Jump to content
Hundeforum Der Hund
FinjaFreya

Welpe fängt die eigene Rute & läuft draußen nicht gern

Empfohlene Beiträge

Den eigenen Schwanz jagen macht mein Hund auch ab und zu, macht anscheinend Spaß. Solang's nicht übertrieben oder zwanghaft ist, würd ich dem auch keine Bedeutung zumessen.

 

Zitat

Das geht auch soweit das sie versucht sich gegen die Leine zu sträuben und in die entgegengesetzte Richtung zerrt.

Vielleicht sollte ich dazu sagen, das wir keineswegs lange spazieren gehen. Die Problematik tritt meist schon unmittelbar nach dem lösen auf.

Eine Problematik find ich das gar nicht, dein Hund zeigt dir klar und deutlich was er will, ich würd dann einfach umdrehen und nach Hause gehen. ;)

Ist zumindest eine meiner Grundregeln, wenn ich weiß, was Hund will und nichts dagegen spricht, dann machen wir das halt. Zeigt Hund ja auch, daß er ernstgenommen wird und seine Wünsche wichtig sind, denk ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Zurimor Beim Welpen ist es etwas anderes als beim Junghund.

Der Welpe kann die ganzen Eindrücke noch nicht verarbeiten. Beim Junghund sind es typische Unsicherheitsphasen. Hier finde ich eher, daß es hilft, den Hund zu überzeugen, daß er keine Scheue haben muß weiterzugehen. Denn er reagiert nicht auf insgesamt zuviele, sondern bestimmte Eindrücke, die ihm vielleicht erstmalig oder aus einer neuen Perspektive auffallen.

Gerade gehabt, deshalb fiel mir das sofort ein, ist schon ein paar Monate her, daß das bei ihr so war, aber sie wollte an den 3 Leuten im Dunkeln die mit ihren Fahrrädern den Weg verstellten nicht vorbei. Einer hatte so eine stark reflektierende Warnweste an, ergab mit dem Flutlichtrest vom Sportplatz komische Reflexionen. Nur auf die Gruppe deuten , benennen und "alles gut" hat nicht gereicht. Also nochmal kurz zu ihr gekauert und geredet, Tachenlampe herausgeholt, kurz auf die geleuchtet. Dann habe ich die Leute angesprochen "Von euch tut keinen Hunden was, oder?" . Daraufhin kam irgendwas Nettes und sie hat sich weiter getraut und wir sind da durchgelaufen. Schütteln. Deutliche Erleichterung. Als wir später am Weg (im Freilauf) dunkle Gestalten sahen, die gerade bevor wir den betreten wollten noch vorbeiliefen war das überhaupt kein Problem, das "Warte" hat sie cool ausgeführt, obwohl sie sie einen Hauch früher als ich gesehen hatte.

Solche Gelegenheiten und wie darin verfahren wird prägen meinen Junghund ganz besonders und ich hb das Gefühl es verleiht immer etwas Schub

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Hund ist vom Tagesgeschehen so überdreht, dass er abends "Schwanz jagen" muss.

Das würde ich mitnichten ignorieren, sondern den Tag danach ruhiger gestalten, mit weniger aufregenden Dingen und Eindrücken für den Hund. Wenn Schwanz jagen ein Symptom ist, dann bin ich zumindest froh, es zu erkennen und reagieren zu können.

Es ist nicht gut, wenn der Welpe täglich! mit dem Tagesgeschehen überfordert ist. Das wünsche ich keinem Hund, denn das ist einfach riesiger Stress.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 17 Stunden schrieb FinjaFreya:

Eine weitere "Auffälligkeit" ist das nicht laufen wollen, wenn wir draußen sind.

Ich setze sie für gewöhnlich auf eine Wiese, auf der sie auch zügig ihr Geschäft erledigt. Wenn wir allerdings mal ein Stück gehen wollen bleibt sie einfach irgendwann stehen oder setzt sich hin. Das geht auch soweit das sie versucht sich gegen die Leine zu sträuben und in die entgegengesetzte Richtung zerrt.

Vielleicht sollte ich dazu sagen, das wir keineswegs lange spazieren gehen. Die Problematik tritt meist schon unmittelbar nach dem lösen auf.

 

Bisher verfahre ich damit so, das ich sie hoch nehme, ein Stückchen trage und dann wieder absetze. Dann geht es erstmal wieder ein wenig weiter.

Wie würdet ihr damit umgehen und kennt das noch jemand?

 

Das ist ziemlich normal. Ich gehe mit meinen Welpen nicht spazieren. Sondern raus und dann verweilen wir, sie dürfen dann erkunden. Daraus ergibt sich ja ein rumlaufen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@gebemeinensenfdazu Kann schon gut miteinander zusammenhängen. Deswegen würd ich ja auch umdrehen und nach Haus gehen wenn der Hund das will. :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Halli Hallo,

 

wir haben seit fast drei Wochen auch wieder einen junge Hündin. Sie ist zwischen 3 und 4 Monate jung. Sie ist auch noch nicht die super Spaziergängerin. Meine andere Hündin war in dem Alter ganz anders und wollte viel und lange spazieren gehen. Lili, die junge Hündin, ist wie ein übermüdetes Kleinkind, wenn sie länger spazieren war. Sie kommt dann kaum zur Ruhe.

