Jump to content
Hundeforum Der Hund
Holo

Spaziergänge - wie oft und was macht ihr?

Empfohlene Beiträge

Weil Naschkatze es gerade angesprochen hat, darf ich mal fragen, wie viel ihr am Tag mit eurem Hund rausgeht, wie ihr das gestaltet ( also zum Beispiel mit dem Hund arbeiten/ oder den Hund einfach machen lassen). Sollte das schon 20 Mal irgendwo besprochen worden sein, tut mir das Leid.

 

Unsere kleine bekommt morgens gegen 7 oder 8 (je nachdem wie lange sie schläft; sie wird nicht gerne geweckt) ihren ersten Spaziergang. Meistens sind das nur 10 Minuten, sie möchte aber gerade bei schlechtem Wetter auch nicht mehr. Sie wird dann gefüttert und schläft meistens weiter bis ungefähr 11. Dann bekommt sie ihren "großen" Spaziergang, zur Zeit meistens so 60-90 Minuten (freilaufend). Man soll ja mit jungen Hunden nicht solange gehen, aber sie ist sehr agil, und ich glaube ein kürzerer Spaziergang wäre ihr zu wenig. Danach wird sie wieder gefüttert, und schläft/spielt/knuddelt sich durch bis in den späten Nachmittag.

Da bekommt sie meistens ein "Intelligenzspielzeug" (diese Puzzle Dinger, wo man Schubladen geöffnet werden müssen und sowas) und einen "großen" Spaziergang, allerdings hauptsächlich angeleint, zwischen 30 und 60 Minuten.

 

Zwischendurch hat sie am Tag bestimmt noch 5-6 Gassi runden. 

 

edit: Ärgern tue ich mich immer dann, wenn Hund einen Spaziergang fordert, und dann draußen auf der Stelle stehen bleibt, weil es regnet!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Holo

Ich hoffe, das ist in deinem Sinne. :) Hier bekommst du dazu sicher mehr Antworten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir führen ein Wochenend- und Wochentag-Gassi-Leben. Unter der Woche morgens zwischen 6 und 7 Uhr kurz im Garten pinkeln, gegen 8 Uhr eine ca. 45 Minuten Runde. Dann ist Leni ca.5 Stunden alleine, die Nachmittagsrunde hängt vom Wetter ab. Im Frühling/Sommer können das bis zu 3 Stunden sein, um diese Jahreszeit ca. eine gute Stunde, bei richtig fiesem Regenwetter auch weniger. Dafür nehmen wir Leni überall mit hin, wo es möglich ist, sie geht zum Beispiel unheimlich gerne in den Raiffeisenmarkt zum Futter kaufen (und Leckerchen abstauben). Abends gibt's dann ne kleine Spielstunde, gegen 19 Uhr geht sie dann nochmal pinkeln.

Am WE sieht es anders aus - da sind wir viel länger unterwegs und machen auch Tagesausflüge. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie alt ist deine Hündin nochmal?

Was macht ihr auf dem großen Spaziergang?

 

Wir gehen morgens auch nur so 15 Minuten. Er frisst vorher und schläft nachher weiter. Mittags gehen wir die große Runde (2 Stunden), aktuell vor 16 Uhr. Das liegt daran, dass er ab der Dämmerung an der Leine bleibt. Wir verabreden uns oft mit jemandem im Auslaufgebiet. Oder wir gehen auf gut Glück los und streifen so herum. Manchmal treffen wir dann auch einen kompatiblen Hund. Ich lasse ihn viel sein Ding machen, aber übe auch ein paar Sachen. Aktuell "Bleib" auf Distanz. Wenn, dann aber nur kurz zwischendurch. Wenn wir mit jemandem unterwegs sind, muss er nur auf Zuruf kommen, ansonsten lasse ich ihn (solange er nichts Doofes macht). ;)

Abends bzw. nachts gehen wir dann auch nochmal 15-20 Minuten.

 

Es kommt etwas auf meinen Tagesablauf an, wie oft wir rausgehen. In der Regel 3-4 Mal. Nie nur zweimal, oft auch fünfmal.

Beispiel Wochenende: 11 Uhr, 17 Uhr, 0 Uhr. Da ist dann die 11 Uhr-Runde direkt die große. Wir schlafen auch alle gern lang. :D

Beispiel heute: 8 Uhr, 14.30 Uhr, vermutlich ca. 21 Uhr. Später müssen wir nicht, weil die Runde morgen früh um 7 Uhr stattfindet. Ich kann bei ihm so 12 Stunden rechnen über Nacht.

