;   Was ist heute besser als einst und was war damal s besser!!    

      in Plauderecke

    • Ja, früher war das sooo ganz anders !!

      Dieser Satz geht mir schon lange durch den Kopf. Früher rannte immer ein Mix durch die Siedlung, jeder kannte den Hund und wusste, sehe zu mit dem Fahrrad von dem Hund weg zu kommen. Der Hund sprang alle Fahrradfahrer in die Beine. Dann flog man vom Rad oder hatte Kratzer an den Knöcheln. Aber der Dorfköter war eben so. Und früher lief Herr Major mit seinem Boxer durch die Siedlung. Aber Herr Boxer konnte sich von der Leine machen und die Katzen der Siedlung jagen. Es gab da schon einige Todesfälle bei den Katzen. Herr Boxer und Herr Major, naja, war eben so. Diese Geschichten gehen mir so durch den Kopf, wenn ich daran denke, für Lucie ein Sicherheitsgeschirr für 37.00 Euro und eine Schleppleine für 56,00 Euro gekauft zu haben. Dieser Thread soll nur mit einem Lächeln im Gesicht geschrieben und gelesen werden, denn früher war ja sowieso alles anders und ...?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Früher war alles besser ...

      Ausschnitte einer Unterhaltung mit einer lieben, schlauen Freundin zu dem allseits bekannten Thema, das die Hunde früher ja viel gesünder waren als heute: Früher wurden die Tiere abgetastet und der Tierarzt betrachtete das Gangbild... Heute schiebt man den Hund ins CT oder MRT und wird von oben bis unten durchgeröntgt. Früher wenn der Hund nicht mehr so laufen mochte, war es "Das Alter", "Die Hitze" der "Gemütliche Kerl"...... Heute fährt man zum Tierarzt und schon wird "Das Alter" umbenannt in "Arthrose". Wenn früher ein Hund ständig breiigen Kot hatte: Na und? hat halt ´nen empfindlichen Magen...... Heute hat er eine Lebensmittel-Allergie. Früher war ein Hund der unruhig durch die Gegend sprang, evt mal gebissen hat... schlichtweg unerzogen. Heute hat er eine "subklinische Schliddrüsen-Unterfunktion" Hunde mit Krebs hat man nicht aufgemacht, sondern sie noch etwas vegetieren lassen und wenn der Doktor dann mal sowieso auf dem Hof war, wurde der eben mit eingeschläfert! Fazit: Früher war nicht alles besser, nur die Diagnostik war eine andere

      in Plauderecke


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.