 

So oft wie möglich nehme ich sie also gar nicht mit, wenn ich mit meiner 5-jährigen Hündin lange Runden drehe. Wenn es nicht anders geht (alleine bleiben ist bei ihr noch nicht möglich), trage ich sie viel.

 

Ansonsten drehe ich mit beiden zusammen kurze Runden und momentan immer die gleichen Strecken. Da ist sie dann munter und verspielt - und anschließend auch nicht überdreht.

 

Man muss halt bei jedem Hund schauen, was er mag und nicht mag und womit er noch überfordert ist usw.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 24 Minuten schrieb Zurimor:

@gebemeinensenfdazu Kann schon gut miteinander zusammenhängen. Deswegen würd ich ja auch umdrehen und nach Haus gehen wenn der Hund das will. :)

 

 

Naja, ich habe genau für das Gegenteil plädiert, nicht Meiden sondern Resilienzentwicklung, Strategieerweiterung und Erfahrung sammeln.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Minuten schrieb gebemeinensenfdazu:

 

Naja, ich habe genau für das Gegenteil plädiert, nicht Meiden sondern Resilienzentwicklung, Strategieerweiterung und Erfahrung sammeln.

 

Naja, mit einem 11 Wochen alten Welpen der grad seit einer Woche umgezogen ist würd ich das eher nicht tun, wenn der zeigt, er will zurück. Lieber erstmal eingewöhnen und langsam die Umgebung kennenlernen. Kommt aber auch auf den Hund an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bitte lesen. Ich habe unterschieden zwischen Welpe und Junghund. Du hast erzählt, was du mit deinem Junghund in der Situation machst. Deswegen habe ich auch dich mit meinem Beitrag adressiert. Beim Welpen sind es einfach noch zuviele eindrücke, später geht es mehr um Bewältigung spezifischer Problemstellung und Lernen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Irgendwie reden wir grad aneinander vorbei, ich schrieb doch grad von dem 11 Wochen alten Welpen, der erst seit einer Woche umgezogen ist, und da würd ich auf meinen Hund hören. Im Normalfall weiß der schon, was gut und richtig für ihn ist.

 

edit: Oh, jetzt weiß ich, wo das Problem liegt:

Zitat

Du hast erzählt, was du mit deinem Junghund in der Situation machst.

 

Nein, das bezog sich auf den Welpen. :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Welpe schnappt. Und das nicht aus Spaß

      Guten Abend zusammen, wir haben eine 10 Wochen alte Rottweilerhündin übernommen. Sie kennt Pferde, Hühner, Menschen in groß und klein, Katzen usw. Bei unseren Besuchen, dem gegenseitigen Kennenlernen, war sie immer interessiert, ruhig, zugänglich.  Sie ist seit zwei Tagen bei uns und eine kleine tickende Zeitbombe. Natürlich sind zwei Tage keine Zeit und trotzdem möchte ich eure Meinung wissen. Sie liebt uns Erwachsenen und unsere 14 jährige Tochter. Nach unserem Sohn wollt

      in Hundewelpen

    • Warum kein Welpe zu Junghund

      Hallo ihr Lieben. Ich bin seit heute Mitglied hier im Forum, vorher habe ich hier immer fleißig mitgelesen.   So nun zu meiner Frage.  warum wird immer in vielen Foren abgeraten sich einen Welpen zu einem Junghund zu holen? Was spricht dagegen wenn der Junghund gut hört? Hat jemand von euch selbst so eine Erfahrung gemacht?   Wir haben einen 10 Monate alten Schäferhund Rüden, der theoretisch (wenn er alt genug wäre) die Begleithunde Prüfung bestehen würde. Eigentlich haben

      in Hundewelpen

    • 9 Wochen Welpe fiepst viel

      Hallo ihr Lieben,   ich bin irgendwie überfragt. Ich habe einen 9-Wochen Welpen (Neufundländer) seit einer Woche bei mir. Seit vorgestern macht er immer etwas Komisches. Wenn er müde wird, legt er sich hin. Steht ein paar Sekunden später wieder auf und läuft fiepsend durchs Haus, dann legt er sich woanders wieder hin. Das macht er dann noch 3-4 mal, bis er an einem Platz liegen bleibt und einschläft.   Weiß jemand warum er das macht?    

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Welpe alleine lassen

      Hallo😊 also wir würden uns sehr gerne einen welpen (golden Retriever) holen aber da wir beide arbeiten und meine Tochter in der Schule ist müsste der Welpe 4 Tage in der Woche 5 Stunden alleine bleiben. Geht es trotzdem oder sollen wir uns lieber keinen Hund holen? Schon mal danke im Voraus😉

      in Der erste Hund

    • Hündin läuft sporadisch aus

      Balena hat seit einiger Zeit alle paar Wochen mal ein, zwei Tage, wo sie ziemlich undicht ist. Sie tröpfelt dann nicht nur, sondern hinterlässt meist in kurzen Zeitabständen mehrere Pfützen. Dazwischen tröpfelt sie dann auch, also von so einer Pfütze führt dann ein Tröpfelpfad weg. So plötzlich, wie der Spuk kommt, ist er auch wieder vorbei. Ich kann mir nicht wirklich einen Reim darauf machen. Wenn sie anatomisch bedingt inkontinent wäre, wäre sie es doch ständig? Und eine Blasenentzündung

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.