Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
tabaluga

Kotabsatz

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

nadja 1 ich muss jetzt mal ein großes Schutzschild vor meiner Ernährungsberaterin stellen.

Sicher fehlen dir einige Infos, die ich hier schon beschrieben habe.

Wir haben Buba völlig abgemagert und dehydriert am 3.Dez.2017 in eine TK nach Varna gebracht.

Sie war über ein Jahr völlig auf sich allein gestellt, wie sie das alles überlebt hat .........Wahnsinn.

Vorher war sie 10 Jahr an der Kette, bis ihre Besitzerin dann gestorben ist. Es ist anzunehmen, dass sie sich selbst los gemacht hat oder jemand hatte Erbarmen mit ihr.

Da sie aber weit außerhalb vom Dorf "ihre Bleibe" hatte, haben wir sie erst so spät, aber zum Glück noch rechtzeitig gefunden.

Also der Ernährungsberaterin tust du da sehr Unrecht. Im Gegenteil, ich bin der festen Überzeugung, dass sie mit ihrem Ernährungsplan Buba verhilft, an Gewicht zu

zu nehmen und den BZ stabil zu halten.

Ich kenne übrigens einige Hundebesitzer, die ebenfalls mit Bosch zu frieden sind.

LG tabaluga

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Nadja1:

.....trotzdem müsste eine Ernährungsberaterin wissen, wie die Magersucht vermieden

wird,  oder ?  Kann mich auch irren. 

 

Ja, das tust du leider, Nadja!

Wie kommst du denn auf Magersucht?? Und darauf, dass die Ernährungsberaterin ihren Job nicht richtig macht??

@tabaluga hat in ihren Beschreibungen nichts dergleichen anklingen lassen.

 

Übrigens kam die Empfehlung, diese Fachfrau zu konsultieren, von mir. Und zwar deshalb, weil sie ihre Arbeit für 2 meiner Hunde und viele andere immer sehr kompetent gemacht hat und jederzeit ein offenes Ohr für Fragen hat.

Glaub' mir, ich würde niemanden empfehlen mit dem ich nicht absolut zufrieden bin.

 

Für den Fall, dass du dich erst einmal informieren möchtest, bevor du schlechte Arbeit unterstellst, kann ich dir gerne

den entsprechenden Link mitteilen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 20 Stunden schrieb tabaluga:

nadja 1 ich muss jetzt mal ein großes Schutzschild vor meiner Ernährungsberaterin stellen.

Sicher fehlen dir einige Infos, die ich hier schon beschrieben habe.

Wir haben Buba völlig abgemagert und dehydriert am 3.Dez.2017 in eine TK nach Varna gebracht.

Sie war über ein Jahr völlig auf sich allein gestellt, wie sie das alles überlebt hat .........Wahnsinn.

Vorher war sie 10 Jahr an der Kette, bis ihre Besitzerin dann gestorben ist. Es ist anzunehmen, dass sie sich selbst los gemacht hat oder jemand hatte Erbarmen mit ihr.

Da sie aber weit außerhalb vom Dorf "ihre Bleibe" hatte, haben wir sie erst so spät, aber zum Glück noch rechtzeitig gefunden.

Also der Ernährungsberaterin tust du da sehr Unrecht. Im Gegenteil, ich bin der festen Überzeugung, dass sie mit ihrem Ernährungsplan Buba verhilft, an Gewicht zu

zu nehmen und den BZ stabil zu halten.

Ich kenne übrigens einige Hundebesitzer, die ebenfalls mit Bosch zu frieden sind.

LG tabaluga

 

 

Sicher sind die Umstände und Ablauf für das arme Tier sehr traurig 

und GsD ist sie bei Dir 'angekommen', wovor ich natürlich alle Achtung

habe. Das drückte ich bereits aus. 

Nur müssen wir sachlich bleiben und da ist es so:

 

vor 23 Stunden schrieb tabaluga:

Ich habe einen perfekten, genau auf Buba abgestimmten Ernährungsplan wirklich. An Kohlehydrate füttere ich nur Vollkornreis /Vvollkornhaferflocken oder Buchweizen 2x am Tag in kleinen Mengen, nach Vorgabe der Ernährungsberaterin.

