Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
KuK

Wer hat ein Leuchtie Premium (oder: andere Alternativen zum Leuchtie?)

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem neuen Leuchthalsband für unseren Samojeden. Will sagen: es muss für sehr langes Halsfell geeignet sein. Dafür bin ich gewillt, ihm zusätzlich (zum Geschirr) ein normales Halsband anzulegen, an dem ein sinnvollerweise eben weiteres Leuchthalsband befestigt wird.

 

Meine Anforderungen sind:

  • wegen des langen Fells hohe Helligkeit und nicht zu dünn
  • auf jeden Fall Akku-tauglich, möglichst mit Aufladung per USB
  • Akkulaufzeit bei Dauerlicht auch nach Alterung noch mindestens 3,5h
  • Dauerlicht ist Pflicht. Bei unserem jetzigen Halsband finde ich die Möglichkeit, den Blinkmodus zu nutzen, wenn man mal vergessen hat zu laden, allerdings auch ganz charmant. Bei sehr langer Akkulaufzeit und frühzeitiger Warnung, bevor der Akku ganz leer ist, könnte ich auf den Blinkmodus aber gut verzichten.
  • darf nicht bei der kleinsten Berührung auseinanderfallen
  • Lieber was teurer und haltbar als alle Jahre wieder ein neues

 

Von der Sichtbarkeit her finde ich das Original Leuchtie eigentlich optimal: dicker Schlauch, hohe Helligkeit (zumindest wohl in der "Premium" und der Akku-Version). Aber:

  • An der "Premium"-Version stört mich, dass ich es (bei den angegebenen 20h Akku-Laufzeit) wöchentlich zwecks Akkutausch öffnen müsste, was weder komfortabel noch der Lebensdauer zuträglich ist (ich weiß, es gibt Ersatzteile). Der Vorteil ist natürlich, dass es sofort wieder einsatzbereit ist, wenn man zwei Akkusätze oder auch mal einen Satz Primärzellen zur Hand hat.
  • Bei der „Premium“-Version besteht die Gefahr der Tiefentladung von Akkus.
  • Die Akku-Variante punktet zwar mit den wechselbaren Akkus aber muss auf die Ladestation gelegt werden. Damit ist es für mich disqualifiziert. Ich will ein Kabel anschließen und das Halsband irgendwo hinstellen/-hängen/-stopfen/-... können und nicht ein extra Leuchthalsband-Regal in Steckdosennähe montieren müssen...
  • Außerdem wird die Akku-Variante bei abnehmender Akkuspannung dunkler (lt. Beschreibung die einzige „Anzeige“ des Ladezustands). Die NiZn-Akkus haben eine extreme Kennlinie. Wenn man da merkt, dass es dunkler wird, ist der Akku praktisch schon leer. Ohne genaue Informationen zur Elektronik, würde ich sowieso kein Gerät mit diesen sehr empfindlichen Akkus kaufen.
  • Generell stört mich beim Leuchtie der Einschaltmechanismus. Der Hersteller schreibt immer von einem „Bewegungssensor“, aber die Bedienung wird immer noch so beschrieben, dass der Batterieteil zum Abschalten nach oben zeigen muss. Je nach Aufbewahrung ist das umständlich und ein „Transport“ am Hund ist auch nicht möglich.

 

Deshalb fand ich auf den ersten Blick das LumiVision klasse: Per BNC-Stecker verschließen und das Ding leuchtet, Ladekabel wird ebenso angeschlossen, prima. Okay, Transport am Hund geht auch nicht, aber irgendwas ist ja immer.

Allerdings sind die Akkulaufzeiten, die man aus den Bewertungen bei ama&*# herausliest und eine Warnung ganze 5min, bevor das Ding abschaltet, ein no-go. Jede billige China-Powerbank hat heutzutage eine brauchbare Ladezustandsanzeige…

Auch die Berichte zur Lebensdauer der Akkus sind ernüchternd, insb. bei der Version ab 2015.

 

Also doch ein Leuchtie Premium? Hat das jemand und kann mir sagen, wie lange vor dem „Ende“ es anfängt zu blinken?

 

Weiß jemand eine vernünftige Alternative?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erst mal:

IMG_1435.2.JPG.6570acda194c36f094a5413a38295ef0.JPG

 

Wir liebe Nordische und warten natürlich auf Bilder :)

Zu Deiner Frage:

Wir haben letzte Woche für Mexx (14 Mon. - rechts im Bild) ein neues Leuchti gekauft und uns für das Lumi Vision entschieden

(das Premium Leuchti hatten wir auch in der engeren Wahl, aber - aus gleichen Gründen wie bei Dir - nicht genommen)

Vorher hatten wir seit 11 Jahren immer die Leuchtringe von "die Leuchten.de" in blau und grün und waren auch immer zufrieden.

Als wir letztens aber Nachschub an Batterieteilen (Akkus gab es damals noch nicht) brauchten, stellten wir fest, dass es den Hersteller offenbar nicht mehr gibt.

