Jump to content
Hundeforum Der Hund
Lisiimariee

Welpe hat schreckliche Angst

Empfohlene Beiträge

Lilly ist ja eine Süße :)

 

Du hast geschrieben, dass sie sich nicht ins Treppenhaus traut , aber auf dem Rückweg kein Problem damit hat.

Hunde müssen erst lernen eine Treppe runter zu gehen. Rauf gehen ist nicht so gruselig.

Das wird schon werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo:) 

 

ganz lieben Dank an eure Nachrichten. 

Sehr gute Idee, ein anderes Leckerli zu versuchen werde ich morgen sofort ausprobieren. 

 

Heute war eine Hundetrainerin da und hat uns echt viel Mut gemacht:) Super viel Tipps gegeben, mit denen ich jetzt arbeiten werde. 

Meine Körperhaltung/Ausstrahlung ist super wichtig, daran muss ich unbedingt arbeiten. 

 

@benno0815 das Buch habe ich mir soeben bestellt, vielen Dank:) die hat die Hundetrainerin hat dieses Buch ebenfalls empfohlen. 

Danke:) ja ich möchte ihr einfach ein schönes Leben bieten. 

Ich nehme mir eure Nachrichten alle sehr zu Herzen und versuche auf die Dinge zu achten. DANKE

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Luise wir wohnen im Erdgeschoss, sie muss also nicht mal Treppen gehen :) aber bin voller Zuversicht, muss ihr einfach viel mehr Zeit geben und auch an mir arbeiten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das freut mich sehr, dass Du Dir Unterstützung holst :)
Ich drück euch alle Daumen, wird sicher werden und berichte doch bitte weiter :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

20170923_182539-01-01.jpeg.1e8e5b4a2e0b7ead73e83f2099fd6691.jpeg

 

@Lisiimariee Nun habt ihr habt ja schon viele gute Tipps bekommen, und ich finde es ganz toll, wie ihr euch bemüht :).

Leni kam mit 4 Monaten von Gran Canaria, allerdings mit etwas besseren Startbedingungen, nämlich von einer liebevollen Pflegestelle. Trotzdem war sie anfangs sehr schüchtern und es hat ziemlich gedauert, bis sie begriffen hatte, dass man DRAUßEN viel Spaß haben kann inklusive Party und Abenteuer und DRINNEN Ruhe und eher Nichtstun angesagt ist. Sie hat's doch ganz schön lange umgekehrt gehalten :D

Das Zauberwort hieß und heißt "Zeit". 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte auch einen Tierheimhund, der sehr ungern das Haus verlassen hat.

Beim Rückweg  - überhaupt wenn unser Haus wieder in Sicht war - war er dann ganz schnell und auch freudig.

Ich glaube, er hatte einfach Angst, daß er weggebracht wird und hat sich dann total gefreut, wenn es wieder heimging.

Nur meine Theorie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Herzlich willkommen!

Wenn du möchtest, nenne doch mal deinen groben Wohnort. Dann findet sich vielleicht jemand, der gern mal mit euch geht. Das hat hier schon ein paar Mal super funktioniert. Wir sind auch schonmal mit einer kleinen Straßenhündin unterwegs gewesen und obwohl sie vor meinem Hund erstmal auch Angst hatte, hat sie sich ihm sehr schnell angeschlossen, ist plötzlich über Ampeln gegangen etc.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo:) 

Mittlerweile mag Lilly es total gerne wenn wir draußen sind. Sie hat richtig Freude daran zu toben. An der Isar begegnen wir sehr oft Hunden, wenn diese Hunde Lilly beschnuppern wollen, hat sie super Angst aber sobald sie aber dann kein Interesse mehr an ihr zeigen läuft sie ihnen hinter her und möchte Aufmerksamkeit :) 

An der Straße läuft also schon super mit ohne nach Hause zu ziehen. 

 

Das Problem mit dem Flur haben wir aber noch nicht lösen können. Sie möchte einfach nicht aus der Wohnung gehen, sobald sie aber im Hof ist und sie merkt das wir richtig Holztür gehen, zieht sie sogar dort hin. 

Ich frage mich wieso sie das nicht verknüpft? Das der Flur keine Gefahr birgt und sie ja eigentlich nach draußen bringt?! 

Aber ich denke da müssen wir einfach geduldig sein und ich hoffe das wird von Woche zu Woche besser. 