 

Er kann mir jederzeit Bescheid sagen, dann gehen wir öfter. Ich warte aber eigentlich nicht, bis er sich meldet, weil er das erst tut, wenn es dringend ist. Ich gehe spätestens alle 6 Stunden. Wenn er noch schläft, sind es auch MAL 7. Ich mache das nach Gefühl. Wenn ich ungünstig weg muss, gehe ich immer vorher nochmal. Im Zweifel gehe ich einmal mehr als zu wenig. Aktuell haben wir leider keinen Gassigänger. Daher muss er morgens auch mal 7 Stunden (davon ist er aber nur 4 Stunden allein) schaffen. Das kann er problemlos.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Morgenrunde findet bei uns zw 6.30 und 7 Uhr statt. Das geht fix, sie hat verstanden, dass das kein Spaziergang ist, also wird sich schnell hingehockt und ausgiebig gepinkelt. Maximal 15 Minuten, länger war ich schon sehr lange nicht mehr mit ihr morgens draußen.

Gegen 11 Uhr dann die große Runde. Die ist ganz selten unter zwei Stunden, nach oben hin alles offen. Da richte sowohl ich als auch mein Sitter sich ganz nach Hund. Meine Hündin ist sehr selbstständig und eher mit sich und der Welt beschäftigt. Wir machen nicht sooo viel unterwegs, sie soll bei den großen Runden einfach Spaß haben. Wenn sie ein Stöckchen geworfen haben will bringt sie mir eins. Ansonsten spielt sie mit anderen Hunden oder planscht im Wasser.

17.30 Uhr dann die andere normale Runde. Wie lang die ist, ist komplett unterschiedlich. Je nach Laune und Wetter.

So 21-22 Uhr rum gibt's nochmal ne kurze Runde. Da wird sich auch ganz nach Hund gerichtet.

 

Das ist unsere Wintergassi-Edition. Im Sommer siehts bissken anders aus, aber da ist der auschlaggebende Faktor die Temperatur.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kurz und schmerzlos: 

  • Im Winter soviel wie möglich
  • Im Sommer soviel wie nötig

Ich hatte noch keine Sommerhunde und daher passt das auch ganz gut zu meiner eigenen Einstellung.

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei mir ist das Jahreszeiten abhängig.

 

Im Sommer gehen wir gg 6.15h raus, bringen die Pferde auf die Koppel und gehen von da aus unsere 20 min Morgensrunde mit unserem Morgens-gassi-kumpel (ein junger Lagotto Rüde). Danach mache ich den Stall (Boxen misten etc) , ca 1 std, währenddessen hat sie Freilauf im Stall. Dann Frühstück, danach Praxistour (Nyla kommt natürlich mit). Sie pennt dann im auto die meiste Zeit. Mittags je nach Tour unterwegs oder zu Hause Freilauf gassi in Feld und Wald. Abends Stall mit Freilauf während ich bzw wir die Pferde machen. 

 

Im Winter muss ich warten bis es hell genug ist (bin total schissig, im stockfinsteren im Feld rumzustiefeln:2_grimacing:). Also erst Stall machen bis es hell genug ist, um die Zossen rauszubringen, dann Gassirunde wie oben, nur ohne Kumpel, dem Frauchen ist das zu spät (ein hoch auf selbst zu gestaltene Arbeitszeiten :3_grin:).  

 

Am Wochenende machen wir größere mittags-nachmittags Touren mit unserem Weimaraner Freund auf unseren Lieblingsgassi-strecken , die sind dann gern auch mal 2 Std. ... 

 

Insgesamt fast alles im Freilauf, und insgesamt viel draußen wegen der Pferde. Aber es gibt auch Tage, wo so viel los ist, dass es nur für 2-3 kleine gassipausen a 20-30min reicht. Das ist dann aber auch okay und führt nicht zu Unmut beim Hund...

 

Insgesamt also recht flexible und unterschiedliche Abläufe je nach Praxispensum und Jahreszeit (wegen Tageslichtdauer)...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 14 Minuten schrieb Freefalling:

Beispiel Wochenende: 11 Uhr, 17 Uhr, 0 Uhr. Da ist dann die 11 Uhr-Runde direkt die große.