Homepage + Tel. + Adr. in Freising nicht mehr existent. Über Amazon könnte man zwar Ersatzteile bekommen, jedoch Schweineteuer.

Daher mußte ein neues für Mexx her (bisher hatte er das alte von Nikis Bruder Aaron T 10/2016 geerbt), für Niki (11J. links im Bild) funktioniert das alte blaue bisher noch.

Das Lumi Version (in grün) haben wir genommen, weil es trotz viel Fell - auch auf weite Entfernungen (schon selbst getestet über 500 mtr.) und auch bei Regen + Schnee - sehr gut sichtbar ist.

Die Akkulaufzeit von rd. 6 Std. reicht für uns aus, länger gehen wir nie im Dunkeln am Stück spazieren ;)

Die Vorwarnzeit (Blinkzeit) bis zum Abschalten beträgt tatsächlich mind. eine gute 1/4 Std. (schon ausprobiert) fängt mit schnell blinken an und wird dann immer langsamer.

Vor längeren Dunkelwanderungen muß man halt ans auftanken denken, durch Li Akkus aber kein Problem auch mal zwischenzuladen.

Der Bajonettverschluß ist prima, da man das Teil dann nicht (wie bei unseren vorherigen) über den Kopf ziehen muß, was besonders beim nassen Hund manchmal schwierig ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Elchifan,

 

schade, dass Ihr das LumiVision erst so kurz habt. 6h wären für uns auch okay (in der Preisklasse aber auch nur gerade so...), dann müssten wir alle 3..4 Tage laden (die 15min Vorwarnzeit finde ich aber trotzdem witzlos, schließlich habe ich unterwegs keinen Ersatz dabei). Leider deuten die meisten Rezensionen für das neue Modell (mit dem LiIon-Akku) auf dem einschlägig bekannten Marktplatz, die nicht unmittelbar nach dem Kauf geschrieben wurden, darauf hin, dass diese 6h zum einen Glückssache sind und zum anderen sehr schnell stark schrumpfen. Bei einem derart teuren und nicht reparablen (außer durch einschicken und den halben Neupreis bezahlen) Teil schreckt mich das schon ziemlich ab.

Unser billiges Trixie-Halsband hat nur einen winzigen LiIon-Akku (und ist dementsprechend natürlich nicht so hell), aber der hält nach 1,5 Jahren (fast täglichem Betrieb, wenn auch im Sommer manchmal nur die letzte 1/2 Stunde) immer noch die knapp 4h durch, die er auch im Neuzustand geschafft hat. Leider hat es jetzt einen Wackelkontakt, aber Kelvins bester Kumpel hat da auch schon häufiger drauf herumgekaut. Für den kurzhaarigen Husky werde ich das wohl wieder kaufen, weil es sehr "verliersicher" ist, aber für den kleinen ist es im Sommerfell schon grenzwertig (s.u.) im Winterfell eher "lustige Effektbeleuchtung".

Leuchthalsband.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na mal schaun wie sich das Lumi entwickelt, zur Not habe ich noch ein paar so kleine Leuchten die man ans Halsband dranhängen kann, werde die vorsichtshalber mal in den Leckerlibeutel einpacken :rolleyes:

Zeig doch mal Deine zwei im Ganzkörperformat :wub:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben das Lumivision in blau seit 7 Jahren oder so. Damals gab es überhaupt noch keine Vorwarnzeit wenn es leer wird. 

Aber: es leuchtet heute noch so gut wie damals, und der Akku ist auch nicht schwächer.  Ob das nun Glück ist, und ob die neuen Modelle genauso sind, das kann ich natürlich nicht sagen 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die neuen Lumivisions sind definitiv anders. Die alten hatten NiMH-Akku (erkennbar an den drei Zellen) und die neuen haben einen LiIon-Akku (eine Zelle).

Unverständlicherweise haben die im Neuzustand schon mal eine kürzere Laufzeit (nominell 6h statt früher 10h =öfter laden, was die Lebenserwartung reduziert) und die Rezensionen deuten darauf hin, dass sie die neue Technik nicht besonders gut im Griff haben (während ältere Rezensionen tatsächlich ein sehr positives Bild abgeben).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Medikament Cardalis und Alternativen?

      Hallo . Hat jemand Erfahrung mit dem Medikament Cardalis? Was kann ich alternativ benutzen?

      in Hundekrankheiten

    • Biete: HB, Flexi, Leuchtie,...