 

das Vollkornprodukte dazu dienen Fett abzubauen, statt zuzulegen.

Du brauchst doch nur mal in ‚google‘ ‚ Vollkornprodukte und abnehmen ?‘

einzugeben, um Dich etwas schlauer zu machen. Da hilft die beste

E-Beraterin rein gar nichts.

Es stimmt schlicht nicht und wäre ein Grund zu hinterfragen und mir vorsorglich

eine Zweit-Meinung einer weiteren Beraterin einzuholen um sicher zu gehen,

damit ich dem Tier wirklich helfen kann.

 

Und was Bosch angeht: kann man es kaufen oder auch lassen, nur wenn

ich das Beste für mein Tier will, gebe ich nun mal kein Futter wo ein unter

krebsverdacht, stehendes Mittel/K3 zugesetzt ist, was in Lebensmitteln schon

lange verboten ist. Für Hersteller spiel es offenbar keine Rolle ?

Sind ja nur Tiere. Ich kenne das ‚SchönReden‘ betreffender Hersteller, was

unglaublich ohne ‚Hand und Fuß‘ ist, da K3 nun mal in kein Lebensmittel gehört.

Meinen Tieren mute ich es jedenfalls nicht zu.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Über die Beiträge von Nadja lasse ich mich hier lieber nicht aus.

 

Ich wollte nur schreiben, dass ich bei Verdauungsproblemen , zur Unterstützung der Darmkulturen, Naturjoghurt ins Futter mische.(Einmal die Woche, kleiner Mengen)

 

Aber auch die stetige Beigabe von Milchzucker kenne ich.

Milchzucker unterstützt die Verdauung,egal ob der Kot zu dünn oder zu dick ist.

(Zucker ist dabei etwas irritierend, ist nicht süss, am Besten nach googlen)

 

Ich würde da auch lieber Fachleute befragen, als das anonyme Internet.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb Nadja1:

gebe ich nun mal kein Futter wo ein unter

krebsverdacht, stehendes Mittel/K3 zugesetzt ist, was in Lebensmitteln schon

lange verboten ist.

 

http://www.futterlegende.de/hundewissen/vitamink3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@tabaluga 

 

Ich gehe mal davon aus, das es bei Dir um Typ 1 geht ?

Die Vollkornprodukte werden wegen ihrer Sättigung gegeben

und das sie den BZ langsam ansteigen lassen. Daneben

tragen sie aber nicht dazu bei, dem Tier ein paar Gramm

Fett mehr zu geben. 

Nach neuesten Erkenntnissen unterscheidet sich die Ernährung

kaum von dem eines Gesunden und insofern sollte dann wenigstens

auf Fette wert gelegt werden. 30% von der Gesamtmenge sollten es

sein und ob tierische oder pflanzliche hängt auch vom Tier und den

Empfehlungen der Fachleute ab. Alles Gute.

 

@Nahttante

 

Ja, kenne ich seit etlichen Jahren; das ist das, was hauseigene Doktoren

der Hersteller zum Besten geben. Der Text ist immer der gleiche egal

welcher Hersteller und festgebrannt wie das ' Amen in der Kirche'.

 

Ich beziehe die Position, wenn es irgendwo verboten ist, in dem Fall

in menschlichen Lebensmitteln, dann ist das zu akzeptieren. 

Man kann noch so toll schreiben,  der Verdacht wandelt sich nicht um

in ein 'unbedenkliches Vitamin'. 

Wenn ich sehe, wie ich damals nach HappyDog mit der Aufrechterhaltung

des Wasserhaushaltes und AB zu tun hatte, die Tiere wieder hinzubekommen,

Bosch haben sie erst gar nicht angerührt, spricht das eine andere Sprache.

Sicher ist es wie immer, dass die Tiere dran schuld sind und eine  Unverträglichkeit

vorliegt. Danke aber, für die Erinnerung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 28 Minuten schrieb Nadja1:

Ja, kenne ich seit etlichen Jahren; das ist das, was hauseigene Doktoren

der Hersteller zum Besten geben. Der Text ist immer der gleiche egal

welcher Hersteller und festgebrannt wie das ' Amen in der Kirche'.