Kurze Frage: Sollen wir sie dann raus tragen oder so lange im Flur stehen bis sie raus geht? Das kann manchmal halt 20 Minute dauern und wenn sie schnell raus muss damit sie nicht in die Wohnung macht, kann das Geschäft auch im Flur verrichten werden weil sie ja so lange braucht. 

 

@Freefalling wir wohnen in München - Isarvorstadt, 5 Minuten entfernt von der Isar. 

 

Danke euch für die ganzen Nachrichten!!

 

Liebe Grüße 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Lisiimariee Don't worry - wird sich schon noch einpendeln mit dem Flur, ich würde sie möglichst nicht raustragen da das sonst schnell zur Gewohnheit wird und sie bleibt ja nicht dauerhaft so "tragbar" :11_blush: evtl. mal mit ganz besonderen Leckerlis probieren, welche die sie sonst nicht kriegt (Käse / Fisch etc.)

 

PS:  Ihr seid ja gar nicht so weit weg, wir wohnen im westl. Münchner Umland

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja stimmt:2_grimacing: dann sollte ich sie wohl eher nicht tragen. Das haben wir versucht, aber Lilly ist dann sehr strikt und nimmt es einfach nicht an haha 

@Elchifan ach echt? Was für eine Fellnase habt ihr denn? :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Angst vor der "Rückkehr der Giardien"...

      Hallo liebes Forum, ich wende mich mal wieder an euch, in der Hoffnung, ein paar Erfahrungsberichte, Tipps und Ratschläge von Leuten zu bekommen, die meine Sorge verstehen. Entschuldigt bitte den langen Text, wenn ich besorgt bin, platzt mein Kopf vor Gedanken und ich wollte alles irgendwie unterbringen...    Letzten Herbst wurden bei meinem Hund Giardien diagnostiziert, die dann auch erfolgreich nach zehn Tagen Panacur und Dauerputzen, -waschen und -abkochen verschwunden waren. A

      in Hundekrankheiten

    • Panik/Angst-Trauma nach Silvester

      Nunja, bis Silvester 2018/19 war Hund „schussfest“. Der Aufenthalt an einem Ort mit Feuerwerkverbot, an das sich keiner hielt, traumatisierte dann leider. Aber bereits am nächsten Tag war alles wieder gut. Nun kam Silvester 2019/20: Hund war 2 Tage völlig verstört (wollte nicht mal mehr die Wohnung verlassen aus Angst, dass etwas passieren KÖNNTE). Inzwischen geht es wieder einigermaßen aber alles, was an Böller & co erinnert, löst Angst aus (leider auch für das menschliche Ohr nicht hörbare

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Welpe schnappt. Und das nicht aus Spaß

      Guten Abend zusammen, wir haben eine 10 Wochen alte Rottweilerhündin übernommen. Sie kennt Pferde, Hühner, Menschen in groß und klein, Katzen usw. Bei unseren Besuchen, dem gegenseitigen Kennenlernen, war sie immer interessiert, ruhig, zugänglich.  Sie ist seit zwei Tagen bei uns und eine kleine tickende Zeitbombe. Natürlich sind zwei Tage keine Zeit und trotzdem möchte ich eure Meinung wissen. Sie liebt uns Erwachsenen und unsere 14 jährige Tochter. Nach unserem Sohn wollt

      in Hundewelpen

    • Warum kein Welpe zu Junghund

      Hallo ihr Lieben. Ich bin seit heute Mitglied hier im Forum, vorher habe ich hier immer fleißig mitgelesen.   So nun zu meiner Frage.  warum wird immer in vielen Foren abgeraten sich einen Welpen zu einem Junghund zu holen? Was spricht dagegen wenn der Junghund gut hört? Hat jemand von euch selbst so eine Erfahrung gemacht?   Wir haben einen 10 Monate alten Schäferhund Rüden, der theoretisch (wenn er alt genug wäre) die Begleithunde Prüfung bestehen würde. Eigentlich haben

      in Hundewelpen

    • 9 Wochen Welpe fiepst viel

      Hallo ihr Lieben,   ich bin irgendwie überfragt. Ich habe einen 9-Wochen Welpen (Neufundländer) seit einer Woche bei mir. Seit vorgestern macht er immer etwas Komisches. Wenn er müde wird, legt er sich hin. Steht ein paar Sekunden später wieder auf und läuft fiepsend durchs Haus, dann legt er sich woanders wieder hin. Das macht er dann noch 3-4 mal, bis er an einem Platz liegen bleibt und einschläft.   Weiß jemand warum er das macht?    

      in Körpersprache & Kommunikation

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.