 

Nach 20 h schläft Nyla und ist zu keinem Spaziergang mehr zu überreden :D.. Da kommt es maximal vor, dass sie zerknittert nochmal an die Terrassentür tapert um zum püschern in den Garten rausgelassen zu werden, um dann sofort wieder weiter zu pennen:lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben ja keinen Garten. :D Er ist es gewohnt, dass wir dann nochmal gehen. Immer toll finden wir das beide nicht dann nochmal von der Couch zu müssen. Aber eigentlich ist es doch ganz schön. Denn wenn man es schafft, zwischen Ottonormalhunden und HSH zu gehen (also ca. 23-24 Uhr), hat man alles für sich, die Straßen sind recht leer und wir können super bei Fuß gehen üben oder den einen Hund, der hinten irgendwo spaziert, relaxed beobachten. Diese letzten Runden sind wirklich die entspanntesten. Da fangen wir immer mit neuen Dingen an, weil die Ablenkung so gering ist. Ist irgendwie ein schöner Tagesabschluss für uns.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich genieße den Luxus mit dem großen Garten doch sehr... Wenn man mal krank ist , kann man auch im Schlabberlook mal eben den Hund lüften, ohne sich komplett wieder anzuziehen. Das gleiche gilt natürlich für nachts :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Nordiiiisch - Spaziergänge im Norden

      Vielleicht haben ja noch mehr "Nordnasen"* und drumrum Lust auf ein Treffen. Da könnte man sich ja hier zusammen finden und einen für alle gut erreichbaren Ort suchen um dann ein Treffen zu verwirklichen. Für das richtige geplante Treffen, wenn wir uns auf einen Ort geeinigt haben, würde ich einen seperaten Thread erstellen für Datum und Uhrzeit. Soll doch nicht nur der Süden und die Mitte schöne Treffen haben, wir im Norden können das genauso gut. Lasst uns dann alles mit einem "Moin"

      in Spaziergänge & Treffen

    • Virtuelle Spaziergänge durch ferne Städte und Stätten

      Ich fand diese Videos und Angebote interessant. Hier wurden einfach Spaziergänge durch große bekannte Städte mitgefilmt, die ich niemals so sehen werde, außer mal ganz kurz in einer Doku oder Reportage. Walking in Rio de Janeiro (Copacabana + Ipanema) Walking in Tokyo Shibuya at night   Es gibt ja auch Google Street View (ein paar Beispiele sind im com!-Artikel "Mit Google zu den Pyramiden von Gizeh"), aber das ist längst nicht so lebendig. Gizeh-Pyramiden bei Google Str

      in Plauderecke

    • Enzkreis Spaziergänge

      Hallo, kommt hier jemand aus dem Enzkreis und hätte lust, ab und an mit uns Spazieren zu gehen?  

      in Spaziergänge & Treffen

    • Spaziergänge mit Junghund

      Hallo, ihr Lieben. Mein kleiner Dackelino Bent ist jetzt 18 Wochen alt und unsere Spaziergänge haben momentan ein kleines Problem. Er bleibt andauernd stehen und starrt mich an, die Füße nach vorn, wie ein störrischer Esel. Manchmal klappt es mit Rufen, manchmal nicht. Lasse ich die Leine kommentarlos fallen und gehe weiter, folgt er schwanzwedelnd. Das will ich aber in der Stadt nicht machen, das ist einfach doch zu unsicher. Ohne Leine im Park geht es manchmal (außer man trifft auf Gänse

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tierheim aixopluc: DONNA, 4 Jahre, Mix - liebt lange Spaziergänge

      DONNA: Mischling, Hündin, Geb.: 07.2013, Gewicht 26 kg , Höhe: 61 cm DONNA kam als Fundtier zu uns ins Tierheim. Die ersten Tage zeigte sie sich ängstlich und versuchte vor den Mitarbeitern zu fliehen. Aber nach drei Tagen hat sie verstanden, dass ihr nichts geschieht und seitdem ist sie deutlich entspannter. Sie fordert sogar intensiv den Kontakt zu Menschen ein, indem sie ihnen den Kopf unter den Arm schiebt. Kinder dürften gerne in ihrer neuen Familie leben, denn sie mag alle Zweibeiner.

      in Erfolgreiche Vermittlungen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.