Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Mark

01.02.2018 / 20.15 Uhr / 3sat - das grüne Internet, vernetzte Pflanzenwelt

Empfohlene Beiträge

"Zahlreiche Untersuchungen in den vergangenen Jahren offenbaren ein „grünes Internet“, über das pflanzliche Individuen symbiotisch miteinander in Kontakt stehen."

 

Erstausstrahlung ... vielleicht ganz interessant :12_slight_smile:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt auch einige Dokus dazu bei Youtube mit den Suchbegriffen "Pflanzen kommunizieren".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hört sich wirklich interessant an.. Danke, werd es mir mal ansehen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • NED, Segugio-Mischling, geb. 2015, von CANI ITALIANI e. V., sucht ein Zuhause

      Ein echter Schatz ist der mittelgroße Segugio Italiano-Mischling NED. Der hellbraune, rauhaarige Rüde wurde ca. 2015 geboren und lebt seit einem Jahr im Tierheim. Er ist verträglich mit Rüden und Hündinnen und spielt jeden Tag begeistert mit den anderen Hunden im Auslauf. In Kürze wird er kastriert. Inwieweit bei ihm Jagdtrieb vorhanden ist, wissen wir nicht.

      Leider wurde NED positiv auf Leishmanose getestet. Er bekommt deswegen jeden Tag Allopurinol (Kosten pro Monat unter 20 Euro) und ist unter dieser Therapie symptomfrei. Ein Hund mit niedrigem Infektionstiter kann ein ganz normales Leben ohne Behandlung führen, braucht aber besonders viele Geborgenheit in einem sicheren Umfeld; Stress kann das Immunsystem schwächen, was die Krankheit natürlich begünstigt.

      Deswegen wünscht NED sich sehr einen Platz bei lieben Menschen, bei denen er sich einfach nur wohlfühlen darf. Es gibt übrigens keinen einzigen Fall, in dem eine Übertragung von Leishmaniose vom Hund auf den Menschen wissenschaftlich nachgewiesen wurde, so dass seine künftige Familie keine Angst vor Ansteckung haben muss. Nur durch den direkten Kontakt mit dem Blut eines infizierten Hundes wäre es theoretisch möglich, dass sich eine immungeschwächte Person ansteckt – der Hundespeichel ist z. B. vollkommen sicher, da sich in ihm keine Erreger befinden.

      Wer möchte der süßen Jagdhundnase NED ein liebevolles Zuhause schenken? Er freut sich schon sehr darauf, sein neues Frauchen oder Herrchen kennenzulernen.

      https://www.cani-italiani.de/zuhause-gesucht/rueden/ned/

       

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Privater Tierverkauf über Internet in Österreich verboten

      https://www.planethund.com/tierschutz/privater-tierverkauf-internet-oesterreich-verboten.html

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • Verkaufe: breite Grüne Activet

      Hallo,   ich verkaufe meine Grüne Activet- Bürste in breit. Für Mailo ist die Grüne einfach nicht geeignet.  Ist in guten Zusand wirklich selten benutzt, da sie für weiches Haar gedacht ist. Keine Zinken kaputt.   Versendet wird mit Orginalverpackung.   55 € plus Versandkosen VB Neupreis liegt bei diesen Bürsten um die 70 €.    

      in Suche / Biete

    • Tierschutz Spanien - 4 Geschwister - geboren Dezember 2015

      Tessa, Billy, Nancy und Timo haben noch drei weitere Geschwister. Alle 7 wurden vor ca. einem Monat mitten im Campo von einem Mann gefunden. Er nahm die Hunde zunächst auf, bis Plätze in Tierschutzvereinen frei wurden. Drei der Junghunde sind nun in einem anderen Verein untergebracht und diese 4 sind von San Animal Santuario Aguilas aufgenommen worden.   Das Alter wurde vom Tierarzt auf ca. drei Monate geschätzt und sie werden sich zu großen Hunden entwickeln. Ausreisen können sie ab Ende April. Dann sind sie fertig geimpft.   Interessenten können mir eine PN schreiben oder sich an Traudl Brückner wenden. Das ist die Präsidentin von San Animal und sie ist Deutsche. Ihre Email-Adresse: traudl@sananimal.org     Billy:   Tessa:   Timo:   Links Nancy und rechts nochmal Tessa:

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Recherche im Internet vor der Anschaffung

      Hallo zusammen,   ich habe mal dieses Thema gestartet, weil mir etwas aufgefallen ist und ich würde gerne mal eure Meinung dazu hören.   Vorab zu mir: Ich bin Anfang 30, stehe mit beiden Beinen fest im Leben, habe einen Vollzeitjob, bin mit Hunden groß geworden, habe aber bisher keinen eigenen Hund, weil es die Umstände aus meiner Sicht nicht zugelassen haben. Dennoch bin ich ein echter Tierfreund und beschäftige mich viel mit Hunden...  dazu gehört auch, dass ich seit Jahren viel über Hunde lese und eben auch im Internet recherchiere. Das macht mir einfach Spaß und ich finde es lehrreich.   Gerade bei den Internetbeiträgen in verschiedenen Foren ist mir aber folgendes aufgefallen:   Wenn alle ihre Tiere (nicht nur Hunde) so halten, betreuen und versorgen würden, wie sie es in div. Internetforen mitteilen, dann dürfte kein Tier im Tierheim sitzen, nicht in zu kleinen Käfigen, nicht zu lang allein daheim sein und vor allem gäbe es keinen Schwarzmarkt für Tiere. Ich will damit keinesfalls die wichtigen Hinweise zur Haltung der unterschiedlichen Tiere schlecht reden. Im Gegenteil. Ich befürchte eher dass hierdurch  mehr Verunsicherung verursacht wird, bei Leuten, die sich ernsthaft mit der Anschaffung eines Tieres beschäftigen. Es wird teilweise echte Panikmache betrieben und manche Dinge echt übertrieben dargestellt.   Beispiel Hund: - nicht vom Züchter (Gibt genug im Tierschutz) holen - nicht vom Tierschutz holen (man kennt die Vergangenheit nicht) - nicht von Privatleuten holen (wer weiß warum das Tier abgegeben wird) - keine Vermittlung der Tiere an: Rentner (leben selbst nicht mehr so lange und sind nicht mehr fitt genug für Hunde), nicht an Berufstätige (der Hund ist den ganzen Tag allein), nicht an Arbeitslose (die haben kein Geld für die Versorgung), nicht an Familien mit Kindern (gehen zu grob mit den Hunden um) -usw.   Ich möchte keine Wertung  zu den obigen Aufzählungen, sondern nur klar machen, wie unterschiedlich und teilweise echt überzogen und pauschalisiert die Dinge im Netz dargestellt werden. Und ich befasse mich seit Jahren intensiv mit diesen Themen!   Aus meiner Sicht ist es deshalb zwar lobenswert und richtig, sich im Vorfeld zu informieren. Allerdings sollten gerade auch Äußerungen im Internet mit Vorsicht genossen werden, da man häufig nicht weiß, wer sich überhaupt dahinter verbirgt. Mir ist es auch schon so ergangen, dass häufig Kinder bzw. Jugendliche zwischen 10 und 15 Jahren gefährlichen Halbwissen kundgetan haben. Ratsam ist deshalb aus meiner Sicht sich zusätzlich immer auch noch einmal persönlich von einem Fachmann oder anderen Haltern Unterstützung zu holen und sich nicht zu schnell verunsichern zu lassen oder im Schlimmsten Fall durch Fehlinformationen oder Halbwissen aus dem Internet leiten zu lassen.   Über eure Ansichten zu diesem Thema bin ich echt gespannt. Übertreibe ich oder seht ihr das genauso?   lg loca    

      in Der erste Hund


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.