      Hallo ihr Lieben, wi haben mal etwas Frühjahrsputz gemacht und folgendes sucht ein neues zu Hause.   Alles zzgl. Versand.   1. Flexi Vario bis 60kg mit Gurtband, sehr guter Zustand
      € 20,-
        2. Futter Dummy von Mystique, 22cm, haben wir geschenkt bekommen, nur Catie hat schon so viele
      € 9,-
        3. Hunter Fresstyle HB in grau Größe 45, sehr guter Zustand bis auf einen kleinen gezogenen Faden
      € 7,-
        4. Hunter Fresstyle HB in braun Größe 45, öfters getragen, sehr guter Zustand
      € 7,-
        5. Hunter Fresstyle HB in oliv Größe 45, öfters getragen, Ringe etwas abgenutzt, sonst guter Zustand
      € 6,-
        6. Hunter Fresstyle HB in lila Größe 45, wie neu
      € 9,-
        7. Hurtta Zugstopp Größe 45, wie neu
      € 11,-
        8. Zugstopp unterlegt mit Echtleder, 44cm offen, 36cm geschlossen, sehr guter Zustand
      € 13,-
        9. Halsband mit Echtleder unterlegt, Kunststoffklick, größte Einstellung 45cm, kleinste 38cm, neuwertiger Zustand
      €  10,-
        10. Biothane HB genäht mit Messingbeschlägen, verstellbar von 36-48cm, neuwertiger Zustand
      € 20,-
        11. Halsband mit Echtleder unterlegt, Kunststoffklick, größte Einstellung 41cm, kleinste 37cm, sehr guter Zustand
      € 9,-
        12. Leuchtie Größe 45, Batterien müssen ausgetauscht werden, sehr guter Zustand
      € 20,-
      Nummer 2 im Bild
        13. Hunter Fresstyle HB in beige Größe 45, Fehlkauf, unbenutzt
      € 10,-

      Liebe Grüße
      Lissy & Catie  

      in Suche / Biete

    • Alternativen zur Chemo

      Guten Tag,   ich habe gestern die Diagnose für meinen 3 Jahre alten Labrador Mischling McClane bekommen, dass er Lymphdrüsenkrebs hat. Am Donnerstag wird eine Gewebeprobe entnommen um fest zu stellen ob es der " gute oder böse" ist. Wenn es der gute ist möchte ich natürlich gern so viel wie möglich für ihn tun, damit er nicht leidet bzw die Krankheit nicht zu schnell voran schreitet. Ein Chemo kommt für mich aus verschieden Gründen nicht in Frage und ich bitte darum mich deswegen nicht zu verurteilen oder ähnliches. Es liegt definitiv nicht am Geld, ich würde und werde alles für meinen Liebling tun was ich kann um ihm seine restliche Zeit, wie lang auch immer die dauert, so schön und angenehm wie möglich zu gestalten.   Meine Frage in die Runde ist nun, wer hat Erfahrungen mit alternativen Behandlungsmethoden bei Lymphdrüsenkrebs?   Vielen lieben Dank im Voraus

      in Hundekrankheiten

    • Alternativen zur Kastration

      Hallo allerseits, ich habe mich ja gegen die Kastration meines Casanovas (bald 4 Jahre alt) entschieden (nachdem ich vor einem Jahr probehalber einen Chip setzen lassen habe, der durchaus leichte positive Efffekte hatte aber leider neben deutlich erhöhtem Hunger auch zu sichtbarem Muskelabbau geführt hat, was ich etwas besorgniserregend fand - besonders an den Hinterbeinen war es sehr deutlich). Aber auch die verschiedenen Artikel zu den Nebenwirkungen der Kastration haben dazu beigetragen, dass ich diesen Schritt nicht machen will, solange er medizinisch nicht erforderlich ist. ABER: Es nervt

      in Hundekrankheiten

    • Alternativen zur Fährtenausbildung z.B. Stöber-Ausbildung mit Prüfung

      Hola Fellnasen-amigos:   Mit meiner mittlerweile fast 6jährigen cattle-dog-hündin habe ich im November 2015 die Begleithundeprüfung bestanden.   Da meine Hündin schon seit Jahren Nasenarbeit verrichtet hatte ich im Anschluß an die BH-Prüfung an eine Fährtenausbildung ggf. mit Fährtenprüfung ( VDH Hundesport ) gedacht.   Hier bin ich allerdngs zu dem Ergebnis gekommen das eine "Umschulung" auf Fährtenarbeit in meinem Fall nicht der Weisheit letzter Schluß ist da es ja Alternativen zur Fährte gibt. Meine Hündin findet von mir versteckte Gegenstände ( z.B. im Wald ) indem sie sich an meiner vorher gelegt "Fährte" entlang hangelt und so den " verlorenen " Gegenstand ( z..B. Autoschlüssel ) findet und dies duch Hinlegen am Objekt anzeigt. Diese Form des Findens hat aber nichts mit hundesportlicher Fährtenarbeit ( Tritt-Kontrolle ) zu tun sondern hierbei handelt es sich wohl eher um Stöber-Arbeit oder Zielobjektsuche oder, oder.   Ich würde allerdings gern diese Form von Nasenarbeit hundesportlich fortsetzen  ( es gibt ja wohl auch eine Stöber-Prüfung ) und wäre für entsprechende Hinweise und Informationen dankbar.   Ich lebe in Berlin und bin daran interessiert zu erfahren welcher Verein sich z.B. mit hundesportlicher Stöber-Arbeit befaßt und wo man ggf. trainieren und ggf. auch die Stöber-Prüfung  ablegen könnte  ( Berlin und Brandenburger Umland ).   un saludo a todos.  El Bandolero.    

      in Spiele für Hunde & Hundesport


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.