 

Ich beziehe die Position, wenn es irgendwo verboten ist, in dem Fall

in menschlichen Lebensmitteln, dann ist das zu akzeptieren. 

 

Hast du Verweise auf Forschungsreihen, was die Schädlichkeit von K3 in dieser Dosierung wie im Hundefutter belegt?

Wurde es früher nicht beim Menschen (vor allem Kleinkindern) direkt IV verabreicht? Dies war viel höher dosiert und es fehlte die Möglichkeit des Abbaues. Somit hinkt der Vergleich Gabe IV und als Zusatz im Hundefutter gewaltig.

 

vor 32 Minuten schrieb Nadja1:

Sicher ist es wie immer, dass die Tiere dran schuld sind und eine  Unverträglichkeit

vorliegt. Danke aber, für die Erinnerung.

 

Nein, sicher ist das es die Menge macht.

Hast du Belege für Unverträglichkeiten beim Hund oder ist es eher hören/sagen ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

Ein letztes Mal an Nadja 1

 

Ich möchte dich jetzt hiermit wirklich bitten, lass es einfach.

Und damit meine ich, deine Meinung bezogen auf Buba, bezogen auf Bosch, bezogen auf meine Ernährungsberaterin.

Für mich sind deine Tipps nicht belegbar, nicht nachweisbar, da kannst du Links setzen, wie du und soviel du willst.

Ich möchte hier keinen Streit mit dir, wirklich nicht.

Also behalt deine Meinung, was die Ernährung von Buba betrifft, für dich ......bitte

Ich dachte, dass wir hier auf der sachlichen Schiene bleiben können, ohne zu werten/bewerten, leider geht es gnadenlos in die persönliche Schiene  ( für mich) über.

Vielleicht können die Mods ja auch das Thema Kotabsatz (um nichts anderes ging es ...eigentlich) schließen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@tabaluga , es muss nicht zwingend zu harter Kot oder Verstopfung sein. Viel wahrscheinlicher zieht der Körper nun viele Stoffe aus der Nahrung und verbraucht diese um die Reserven anzulegen. Sprich, es bleibt weniger Abfallprodukt über. Das wird sich mit der Gewichtszunahme wieder regeln. Ein kurzes Wort noch zur Fettzufütterung bei abgemagerten Hunden. Ja, jeder Hund braucht Fette und daher ist es wichtig, das dies bei der Fütterung beachtet wird.

Ist der Hund jedoch unterernährt muss er LANGSAM aufgepäppelt werden. Bekommt ein solcher Hund zuviel Fette, wäre Durchfall die Folge, ein Graus für einen unterernährten Hund. Von daher macht der Ernährungsplan absolut Sinn.

Was das Lösen betrifft:

Wenn du unsicher bist, fühl den unteren Bauchbereich. Bei Verstopfung wird dieser steinhart.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

@Nahttante Vielen Dank  für deinen Beitrag. Seit gestern habe ich schon 3x Kot weg gemacht. ich hätte nie gedacht, dass man sich über dieses " Abfallprodukt"

 freuen kann. Der beginnende Fettanteil bei Buba beträgt 10 % . Die E-Beraterin hatte mir übrigens nach tel. Rücksprache geraten, etwas Leber zu geben und schon ging es am nächsten Tag auch los.

Es ist alles i.O sie ist seit der Futterumstellung so schnell geworden, ( also für ihre Verhältnisse) dass sie mir schon entgegen kommt und somit ihr Futter draußen im Freien bekommt) Klar es zerreißt einem fast das Herz, wenn man sie so dürr sieh, das wird sicher ein langer Weg werden und ich hoffe sehr, dass wir den auch gemeinsam gehen können. Sie hat so einen Lebenswillen aber auch Lebensfreude. Sie erlebt Dinge sie sie wahrscheinlich nie kannte. Regelmäßiges Futter, ein großes, weiches warmes Bett .

ganz viele Streicheleinheiten und nicht zu vergessen FREIHEIT  und RUHE.

herzliche Grüße aus der Nähe von Varna sendet

tabaluga

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.